Dieselpartikelfilter

Diskutiere Dieselpartikelfilter im Motor, Antrieb & Tuning Forum im Bereich Technik; Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa !!!!! Das Raten hat ein Ende Endlich sind sie damit herausgerueckt. Ab eben ist es offiziell :...

  1. Diwi

    Diwi Crack

    Dabei seit:
    04.10.2001
    Beiträge:
    3.296
    Zustimmungen:
    0
    Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa !!!!!

    Das Raten hat ein Ende

    Endlich sind sie damit herausgerueckt. Ab eben ist es offiziell : Die 4 und 6 Zylinder CDI Motoren sind mit Russpartikelfilter und Euro 4 als Option zu 560,- EUR erhaeltlich. Beim 4 Zylinder CDI in der C und E Klasse ist er ab Oktober erhaeltlich, die 6 Zylindermotoren der E und S Klasse folgen am 01.01.2004.

    http://www.auto.t-online.de/news_ue..._News_carReportRepositoryXML/XML/News8972.xml

    .... Mercedes ich komme :D :D :D :D

    Dirk, der jetzt endlich Verkaeufer quaelen darf ....
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Dieselpartikelfilter. Dort wird jeder fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. DiArKi

    DiArKi Crack

    Dabei seit:
    13.02.2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Wunderbar für die Neuwagenkäufer.

    Wie siehts denn mit Nachrüsten bei den vorhanden aus ?
    Weiß da jemand was genaues?
     
  4. DiArKi

    DiArKi Crack

    Dabei seit:
    13.02.2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Zitat aus dem Bericht:
    -->Die Wechselintervalle für die Filtersysteme hängen nach Angaben von
    --->Daimler-Chrysler von den Einsatzbedingungen ab.

    Wunderbar ausgedrückt und glasklar definiert:
    Halten die jetzt 5.000 oder 100.000km?
    Super Aussage! Da weiß jeder sofort Bescheid, wie
    lange die halten, nämlich nicht lange und der Wechsel
    wird sicher einige hundert Euro kosten.
     
  5. Diwi

    Diwi Crack

    Dabei seit:
    04.10.2001
    Beiträge:
    3.296
    Zustimmungen:
    0
    Die Wechselintervalle bei PSA liegen bei ueber 120.000km fuers Nachfuellen der Zusatzfluessigkeit.

    Da das Filtersystem ohne Zusatzstoffe weniger zusaetzt, duerfte man bei einem Durchschnittsfahrer bei 200.000km liegen. Unguenstige Betriebsbedingungen, wie Stadtverkehr oder Vollastfahrten erzeugen einen hoeren Russanfall, also kann sich da die Laufleustung halbieren oder dritteln.

    Gruss Dirk
     
  6. #5 Eraser2, 01.08.2003
    Eraser2

    Eraser2 Sternengucker

    Dabei seit:
    21.07.2003
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    jo würde mich auch mal interessieren ob der Filter leicht nachrüstbar ist und mit welchen Kosten das verbunden wäre. Weiß da vielleicht schon jemand was?

    Cya Eraser2
     
  7. Diwi

    Diwi Crack

    Dabei seit:
    04.10.2001
    Beiträge:
    3.296
    Zustimmungen:
    0
    Wenn, dann ist nur die neue Generation (OM 646 DE 22 LA und OM 646 DE 22 LA red)nachruestbar, da deren Einspritzanlage die notwendigen Komponenten, wie Abgaskontrolle, Nacheinpritzung aufweist. Hintergrund:

    Ein Russpartikelfilter setzt sich mit der Zeit natuerlich mit Russ zu. Die Motorelektronik muss nun die Abgastemperatur kurzzeitig erhoehen, dass der Russ im Filter anfaengt zu verbrennen (CO2). Dies geschieht so alle 500km. Dazu erhoeht der Motor im Teillastbereich kurzzeitig die Abgasrueckfuehrung und spritzt nach der Haupteinspritzung nochmal ein bisschen Diesel in die Verbrennungskammer. Dadurch erhoeht sich die Abgastemperatur und bringt den Russ im Filter zur Reaktion mit dem Restsauerstoff im Abgas. Uebrig bleibt nur noch ein Rest von nichtreagierender Asche, die aus den Nebenstoffen im Dieselkraftstoff besteht (Schwefelverbindungen). Je sauberer der Dieselkraftstoff um so geringer dieser Ascheanteil.

    Du siehtst, hier ist ein Zusammenspiel zwischen allen Komponenten erforderlich. Die alte Generation (OM 611 DE 22 LA und OM 611 DE 22 LA red) haben teilweise diese Komponenten nicht zur Verfuegung. Zusaetzlich ist der Partikelausstoss um einiges hoeher als bei den neuen Motoren. Aber es ist moeglich, wie es Greenpeace letztes Jahr mit einem W203-006 gezeigt hat, in dem das FAP Filtersystem eingebaut wurde. Nachteil an der Franzoesischen Variante ist, dass man dort mittels Additiv die Abgastemperatur erhoeht. Bei jeder Inspektion wird darum der 5l Tank aufgefuellt. Auf Grund des Additivs bleibt jedoch ein hoeherer Rest im Filter. Deshalb muss bei diesem System alle 100.000km der Filter regeneriert werden. Dazu wird er ausgebaut und "gewaschen". Peugeot, Renault und Citroen machen diese Arbeiten auf Kullanz, also der Kunde bezahl dafuer nichts.

    Was machen die anderen Hersteller :
    Ford, Jaguar und Volvo : Uebernehmen die Motorentechnik von PSA.
    GM, Opel, Saab, FIAT : Bringen das gleiche System heraus, wie Daimler Chrysler. Opel wird ab 2004 RPF anbieten.
    BMW : Ab Mitte 2004 bei allen 5er und 7er Serie. Gleiches System wie Daimler Chrysler
    VW, Audi, .... : Der Golf V wird mit irgend einer Notloesung ala PSA kommen. Man bietet zwar beim A4 und A6 6 Zylindermotoren mit Euro 4 an, aber die arbeiten ohne Filter. Man hat hier den Markttrend komplett verschlafen. Erst mit dem Wechsel an der Konzernspitze hat man den Kundenwunsch nach Filter erkannt, aber da war es schon zu spaet.


    Gruss Dirk
     
  8. #7 Katharina, 04.08.2003
    Katharina

    Katharina Crack

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    12.247
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    und hier die original Pressemeldung zu diesem Thema


    Für mich klingt der Text, als wäre diese Lösung nur für den OM 646 {644 ?} und den OM 648 angedacht.
     
  9. DiArKi

    DiArKi Crack

    Dabei seit:
    13.02.2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab jetzt einfach bei Peugeot nachgefragt, ob die meinen,
    1 1/2 Jahre "alten" Mercedes-Diesel nachrüsten können, weil Mercedes es
    nicht schafft.

    Da bin ich jetzt auf die Antwort gespannt.

    Die werden sich köstlich amüsieren, wenn Mercedes Fahrer bei Ihnen
    nachfragen, um Ihre Wagen nachrüsten zu lassen
    Aber was soll´s - DC will es ja scheinbar so.

    Ich finde es einfach blamabel, wie die Deutschen Automobilhersteller
    auf die ganze Situation reagieren, anstatt zu agieren (im Vorfeld)
    gibts noch nicht einmal ein klares Konzept der Nachrüstung.

    Ich hätte zu diesem Zeitpunkt von Mercedes, nicht nur erwartet das
    die neuen Wagen mit dem Russfilter ausgestattet werden, sondern
    auch eine klares Konzept, für die jetzige u. evtl. davorliegende Generation,
    zur Umrüstung, erstellt wird. (Bezahlbar sollte es auch sein).
     
