Die Angst Geht Um Im Merciland

Diskutiere Die Angst Geht Um Im Merciland im E-Klasse & CLS Forum Forum im Bereich Mercedes-Benz; Hallo Geiger, halle liebe Mängeltester, ich habe echt Angst-----am 21.06.2002 hole ich meinen W211 220 cdi in Sindelfingen ab.Ich hoffe nur,...

  1. arni

    arni Stammgast

    Dabei seit:
    16.05.2002
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    w211 220 cdi
    Hallo Geiger, halle liebe Mängeltester,

    ich habe echt Angst-----am 21.06.2002 hole ich meinen W211 220 cdi in Sindelfingen ab.Ich hoffe nur, daß Geiger ein großer Ausnahmefall ist, ansonsten würde ich mich grün und blau ärgern, meinen schönen Audi A6 weg gegeben zu haben.Eigentlich hat der mich nie verlassen und ich war zufrieden.

    Es scheint wohl normal zu sein. daß die Elektronik im W211 öfter einmal aussteigt, da kann man nur hoffen, daß das nichtl die Bremsen oder andere wichtige Aggregate betrifft, wenn man sie wirklich dringend benötigt.

    Vielleicht sollte man hier doch einmal darüber polemisieren (unter Fliegern schon lange üblich z.B. FLY BY WIRE), ob zuviel Technik, besonders wenn sie nicht ausgereift ist, wirklich so nutzvoll ist, oder ob es doch besser wäre, den Fahrzeugbedienern zu erklären, daß man Auto, unter Beachtung von Physik, auch ohne den ganzen Schnickschnack fahren kann.

    Braucht man wirklich so viel Technik------um es klar zustellen----wenn sie funktioniert, ist ja alles super-------aber im Fall´von Geiger scheint das ja nicht so zu sein.

    Hat Geiger nun wirklich so viel Pech und es ist ein Einzelfall, oder sind seine Mängelschilderungen tatsächlich bei allen anderen W211 die inzwischen fahren an der Tagesordnung?

    Ich meine jede Woche hat einen Montag und jede Automarke an diesem Wochentag produzierte Autos.
    Die gab es schon, als noch keine Servos und Computer usw. eingebaut wurden.

    Geiger, gibt es auch positive Erlebnisse mit Deinem Neuen W211?

    Arni
     
  2. George

    George Ölwechsler

    Dabei seit:
    18.03.2002
    Beiträge:
    1.307
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Hundertneunziger-Übergangsbüchse
    Ich bin selbst in der Werkstatt tätig und muss sagen, dass es relativ wenige Beanstandungen zum W211 gibt. Es ist generell nicht empfehlenswert ein Auto derartig kurz nach Markteinführung zu kaufen. Das hat auch nichts mit Zeitdruck und verkürzten Entwicklungszeiten zu tun, sondern eher mit der stark steigenden Komplexität. Der W140 hatte eine sehr lange Entwicklungszeit (6 Jahre) und hatte am Anfang auch erhebliche Mängel, obwohl man Fehler wie beim W124 vermeiden wollte.
    Mercedes ist dabei besonders anfällig, da sie technischer Spitzenreiter sind (vergleiche Innovationen A6 vs. W211).
    Trotzdem sind diese Innovationen sehr wichtig, besonders bei der Sicherheit (z.B. SBC).
     
  3. Geiger

    Geiger Crack

    Dabei seit:
    03.03.2002
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E 240
    Hi George,
    glaubt man meiner Werkstatt, dann sind die wenigen Beanstandungen wohl darauf zurückzuführen, daß es die Kiste in noch nicht nennenswerter Zahl am Markt gibt.
    Jedenfalls sind die Fehler, so wie ich sie schildere, immer unbekannt. Andererseits sehe ich aber auch, daß die Jungs mit der normalen Bedienung alles andere als firm sind.
    Soll heißen: Die Schulungen haben vermutlich (hoffentlich !:p ) stattgefunden und es mangelt vermutlich einfach noch an der praktischen Erfahrung!
    Das Thema Kinderkrankheiten hatten wir schon im anderen Thread. Hier bin ich ganz klar der Meinung, daß, wo richtiges Geld verlangt wird, auch richtige Leistung geboten werden muß.
    Dann sollen sie diese Kisten als Vorserienmodelle mit entsprechendem Nachlaß verscheuern-- nur dann hätte der Kunde Verständnis für diese Pfuscherei!

    Hi Arnie,
    die Frage, ob wirklich alles verbaut werden muß, was technisch möglich ist, darf man wirklich so stellen. Ich denke: Nein. Zumindest nicht dann, wenn man mit der Technik nicht so vertraut ist, als daß man sie fehlerlos an den Kunden ausliefern kann.
    Bisher war dies eine Stärke von Mercedes, daß Fahrzeuge mit einem Standard produziert wurden, der auch spielend gehalten werden konnte. Mit der jetzigen Politik ist vor Jahren schon mal BMW ordentlich auf die Schnauze gefallen und hat mit den damaligen Elektronik-Problemen ordentlich an Reputation verloren.
    Zwischenzeitlich ist es umgekehrt: Vor einem guten Jahr haben wir uns einen BMW 320i Cabrio gekauft, da der CLK Cabrio unseres Erachtens diesem Fahrzeug in keinster Weise das Wasser reichen konnte !(Sorry, ist eine persönliche Einschätzung, mit der ich niemand zu nahe treten will-- aber in punkto Kofferraum, Bedienfreundlichkeit des Dachs, Übersicht und Ausstattung war der BMW klar in Front!)
    Auch dieses Modell war zum Kaufzeitpunkt auch noch nicht so lange auf dem Markt und trotzdem war das Fahrzeug nahezu mängelfrei. Da wir beide (also meine Frau und ich!) langgediente Daimler Kunden waren, dürft ihr mir glauben, daß wir die Kiste auf Herz und Nieren geprüft haben.
    Nicht auszudenken, wenn die Fehler vom jetzigen E- damals der BMW gehabt hätte.
    Da wären Morde geschehen!!
    Doch zurück zum Thema: Der Regensensor ist beispielsweise so ein Gimmick, auf das man gerne verzichten kann. Schon beim letzten Fahrzeug hatte mir der Verkäufer vom damals aufpreispflichtigen Erwerb abgeraten. Warum man dann, wenn die Fehleranfälligkeit auch im Haus bekannt ist, dieses Teil serienmäßig verbaut, ist ein echtes Rätsel.


    Mit bestem Gruß

    Geige
     
  4. #4 RainMan, 04.06.2002
    RainMan

    RainMan Diplom - Rostpfleger

    Dabei seit:
    14.03.2002
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    W210 OM 612.961
    EZ 11/2001
    Da müssen wir handgreiflich werden!

    Nein, wir lassen die Faust in der Tasche.

    Mich würde aber wirklich interessieren, was der Sachbearbeiter bei DaimlerChrysler, der das Dingens Regenseinsor betreut, (neim das bin nicht ich, auch wen mein Synonym RainMan ist) , was der dazu sagt. Wir hatten einen Ähnlichen Fall in der BMW AG, der Mann der das Kofferraumschloss machte, war höchst bestürzt wie "sein" Schloss bei der Fahrt aufging. Das gab richtig remmidemmi in der Entwicklungsabteilung.

    Ich finde es verwunderlich,was Du mit der Karre erlebst. Das ist ja nicht zum Aushalten!
     
  5. #5 Katharina, 04.06.2002
    Katharina

    Katharina Crack

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    12.247
    Zustimmungen:
    0
    Hallo arni,

    das schöne an alle diesen fehlern ist ja, das sie die Sicherheit nicht beeinflussen. Das Fahrzeug fährt einfach nicht mehr oder schleicht im Notprogramm.

    Die ganze Entwicklung beruht darauf, das der Käufer immer die beste Ausstattung am Markt sucht. Ich kann mich an Zeiten erinnern, wo als Verkaufsargument für japanische Fahrzeuge die Vollausstattung zu einem günstigen Preis galt.
    Mittlerweile sind auf diesem gebiet die europäischen Hersteller führend. BMW macht die Vorreiterrolle in der elektronischen Ventilsteuerung und muß momentan das Lehrgeld zahlen.
    In Zukunft werden jedoch andere Hersteller hier nachziehen.
    Viele Zubehörteile werden einfach eingebaut, weil auch die Konkurrenz sie anbietet.
    Aber dieses Gebiet ist ein unerschöpfliches Thema.
     
  6. #6 FGR240T, 06.06.2002
    FGR240T

    FGR240T Stammgast

    Dabei seit:
    24.05.2002
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    n/a
    Hallo Rainman,
    glaubst Du allen Ernstes , dass es bei DC einen zuständigen Sachbearbeiter für den Regensensor gibt ?

