A 140 "Heulen" des Keilriemens

Diskutiere A 140 "Heulen" des Keilriemens im A- und B-Klasse Forum im Bereich Mercedes-Benz; Hallo erst einmal, ich habe diesen Beitrag sehr aufmerksam gelesen und sehe auch, das er sehr alt ist. Ich hatte für meinen Sohn zur...

  1. #21 Kasimir61, 10.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 10.07.2019
    Kasimir61

    Kasimir61 Frischling

    Dabei seit:
    10.07.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    A140/W168
    Hallo erst einmal, ich habe diesen Beitrag sehr aufmerksam gelesen und sehe auch, das er sehr alt ist. Ich hatte für meinen Sohn zur Führerscheinprüfung ein sehr äußerlich gepflegtes Exempla aus Erstbesitz mit nur 66000 KM von einem sehr alten Herrn erstanden. Wirklich ein hübsches Fahrzeug. Auch hatte ich null Ahnung beim Kauf und dachte aus eigenen alten Tagen, das eben ein Benz immer gut ist und man was Gutes kauft.

    Aber erst nachdem ich Ihn mit neuem TÜV gekauft hatte und Ihn wie alle Fahrzeuge der Familie in die Werkstatt brachte, begann die Odysse.. Ich hatte ihn für knapp 2500 Euronen gekauft und dachte, naja ein paar Hunnies reinstecken, alles cool. Aber das war auch das einzige was cool war.. Also, es wurden die Rollen nebst Halterung komplett gewechselt, Bremsen vorn komplett neu gemacht, alle Filter, Kerzen, Öle und Klima gewartet. Ich hoffte das brutale Pfeifgeräusch wäre damit gegessen..

    Irrtum, denn das brutale Geräusch war weg und dafür startete jetzt kurz nach dem Anlassen ein hochfrequentes Geräusch wie beim Zahnarzt Bohrer. Ca. 10 Sekunden nach dem Start geht es los und hört sich auch irgendwie seltsam an. Abgesehen von generell unbekannten vielen völlig neuartigen Motorgeräuschen. Aber das soll wohl normal sein. Aber das Pfeifen, nach der 1000 Euro Reparatur finde ich völlig daneben. Der Schrauber, der sonst immer nur sauber geliefert hatte sagte, das wird wohl die Lichtmaschine sein (Hört sich an, wie ein Turbolader) und er hat in seinem Kundenkreis einige, die eine solche musikalische Einlage bieten. Aber er sagt auch, scheiß drauf, iss eben die A-Klasse, Daimlers einziger Fahrzeugtyp, bei dem man versucht hat, alles normale schräg neu zu bauen, mit einem hervorragenden Mißerfolg. Er sagt weiterfahren, das ist eben so, Ende. Nun, ich mag den Meister und er hatte bisher immer Recht, aber diesmal habe ich beim fahren immer das Gefühl, ich sitze beim Zahnarzt und kriege diesen Sound nicht aus dem Kopf. Und ich muss pervers geworden sein, denn irgendwie mag ich den kleinen Benz trotz allem. Dazu sagt der Meister, man liebt Ihn oder hasst Ihn und bei den Reparaturkosten, sollte ich Ihn lieben.

    Hmmm.. O. K. Aber ich will jetzt dieses Geräusch weg haben, denn hinten gehts die Tage weiter. Frag mich eh, wie der TÜV bekommen hat.

    Hinten iss die Achse rostig und Bremsleitungen eh voll erledigt, Bremsen hat er sauber gemacht und die Aufhängung geht noch ne Weile, aber nach dem nächsten TÜV muss dann mal auch gewechselt werden, sagt auch der Dekramann (unser Dekra Mann, der mir mal erklärt hat, wie Verkäufer heute TÜV machen), naja und die inneren Radkastenteile hat man beim letzten Wechsel blank eingebaut gelassen, null Rostschutz. Müssen noch mal raus und rostsicher gemacht werden. War aber kein Unfall, muss wohl schon mal rostig gewesen sein, seit Novemer 2002.

    Also bin ich am Ende mit knaop 1850 Euro zusätzlichen Kosten dabei, vorausgesetzt, die LIMA ist der Pfeifer, wenn nicht, habe ich alles getauscht und am Ende immer noch nichts behoben aaaarrrrggghhhh... Und dann dieser Ohrenwurm...

    Gut ich denke so darüber, das ich für 5000 Euro am Ende ein anderes Fahrzeug bekommen hätte, ohne diese Odysse. Aber meine Familie ist wertvoller und ich denke, danach ist alles so gut wie neu und ich weiß dann wenigstens, das ich eine Weile Ruhe habe, zumal er in der Tiefgarage schläft und eben verkehrssicher ist.

    Auch das Radio ist eine sportliche Herausforderung - allein etwas passendes zu finden, um den Cd Player mit historischem Aufbewahrungsfach zu ein 2DIN Fach umzurüsten.

    Wer bis hierhin den Glauben an Mercedes noch nicht verloren hat, wird jetzt bedient und es ist fast wie eine Mischung guter alter DDR und Falk Häuschen auf Märklin Midelleisenbahnbau. Zumindestens die Preise für Teile scheinen bei diesem Modell das stabilste zu sein.

    Aber O. K. dafür muss ich den Bengel aber auch den Kanibalen zum Frass vorwerfen, wenn er die Kiste zu früh zersägt.

    Wenn nun das Pfeifen des imitierten Turboladers dann endlich ermittelt wäre und beseitigt werden kann, hoffe ich, das dieses kleine Monster dann auch mal schön fährt. Meine Frau fuhr damit aus der Garage und lenkt sonst einen Fiesta von 2015 und bekam Panik wegen der Lenkung und den Brensen :-). Das erste Mal das Sie länger als 10 Minuten nix gesagt hatte..

    Nun ja, die Lenkung ist echt krass und gewöhnungsbedürftig und naja, die Bremsen muss man auch kräftig drücken, wo ich bei meinem Skoda wahrscheinlich schon Zahnaufall am Amaturenbrett bekommen hätte.

    Aber dennoch finde ich das Teil irgendwie abartig cool. Hattet Ihr schon mal mit dem Modell den Elchtest ausprobiert oder nen schnellen rechts, links, rechts Spurwechsel, ich bin sicher, das Teil würde bestimmt wieder umkippen, wenn man das schnell genug macht.

    Und dennoch fahren sooo viele davon noch rum, und wie vesagt, irgendwie sieht er abgesehen vom Chaos obenrum ganz gut aus, nicht eine Beule, keine Kratzer und innen alles sauber und Nichtraucher, beinahe wie ein Neuwagen.

    Gewöhnungsbedürftig finde ich noch die Zentralverriegelung, aber ansonsten ist er ja das schwarze Schaf dieser Automobilmarke.

    Also... nachdem ich mich über den armen Kleinen ausgelassen habe und Ihn nun auch fertig reparieren lassen will, würde ich zumindest gern wissen, was Ihr vermutet, was das sein kann, mein Meister recht hat.. weil es vor dem 3 Rollen Wechsel eben nicht da war (Geräusch). Kann es sein, das die LIMA schon auch ausgenuschelt war und dann den Rest bekoomen hat, als die neuen Rollen und die neuen Riemen gespannt wurden? Oder besteht hier echt die Warscheinlichkeit, das jetzt noch mehr Teile einen Treffer haben und die LIMA vielleicht garnix damit zu tun hat. Aber ich will nicht warten, bis mir irgendwas davon um die Ohren fliegt, denn das Geräusch bedeutet ja auch, das die Riemen oder Umlenkrollen ja jetzt auch wieder kaputt gehen könnten...

    Was denkt Ihr dazu. Ich hab ihn nun am Hals und ich denke bei jetzt 60000 KM sollte er ohne Crash und etwas Pflege doch normal 3 TÜV Perioden halten und dann hat er ja seine Pflicht getan.

    Und so finde ich Ihn auch lustig, wie man drin sitzt und er ist ja auch mit seinen etwas über 80 PS flott in der Stadt unterwegs, passt in halbe Parklücken und verbraucht echt wenig. Nur Haftpflicht finde ich teuer und ein Student könnte sich den nicht so leisten. Naja Hotel Mama mit Tankstelle Papa eben.

    Jedenfalls finde ich euer Forum dazu gut, aber hätte ich das alles vor dem Kauf gelesen, wäre es wohl ein zweiter Fird Fiesta geworden, mit dem hatten wir noch nie Ärger. Ich dachte eben, ein Benz der so schön glänzt, hahaha...

    Wahrscheinlich ist das bei den moderneren Versionen auch kein Thema mehr..

    Egal, ich wünsche euch allen eine schöne Restwoche..und freue mich über eure Meinung..

    Kasi
     
  2. #22 coca-light, 11.07.2019
    coca-light

    coca-light Crack

    Dabei seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    10.423
    Zustimmungen:
    104
    Fahrzeug:
    210.072
    Servus Kasi,

    Puhh, viel Text, ich hab‘ mal versucht ihn auf‘s Wesentliche zu reduzieren :)

    Also:
    Um herauszufinden, ob es an der Lima liegt oder nicht, kannst Du das ganze mal ohne Riemen laufen lassen.
    Bei 66.000km glaube ich allerdings eher nicht daran.

    Ich tippe Deinen Beschreibungen nach da eher auf die Sekundärluftpumpe bzw. einen undichten Schlauch daran.

    Hast Du selber schon versucht das Geräusch genauer zu lokalisieren?

    Gruß
    Peter
     
  3. #23 Dieselwiesel, 12.07.2019
    Dieselwiesel

    Dieselwiesel Crack

    Dabei seit:
    01.12.2001
    Beiträge:
    6.293
    Zustimmungen:
    35
    Fahrzeug:
    Auto
    Hallo Kasi,

    schöner Text, nur steht nicht dabei welche A-Klasse du hast, wenn das Geräusch eher von der rechten Seite kommt und Drehzahlabhängig ist könnte es schon am Riementrieb liegen, leider ist mal eben den Riemen abnehmen bei der A-Klasse etwas mehr als nur fummelig, daher kannst du mal prüfen wenn du die Batterieabdeckung mal abnimmst im Beifahrerfußraum und dann das Geräusch deutlich lauter wird ist es mit großer Wahrscheinlichkeit was aus dem Riementrieb, dann hilft nur Riemen ab und prüfen, muss ja nicht die Lima sein kann auch der Klimakompressor sein oder einer der Umlenkrollen oder die Wasserpumpe.

    Gruß Christian

    [​IMG]
     
Thema:

A 140 "Heulen" des Keilriemens

Die Seite wird geladen...

A 140 "Heulen" des Keilriemens - Ähnliche Themen

  1. Mercedes A-Klasse W176

    Mercedes A-Klasse W176: Hallo Mercedes A180 Style von 2014 Habe meine Frontlippe defekt muss ich jetzt die ganze Front reparieren lassen.
  2. A oder B-Service Ohne Meisterkontakt

    A oder B-Service Ohne Meisterkontakt: Hallo. Ist es eigendlich normal, das man in einer Mercedes-Niederlassung bei der Abgabe seines Fahrzeuges zum A oder B-Service noch nichtmal mit...
  3. Mercedes A Klasse Fehler

    Mercedes A Klasse Fehler: Hallo Liebe Community habe Probleme mit meinem Benza. Motor ruckelt und nimmt kein Gas mehr an. Zudem hat er krassen Leistungsverlust. Weiss einer...
  4. W169 Automatik - A-Klasse ruckelt

    W169 Automatik - A-Klasse ruckelt: Hallo liebe Stern-Gemeinde, bei unserem A150 (Laufleistung : 120 TKM) stellt sich seit ein paar Wochen ein Ruckeln tlws. Bocken beim Losfahren im...
  5. A KLasse dreht nicht höher als 2100 Umdrehungen

    A KLasse dreht nicht höher als 2100 Umdrehungen: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem. Nach einem Batteriewechsel ist mir aufgefallen, dass mein Auto nicht mehr als 2100 Umdrehungen auf...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden