DaimlerChrysler & Deutsche Bank dementieren Schrempp - Demission

Diskutiere DaimlerChrysler & Deutsche Bank dementieren Schrempp - Demission im Smalltalk um den Mercedes Forum im Bereich Allgemeines; Quote FRANKFURT, June 22 - U.S.-German automaker DaimlerChrysler AG <DCXGn.DE> and its largest single shareholder, Deutsche Bank AG <DBKGn.DE>,...

  1. Elch

    Elch Crack

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    0
    Quote
    FRANKFURT, June 22 - U.S.-German automaker DaimlerChrysler AG <DCXGn.DE> and its largest single shareholder, Deutsche Bank AG <DBKGn.DE>, on Thursday denied a report that Daimler Chief Executive Juergen Schrempp could be replaced with the firm's U.S. chief Dieter Zetsche.
    The denials come after German investors newsletter Platow-Brief reported that Deutsche Bank -- which owns around 12 percent in Daimler -- was putting pressure on the carmaker to replace Schrempp.
    "The question (of Schrempp's replacement) is not on the agenda for a long time," a spokesman for Daimler said.
    A spokesman for Deutsche Bank, Germany's largest bank, dismissed the report as completely unfounded.
    Citing sources close to DaimlerChrysler's headquarters in Stuttgart, Platow-Brief reported that Schrempp would take on a strategic role on Daimler's supervisory board.
    Zetsche was appointed head of Daimler's ailing U.S. business Chrysler and has launched a restructuring at the unit earlier this year.
    DaimlerChrysler's second largest shareholder is the state of Kuwait with a stake of around 7 percent.


    Quote
    GMT FRANKFURT--Rumor - denied by DaimlerChrysler (DCX) - that Deutsche Bank's (G.DBK) pressuring Chairman Schrempp to leave and make space for Chrysler President Zetsche is highly improbable, fund managers say. No one seen viable replacement for Schrempp as Zetsche is needed in Detroit. Still, idea that Zetsche could be planted in Stuttgart now suggests Chrysler turnaround has been so headspinningly fast and successful that company's in better shape than anyone dreamed, fund manager says, hence spike in shares. DaimlerChrysler's up 2.6%. (BGD)


    Quote
    Frankfurt, 22. Jun - Spekulationen um eine allerdings dementierte Ablösung des DaimlerChrysler-Chefs <DCXGn.DE> Jürgen Schrempp sowie besser als erwartete Absatzzahlen des japanischen Partners Mitsubishi<8058.T> haben die Aktien des deutsch-amerikanischen Automobilkonzerns am Freitag nach Angaben von Börsianern beflügelt. Die Titel notierten am Nachmittag in einem leichten Gesamtmarkt um 2,6 Prozent fester mit 51,93 Euro und führten damit die Gewinnerliste im Dax an. Sowohl DaimlerChrysler als auch der Daimler-Großaktionär Deutsche Bank<DBKGn.DE> hatten den Bericht über die angebliche Ablösungspläne des "Platow Brief" zurückgewiesen.
    Der Börsenbrief hatte am Donnerstagabend unter Berufung auf "Beobachter aus der Stuttgarter Szene" berichtet, die Deutsche Bank dränge darauf, dass Schrempp durch Zetsche ersetzt werden solle.
    "Ich bin mir sicher, dass das eine Rolle spielt", sagte ein Händler. Ein anderer Börsianer fügte hinzu: "Auf Schrempp lastet immer noch ein immenser Druck, aber ich glaube, er hat noch Zeit, zu beweisen, dass er den Turnaround schafft".
    Ein anderer Faktor, der zum Kursanstieg beitrage, seien die jüngsten Absatzzahlen von Mitsubishi, die besser als von vielen erwartet ausgefallen seien. Mitsubishi hatte mitgeteilt, den Inlandsverkäufen für Mai einen Absatzrückgang im Vergleich zum Vorjahresmonat um 25,5 Prozent verbucht zu haben. DaimlerChrysler hält mehr als 37 Prozent an Mitsubishi.


    Auch: http://www.platowbriefe.de/platobriefe/vollausgaben/platowbrief/2001/p069-01-002.htm



    mfg

    Rebecca
     
  2. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Dort wird jeder fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 GuenterSch, 27.01.2002
    GuenterSch

    GuenterSch Frischling

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Platow Briefe

    Hallo Rebecca,

    jetzt bräucht ich nur noch Dein Kennwort damit ich diese Börsennachrichten auch lesen kann. Denn bei meinem kleinen Einkommen, kann ich mir die Dinger nicht leisten :-))


    Grüße aus Franken


    Günter
     
Thema:

DaimlerChrysler & Deutsche Bank dementieren Schrempp - Demission

Die Seite wird geladen...

DaimlerChrysler & Deutsche Bank dementieren Schrempp - Demission - Ähnliche Themen

  1. „Riding Home for Christmas“ – Mercedes-Benz Lkw feiert Weihnachten auf vier deutschen

    „Riding Home for Christmas“ – Mercedes-Benz Lkw feiert Weihnachten auf vier deutschen: Mit der vorweihnachtlichen Dankeschön-Tour „Riding home for Christmas“ würdigt Mercedes-Benz Lkw die Leistungen der Lkw-Fahrerinnen und Fahrer im...
  2. Chauffeurdienst mit Stern – Deutsche Bahn Connect entscheidet sich für Mercedes-Benz

    Chauffeurdienst mit Stern – Deutsche Bahn Connect entscheidet sich für Mercedes-Benz: Die Deutsche Bahn Connect setzt künftig auf Mercedes-Benz. Marc Bröcker, Leiter Einkauf der Deutschen Bahn Connect, übernahm jetzt fünf S-Klasse...
  3. Deutsche Tourenwagen Classics am Norisring

    Deutsche Tourenwagen Classics am Norisring: Mit dem Qualifying der Deutschen Tourenwagen Classics am Norisring wurden am Samstag die Zuschauer in die Vergangenheit versetzt. Beim dritten...
  4. Deutsche Umwelthilfe DUH unterliegt Daimler AG vor Gericht

    Deutsche Umwelthilfe DUH unterliegt Daimler AG vor Gericht: Das Stuttgarter Landgericht wies heute eine Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) gegen den Autobauer Daimler AG. Die DUH hatte dem Konzern...
  5. „You are wanted“ – erste deutsche Serie bei Amazon Prime Video

    „You are wanted“ – erste deutsche Serie bei Amazon Prime Video: Gestern feierte mit „You are wanted“ die erste originäre Amazon-Serie, die komplett aus Deutschland stammt, ihre Premiere. Ab dem 17. März 2017...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden