Bei Montage "geprägte" Alufelgen

Diskutiere Bei Montage "geprägte" Alufelgen im Forum Anbauteile im Bereich Technik - Hallo zusammen, vor 3 Jahren hatte ich für meinen S211 Winter-Kompletträder von MB gekauft. (225/55 R16 Conti auf Rucha). Nach 3 Jahren waren...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
D

DOMMY

Crack
Beiträge
507
Fahrzeug
E-320 CDI-T
Baumust.: S211.222
Motor: 642.920 (V6)
Aggregat: 722.902
Hallo zusammen,

vor 3 Jahren hatte ich für meinen S211 Winter-Kompletträder von MB gekauft. (225/55 R16 Conti auf Rucha). Nach 3 Jahren waren die runter, ich hatte zwischenzeitlich einen weiteren Satz Winterräder, sodass ich mir beim Mercedes-Händler auf diese 3 Jahre alten Felgen neue Sommerreifen habe aufziehen lassen. Die Felgen waren ja noch Tip Top.

Als ich mir die Felgen nach dem neuen Aufziehen dann später angeschaut habe sah ich, dass man bei der Reifenmontage keine Montagebacken für Alufelgen genommen hat, sondern anscheinend jene für Stahlräder. Jetzt haben alle 4 Felgen innen 4 Abdrücke wie von einem Schraubstock. Sieht man nur, wenn man tief innen rein schaut.

Tja, MB damit konfrontiert war es dem ET-Verkäufer peinlich und man bot mir an, die "Macken" abzuschleifen und neu zu Lackieren. Entweder ich solle das im Herbst machen lassen (wenn die Winterräder drauf kommen), oder das Auto da lassen und dann einen Leihwagen nehmen. (Das ist die MB-Werkstatt, die mir bei einer Inspektion auch mal eine Delle in die Fahrzeugtür haut. Dafür schraubte mir die alternative Niederlassung Alufelgen mit 170 Nm statt mit 130 Nm an.)

Zurück zu den Felgen: Ist das Abschleifen und Lackieren der Macken eigentlich "OK", oder steht mir da was anderes zu ? Irgendwie ärgert micht so ein Murks ja schon. Die Felgen waren vielleicht 60 EUR im Winterrad im Vgl. zu Nur-Reifen. So als ET kosten die wahrscheinlich mehr.

Was meint Ihr dazu ?

Gruß - DOMMY
 
...nochmal "nachfrag": Bin ich echt der einzige, dem sowas passiert ist ? Hat denn schonmal jemand LM-Felgen nachlackiert bekommen? Mir geht's ja nicht um die paar Euro, die ich ggf. "rausholen" kann. Eher darum, ob Überlackieren von den auf den innenseiten beschädigten (geprägten) Felgen zum Scheitern verurteilt ist, oder ich selbst bei Sommerbetrieb mit zerfressenen Alufelgen zu rechnen habe (z.B. wegen Metallabrieb aus Scheibenbremsen und Belägen). Mit Alukorrosion hab ich mich noch nicht so auseinandergesetzt. Naja, und die durch Murksmontage geprägten und somit beschädigten Stellen sind ja jetzt blankes Alu. ...oder ist das nur ein verdeckter Schönheitsfehler. Es ist halt jetzt ein bissel "geriffelt".

Vielleicht ist hier ja jemand, der Reifen montiert. :whisper: Hmm?
 
...nochmal "nachfrag": Bin ich echt der einzige, dem sowas passiert ist ?

Wenn du mit "gepägt" das Schadensbild meinst, das auch im Anhang zu sehen ist, dann ist mir das auch bei einer Felge passiert. Ich hab das auch nicht gleich gesehen.

An dieser Felge ist auch festzustellen, dass an einer Stelle leicht der Klarlack abplatzt. Die anderen 3 Felgen sind gleich alt und alle okay. Das Felgenhorn ist nach meiner Ansicht unbeschädigt. Kann dies durch ein zu langes Einwirken von Reifenmotierpaste passiert sein? Oder sind dafür dafür andere Gründe wie z.B. Das Einwirken von Streusalz oder ein Montiereisen eher ursächlich?

Gruß

Tobias
 

Anhänge

  • geprägte Alufelge.jpg
    geprägte Alufelge.jpg
    45,4 KB · Aufrufe: 176
  • abgeplatzter Lack bei Alufelge.jpg
    abgeplatzter Lack bei Alufelge.jpg
    49 KB · Aufrufe: 192
... beim Mercedes-Händler auf diese 3 Jahre alten Felgen neue Sommerreifen habe aufziehen lassen.
Das war das Hauptproblem.
Reifen und Felgen gehören in die Obhut eines Reifenfachbetriebes.
Anders bei Bremsenarbeiten, da darf bei mir nur der :) dran.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Bei Montage "geprägte" Alufelgen
Zurück
Oben