    Der Regensensor ist doch kein Eigenteil, das Teil wird bei einem Zulieferer gefertigt und schon ist es `nur noch ein Problem` des QS.In der Regel werden Zuliefererprobleme erst nach einem gewissen Durchsatz an produzierten Teilen auffällig und bis dann endlich mal eine Änderung/Verbesserung in der laufenden Fertigung greift, kann es dauern,....

    Ich jedenfalls werde mit der Bestellung für meinem neuen S211 das erste Produktionsjahr abwarten, denn als Testfahrer habe ich jahrelang eine andere Marke gefahren und aus den Beiträgen der anderen `Leidgenossen` kann man so seine Schlüsse ziehen.

    Bis dann...

    FGR240T
     
  7. #7 Matthias, 07.06.2002
    Matthias

    Matthias Crack

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Arni,

    so schlimme Erfahrungen habe ich nicht mit dem W211 gemacht. Sicherlich muß man einige Dinge nachbessern, aber das Auto ist auch brandneu auf dem Markt. Da gibt es schon kleinere Probleme (was aber nichts entschuldigen soll, da die W211 teuer genug sind). Ich würde beim Abholen besonders auf schiefe Türen, Haube, Heckdeckel und besonders wichtig, auf eine gerade montierte hintere Stoßstange achten !!! In der NL hat fast jeder zweite W211 eine schief montierte Stoßstange hinten; meist nach links versetzt. Das sieht man sehr gut an der Stelle, wo der Kofferraumdeckel und Stoßstange zusammentreffen. Ansonsten ist mir nichts weiter aufgefallen. Bei vielen Wagen sind die Türen nicht ordentlich eingepaßt. Zum Testen noch einen Tip: Die Türen vorsichtig anlehnen und überprüfen, ob sie am Schließkeil schleifen (war bei mir der Fall). Nicht nur zuknallen. Das kann man aber nachstellen lassen. Würde ich aber UNBEDINGT direkt im Werk (Sindelfingen) machen lassen. Die können das am besten. Und nachher paßt dann alles 1a. Gehst Du deswegen einmal in die Werkstatt, bist Du dort Dauergast.
    Was ich Dir empfehlen würde ist, nicht sofort aus der Halle rauszufahren, sondern ruhig drinbleiben und sich das Auto von oben bis unten haargenau anzuschauen (auch mal unters Auto kriechen :D ) und jede Funktion zu testen. Dauert halt stundenlang, aber das wäre es mir wert. Ich habe bei meinen Abholungen immer festgestellt, daß die meisten sich nach der Einweisung sofort ins Auto gesetzt haben und davongedüst sind. Würde ich niemals machen. Lieber dreimal kontrollieren !
    Ansonsten sind W211-Bugs eben diese pervers regelnde 4-Zonenklimaautomatik (Automatik ??), der spinnende Regensensor und der klackernde fahrdyn. Sitz. Der Rest scheint i.O. zu sein (jedenfalls bei mir).
    Für ein neu auf den Markt gekommenes Fahrzeug ist der W211 aber trotzdem sehr gut und sorgfältig verarbeitet. Zu den Elektroniksachen kann ich nichts sagen. Scheint aber ebenfalls ok zu sein. Auch mein APS spinnt nicht.
    Bin immer noch überaus zufrieden mit dem Auto und bereue den sehr frühen Kauf keineswegs. Allerdings muß ich dazu sagen, daß mir evtl auftretende Probleme nicht so viel Kummer bereiten, da ich das Auto sowieso nächstes Jahr verkaufen und mir ein "besseres" (motormäßig gesehen) holen werde.
    BTW, ist die Präsentation und der Verkauf des W211 nicht um einige Monate vorgezogen worden ? Ich meine mal darüber einen Artikel gelesen zu haben.

    Mfg
     
  8. arni

    arni Stammgast

    Dabei seit:
    16.05.2002
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    w211 220 cdi
    Hi Matthias,

    vielen Dank für Deine Ausführungen.Allerdings ergeben sich noch ein paar Fragen:

    1. was meinst Du genau mit "unter das Auto kriechen"
    2.beheben die Leute in Sindelfingen erkennbare Mängel tatsächlich sofort
    3.was meinst Du genau mit"alle Funktionen durchtesten"

    Vielleicht kannst Du noch ein paar Zeilen dazu schreiben.
    Vielen Dank schon mal

    MfG
     
  9. #9 Matthias, 07.06.2002
    Matthias

    Matthias Crack

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    mit unters Auto kriechen meinte ich eigentlich, das ganze auch mal von unten zu betrachten, z.B. Türen von der Unterseite her, ob auch überall Lack drauf ist, ob die Wärmeschutzbleche am Unterboden richtig befestigt sind (waren bei meinem W203 allesamt locker), ob die Unterbodenverkleidungen auch richtig montiert sind, in den Radkasten schauen (Spritzschutz richtig angebracht; war z.B. bei meinem C halb schräg drinnen), unter die hintere Stoßstange schauen. Hier sieht man beim W211 sehr gut hin (und gucken, ob sie richtig fest montiert ist; da gab es wohl einige W211, wo die Stoßstange nicht befestigt war und locker herumschepperte). Komisch finde ich nur, daß der hinten keinen "Styropor"schutz mehr unter der Stoßstange hat.
    Oder vielleicht hängt ein Kabel von der Hinterachse herunter (beim W203 mit Xenon hing das von der Leuchtweitenregulierung in einer Schleife herunter). Ob das alles nötig ist, weiß ich nicht, aber schaden tuts nicht.

    zu 2.)
    Ja natürlich. Die können doch nicht allen ernstes von Dir verlangen, ein "kaputtes" unfertiges Auto mitzunehmen. Du zeigst ihnen die Mängel (bzw. demjenigen, der Dich einweisen soll) und verlangst Nachbesserung. Der entschuldigt sich dann natürlich erst einmal eine ganze Weile lang, bringt das Auto ins Werk zurück und läßt Dich nach erfolgter Modifikation ausrufen (war bei mir mit dem W203 so; Wartezeit: 2 Stunden für Heckdeckel und Türen einstellen, obwohl ich erst um 16.00 Uhr zum Abholen gekommen war).
    Und wenn er sagt, Du sollst das Auto in die Werkstatt bringen, würde ich es gar nicht erst mitnehmen, sondern stehenlassen und ohne gehen. So etwas würde ich mit mir nicht machen lassen.
    Leider habe ich das letzte Mal vergessen zu fragen, wieso man mir das Auto mit so offensichtlichen, auf den ersten Blick erkennbaren Mängeln andrehen wollte :( . Auf die Antwort wäre ich gespannt gewesen.

    zu 3.)
    Nun, ich meine z.B. Licht einschalten, Scheinwerfer testen, schauen ob alle Lampen so leuchten, wie sie sollen. Z.B. Sitzheizung, Schiebedach, Klimaanlage, Radio testen, also alles, was es so an Dingen gibt. Mal das Fahrzeug verriegeln, Alarmanlage heulen lassen, hupen, schauen, ob die Ausstiegsleuchten funktionieren, Blinker + Warnblinkanlage testen, Kombiinstrumenteneinstellungen ausprobieren.
    Schauen, ob alle Teile passen oder schief eingesetzt sind. Und schau ruhig mal auf den Dachhimmel, ob sie Dir dort auch einen riesen Dreckfleck so wie bei mir hinterlassen. Und Klebstoffreste waren bzw. sind immer noch links vom Kombiinstrument vorhanden. Oder schau unter den Sitz, ob die Kabel richtig verlegt sind und nicht verhaken können (Sitz ganz vor und zurück schieben; Sitz gleich mit testen). Ruhig auch mal hinknien und den Kopf in den Fußraum stecken und dort alles begutachten.
    Im Kofferraum genau dasselbe. Alles anschauen, was man sehen und öffnen kann. Gucken, ob die Gummidichtungen richtig angebracht sind (Fenster, Türen, Heckdeckel).
    Im Motorraum dasselbe Spiel. Ich würde dort nichts auslassen. Wie bereits oben beschrieben sind an meinem W203 sämtliche Wärmeschutzbleche am Motor angefangen bis nach hinten zum Endtopf locker und nicht angezogen gewesen. So etwas ist furchtbar ärgerlich, wenn man es erst später entdeckt.

    Das ist zwar sehr zeitaufwendig und oftmals auch nicht notwendig und übertrieben (die anderen werden sicher glotzen und Dir einen Vogel zeigen), aber es ist umso ärgerlicher, wenn man im Nachhinein etwas entdeckt, was falsch ist, das Auto in eine Werkstatt bringt und es dort vom unfähigen Personal vollkommen verhunzt wird. Die Sindelfinger können das wohl noch am besten. Bei mir passt der Heckdeckel jetzt perfekt, ebenso die Türen. Besser hätte das keine Werkstatt hinbekommen.
     
