Automatik / Steigungen - Gefälle

Diskutiere Automatik / Steigungen - Gefälle im Smalltalk um den Mercedes Forum im Bereich Allgemeines; Hallo Leute, ich habe eine unbedarfte Frage: Wenn man mit eingelegter Fahrstufe D an einer leichten Steigung steht und der Wagen bleibt auch...

  1. Big Al

    Big Al C270CDI T-Driver

    Dabei seit:
    29.12.2001
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    C270CDI T-Modell
    Hallo Leute,

    ich habe eine unbedarfte Frage: Wenn man mit eingelegter Fahrstufe D an einer leichten Steigung steht und der Wagen bleibt auch stehen, ohne daß man bremst: Ist das unproblematisch oder sollte man auf jeden Fall bremsen???
    Schadet es dem Getriebe. wenn man nicht bremst???

    Und wie sieht es aus, wenn man bei leichtem Gefälle an der Ampel steht und Automatikstufe P eingelegt hat? Sollte man auch die Fußbremse betätigen, oder kann man den Wagen nur durch die Stufe P gebremst lassen???

    Dies ist sicherlich eine Frage für Leute, die die technischen Details kennen (und diese vielleicht für einen Nichttechniker verständlich näherbringen können?).

    Ich danke schon mal im voraus.

    Gruß/Big Al
     
  2. Higgi

    Higgi Crack

    Dabei seit:
    12.07.2002
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    keines
    Tja das ist so ne Sache!

    Grundsätzlich gilt denke ich, beim (längeren) stehen an Ampeln, Stau oder ähnliches Gang raus (also auf P oder N) damit der Wandler nicht unnötigbelastet wird. Als kleiner Nebeneffekt bleibt auch das Getriebeöl etwas kühler.

    Bei kurzen Stops schadet es sicher nicht, wenn eine Fahrstufe eingelegt bleibt!

    An Steigungen würde ich empfehlen grundsätzlich auch bei kurzen Ampelstops die Bremse zu treten!! Der Wagen will ja gegen das Getriebe "rückwärts" rollen. Die Belastung für das Getriebe dürfte durch dieses "Gegendrehmoment" ungleich stärker sein als im Stand bei getretener Bremse. Außerdem weiß man ja nie, ob nicht zufällig ein netter Beifahrer mal an den Wählhebel kommt , der Gang rausflutscht und man so auf den Hintermann rollt :D
    Und (aber das dürfte klar sein) man sollte den Wagen nie durch Gasgeben an einer Steigung im Stand halten!!

    Im umgekehrten Fall bei P hingegen wird eine mechanische Sperre aktiv. Da passiert also nix.
     
  3. #3 Otfried, 26.11.2002
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.220
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    "Artgerechte Haltung"
    Hallo BigAl,

    ich sehe es wie Higgi. Wenn der Wagen mit durch das automatische Getriebe auf „Position" an einer Steigung gehalten wird, belastet dies den Wandler mehr, als wenn Du nur die Fußbremse trittst. Gleiches gilt für das warten vor Ampeln. Das Getriebeöl erhitzt sich schneller, wenn der gang eingelegt ist und der Wagen durch die Fußbremse gehalten wird. Bei modernen Fahrzeugen ist hier jedoch kein Schaden zu erwarten.
    Abzuraten ist jedoch von dem „Potenzgehabe" {hatte ich heute Abend neben mir :D}, bei welchem bei getretener Fußbremse Gas gegeben wird, bei einem wirklich leistungsstarken Motor lebt der Wandler nicht mehr lang.....

    Auf Stellung „P" hält eine mechanische Sperre den Wagen. Persönlich verlasse ich mich an Gefällen und Steigungen jedoch nicht nur auf dieselbe, sondern betätige zusätzlich die Feststellbremse. Beim V 220.173 liegen sonst immerhin ca. 2 Tonnen auf der Mechanik.
     
  4. #4 Stuttgarter, 27.11.2002
    Stuttgarter

    Stuttgarter C230K - 203.747

    Dabei seit:
    14.08.2002
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Golf V 1.6 / Z3 2.0 / C230K Sportcoupé
    Das hört sich einleuchtend an, aber wo ist der Unterschied? In beiden Fällen läuft der Motor mit Leerlaufdrehzahl und das Fahrzeug steht. Dem Wandler dürfte also egal sein, oder mache ich einen Denkfehler?
    Anders wäre es, falls das Getriebe bei getretener Bremse und Fahrzeugstillstand quasi intern auf N schaltet. Dies kam mir beim Elch so vor - kurze Zeit nach Anhalten wurde das Fahrzeug wesentlich ruhiger und beim Losfahren gab es eine leichte Verzögerung, wenn nicht die Bremse vor dem Tritt aufs Gas ganz leicht gelöst wurde (ohne bereits anzurollen).