  10. #9 Horst II, 05.08.2003
    Horst II

    Horst II Dieselfahrer

    Dabei seit:
    11.06.2001
    Beiträge:
    1.816
    Zustimmungen:
    0
    Hallo DiArKi,

    schön formuliert! Dem ist nichts hinzuzufügen!

    Gruß
    Horst
     
  11. Diwi

    Diwi Crack

    Dabei seit:
    04.10.2001
    Beiträge:
    3.296
    Zustimmungen:
    0
    Hallo DiArKi

    Auch ich stimme Deiner Formulierung zu, allerdings hat Daimler Chrysler, Fiat und Bosch vor vielen Jahren die Grundlage fuer den RPF Einsatzt gelegt : Sie haben sich fuer die Comon Rail Architektur entschieden. Nach dem Misserfolg mit dem Russfilter in den 80er, bei dem mehrere Fahrzeuge mit brennenden Russfilter herumgefahren sind, war Mercedes ein gebranntes Kind. In Deutschland konnte man damals gerade noch die Auslieferung des RPF verhindern. Man wollte nun nicht noch einmal auf die "Schnautze" fallen und ein technisch ausgereiftes System anbieten. Technisch wurde CR so antwickelt, dass man mit praezieser Einspritzung die Abgastemperatur zum Abbrennen erhoehen kann, ohne irgent welche Zusatzstoffe. Auf Grund der technischen Entwicklung ist es aber erst seit der aktuellen CR-Generation moeglich.

    Wie schon geschrieben hat es die PD-Anbieter noch schlimmer erwischt, da man mit PD-Motoren ohne Zusatzstoffe nicht die Abgastemperatur erhoehen kann. Zwar hat man bei Audi es geschafft, die 6 Zylinder TDIs auf Euro 4 zu trimmen, aber einen Russfilter haben die noch nicht. Vielmehr muss man nun schauen, wo man den Zusatztank fuer das Additiv hinbringt. Da sind einige Aenderungen an der Karosserie notwendig. Desshalb werden wir der Golf auch erst spaeter mit Filter zu haben sein. Die direkte Konkurrenz aus Ruesselsheim lacht sich derzeit ins Faeustchen, denn dank CR Diesel, kann man den neuen Astra und Vectra mit 1.9l Motor sofort mit RPF anbieten, ohne die Karosserie zu aendern.

    Dank PSA wird auch in den Kleinwagen der RPF Einzug erhalten, denn man hat nach nur 2 Monaten das Agreement zwischen VDA und der Franzoesischen Automobilindustrie ueber den Verzicht auf RPF Filter bei Motoren unter 2l / 100 PS gebrochen.

    Gruss Dirk
     
  12. DiArKi

    DiArKi Crack

    Dabei seit:
    13.02.2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dirk,

    gerade weil Du schreibst das der Russfilter oder ähnliches bereits
    in der Entwicklung war, ärgert es mich umso mehr, dass DC so
    spät mir einer Lösung kommt und auch das nur für die neuen Wagen.

    Man kann doch nicht nur an die Neuwagenkäufer denken, sondern
    muß auch die Möglichkeit schaffen "alte" Wagen nachrüsten zu können.
    Selbst mit einem Zusatztank wäre es für mich noch akzeptabel.
    Wir alle, die nicht Möglichkeit haben, unsere noch "jungen" Autos
    nachzurüsten, stehen doch im "Regen". Spätestens wenn wir
    unsere Autos in ein bis zwei Jahren verkaufen wollen, werden wir
    gefragt: "Hat ihr Wagen Russfilter?", der Rest kann man sich denken.
    (Ohne jetzt noch den wichtigsten Aspekt des Umweltbewußtseins zu vertiefen)
    Diese Situation ist für mich nicht akzeptabel.

    Für mich persönlich gilt:
    Wenn DC mir keine bezahlbare Möglichkeit zur Nachrüstung bietet,
    wird es mein letzter Mercedes sein, weil ich weiß, dass DC keinerlei
    Wert auf Investitionssicherung seiner Kunden legt.

    Dieser Russfilter ist für mich nicht irgendein Feature, so nach dem
    Motto: "Nice to have", sondern ein elementärer Bestandteil des Fahrzeugs
    und hier erwarte ich eine andere Startegie des Fahrzeugherstellers,
    auch "alte" Fahrzeuge nachrüsten zu können.


    Grüße
    Dietmar
     
  13. Diwi

    Diwi Crack

    Dabei seit:
    04.10.2001
    Beiträge:
    3.296
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dietmar

    Im Gegensatz zum Ottomotor und Katalysatornachruestung ist die RPF Nachruestung nicht so einfach. Sie ist zwar technologisch moeglich, aber wirtschaftlich unmoeglich. Anhand der Greenpeace Beschreibung schaetze ich die Kosten bei ca. 3.000 bis 6.000 EUR, da sie sehr aufwaendig ist (geaenderte Elektronik, geanderter Unterboden, geaenderter Abgasstrang, Einzelzulassung ....). Viele aktuelle Dieselmotoren werden erst gar nicht nachruestbar sein.

    Das der RPF bei Daimler Chrysler kommt, war eigentlich schon mit der Praesentation der E-Klasse und dem OM646 DE 22 LA klar und das die Loesung so aussieht wie sie jetzt kommt konnte man bei Julian schon letztes Jahr lesen.

    Ich hatte mich schon Anfang dieses Jahr entschieden, entweder bringt Mercedes einen Euro 4 Diesel mit RPF auf dem Markt, oder ich haette mich fuer einen Benziner entschieden. Da ich meinen bisherigen Wagen nach 3 Jahren Ende September abgebe, hat es gerade so geklappt.

    Gruss Dirk
     
  14. DiArKi

    DiArKi Crack

    Dabei seit:
    13.02.2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dirk,

    danke für Deine fachkundigen Auskünfte.

    Das sieht ja so aus als könnte ich meinen Wagen nicht mehr wirtschaftlich nachrüsten.

    Ja - wenn man die entsprechenden Infos frühzeitig hat, kann man entsprechend agieren. Leider hatte ich die nicht, sonst hätte ich wohl einen anderen Wagen.

    Wir es seitens DC ein entsprechendes off. Statement geben, zum nachrüsten der
    "alten Fahrzeuge", oder traut man sich das nicht, der Kundschaft die Wahrheit zu
    sagen, so nach dem Motto:
    "Egal wie alt Euer Auto ist - kauft Euch einen Neuen wenn Ihr einen Russfilter wollt"

    An wen kann man sich wenden um solch ein off. Statement zu erhalten?

    Ich wüßte mal gerne wieviele Leute genauso dumm aus der Wäsche
    schauen, wie ich jetzt, wenn sie das hören.

    Gruß
    Dietmar
     
  15. #14 Katharina, 11.08.2003
    Katharina

    Katharina Crack

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    12.247
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dietmar,

    ein Statement wäre seitens der Presseabteilung von DCX/Berlin interessant. Es kann {meine Meinung: wird}nur sein, das die Aussage dürftig sind, da sich DCX Fahrzeuge mit Russfilter noch nicht im Verkauf befinden.

    Praktisch ist die Lage nicht anders als zu dem Zeitpunkt, als bei Benzinmotoren Katalysatoren eingeführt wurden.

    Als Randbemerkung: Wenn Du einen CL 203.706 mit dem OM 611.962 fährst dürfte eine Umstellung noch schwieriger sein, als wenn es schon der CL 203.707 mit dem OM 646.962 wäre.
     
  16. Gabs

    Gabs Crack

    Dabei seit:
    13.02.2002
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    Eine Umstellung bringt mir alls Kunde nichts.
    Habe heute beim Finanzamt angerufen.Die bezahlen einmalig ca. 613 Euro
    was der Filter mit Einbau kostet habe ich keine Ahnung aber mehr.
    An der Besteuerung ändert sich nichts.Euro 4 wird wie 3 besteuert wir würden also genauso viel bezahlen wie vorher.

    Also für was dann der ganze Aufwand?

    2005-2005 werden all unsere Fahrzeuge neu besteuert sagte der Finanzbeamte.

    Gruß
    Gabs
     
  17. Diwi

    Diwi Crack

    Dabei seit:
    04.10.2001
    Beiträge:
    3.296
    Zustimmungen:
    0
    @Gabs:
    Im Prinzip hast Du Recht, an der Steuer aendert sich nicht. Ausser der befristeten Steuergutschrift von 613,- EUR aendert sich bis 2005 nichts.
    Anders sieht es aber in ein paar Jahren mit dem Wiederverkaufswert aus. Ich denke mit einem Diesel mit RPF sieht die Sache schon besser aus.
    Fraglich ist jedoch, ob man beim OM611 DE 22 LA (red) mit dem Russpartikelfilter auch Euro 4 erreicht, denn der Stickoxid Ausstoss dieses Motors ist noch um einiges hoeher als beim neuen OM626.

    @Alle:
    Greenpeace gibt als Kosten fuer ihren Versuch (W203-006 mit PSA Filtersystem) 1000,- EUR an. Wuerde die Nachruestloesung in Serie produziert werden, wuerden sich die Kosten noch erheblich reduzieren. Der Wagen faehrt nun seit 60.000km mit dem Filter herum, ohne merklichen Probleme und die Filterleistung hat bisher noch nicht nachgelassen. Neben den einmaligen Kosten, muss man beim Nachruestfilter noch die Kosten fuer das Additiv einrechnen. Ich schaetze mal, das die 5l so im Bereich von teurem Markenoel liegen.

    Gruss Dirk
     
  18. DiArKi

    DiArKi Crack

    Dabei seit:
    13.02.2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    @DIWI
    Du bist mir eine Minute mit der Antwort zuvor gekommen, trotzdem schicke
    ich es mal so weg,


    @Katharina
    Danke für die Auskunft. Irgendwie hab´ ich mich schon damit abgefunden
    das ich meinen Wagen nicht (bezahlbar) umrüsten kann.
    Beim nächsten Wagen sollte aber ein Russfilter drin sein.

    @Gabs
    Selbst wenn sich die Umrüstung nicht in Euro
    rechnen würde, würde ich es tun:
    a.) Hier würde ich mich an die eigene Nase packen, nach dem Motto:
    Wenn jeder sein kleines Stückchen zur Erhaltung und evtl. Verbesserung
    der Umweltbedingungen beiträgt - wird´s auch wirklich besser.
    Das das,was wir Dieselfahrer hinten rauspusten, nicht ganz ungefährlich ist, dürfte
    mittlerweile bekannt sein.

    b.) Wenn die Automobilindustrie flächendeckend die Russfilter anbieten kann,
    kannst Du sicher sein, dass die Besteuerung für Euro 4 auf dem Niveau
    vom heutigen Euro 3 bleibt und Euro 3 erhöht wird.
    Das ist das Abzockprinzip unserer staatsalimentierten Volkspeiniger (Politiker)
    und daran wird sich auch in diesem Fall nichts ändern. Die "Bestrafung" für
    Euro 3 wird noch kommen, da können wir sicher sein.

    c.) Wenn ich den Wagen verkaufe, werde ich gefragt: "Euro 3 oder 4?".
    Entsprechend wird der Gebrauchtwagenpreis sein.


    @Alle
    Ach übrigens: ich hatte bei Peugeot angefragt, ob die die Umrüstung für
    mein Mercedes nicht machen können, hier die Antwort:
    ----------------------------------------------------------------------------------
    Sehr geehrter Herr ........,

    vielen Dank für Ihre E-Mail vom 04.08.2003.

    In Bezug auf Ihre Anfrage möchten wir Ihnen folgendes mitteilen: Technisch
    bestünde sicherlich die Möglichkeit, einen Rußpartikelfilter in Ihrem
    Fahrzeug nachzurüsten.

