Bremsscheiben bei 43Tkm runter?

Diskutiere Bremsscheiben bei 43Tkm runter? im Forum C-Klasse, CLC & 190er im Bereich Mercedes-Benz - Hallo, mein S202-220cdi (Motorcode?) ist heute mit 43.000km zur B-Durchsicht in der Werkstatt... Nun rufen die an, und meinen, dass 1.)...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
MasterBoy

MasterBoy

Frischling
Beiträge
8
Fahrzeug
S202 (220CDI-T)
Hallo,

mein S202-220cdi (Motorcode?) ist heute mit 43.000km zur B-Durchsicht in der Werkstatt...

Nun rufen die an, und meinen, dass
1.) vorne Belaege und Scheiben(!) runter sein sollen
und
2.) hinten die Belaege runter sind, diese aber mit samt Scheiben getauscht werden sollten, weil es sonst Komfort-Probleme beim Bremsen geben soll (verstehe ich zwar nicht, aber naja...). :mad:

Meine Frage ins Forum:
Ist das normal, wenn man bei einem Stern schon nach 43Tkm die Scheiben wechseln muss?
Zumal die Beleage auch noch die ersten sind bzw. waren...
Ich finde das schon ziemlich frueh. :(

Mein Fahrstil ist sicherlich nicht Opa-maessig, aber so richtig rasen tue ich nicht (immer). Das Auto ist Baujahr (und EZ) 03/2000 und laeuft immer so ca. 15Tkm pro Jahr durch alle moeglichen Strecken (1/3 Autobahn, 1/3 Stadt, 173 Landstrasse) - ohne besondere Beanspruchungen. Auch habe ich keine Haengerkupplung oder sowas...

Insgesamt bin ich schon etwas ratlos - aber vielleicht hilft mir Eure Erfahrung etwas weiter.
Man(n) dankt!
 
Ich denke mal richtig runter werden die nicht sein.

Aber.....

MB möchte aber seinen Kunden keine unnötigen Werkstattaufenthalte aufbürden ( Klingt bestimmt für einige und mich auch jetzt sehr Ironisch :D ) und wenn abzuschätzen ist, das der Kunde vom Assyst B bei 43Tkm nicht mehr mit den Bremsen bis zum Assyst A bei ca. 60Tkm kommen wird, dann wird ein Tausch "angestrebt".
Daher dann der Tausch der Klötzer.
Der Schrauber geht davon aus, das die neuen Klötzer länger als die Scheibe halten und wenn die Scheibe dann runter ist und du beim auswechseln der Scheibe dann erneut Klötzer brauchst, da die alten auf eine neue Scheibe nicht montiert werden dürfen, ist das reine Geldverschwendung. Bzw. du würdest dem KD dann sagen vor 25Tkm habe ich doch erst neue Klötzer gekauft. So gesehen ist es eigentlich richtig was der KD dir erzählt.
Daher der Tausch der Scheibe.

Frage ihn doch mal, wieviel mm die Scheiben und Klötzer vor der minimal zulässigen Gesamtdicke noch haben und wieviel KM du vermutlich noch fahren kannst. Ich gehemal davon aus, das die Verschleißanzeige der Beläge ist noch nicht gekommen ist?
Somit sollte es auch kein Problem sein, das Auto so wieder mitzunehmen und die Arbeit dann ausführen zulassen, wenn die Klötzer wirklich verschlissen sind.

Für die hinteren Scheiben kann ich mir ein Tausch nicht vorstellen, da der Wagen mehr über die Vorderräder gebremst wird und die Scheiben dort locker 2 Belägesätze verkraften. ( ca. 80-90tkm je nach Fahrer ).
Ein Komfort-Problem habe ich beim Tausch der Beläge an der Hinterachse nicht festgestellt.
Das sich die Beläge auf die schon eingeschliffene Scheiben erst einlaufen müssen ist klar.

Gruß Martin
 
....ok Martin war schneller...

Hallo Masterboy,

das erscheint mir, zumindest auf den ersten Blick, doch seeeeeehr früh:rolleyes:

Fahre exakt die selbe Maschine aus 02/2000, also auch noch gleich alt und brauche mir um die Bremsen derzeit noch keine Gedanken machen. Laufleistung aktuell 68tkm!
Als ich verg. Nov. die WR montierte, hatte ich mir die Beläge und Scheiben einmal angeschaut u. bin zu folgendem Ergebnis gekommen.
Bei gleichbleibender Fahrweise sollten die Beläge 90-100tkm und die Scheiben min 150tkm halten! Bin kein Verkehrshindernis....eher fahren viele relativ dicht vor mir her:D :D
Da bei mir demnächst auch der Assyst B ansteht:mad: und in ca. 2Wochen auch die SR
:D wieder montiert werden, kontrolliere ich die Beläge/Scheiben nochmals genau. Tauschen muss ich da aber sicherlich noch nichts.
Mittlerweile habe ich die richtigen Masse der Komponenten vorliegen.

Bremsbelagdicke mit Platte NEU:
vorne 20,3mm, hinten 15,5mm

Verschleissgrenze Beläge (ohne Platte):
jeweils 2mm

Bremsscheibendicke NEU
vorne 22mm, hinten 9mm

Verschleissgrenze Scheiben
vorne 19,4mm, hinten 7,3mm

Und dann gibt es noch die Angabe der Mindestdicke. D.h., dass noch einmal die Beläge gewechselt dürfen, bevor die Scheiben getauscht werden müssen!
vorne 20,0mm, hinten 7,6mm

Ich denke unsere Werkstätten sind da immer etwas "vorsorglich" und tauschen lieber zu früh als zu spät. D.h. in Deinem konkreten Fall, dass Du mit diesen Belägen nicht mehr ohne ausserplanmässigen Werkstattaufenthalt bis zum nächsten ASSYST fahren könntest. Deshalb wollen Sie diese jetzt schon tauschen.
Hat sich die Verschleisskontrollanzeige schon bemerkbar gemacht?

Hast Du den Wagen NEU gekauft? Evtl. ist der Vorbesitzer etwas zügiger unterwegs gewesen.

Wenn die wirklich die kompletten Bremsen erneuern wollen wird's teuer:mad:
Frag doch einfach mal nach, welche Stärke die Scheiben (vorne/hinten) noch haben. Die Daten habe ich oben gepostet.

Nach 43tkm die Scheiben tauschen. Für mich nicht ganz nachvollziehbar, wenn das Fzg. normal bewegt wird.

Viel Erfolg
 
90tkm mit den gleichen Belägen.

Mhh vielleicht habe ich doch einen etwas unsensiblen rechten Fuß. :D :D :D

Wenn du jetzt 68tkm runter hast, dann sollte er aber ohne Probleme bis zum Assyst bei ca. 60Tkm kommen.

Gruß Martin
 
...wer bremst verliert, das war schon früher so:D :D

Kleine Anmerkung: Mit meinem OPELCHEN 2.0l, durfte ich so ziemlich genau alle 60tkm die Beläge wechseln. Die ersten Scheiben waren bei 188tkm fällig:D . Der nächste Satz dann schon nach weiteren 100tkm, da keine Original sondern ATU-Material. Das hat man nun davon, wenn man nur den halben Preis bezahlt und an der falschen Stelle spart. --> halbe km-Leistung:mad:
 
Der Siebte Sinn ...

Original geschrieben von Martin
90tkm mit den gleichen Belägen.

Mhh vielleicht habe ich doch einen etwas unsensiblen rechten Fuß. :D :D :D

Wenn du jetzt 68tkm runter hast, dann sollte er aber ohne Probleme bis zum Assyst bei ca. 60Tkm kommen.

Gruß Martin

Eher ist Deine Sehschärfe i.O. und Du wendest so etwas an, was man vorrausschauendes Fahren nennt ;)

Gruß Dirk
 
Hallo,
nach 43TKm neue Bremsbeläge ist in Ordnung, neue Scheiben glaube ich nicht, normal heben die Bremsscheiben 2 Satz Bremsklötze aus. Bei meinem 420er waren die Bremsscheiben nach 74TKm noch nicht untermaß, aber die 2. Beläge fertig, und deshalb habe ich beides gewechselt.
Auf der HA kann es schon vorkommen, daß die Scheiben recht riefig und verrostet sind, wenn mann nicht öftres mal etwas stärker bremst. Habe bei meinem bei 100TKm auf der HA beides gewechselt.
 
Also ich bin ja mal gespannt wieviel die Beläge dann diesmalbei meinem halten.

Habe gerade aus Spass mal 2-3 alte Rechnungen durchforstet und festgestellt, das die Beläge ca. 65-70Tkm bei mir gehalten haben. So kann man sich irren. Ich war wirklich von weniger ausgegangen.

Gruß Martin
 
Danke erstmal fuer die fixen Antworten.

Ich hole mein Baby heute Abend "vom Doktor" ab. Dann werden wir mal schauen...
Auf alle Faelle will ich mir die Originalscheiben mal ansehen.

Ich hatte im November 2002 (bei 38Tkm) auf WR gewechselt - und dabei waren die Scheiben m.E. noch voellig OK. So wie das aussieht, meint es die Werkstatt wohl etwas zu gut (TUEV steht ja auch noch erstmalig an) - und verdient mal so nebenbei ordentlich Geld... :mad:

Noch zu den Preisen hier im Hauptdorf:
- ca. 600,--€ :eek: fuer Assyst B (mein Assyst A bei 22Tkm waren 400,--DM)
- ca. 450,--€ fuer Belaege und Scheiben ringsum (Material und Arbeit)

Tchibo!
Marek
 
Lass uns mal alle an der Rechnungsstellung teilhaben und schreibe mal alle wesentlichen Sachen rein.

Wieviel Aw's für die einzelnen Schritte und Materialkosten.

Kannst du die Rechnung scannen und einstellen?

Gruß Martin

P.S. Bevor du dir die nächste Watsche bei MB ahbolst :

Fahr selber zum TÜV.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Bremsscheiben bei 43Tkm runter?
Zurück
Oben