+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Ärger mit gerade gekauften C220 CDI

Diskutiere Ärger mit gerade gekauften C220 CDI im Recht Forum im Bereich Allgemeines; ...



  1. #1

    Ärger mit gerade gekauften C220 CDI

    Hallo Liebe Gemeinde,

    das ist hier mein erster Eintrag und ich brauche mal Hilfe wie ich eine Situation behandeln soll.

    Folgendes:
    Am 30.09. habe ich einen C220 CDi Kombi 110KW mit Erstzulassung 09.2004 und 161000km für 5000€ erworben.
    Ich hatte eine Testfahrt gemacht, Händler war im Fahrzeug, und alles lief super. Ich bin Autobahn gefahren und habe bis auf 150km/h beschleunigt.
    Am dem selben Tag wollte ich mit noch bestehenden Kurzzeit Kennzeichen vom Hof des Kleinhändlers fahren, nach ungefair 300m hörte ich ein lautes Klopfen und die Servolenkung viel aus. Ich bin natürlich gleich zurück und es hat sich rausgestellt das der Riemen der vorne am Motor läuft und alles Antreibt, wie Servo/Lichtmaschine abgeflogen ist, da die Rolle die auf der Servolenkungwelle liegt abgefallen war.
    Der Händler rief mich 2 Tage später an und sagte alles ist in Ordnung ich kann den Wagen abholen, er hätte es in der MB Werkstatt reparieren lassen, da die wohl vergessen haben den Simmerring an der Welle anzuziehen.
    Nach der Anmeldung des Wagens bin ich hin und hab das KFZ abgeholt, und dann erstmal 1 Woche in der Garage stehen gehabt, da ich nicht wirklich jeden Tag ein Auto brauche. Letzten Montag habe ich spontan gesagt ich will jetzt wissen wo die Grenze des Autos auf der Autobahn ist. Dabei ist der Wagen aber dann in den Notlauf gegangen.
    Nächsten Tag habe ich eine freie Werkstatt aufgesucht und den Fehlerspeicher auslesen lassen und eine Sichtprüfung durch führen lassen.
    Die Werkstatt sagte das:
    - Ladedruck nicht ausreichend ist
    - Generator bringt nicht genug Leistung um die Batterie zu laden
    - Saugrohrdruck zu hoch
    -etc.
    Das nur so was der Speicher ausgespuckt hat und die Sichtprüfung zeigte wohl:
    - der Turbo ist defekt
    - einige Zuleitungen sind marode
    -etc.

    Werkstatt sagte mir das die Reparatur um die 3000€*kostet.
    Daraufhin habe ich den Händler angerufen und mit Ihm einen Termin für nächste Woche ausgemacht.

    Wie soll ich bei dem Gespräch vorgehen? Da ich ihm ja jetzt erstmal 2mal die Möglichkeit eine Reparatur einräumen muss bevor ich versuchen kann vom Vertrag zurück zutreten.

    Ich habe auch schon den Vorbesitzer ausfindig gemacht und gestern mit Ihm telefoniert. Der Vorbesitzer hatte das KFZ wegen Motorschaden verkauft. Er war auf der Autobahn liegen geblieben.
    Der Vorbesitzer möchte mir erstmal nicht etwas schriftliches geben, da er erstmal mit seinem Anwalt reden möchte. Wir haben aber die Vereinbarung das wenn es hart auf hart kommt ich Ihn nochmal kontaktieren kann um evtl etwas schriftliches über seinen Anwalt zubekommen.

    Ich hoffe das jemand eine Idee hat wie man am besten mit der Situation umgeht.

    Danke schon im Vorraus
    LG

  2. Standard

    Hallo ChrisS203K,

    schau mal hier: [hier klicken] . Dort findest du bestimmt etwas nützliches.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2
    Das wird Dir nicht gefallen - 1/ nun das Auto ist 13 Jahre alt also nun wirklich kien Neuwagen 2/ ich habe Zweifel, dass die Laufleistung 160tkm stimmt. Wenn man sicheso eine alte Schüssel noch dazu vom Fähnchenhändler kauft, darf man sich eben nicht wundern wenn es schief geht. Die rechtliche Seite wird Dir Dein RA eklräen, nur so viel: Der Vorbesitzer muss als Zeuge bei einer Beweiserhebung aussagen (wenn von Dir benannt), das ist also keine Gefälligkeit Dir gegenüber.

  4. #3
    Themenstarter

    Alles klar, nur soviel, die Laufleistung wurde vom Vorbesitzer bestätigt. Der das KFZ von einem älteren Herren der für Mercedes gearbeitet hat gekauft hat.
    Ich denke das in diesem Fall das eher Glück ist das „nur“ der Turbo als teuerstes Teil defekt ist. Ich bin auch bereit selber Geld in die Hand zunehmen, aber es wäre hilfreich wenn der Händler den Turno und den Generator übernehmen würde.

    Davon abgesehen ist meine Frage nicht mit Ihrer Antwort beantwortet worden.
    Was wäre eine gute Herangehensweise um diese Ziele zu erreichen?
    Um es mal anders zu formulieren.

  5. #4
    vermutlich muss der Fähnchenhänder Dir in ersten 1/2 Jahr der Reparatur bezahlen oder den Wagen zurücknehmen - als gewiefter "Bexxxer" wird er sich geschickt zu weigern wissen. Also: Aufgeben oder Tellrückzahlung hinnehmen oder mit RA und / oder auf dito klagen. Mehr ist hier dazu nicht sinnvoll zu sagen.

Ähnliche Themen

  1. E 350 mit EQ Boost für die Baureihe 238 mit 299+14 PS
    Von ralf im Forum Mercedes Benz Passion Blog
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.10.2017, 20:40
  2. Vito mit Kühlausbau jetzt auch mit 7G-TRONIC PLUS
    Von ralf im Forum Mercedes Benz Passion Blog
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.10.2017, 16:30
  3. V-Klasse: Blick auf die Mittelkonsole mit integriertem Kühlfach
    Von ralf im Forum Mercedes Benz Passion Blog
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.10.2017, 06:30
  4. Hilfe zu einem Teil w203 CDI
    Von BigMike im Forum C-Klasse, CLC & 190er
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.10.2017, 14:46
  5. Probleme mit dem Laptop
    Von Stephan Täck im Forum Plausch rund um den Benz, ob groß oder klein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.09.2017, 19:07