    Eine Kostenschätzung hat jedoch ergeben, dass hier ein unverhältnismäßig
    hoher finanzieller sowie technischer Aufwand notwendig wäre. Aufgrund der
    geringen Nachfrage gibt es hierfür keine Vermarktungsmöglichkeit. Daher
    bieten wir auch keinen entsprechenden Nachrüstsatz an.

    Wir bedauern, Herr ........., Ihnen keine anders Lautende Nachricht
    übermitteln zu können. Gleichwohl wünschen wir Ihnen allzeit gute Fahrt.

    Mit freundlichen Grüßen
    ................
    Peugeot Kunden-Betreuungscenter
    -----------------------------------------------------------------------------------------------

    Fazit:
    Wenn ich einen Russfilter möchte, muß ich mir ein neues Fahrzeug kaufen.

    Gruss
    Dietmar
     
  19. DiArKi

    DiArKi Crack

    Dabei seit:
    13.02.2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    @Diwi

    Selbst für 1000 Euro würde ich es noch tun.
    Aber nach der Nachricht von Peugeot wird´s
    wohl nicht so kommen.

    Gruss
    Dietmar
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Diwi

    Diwi Crack

    Dabei seit:
    04.10.2001
    Beiträge:
    3.296
    Zustimmungen:
    0
    @DiArKi
    Hallo Dietmar. Schau hier mal nach, solange AMS noch den Internetauftritt hat:
    http://www.auto.t-online.de/news_ue..._News_carReportRepositoryXML/XML/News8919.xml

    Also laut dem Bericht sieht die sache etwas anders aus: Es sind die Automobilhersteller die die Sache bremsen ... Mit dem RPF bei Neuwagen haben sie gluecklicherweise kein Erfolg gehabt.

    Gruss Dirk
     
  22. DiArKi

    DiArKi Crack

    Dabei seit:
    13.02.2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Hi Dirk,

    ich hab den Link direkt ausprobiert, leider ging
    er nicht mehr.

    Trotzdem danke.

    Gruss
    Dietmar
     
Thema:

Dieselpartikelfilter

Die Seite wird geladen...

Dieselpartikelfilter - Ähnliche Themen

  1. S204 - Katalysator und Dieselpartikelfilter zum 2. Mal innerhalb 3,5 Jahren defekt

    S204 - Katalysator und Dieselpartikelfilter zum 2. Mal innerhalb 3,5 Jahren defekt: Hallo miteinander, kurz nach Ablauf der 2-Jahres-Garantie wurde zum wiederholten Mal der Schaden "defekter Katalysator und Dieselpartikelfilter"...
  2. (W639) Suche defekten Dieselpartikelfilter

    (W639) Suche defekten Dieselpartikelfilter: Hallo, suche defekten Original-Partikelfilter für Viano/Vito zum Basteln :rolleyes: Wer hat solch einen Rußpartikelfilter rumliegen??
  3. Dieselpartikelfilter nachrüsten

    Dieselpartikelfilter nachrüsten: hallo zusammen weiß jemand wo man sich günstig einen dieselpartikelfilter für einen e 270 cdi nachrüsten lassen kann aktion oder ähnlich bei...
  4. W203 ist Dieselpartikelfilter Nachrüsten erforderlich?

    W203 ist Dieselpartikelfilter Nachrüsten erforderlich?: Hallo, ich habe eine dringende Frage bezüglich dem Russpartikelfilter, müsste ich meinen Wagen nachrüsten, falls ich die Grüne Plakette...
  5. Dieselpartikelfilter Regeneration alle 120 Km

    Dieselpartikelfilter Regeneration alle 120 Km: Hallo an alle Mitglieder des Forums, ich brauche bitte eure Hilfe. Ich fahre einen W203, C 220 T CDI, 110 KW (150 PS) Baujahr Ende 2004, EZ...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden