300CE 24 bleibt ständig liegen

Diskutiere 300CE 24 bleibt ständig liegen im Forum E-Klasse & CLS Forum im Bereich Mercedes-Benz - Hallo, ich habe einen 300CE-24 BJ 92 der leider ständig liegen bleibt. Mittlerweile haben 3 Werkstätten ihr Glück versucht aber der Fehler...
Mist - laeuft der 3-liter-24V echt schon schon unter M104? Da hat mich dann aber meine blasse Erinnerung echt getaeuscht - ich haette glatt gewettet, dass erst die Schaltsaugrohr-Varianten ab Mitte 92 den neuen Motorcode bekommen haben.

Das muss am fortschreitenden Alter liegen ...:crazy_girl:.

Aber als Klugscheisser-Koenig kann man sich das erlauben :girl:.

Carsten
 
Hallo. Gibt es inzwischen eine Lösung für das Problem??

Mein Fall klingt sehr sehr ähnlich.
Stets nach mindestens 7 Tagen im Carport geht bei der ersten Bergabfahrt der Motor aus.
Und zwar immer und immer wieder folgende Situation (stets gleicher Weg zur Arbeit):
- erste Fahrt nach mehreren Tagen im Carport (ist ein Cabrio ... wird selten gefahren)
- nach ca 10 Minuten kommt eine längere leichte Bergabfahrt, wo ich ihn aus 60 kmh ausrollen lasse ... also etwa 300m im Schubbetrieb bei ca. 2000 U/min
- danach ruckelt er beim Gas geben
- ca. 500 m weiter stehe ich dann immer an der gleichen Stelle am Straßenrand und muss ca 45 Minuten warten (zum Glück mit schöner Aussicht auf die Felder)
- danach springt der Wagen an, als wäre nie was gewesen und spinnt auch nie mehr, bis ich ihn wieder mehrere Tage abstelle.

Fahrzeug: 1993er 300-24v Cabrio M104 mit KE-Jet 140Tkm
Schon geprüft / ersetzt:
- Zündsteuergerät zu ecu.de geschickt - alles okay
- Zündspule neu
- Zündverteiler neu (Rückwand, Gummi Oring, Verteilerfinger, Verteilerkappe)
- EHS neu
- Sensor Kurbelwelle neu


VG aus Dresden
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,
schwierig ohne Glaskugel, aber ich würde vielleicht mal den Benzindruck messen. Ist was an der Benzinpumpe faul? Benzinfilter?
Oder so.

Grüße Ulf
 
Hallo Namenlose (r),…

Hallo. Gibt es inzwischen eine Lösung für das Problem??

Mein Fall klingt sehr sehr ähnlich.



Schon geprüft / ersetzt:
- Zündsteuergerät zu ecu.de geschickt - alles okay
- Zündspule neu
- Zündverteiler neu (Rückwand, Gummi Oring, Verteilerfinger, Verteilerkappe)
- EHS neu
- Sensor Kurbelwelle neu

… wie Ulf auch meinte, könnte die Ursache in der Kraftstoffversorgung liegen - also Kraftstoffdruck messen und bei der Gelegenheit auch die Fördermenge in L/min.

Nicht dass der Tank bzw. Beruhigungstopf verdreckt/korrodiert/verstopft ist…

Gruß
 
Hallo. Druck und Fördermenge zu messen steht wirklich noch aus. Bei der letzten Fahrt nach 7 Tagen Stehen ging er wieder wie erwartet (wieder nach 15 Minuten, wieder nach Bergabfahrt, wieder an der gleichen Stelle) aus. Dann habe ich wieder den Filterkasten abgebaut und das eine und andere getestet. Auffällig war, dass es eindeutig nach Sprit gerochen hat, als ich länger den Anlasser bemüht habe. Der Motor sprang trotzdem nicht an. Erst wieder nach ca 45 Minuten war er wieder da als wäre nix gewesen.

VG
Sven
 
Update: Gestern ist der Motor wieder an der selben Stelle ausgegangen. Wieder nach etwa 15 Minuten Fahrt und dann nach der ersten Bergabfahrt. Diesmal war ich endlich nicht alleine im Auto und siehe da.... Es kommt kein Zündfunke am Verteiler an. Dabei habe ich ja schon gewechselt: Zündkabel zum Verteiler, Zündspule und Kurbelwellen-Sensor mit Kabel. Im Zündsteuergerät sind nun die Fehler 12 und 15 drin. Motor springt nicht mehr an.
 
WIS:
12: Drehzahlsignal TN liegt außerhalb der Toleranz
15: Endstufe 1 Schaltgerät EZL/AKR (N1/3)
 

Anhänge

  • WIS.png
    WIS.png
    146,4 KB · Aufrufe: 118
Hallo Namenlose(r),…

weil Du die sonst üblichen Verdächtigen ausschließen kannst, prüfe mal das Überspannungsschutz-Relais… ob kalte Lötstellen zu erkennen sind.
Ein Austausch wäre nicht teuer.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo. Das ÜSR ist iO. Ich habe schon vor Jahren im originalen ÜSR tatsächlich kalte Lötstellen gefunden und repariert. Am ÜSR liegt es nicht. Denn ich habe ein neues ÜSR stets mit dabei. Und Austausch hat nix gebracht. Das Zündsteuergerät bekommt übrigens auch seine Betriebsspannung. Das Auto lässt sich gerade nicht mehr starten.

VG
Sven
 
Moin, ich hatte früher häufiger ähnliche probleme mit der baureihe 124

Vlt einfach mal nachschauen

Im motorraum beifahrerseite ist ein kleiner sicherungskasten bei der spritzwand
Glaube sogar transparenter deckel.
Den mal aufmachen glaube dort sind 3 oder 4 sicherungen drin... die mal kontrollieren
Da geht immer / oft eine 10a sicherung kaputt
Die hatte solche auswirkungen, nach erneuern war das problem behoben
 
Thema: 300CE 24 bleibt ständig liegen

Ähnliche Themen

W
Antworten
0
Aufrufe
685
Walter Eich
W
S
Antworten
0
Aufrufe
1K
Spanienoldtimer
S
3
Antworten
3
Aufrufe
2K
300 CE Fahrer
3
Zurück
Oben