    Gruß
    Micha
     
  5. Higgi

    Higgi Crack

    Dabei seit:
    12.07.2002
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    keines
    Der Unterschied ist einfach, daß der Wagen ja gegen das Getriebe rückwärts rollen will!
    Diese "Kraft" muß ja durch den Wandler zusätzlich aufgefangen werden! Trittst Du hingegen die Bremse fällt der "Rückwärtsdrang" weg und der Wandler ist folglich nicht so stark belastet!
     
  6. #6 Stuttgarter, 27.11.2002
    Stuttgarter

    Stuttgarter C230K - 203.747

    Dabei seit:
    14.08.2002
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Golf V 1.6 / Z3 2.0 / C230K Sportcoupé
    Das halte ich für eine gewagte Theorie. Es herrscht einfach Gleichgewicht zwischen dem Drehmoment, das vom Motor über den Wandler auf die Räder wirkt und dem Drehmoment das aus der Hangabtriebskraft entsteht und dem entgegenwirkt. So ähnlich sieht's auch aus bei getretenem Bremspedal beim Halt in der Ebene.
    Falls jedoch die Getriebesteuerung diese beiden Zustände unterschiedlich handhabt, hast Du natürlich Recht.

    Gruß
    Micha
     
  7. Higgi

    Higgi Crack

    Dabei seit:
    12.07.2002
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    keines
    Tja, gute Frage....:confused:

    Bei meinem alten Auto erkennt die Getriebesteuerung bestimmt gar nix :D
    Wie's bei modernen Fahrzeugen ausschaut - da bin ich überfragt...

    Ich denke aber, daß wenn man längere Zeit steht man doch besser auf N oder P schalten sollte!

    Natürlich wird aber keine Automatik gleich kaputt gehen, wenn man mal nicht gleich den Gang raus nimmt....
     
  8. #8 Otfried, 29.11.2002
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.220
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    "Artgerechte Haltung"
    Hallo Micha,

    wie Higgi schon geschrieben hat besteht der Unterschied darin, das der Wagen „nach hinten" rollen möchte. Hier würde der Motor „absterben". Deswegen erhöht die Elektronik die Kraftstoffzufuhr um dem Motor die Kraft {Drehzahl} zu ermöglichen, damit der Motor nicht abstirbt und der Wagen auf Position bleibt.
    Dies belastet den Drehmomentwandler stärker.
    Je nachdem, welches Getriebe eingebaut ist, ist die Gefahr/der Vorteil gegeben. Ältere Getriebe schalten nur über den Steuerdruck, neuere - neu erhalten Ihre Schaltbefehle aus einer Vielzahl von Quellen, wobei sogar Motor- und Kühlmitteltemperatur berücksichtigt werden.
    Bei normalem Betrieb nimmt der Wandler keinen Schaden, wenn bei eingelegter Fahrstufe vor einer Ampel gehalten wird.
     
  9. #9 kanngie, 28.03.2003
    kanngie

    kanngie alter Hase

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mercedes SLK230
    Stehen in D

    Hallo Micha,

    dem Getriebe ist es definitif egal, ob du an einer steugung bremst oder nicht. Der Motor spritzt soviel ein, daß er die Leerlaufdrehzahl halten kann. Bleibt das Fahrzeug in der Steigung stehen, ist es also egal, ob du die Bremse trittst, oder nicht. Ist die Steigung zu groß, rollt das Fahrzeug zurück und der Motor geht ab einer bestimmten Geschwindigkeit aus. In diesem Fall solltest du also die Bremse treten. ;)

    Dem Getriebe schadet es auch nicht, wenn du längere Zeit in D stehst. Das Getriebe wird zwar wärmer, aber die Verlustleistung ist im Stand nicht zu hoch.

    Die A-Klasse schaltet in der Ebene automatisch auf N, wenn du in d stehen bleibst, wie du richtig bemerkt hast. In der Steigung macht sie das nicht, weil die A-Klasse zurück rollen würde, wenn du von der Bremse gehst.

    Gruß

    Stefan
     
  10. #10 Stuttgarter, 28.03.2003
    Stuttgarter

    Stuttgarter C230K - 203.747

    Dabei seit:
    14.08.2002
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Golf V 1.6 / Z3 2.0 / C230K Sportcoupé
    Re: Stehen in D

    Dann bin ich beruhigt. Ich finde es sehr angenehm, wenn man nichts machen muß und der Wagen auf der Stelle stehen bleibt. Nur sollte man dann nicht mal am Gaspedal spielen :p

    Hier ist mir der Sinn nicht so ganz klar. Ist das Getriebe so schlecht, daß es nach längerer Zeit in D überhitzen würde oder ist das eine Funktion zum Sprit sparen? Das habe ich mal bei einer Opel-Automatik gehört. Jedenfalls ist es im Elch beim losfahren echt lästig gewesen, wenn es erst verzögert los geht.

    Gruß
    Micha
     
  11. #11 Simon Templar, 29.03.2003
    Simon Templar

    Simon Templar *immer-noch-haben-möcht*

    Dabei seit:
    25.12.2002
    Beiträge:
    1.239
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    W211.016 & W168.031
    Glück für die, die über das neue SBC-Hold verfügen:D :D

    Kleiner Druck aufs Pedal und der Wagen wird selbsttätig gebremst, auf der Ebene oder bei Steigungen.

    Würde ich das jetzt nicht haben, würd ich aber auf jeden Fall auf die Bremse treten. Ein schalten auf P halt ich ebenso nicht für sinnvoll, weil dann die ganze Last (=resultierende Kraft in der schrägen Ebene) auf der mechanischen Sperre des Getriebes lastet. Deshalb gibts ja auch eine Parkbremse zum Abstellen bei größeren Steigungen/Gefällen.
     
  12. #12 kanngie, 30.03.2003
    kanngie

    kanngie alter Hase

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mercedes SLK230
    KID

    Hallo Micha,

    die Funktion nennt sich kraftfrei in D. Der Hauptgrund für diese Funktion ist es Kraftstoff zu sparen. Steht das Fahrzeug in D, so liegt die Momentenaufnahme durch den Wandler bei ca 20Nm, schaltet man das Getriebe kraftfrei, so liegt die Momentenaufnahme nur noch bei ca 2Nm. Das spart vor allem im Stadtverkehr viel Kraftstoff. Ein weiterer positiver Effekt ist, daß durch die niedrigere Momentenaufnahme die Vibrationen abnehmen, da weniger Moment in den Triebstrang geht, was vor allem den Dieseln zu Gute kommt. :)

    @Simon

    Die Parkbremse hat bei automatischen Getrieben eigentlich nur ein psychologische Wirkung, ob du das Fahrzeug durch die Parksperre des Getriebes oder die Parkbremse abstellst macht keinen großen Unterschiede. Die Parksperre ist so dimensioniert, daß sie auch in großen Steigungen nicht zu hoch belastet wird. Ich habe meinen SLK jetzt 3 Jahre und habe die Parkbremse noch nie benutzt. :) Bei der SBC gebe ich dir Recht, die Hold-Funktion ist eine Prima Sache. :)

    Stefan
     
  13. #13 Stuttgarter, 30.03.2003
    Stuttgarter

    Stuttgarter C230K - 203.747

    Dabei seit:
    14.08.2002
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Golf V 1.6 / Z3 2.0 / C230K Sportcoupé
    Re: KID

    Das ist echt clever :cool: Nur, wie wird die aktiviert? Mir ist aufgefallen, daß nur im Stillstand bei etwas stärkerem Druck aufs Bremspedal die Vibrationen weg waren - bei nur leichtem Druck (kurz vor dem loskriechen) war wohl weiterhin eingekuppelt.

    Aber beim rausnehmen von P im Gefälle mußte ich schon mehr Kraft am Wählhebel aufwenden und das Geräusch dabei war eher :eek:
    Deswegen ziehe ich an Steigungen immer die Feststellbremse an, bevor ich D rausnehme, damit möglichst wenig Kraft aufs Getriebe wirkt. Schaden wird's wohl nicht...

    Gruß
    Micha
     
  14. #14 kanngie, 31.03.2003
    kanngie

    kanngie alter Hase

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mercedes SLK230
    KID

    Hallo Micha,

    Für die Funktion wird die Steigung und das Bremsmoment bzw. Bremskraft abgefragt. Aktiviert wird sie, wenn die Abtriebsdrehzahl 0, die Steigung/Gefälle kleiner 4% und die Bremskraft (hier bin ich mir nicht mehr ganz sicher ;) ) größer 1000N ist. Bei neueren Fzg wird schon beim Ausrollen, d.h. vor der 2-1 Schaltung auf kraftfrei geschaltet. Opel hat das übr auch gehabt, stimmt, im alten Vectra war diese Funktion auch eingebaut. Opel bzw. GM gehört auch zu den wenigen Herstellern, die ihre Getriebe selber machen. Das neue ZF 6 Gang Getriebe hat diese Funktion an sich auch, sie wird aber nicht von vielen Kunden verwendet.

    Das Geräusch bzw. der höhere Widerstand beim rausnehmen der Parksperre im Gefälle ist nicht so schön, das stimmt. Liegt halt daran, daß das gesamte Fahrzeuggewicht in der Parksperre hängt und es einen starken Entspannungsschlag gibt. Ist aber genauso, wenn du auf P gehst, dann von der Fußbremse und anschließend erst die Parkbremse aktivierst.

    Stefan
     
  15. #15 Stuttgarter, 31.03.2003
    Stuttgarter

    Stuttgarter C230K - 203.747

    Dabei seit:
    14.08.2002
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Golf V 1.6 / Z3 2.0 / C230K Sportcoupé
    Re: KID

    Aha, deshalb hat man beim Elch nicht die kleinen Ruckler kurz vor'm Anhalten gehabt, wie sie beim 203 auftreten.

    Was mir noch aufgefallen ist, an manchen Steigungen hält die Automatik im W-Modus das Auto im Stillstand, während es im S-Modus nach oben rollen würde. Hängt also davon ab, ob der 1. oder 2. Gang drin ist.

    Gruß
    Micha
     
  16. #16 kanngie, 31.03.2003
    kanngie

    kanngie alter Hase

    Dabei seit:
    27.03.2002
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mercedes SLK230
    Anfahren am Berg

    Hallo Micha,

    Entscheidend dafür, ob das Fahrzeug am Berg nach vorne rollt, ist das Abtriebs- bzw. Radmoment. Das Motormoment ist in S und W erstmal gleich (ohne kraftfrei wie gesagt ca 20Nm). Um das Radmoment zu erhalten multiplizierst du das Motormoment mit der Gesamtübersetzung. Im 1. Gang ist die Übersetzung und damit das Radmoment größer als im 2. Gang. Damit brauchst du im 1. Gang eine größere Steigung, das das Fzg nicht nach vorne rollt. :)

    Gruß

    Stefan
     
Thema:

Automatik / Steigungen - Gefälle

Die Seite wird geladen...

Automatik / Steigungen - Gefälle - Ähnliche Themen

  1. Problem Automatikgetriebe

    Problem Automatikgetriebe: Hallo, Plötzlich und ohne Vorankündigung konnte ich mein Getriebe nicht mehr von der D in die R oder P Stellung schalten. Nach einiger...
  2. Leitungsverlauf vom LMM beim w202 C280 R6 Automatik

    Leitungsverlauf vom LMM beim w202 C280 R6 Automatik: Moin Leute. Es geht um einen W202 C280 R6 Automatik Benziner Bj94. Kann mir jemand sagen, wo die Leitung vom LMM nach dem Temperaturfühler...
  3. Sporadisches B Klasse Automatik Problem - Rückwärtsfahren nicht möglich, Werkstatt aufsuchen

    Sporadisches B Klasse Automatik Problem - Rückwärtsfahren nicht möglich, Werkstatt aufsuchen: Hallo Community, ich habe mich heute in Eurem Forum neu angemeldet um hoffentlich eine Hilfestellung bei einem Problem zu bekommen was den Wagen...
  4. Automatikgetriebe schaltet manchmal nicht

    Automatikgetriebe schaltet manchmal nicht: Moin, habe vor ca. zweieinhalb Wochen das Getriebe in einer Mercedes Fachwerkstatt spuelen und neu befuellen lassen. Läuft jetzt auch wesentlich...
  5. W202 Klimaautomatik lässt sich nicht verstellen, Mittlere Lüftungsdüse tot

    W202 Klimaautomatik lässt sich nicht verstellen, Mittlere Lüftungsdüse tot: Hallo Comunity, Ich habe folgendes Problem mit meinem Auto: Ich kann die Lüftungsverteilung nicht einstellen, bzw. Ändert sich nichts an der...