Anschieben von Föttinger-Getriebe/Trilok-Wandler

Diskutiere Anschieben von Föttinger-Getriebe/Trilok-Wandler im Technische Erklärungen Forum im Bereich Technik; Hallo zusammen. Befinde mich zur Zeit in Prüfungsvorbereitungen (KFZ-Bau). Bin also kräftig am lernen. Kennt ihr ja viell., da sitzt man manchmal...

  1. #1 trgs500, 07.05.2008
    trgs500

    trgs500 Frischling

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E 300
    Hallo zusammen.
    Befinde mich zur Zeit in Prüfungsvorbereitungen (KFZ-Bau). Bin also kräftig am lernen. Kennt ihr ja viell., da sitzt man manchmal voll aufm Schlauch... :D
    Also ich hätte da mal ne Frage zum Trilok-Wandler. Wieso kann ich den nicht anschieben? Kann man das aus irgendeinem Diagramm herauslesen? (Wirkungsgrad oder Drehmomentverlauf)??? Und wie funktioniert das mit der Überbrückungskupplung? :confused: :confused: :confused:

    Danke schonmal im voraus.


    Gruß...
     
  2. #2 Patrick, 07.05.2008
    Patrick

    Patrick Crack

    Dabei seit:
    04.06.2002
    Beiträge:
    10.976
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    C 220 CDI {S 203.206}
    Wandler

    Willkommen im Forum!

    Es gibt im Forum bereits einige Threads zu diesem Thema. Benutze einmal die Suchfunktion mit dem Stichwort "WÜK" oder z.B. "*wandler".

    Dies könnte auch interessant sein: http://www.db-forum.de/forum/showthread.php?t=19916


    Ciao,
     
  3. #3 trgs500, 07.05.2008
    trgs500

    trgs500 Frischling

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E 300
    Hi...

    ...und vielen Dank für die freundliche Begrüßung.
    Also ich hab mir die Artikel mal durchgelesen, aber da konnte ich keine Erklärung dafür finden, weshalb ein Auto mit Trilok-Wandler nicht angeschoben werden kann. Trotzdem Danke für die Verweise, war ja trotzdem sehr interessant ;)


    Gruß...
     
  4. #4 coca-light, 07.05.2008
    coca-light

    coca-light Crack

    Dabei seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    10.545
    Zustimmungen:
    114
    Fahrzeug:
    210.072
    Anschleppen oder "nur" schieben

    Hallo,

    geht es um das Anschleppen oder "nur" ums Schieben und/oder Abschleppen?


    Gruß
    Peter
     
  5. #5 Schleichi, 07.05.2008
    Schleichi

    Schleichi Crack

    Dabei seit:
    03.02.2006
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Derzeit leider keinen Benz.
    Hallo Peter,

    ich denke schon, daß er Anschleppen/Anschieben meint, ausgehend von dem Gedanken, daß ja beim Verzögern (Gaswegnahme) ein Schleppmoment entsteht.

    Gruß
    Hermann
     
  6. #6 trgs500, 07.05.2008
    trgs500

    trgs500 Frischling

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E 300
    Es geht darum, daß in meinen Unterlagen steht, daß bei Kfz, die einen Trilok oder ein Föttingergetriebe verwenden, ein Anschieben nicht möglich ist. So wie ich das verstanden habe, kann man also das Fahrzeug weder anschieben, noch anschleppen. Um dies doch zu erzielen, muß irgendeine Sperre eingebaut werden. Ich verstehe aber nicht wieso... weil, wenn ich doch von der Motorseite des Strömungsgetriebes Kraft auf die Antriebsräder bringen kann, dann müßte ich doch auch den Motor drehen können (Anschieben), wenn ich von den Antriebsrädern aus Kraft auf das Getriebe bringe... :confused: :confused: :confused:
     
  7. #7 Blackynf, 07.05.2008
    Blackynf

    Blackynf Crack

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    ...
    Hallo,
    es fehlt der Öldruck von der, durch den Motor angetriebenen, Ölpumpe.

    Gruß Blacky
     
  8. #8 trgs500, 08.05.2008
    trgs500

    trgs500 Frischling

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E 300
    :thx:

    (Schäm) :(

    War wohl ZIEMLICH aufm Schlauch gestanden!!! Vielen Dank!!!

    Gruß...
     
  9. CeeJay

    CeeJay Guest

    ... moment - das sehe ich aber anders:

    Der Trilock-Wandler hat eine definierte Durchstroemungsrichtung: Der Motor treibt das Turbinenrad an, das Leitrad lenkt die Stroemung optimal um, und das "Abtriebsschaufelrad" treibt das Getriebe an.
    So weit, so gut. Wenn Du den Wagen schleppst, treibt dann das "Abtriebsschaufelrad" ueber die Rueckstroemkanaele das Turbinenrad an ... mit entsprechend schlechter Anstroemung des Turbinenrades. Somit geht ein grosser Teil des Wirkungsgrades verloren, und Du quirlst nur ein bisschen Oel um.

    Eine Ueberbrueckungskupplung stellt zwischen den beiden Schaufelraedern den Kraftschluss mechanisch dar und ermoeglicht somit ein Anschleppen.

    Die Frage des ausreichenden Oeldruckes ist sekundaer und auch bei vielen Fahrzeugen durch eine abtriebsseitige Zusatzoelpumpe meines Wissens nach nicht relevant.

    Sinvoll?

    Ciao,
    Carsten
     
  10. #10 Blackynf, 08.05.2008
    Blackynf

    Blackynf Crack

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    ...
    Hallo,
    Mercedes verbaut seit Anfang 1980 keine abtriebsseitigen Zusatzölpumpen mehr, andere Hersteller hatten so etwas gar nicht.

    Gruß Blacky
     
  11. St37

    St37 Crack

    Dabei seit:
    27.02.2007
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    MB
    Der Trilokwandler kann auch im Schubbetrieb Drehmoment übertragen, ein Anschleppen wäre theoretisch möglich, scheitert aber daran, dass mangels Öldruck kein Gang geschaltet werden kann - außer es ist eine Sekundärölpumpe am Getriebeausgang verbaut.
     
  12. CeeJay

    CeeJay Guest

    ... die Frage bezog sich auf den Trilock-Wandler. Ihr antwortet auf die Frage, warum man ein Automatikgetriebe ohne Oeldruck nicht anschleppen kann. Trilock-Wandler kann man aber auch mit mechanischen Getrieben koppeln (Sport-o-matic), dann faellt das Problem der nicht schaltbaren Gaenge weg. Trotzdem ist ein Anschleppen wegen des geringen Wirkungsgrades dann eher schwierig, es sei denn, man schleppt hinter einem G500 auf der Autobahn ... :D

    Ciao,
    Carsten
     
  13. #13 trgs500, 09.05.2008
    trgs500

    trgs500 Frischling

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E 300
    Also ist das Anschleppen nicht möglich, da zwar die Anströmung von Pumpen- zu Turbinenrad beim "normalen" (motorseitigen) Antreiben entsprechend ausgelegt und optimiert ist, aber im umgekehrten Fall, also dem Anschleppen, die Anströumng vom (eigentlichen) Turbinenrad zum (eigentlichen) Pumpenrad miserabel ist bzw. einen sehr schlechten Wirkungsgrad besitzt... egal ob ich ein Automatik- oder Schaltgetriebe dahinter (bzw. davor) habe... Richtig???
    Aber ich dachte, das Leitrad im Trilokwandler lenkt die Strömung vom Turbinenrad wieder (optimal) auf das Pumpenrad um???
     
  14. CeeJay

    CeeJay Guest

    Hi ... das mit dem Leitrad ist ja richtig, nur kehrt sich beim Anschleppen die Stroemungsrichtung im Wandler NICHT um. Das Turbinenrad pumpt das Oel ueber den Ruckstroemweg auf das Pumpenrad ... im Normalfall pumpt das Pumpenrad durch das Leitrad zum Turbinenrad.

    Da die Drehmomentverstaerkung durch das Leitrad wegfaellt (das 'angetriebene' Oel nimmt den Weg ueber den sonst druckfreien Rückstromweg), ist der Wandlerwirkungsgrad gering. Anschleppen nicht moeglich.

    Naja ... wie gesagt: Schleppt man schnell genug, geht's trotzdem - aber Anschieben oder langsames Anschleppen klappt nicht, nur mit manuell sperrbarer WÜK.

    Mal Dir mal auf, welche Drehrichtungen die Wandlerraeder haben und welchen Weg das Oel durch sie hindurch nimmt ... dann wirds klar.

    Ey´- wo sind die Experten hier? Ich saug mir das aus meinem halben Viertelwissen.

    Ciao,
    Carsten
     
  15. #15 Tobulus, 18.05.2008
    Tobulus

    Tobulus Stammgast

    Dabei seit:
    24.05.2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    w124 200D BJ 1985
    Eigentlich reicht der geringe Wirkungsgrad des umgekehrt arbeitenden Wandlers problemlos aus um auch bei niedrigen Geschwindigkeiten den Motor zu starten. Das sieht man schon daran dass der Motor schon bei langsam rollendem Fahrzeug trotz der zu dem Zeitpunkt sehr geringen Ölmenge im Wandler weit über der Leerlaufdrehzahl dreht wenn man das Gas los lässt. Auch die Benutzung der Motorbremse wäre ohne den rückwärts funktionierenden Wandler nicht in dem Umfang möglich.

    Grund ist tatsächlich der fehlende Öldruck durch die fehlende, von der Getriebeausgangswelle angetriebene Ölpumpe. Bis Anfang der 90er hat man bei Mercedes noch diese Sekundärpumpen verbaut, dann sind sie wegrationalisiert worden was zur Folge hatte dass man solche Fahrzeuge nur noch kurze Strecken bei niedriger Geschwindigkeit abschleppen kann und ein Anschleppen nicht mehr möglich ist weil sich kein Öldruck zur Füllung des Wandlers mehr aufbaut.
     
  16. CeeJay

    CeeJay Guest

    Da redest Du aber von einem LAUFENDEN Motor ... anschieben ist was anderes. Da musst Du erst noch die Kompression ueberwinden. Musst Du schon per AnSCHLEPPEN machen ... mit Schieben ist da wg. des fehlenden Kraftschusses nix zu machen. Da ruehrst Du nur'n bisschen im Oel.

    Aber nochmal (auch wenn ich mich wiederhole): Die Frage bezog sich auf den WANDLER und ANSCHIEBEN, nicht auf das Getriebe, gleich welcher Art. Die Antworten zum GETRIEBE sind alle richtig, nur passen sie nicht zur Frage. Wer sagt denn, dass immer ein AG hinter dem Trilock-Wandler haengt?

    Ciao,
    Carsten
     
  17. #17 Patrick, 19.05.2008
    Patrick

    Patrick Crack

    Dabei seit:
    04.06.2002
    Beiträge:
    10.976
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    C 220 CDI {S 203.206}
Thema:

Anschieben von Föttinger-Getriebe/Trilok-Wandler

Die Seite wird geladen...

Anschieben von Föttinger-Getriebe/Trilok-Wandler - Ähnliche Themen

  1. Getriebe 722.6 / NAG1 / bei Kaltstart deutlich spürbaren Gangwechsel und hohe Drehzahl

    Getriebe 722.6 / NAG1 / bei Kaltstart deutlich spürbaren Gangwechsel und hohe Drehzahl: Fragen zu den Fehlern vom Getriebe 722.6 / NAG1: Fehler 1: Bei Kaltstart deutlich spürende Gangwechsel vorhanden, egal bei welchem Gang. Bei...
  2. W212 E350 cdi Getriebe undicht

    W212 E350 cdi Getriebe undicht: Das Automaticgetriebe ist links unterhalb des Kardanantriebes an einem ca. 25mm Verschlußstopfens (mit segering gesichert) undicht. Wo kann ich...
  3. blaues Öl im Motorraum, Getriebe?

    blaues Öl im Motorraum, Getriebe?: Hallo zusammen, ich habe gestern bei meinem 350er im Motorraum rechtsseitig, direkt vorn auf dem Unterbodenschutz bläuliches Öl gefunden. Habt...
  4. Getriebe im Leerlauf

    Getriebe im Leerlauf: Hallo allerseits: Fahre seit 10 Jahren mein Sternchen S211 200K Bj 2004 VorMopf: Und jetzt dieses: 5G Getriebe hat bei Tempo 130 plötzlich...
  5. Fehler Code Getriebe P2005

    Fehler Code Getriebe P2005: Senquentronic im W203 Bj 2001 Getriebe Fehler Werkstadt aufsuchen die Pumpe samt Relais ist von Mercedes gewechselt Problem erst sporadisch und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden