+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

S202 C200K M111.956 - LMM wegen Motoröl defekt - wie Ansaugtrakt reinigen?

Diskutiere S202 C200K M111.956 - LMM wegen Motoröl defekt - wie Ansaugtrakt reinigen? im C-Klasse, CLC & 190er Forum im Bereich Mercedes-Benz; ...



  1. #1

    S202 C200K M111.956 - LMM wegen Motoröl defekt - wie Ansaugtrakt reinigen?

    Hallo zusammen, ich hoffe ihr könnt mir helfen.

    Vor einigen Tagen ist bei meinem S202 C200K EZ2001 die gelbe Motorkontrollleuchte angegangen. Der Motor läuft dabei eigentlich normal für sein Alter. Die einzigen Anzeichen sind der gefühlt etwas höhere Verbrauch und der sporadisch fehlende Zug beim Anfahren aus dem Stand - diese Symptome sind allerdings schon vor der MKL aufgetreten, ca. 2-3 Wochen.

    Die Tage war ich nun in der MB NL und habe eine Diagnose inkl. IST-Wertanalyse für stolze 150€ durchführen lassen. Ergebnis: Der LMM ist wegen Motoröl-Verunreinigung defekt, außerdem hat der Kat einen Schaden. Die Lambda-Sonde ist aber noch OK. Er hat mir das Gummi-Verbindungsstück hintern LMM gezeigt, da war tatsächlich etwas Öl drin. Ursache war wohl der zu hohe Motorölstand (lag bei MAX), wodurch das Öl über den Ölabscheider in den Ansaugtrakt gelang. Bei MB würde eine Reparatur dem wirtschaftlichen Totalschaden gleichen, da sie nicht nur den LMM sondern auch die Teillastentlüftungsdüsen tauschen und reinigen müssten. Ich habe daraufhin das überflüssige Öl absaugen lassen, und bin mit den Fehlerprotokollen nach Hause gefahren.

    So sieht aktuell die Anschlussstelle über der Drosselklappe aus, keine Ölsippe drin, nur ein Ölfilm zu sehen:


    Und hier das FS Protokoll, den AKSE-Fehler bitte ignorieren – den gehe ich später separat an:






    Ergebnisse der IST-Wertanalyse:










    Nach der Recherche in den Foren komme ich zum Schluss, dass ein LMM-Tausch dauerhaft keine Abhilfe bringt ohne den Ansaugtrakt komplett zu reinigen. In einigen Beiträgen wird geraten, den LMM mit einem LMM-Reiniger solange zu säubern bis kein Öl mehr im Ansaugtrakt vorhanden ist und erst dann den LMM wechseln – wie seht ihr das?

    Nach meinem Verständnis setzt sich der Ansaugtrakt wie folgt zusammen:
    Ölabscheider – Ladeluftkühler – Ansaugrohr (?) – LMM – Drosselklappe – Saugrohr

    Anleitungen zum Ausbauen von Ölabscheider (inkl. Luftklappe) und der Drosselklappe habe ich gefunden. LMM ist eher einfach. Wie baue ich aber den LLK und das Saugrohr unter der Drosselklappe zum Reinigen aus? Kann ich einfach den Bremsenreiniger zum Säubern benutzen?

    Dann gibt es noch die Teillastentlüftung, wo die Teillastentlüftungsdüsen mit einem dünnen Draht gereinigt und die daran angeschlossenen Y-Schläuche ersetzt werden müssen. Kann mir jemand bitte die Teilenummern der Schläuche nennen? Was muss alles ausgebaut werden um an die Schläuche zu kommen?

    Hier ist mein Motorraum (M111.956):



    Danke schon mal im Voraus!
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken fs_s1_zpsrbqepcgq.jpg   fs_s2_zpsd1oeioka.jpg   ansaugtrakt_hintermlmm_zpswkr8exoc.jpg  

  2. Standard

    Hallo alex86,

    schau mal hier: [hier klicken] . Dort findest du bestimmt etwas nützliches.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

  4. #3
    Hi,

    Die Teillastschläuche würde ich erst dann machen, wenn die Schläuche gerissen sind. Dazu muss der Intake vom Kopf abgeschraubt werden, dann kann man ihn 10 cm hoch drücken, dann kommt man dran. Ist fummelig aber in 2-3 Stunden machbar. Die Benzinleitung mit Düsen kann man dran lassen.
    Llk reinigen, dazu muss die Stossstange ab. Je nachdem wie zerfressen der schon ist kann man gleich einen neuen einbauen, kostet so 130€.

    Gruß

  5. #4
    Themenstarter

    @Dieselwiesel: wow, die Datenbank ist echt der Knaller! Habe soweit alle notwendigen Teilenummern gefunden, die Explosionszeichnungen helfen dabei immens. Danke!

    @chembo: Danke für den Tipp! Wie kann ich den LLK Zustand auf Schäden prüfen ohne die Stossstange abzubauen? Macht es Sinn aus deiner Sicht einen gebrauchten LLK aus der Bucht zu verbauen? Neuer LLK kostet bei MB um die 400€.. Wie wahrscheinlich ist es, dass die Teillast-Düsen oder der Ablauf zum Ölrücklaufrohr/Syphon verstopft sind, so wie hier beschrieben - https://www.c-klasse-forum.de/wbb3/i...689#post593689 - kann ich das irgendwie prüfen?

    Ich hoffe das Wetter fällt dieses Wochenende etwas milder aus, so dass ich mit dem Abbauen und Reinigen endlich loslegen kann.

  6. #5
    Bei mir war auch Öl im Ansaugtrackt und der Vollast Abscheider verstopft, sowie einer der Teillastschläuche gerissen. Ich musste dann ein paar mal den Lmm reinigen.

    Löcher in den Schläuchen und des Llk findet man am Besten mit Rauch den man einleitet. Oder man setzt den gesamten Ansaugbereich unter Druck. Mit Leckfinderspray oder Bremsenreiniger gefundene Undichtigkeiten sind Zufallsbefunde.

    Gib mal die Teilenummer des LLK bei ebay ein, da sollte es neue für 130-150€ geben, vielleicht nicht immer.

    Wetter sieht eher schlecht aus.......

Ähnliche Themen

  1. Motorsteuergerät / defekt? Zündung funktioniert nicht M111
    Von EleganceC im Forum Motor & Antrieb
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.03.2015, 19:07
  2. W203 C200K M111.995 Fehler P0120 und ESP-Meldung im KI
    Von ickeausberlin im Forum C-Klasse, CLC & 190er
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.09.2014, 20:05
  3. C180 M111 Wasserkühler defekt
    Von mephisto7 im Forum C-Klasse, CLC & 190er
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.07.2012, 00:07
  4. "Pause" im Beschleuningsvorgang, C200K - M111
    Von dieschmi im Forum C-Klasse, CLC & 190er
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.08.2007, 12:13
  5. Motor geht aus M111 E200 - Leerlaufsteller defekt
    Von neu2003 im Forum E-Klasse & CLS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.11.2006, 11:08

Stichworte