  10. Geiger

    Geiger Crack

    Dabei seit:
    03.03.2002
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E 240
    Hi Matthias,

    jammerschade, daß ich Dich nicht bei der Abholung dabei gehabt habe.
    Wir hätten wohl 2 Tage gebraucht, bis wir das Werk wieder verlassen hätten:D , aber dann hätte ich jetzt eine ganze Stange Ärger weniger !!!


    Mfg

    Geige
     
  11. arni

    arni Stammgast

    Dabei seit:
    16.05.2002
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    w211 220 cdi
    Matthias,

    vielen Dank für Deine Tipps.Natürlich hoffe ich, daß alles einwandfrei funktioniert bei meinem neuen Auto.

    Allerdings bin ich kein so großer Autofreak.....will sagen....ich habe nicht so sehr große Ahnung.Aber mit Deinen Hinweisen, wird es mir leichter fallen, Mängel zu entdecken.

    Ohne Auto dort los zu kommen ist leider bei mir nicht möglich, da ich aus Berlin komme und die automobile Rückfahr vollgestopft ist mit Terminen.Aber das muss man den Leuten dort ja nicht auf die Nase binden.

    Ich denke ich bin jetzt optimal vorbereitet.Alles was jetzt kommt kann man nur abwarten und auftretetende Pobleme müssen vor Ort geklärt werden.

    MfG
    Arnie
     
  12. arni

    arni Stammgast

    Dabei seit:
    16.05.2002
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    w211 220 cdi
    Matthias,

    da bringt mich Geiger auf eine Idee.Also wenn Du in der Nähe von Sindelfingen wohnen solltest, Erfahrungen hast mit der Selbstabholung und dann auch noch Zeit um den 20.6. herrum, wäre es toll, wenn Du mir und den Leuten in Sindelfingen über die Schulter schaust.

    Schreib mir eine Mail, wenn es Dich interessieren sollte.

    Arni
     
  13. Horst

    Horst Crack

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Arni,

    bei meinem W 211.070 gab es nur gleich einige Probleme mit der Elektronik, welche jedoch nach löschen der Fehlermeldung im Fehlerspeicher bisher einwandfrei funktionierte.

    Wenn Du das Fahrzeug im Werk abholst, lasse alle Fehler dort sofort beseitigen wie Matthias schon geschrieben hat. Verlasse Dich nicht darauf, das Deine DaimlerChrysler VT/NL diese mängel später behebt..
     
Thema:

Die Angst Geht Um Im Merciland

Die Seite wird geladen...

Die Angst Geht Um Im Merciland - Ähnliche Themen

  1. Motorhaube geht nicht auf

    Motorhaube geht nicht auf: Guten Abend, eben n mittlerer Schreck in der Abendstunde.. ich wollte Waschwasser auffüllen, ziehe am roten Haubenöffner und .... habe ihn in der...
  2. Xenon Fernlicht am GLK 280 geht nach mehrfachem auf und abblenden nicht mehr

    Xenon Fernlicht am GLK 280 geht nach mehrfachem auf und abblenden nicht mehr: Liebes Forum, ich habe mir vor kurzem einen GLK 280 Baujahr 2010 mit Xenon Licht gekauft. Bei der ersten Nachfahrt ist nach mehreren auf und...
  3. Verdeck geht nicht auf W208

    Verdeck geht nicht auf W208: Hallo zusammen wieder einmal geht mein verdeck nicht auf. Weiß jemand wie man es reseten kann. Beim letzten mal hat das geholfen, allerdings weiß...
  4. W203 M111 Motor geht nach 10 Sek. aus

    W203 M111 Motor geht nach 10 Sek. aus: Hallo! Bin neu hier im Forum und habe schon viel Erfahrung mit Mercedes (fahre w140 als Sonntagsauto). Jetzt streikt der Neffe sein Auto. Wenn...
  5. W108 280 SE 3.5 geht bei 130 km/h in Drehzahlbegrenzer

    W108 280 SE 3.5 geht bei 130 km/h in Drehzahlbegrenzer: Mein W108 280 SE 3.5 Bj. 72 geht bei 130 km/h in den Drehzahlbegrenzer. Vermutlich bin ich da noch im 3. Gang (Lenkradautomatik). Das...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden