+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

M112 - Gußhaut im Ölkanal

Diskutiere M112 - Gußhaut im Ölkanal im Motor & Antrieb Forum im Bereich Technik; ...

  1. #1
    neu2003

    M112 - Gußhaut im Ölkanal

    Hallo zusammen,

    nachdem ich in den vergangenen Monaten gelegentlich von Motorproblemen mit dem M112, teilweise unter LPG-Betrieb, gelesen hatte, bin ich heute auf folgenden Thread gestoßen.

    Dass im WIS über eine Gußhaut berichtet wurde, die in einem Ölkanal evt. stehen kann, hatte ich vorher schon mal anderswo gelesen. Soweit ich weiss, ist das auch nichts grundlegend Neues.

    Hier beschreibt ein Fahrer des M112 im W202 die konkreten Auswirkungen an seinem Motor.

    Ich hoffe, der Link auf dieses Forum ist in Ordnung:


    http://www.c-klasse-forum.de/wbb3/in...anal#post36931

    Ich weiss leider nicht, welche Motoren genau, bzw. welche Baujahre, hier betroffen sind. Vielleicht weiss jemand mehr dazu.

    Interessieren würde mich auch, welche Ergebnisse es hier bei dem Thread von Socal gegeben hat. Ich hab Socal gerade mal angemailt:
    M112 Oelverbrauch ?

  2. Standard

    Hallo neu2003,

    schau mal hier: [hier klicken] . Dort findest du bestimmt etwas nützliches.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Hallo Oliver,

    Probleme treten eher durch Verschlammung des Motorenöls und dadurch Verstopfung des Ölkanals im hinteren Deckel. In dem Deckel, wo auch der Simmerring der Kurbelwelle sitz, ist ein kleiner Ölkanal der aussieht wie ein Syphon. Dieser setzt sich dann mit Ölschlamm zu und verstopft--Öl kann nicht mehr ablaufen usw.

    Dies passiert meiner Meinung nach aber hauptsächlich bei Kurzstreckenfahrzeugen und bei Fahrzeugen wo der Ölwechselintervall nicht immer eingehalten wurde,günstiges Öl tut sein übriges.

    Wenn ich mir den Ventildeckel aus dem verlinkten Beitrag anschaue (Ölkohle/Ölschlamm)........

  4. #3
    Zitat Zitat von heidi
    ...der Simmerring der Kurbelwelle sitz, ...
    *Nockenwelle*

    Chris

  5. #4
    Zitat Zitat von ravens1488
    *Nockenwelle*

    Chris
    Hallo Chris,

    ich meine schon den Deckel von der Kurbelwelle (Teil 113)

    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #5
    neu2003
    Hallo ihr beiden, danke schonmal, und eine Frage - beim Suchen hab ich eigentlich immer nur den 240er Motor gefunden. Betreffen die o.g. Punkte alle 112er, oder manche besonders stark?

    Euch einen guten Rutsch!

  7. #6
    Daß es (verstopfter Ölkanal im hinteren Deckel) nur die 240er betrifft kann ich nicht sagen.Daß die Tendenz dahingehend ist muss ja nicht zwangsläufig am Motor liegen,vielleicht erhalten die "größeren" Motoren mehr Auslauf+Pflege...

  8. #7
    neu2003
    Die Vermutung könnte man haben - 240er mit mehr Kurzstreckenverkehr, da höherer Anteil von privat genutzten Fahrzeugen. Oder evt. weniger Langstrecke, und dadurch längere zeitl. Intervall zwischen den Assyst.

  9. #8
    Hallo Oliver,

    in dem Artikel schreibt der Verfaser einen Teil der Ursachen bereits selbst. Ein Kurzstreckenmotor, welcher kaum gefordert wurde, wird relativ auf sofort auf Langstrecke und Drehzahl gefahren. In wieweit zuvor ein Ölwechsel durchgeführt wurde ist ebenso unklar wie die Frage, ob eventuell Reinigungszusätze dem Motoröl oder dem Kraftstoff zugegeben wurde.

    Die Bilder des geöffneten Motors sprechen für sich und lassen auf die zuvor erfolgte Pflege des Motors Rückschlüsse zu, welche jede Herstellerkulanz ohnehin ausschließt.

    Was ich an vielen dieser Artikel als Problem sehe ist, das es sich um Fahrzeuge mit nicht nachvollziehbarer Vergangenheit/Wartung/echter Laufleistung handelt. Bei einem Defekt wird dann keine Richtige Ursachenforschung betrieben sondern sofort auf die „miese Qualität“ und Konstruktionsmängel geschimpft.

    OT
    Aktuell wird ein Fahrzeug mit echten 118.000 Kilometern angeboten, bei welchem der Verkäufer sogar den Schein/Brief zeigt. Verbaut ist dann bei Nachforschungen der Motor aus einer völlig anderen Baureihe, auch der Motortyp stimmt nicht und ist nicht eintragen.

    Wie „echt“ sind nun die 118.000 ???
    /OT

  10. #9
    neu2003
    Hallo Otfried,

    ja, die Fahrzeuge sind ja mittlerweile oft 10 Jahre oder älter. Deshalb versuche ich auch vorsichtig im Umgang mit diesen Fällen zu sein - da ich selbst die technischen Zusammenhänge kaum beurteilen kann. Daher bin ich mal gespannt, wie es mit dieser Sache weitergeht.

    Ich erinner mich, dass bei meinem M112 auch etwas Ölkohle sichtbar war, es wurde auch -wegen 2.Wagenhaltung- mal ein Intervall überzogen vom früheren Besitzer. Ich habe allerdings, was wir auch sonst immer machen, nach der Übernahme 1x MotorClean verwenden lassen.

  11. #10
    Hallo, ihr habt recht mit den nicht nachvollziehbaren daten des vorbesitzers, jedoch muss diese verkokung nicht zwangsläufig nur wegen der gusshaut auftreten, DC hat in m112 motoren bis 2000 in den schlauchanschlüssen dünne bohrungen, die auch schnell zusetzen. da bei einer mangelnden ölentgasung durch nitratbildungen im motoröl schneller verschlammungen entstehen ist dies die folge....

    ich bin übrigens der verfasser dieses artikels.... ich habe ihn heute auch aktualisiert, wo ich auch zu den bohrungen etwas geschrieben habe...

    ich hatte viele anschriften, wo leute diese haut nicht hatten, jedoch starke vekokungen trotz regelmäßiger wartung und pflege, am ende stellte sich auch eine zugesetzte bohrung heraus...

    MfG Maurice

  12. #11
    neu2003
    Ich habe hier zufällig noch eine interessante Homepage zum Motor M112 mit diversen Fotos gefunden. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube die ist von Dir, Flambertix, oder?


    http://www.m112technikcheck.bplaced.net/

  13. #12
    japp, die ist von mir, das ist die neuere version von der alten die unter motorrevision bekannt ist

    ich hoffe sie hilf auch hier vllt. dem einen oder anderen

    MfG

  14. #13
    neu2003
    Mir hat sie auf jeden Fall schon geholfen, und ich habe sie auch schon häufiger in anderen Threads bzw. anderen Foren verlinkt...

Ähnliche Themen

  1. M112 Oelverbrauch ?
    Von socal im Forum C-Klasse, CLC & 190er
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 30.12.2007, 01:08
  2. Kurbelwellenrad M112 anfällig?
    Von neu2003 im Forum Motor & Antrieb
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.07.2007, 23:29
  3. wie hoch belaste ich den M112 am besten im Gasbetrieb?
    Von neu2003 im Forum Motor & Antrieb
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 06.07.2007, 20:02
  4. Öl-Einfüllstutzen beim M112 undicht
    Von neu2003 im Forum Motor & Antrieb
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.08.2006, 09:24
  5. CL203 mit M112 E32ML ????
    Von Julian-JES im Forum AMG C-Klasse, CLC & 190er
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.04.2002, 20:56