G 168.370 – Probleme, ihre Behebung sowie die eingebauten Steuerventile

Diskutiere G 168.370 – Probleme, ihre Behebung sowie die eingebauten Steuerventile im A- und B-Klasse Forum im Bereich Mercedes-Benz; Hallo zusammen, ich hatte ja über meine Getriebeprobleme mit dem vollautomatischen Getriebe und den Austausch der im Getriebe verwendeten...

  1. #1 Otfried, 13.06.2001
    Zuletzt bearbeitet: 02.09.2002
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich hatte ja über meine Getriebeprobleme mit dem vollautomatischen Getriebe und den Austausch der im Getriebe verwendeten Ventile im vorherigen Forum berichtet.
    Da immer wieder Fragen hierzu auftreten bzw. an mich herangetragen werden, möchte ich dieses Thema hier im neuen Forum noch einmal Aufsetzen

    Beginn der Getriebeprobleme, die Entstehungsgeschichte:

    1. Fehler
    Beim Abbremsen des Fahrzeuges vor einer Ampel springt die Automatik auf "F", nach Ausschalten und erneutem Anlassen läuft der Wagen ohne Probleme.
    Das Auslesen des Fehlerspeichers zeigt eine Unstimmigkeit der Gangwahl. Fehlerspeicher resetet.

    2. Fehler
    Nach einer längeren Fahrt auf der Autobahn im Tempomat-Betrieb springt mit kurzem Ruck das Getriebe auf "F". Der Wagen ist zu diesem Zeitpunkt auf ebener Strecke mit 130 km/h gelaufen.
    Daraufhin sind wir auf den nächstliegenden Parkplatz gefahren. Ausgeschaltet, - Angelassen, Elchi fährt ohne Probleme weiter.
    Das auslesen des Fehlerspeicher zeigt mehrere Fehler in der Getriebe und Schließsteuerung. Fehlerspeicher gelöscht.

    3. Fehler
    Beim Einfahren in die Autobahn springt unter Volllastbeschleunigung das ATG beim Umschalten [Motordrehzahl 5.800 U/min] vom 3. Gang auf "F" [was automatisch dem fünften Gang nach sich zieht]. Bin auf den nächsten Parkplatz gefahren, habe den Wagen ausgeschaltet und nach 4 Minuten erneut angelassen, das Elchi lief wieder ohne Probleme weiter.
    Das auslesen des Fehlerspeicher zeigte unlogische Gehtriebesteuerungsimpulse. Daten nach Stuttgart gesandt, Kommentar aus Stuttgart: Ist der 150 PS Motor. Motorelektronik stimmt nicht mit der Getriebeharmonisierung überein. Fehlerspeicher gelöscht.
    Neues Getriebeschaltprogramm eingeladen, welches Stuttgart zur Verfügung stellte.

    4. Fehler
    Beim Abbremsen vor der selben Ampel wie beim ersten Fehler treten die selben Probleme auf.

    5. Fehler
    Erneut fahren auf der Autobahn im Tempomat-Betrieb über längere Zeit, der Wagen läuft mit 130 km/h, da springt mit einem kurzen Ruck die Automatik auf F.
    Bekannte Aktion auf dem Parkplatz durchgegeben. Elchi lief danach bis zum "schlachten" 480 Kilometer ohne Probleme.

    Fehlfunktion der Zentralverriegelung
    Während der gesamten Zeit gab es noch einmal Probleme mit der Funkfernbedingung. Elchi öffnet sich nicht, dann hatte er die Wegfahrsperre aktiviert. Meine Frau ist daraufhin Kaffeetrinken gegangen und 30 Minuten danach lief der Wagen ohne Probleme.



    Geschlachteter Elch!

    Nach den oben beschriebenen Fehlfunktionen des Getriebes 168.370 in dem Wagen wurde wie gewohnt der Fehlerspeicher downgeloaded und analysiert. Es waren nur Fehlermeldungen des Getriebes und der Zentralverriegelung gespeichert. Die Diagnose des Motorfehlerspeichers erbrachte einen optimalen Motorlauf.
    Zusätzlich wurde die Motorleistung gemessen, was folgende Daten erbrachte: Bereifung Bridgestone RE 040 M0 205/40 ZR 17. 152 PS bei 5.780 U/min, Drehmoment 211 Nm bei 3.810 U/min.

    Die Dateien des gesamten Fehlerspeichers sowie die Motordaten wurden daraufhin nach Berlin und Affalterbach geschickt, wo [endlich !!!] eine durchgehende Analyse erfolgte, mit dem Ergebnis, das eindeutig ein Fehler in der Elektronik des Fahrzeuges vorliegen würde, entweder in den Steuergeräten für ESP/ABS/ASR; Getriebe oder das im Kabelbaum ein "kalte" Lötstelle sei.

    Zur Behebung des Fehlers wurde folgendes vorgehen vorgeschlagen: Austausch der Steuergeräte für Getriebe und ABS/ASR/ESP, zerlegen des Fahrzeuges, durchmessen sämtlicher relevanten Leitungen des Kabelbaumes.

    Daraufhin wurde das Fahrzeug zerlegt, alle Leitungen durchmessen, neue Steuergeräte eingebaut.
    Die Leitungen sind alle in Ordnung gewesen, die Relais und die Schaltventile des automatischen Getriebes, sowie die Steuergeräte für das Getriebe als auch das ASR/ABS/ESR Steuergerät ausgetauscht.

    Ursache für die Ausfälle der Elektronik könnt jedoch Elektrosmog sein. Folgende Nebenbeobachtungen haben wir gemacht, aber bisher nicht im Forum veröffentlicht. Die Angaben wurden nur gegenüber Berlin und Affalterbach abgegeben, wo ebenfalls von der Möglichkeit eines nicht richtig abgeschirmten Kabels, Relais oder Steuergerätes gesprochen wurde. Bei den beiden Ausfällen des ATG auf der Autobahn im Tempomat-Betrieb befanden sich immer Überlandmasten neben der Fahrbahn. Beim Ausfall an der Ampel befindet sich ca. 25 Meter weiter ein Radarblitz. Das gleiche galt für den Ausfall unseres W 220.173 an einer anderen Ampel.

    Beim Ausfall des Schließmechanismus am Elchi war stand das Fahrzeug in einem Abstand von ca. 10 Metern zu einer Transformator.

    Als Anmerkung sei noch die Geschichte von Ardi {ML 55} anzumerken. Seine Fahrzeuge stehen auf seinem Golfplatz immer am gleichen Parkplatz, auch ca. 15 Meter von einem Transformator entfernt. Mit seinem alten Wagen gab es nie Probleme, doch der W 163 ließ sich schon 2 x öffnen, jedoch schaltete sich die Wegfahrsperre nicht an. Nachdem wir das Fahrzeug 5 Meter abgeschleppt hat, sprang es immer mühelos an!! - Elektrosmog?

    Diese Beeinflussung ist eigentlich die einzige vernünftige Erklärung für viele Probleme der Elektronik, welche sich später nicht genau nachvollziehen lassen.

    Um das Thema zu vertiefen:

    Mit dem MJ 01 gab es ein neues Getriebeschaltprogramm für das Getriebe 168.370.

    Ich will die Vorgeschichte noch einmal aufzuzählen.

    Anhand der Daten des Fehlerspeichers wurde aus Affalterbach und Berlin die Anregung gegeben den Wagen zu zerlegen, alle Kabel die Getriebesteuerung betreffend durchzumessen sowie das Steuergerät für das automatische Getriebe, die Relais und die Schaltventile des automatischen Getriebes, als auch das ASR/ABS/ESR Steuergerät auszutauschen. {Inoffiziell sind die neuen Geräte besser abgeschirmt}, die bei meinem Wagen ursprünglich verwendeten PMV - Ventile wurden durch Bosch - Ventile ersetzt.
    Um diese arbeiten alle auszuführen haben 2 - 3 Mann {+ 2 Azubis} 3 Tage an dem
    Wagen herumgebastelt.
    Zu der Geräuschentwicklung sei folgendes zu sagen: In der Schalthebelstellung "P" und "N" ist nichts zu hören. Wenn der Schalthebel auf "R" geschoben wird hört man ebenfalls nichts. Wird der Schalthebel jedoch auf D geschoben hört man ein ganz leichtes Summen, welches sich durch alle 5 Vorwärtsfahrgänge zieht, bei hohem Tempo jedoch von Motor-, Fahr- und Windgeräuschen übertönt wird.

    Bin seitdem mit dem Elchi >5.000 Kilometer gefahren. Das Getriebe schaltet jetzt weicher und ruckt nicht mehr bei Abbremsen vor Ampeln, was es vorher ab und zu getan hat.

    Der Austausch/Überarbeitung der Steuersoftware rührt daher, das ich reklamierte, das es wohl nicht möglich sei das im W 220 das Getriebe ohne Summen arbeite, das G 168.370 ebenfalls ohne Summen gearbeitet habe und jetzt mit der Verbesserung auf einmal das Getriebe summen würde.

    Zur Frage ab wann die Bosch - Ventile eingebaut wurden ist mir bisher nichts bekannt geworden. Irgendwie fischt man in dieser Richtung im trüben. Mein Elch ist am 2.9.1999 zugelassen, am 29.8.1999 angeliefert worden und stand vorher ca. 6 Wochen bei AMG was als echtes Baudatum Ende 6/99 Anfang 7/99 ergeben dürfte.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findest du Nützliches.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 illuminator, 13.06.2001
    illuminator

    illuminator Crack

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Otfried, wow, was für eine Story, sehr gut dokumentiert und natürlich habe ich ein paar Fragen dazu (und sicherlich nicht nur ich).......

    Dieses Rucken vor Ampel ist mir mit meinem A190 ebenfalls bereits aufgefallen, ich dachte immer es liege daran das ich nicht fest genug Bremsen würde und der Wagen dann beim Runterschalten einen kleinen Satz nach vorne macht ?!?!?

    Nun ist mein Wagen allerdings Baujahr Februar 2001 und ich dachte das dort bereits das neue Schaltprogramm eingespielt wurde, vorallem auch deswegen weil ich dieses bekannte Summen der Ventile sehr deutlich und laut hören kann (vor allem in Tiefgaragen bei offenem Fenster), wobei es bei mir aber auch bei Scalten des Wählhebels auf R "summt" ???

    Kann es nun sein, das in meinem Fahrzeug "noch nicht" das neue Programm drin ist ?

    Zum anderen geht mir dieses Lastverhalten an Ampeln aber vorallem auch dann wenn der Wagen "kalt" ist und längere Zeit gestanden hat, mächtig auf den Keks.
    Den sobald man losfährt und kurz danach bis zum Stillstand abbremsen muss und dann innerhalb von 1-2 Sekunden wieder Gas gibt, dann passiert einfach erstmal nix, als wenn das Getriebe erst noch den Gang einlegen muss ???
    Nach etwas längere Fahrt (ca. 3-4 Minuten) verschwindet dieses Phänomen erstmal wieder, wobei dann dieser Effekt an der Ampel kommt, man rollt darauf zu, bremst ab und "ruck" macht der Wagen nen kleinen Satz nach vorne ???!?!?!??


    Sorry, aber den Satz versteh ich nicht ganz ?? Du hast die Steuersoftware austauschen lassen "WEIL" das Summen da war, oder weil du neue Ventile bekommen hattest ???

    Ist das Summen den JETZT aktuell immer noch da ?!??

    Wäre froh wenn Du mir einige Fragen beantworten könntest !!
     
  4. #3 Otfried, 17.06.2001
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lars,

    den Getriebesoftwarewechsel welchen Du ansprichst, habe ich deswegen machen lassen, da die Bosch-Ventile ein "leichtes" Pfeifen verursachten, welches bei den PMV Ventilen nicht vorhanden war. Rückfragen/Reklamationen in Berlin ergaben zuerst "das sei stand der Technik" nachdem ich nun in Affalterbach sowie Berlin argumentierte, bei meinem W 220.180 höre man jedoch nichts, wurde die neue Software erwähnt. Wie wir geschrieben haben wurde diese Anfang April aufgespielt und seitdem hört man nur ganz leicht das einlegen des Vorwärts- oder Rückwärtsganges aus neutral, sonst nichts mehr.
     
  5. alfmar

    alfmar Frischling

    Dabei seit:
    18.06.2001
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Werkstatthandbücher

    Vielleicht wißt Ihr doch eine Möglichkeit an ein Werkstatthandbuch zu kommen?
    Übrigens ich fahre einen A140 BJ. 03/2000
    16000km Verbrauch ca. 8,3L
    es wurde die Schiebedachdichtung, der Hauptbremszyl. und die Stabis bis jetzt auf Garantie gewechselt.
    Bin im großen u. ganzen sehr zufrieden mit dem Fahrzeug.
    Nur wenn ich an den Rostschutz denke überlege ich mir bereits jetzt ob ich ihn nicht zur Hohlraumversiegelung bezw, zum Unterbodenschutz aufbringen z.B. zu Dinol schaffen soll.

    Um Beiträge bin ich Dankbar.

    Gruß alfmar
     
  6. #5 illuminator, 18.06.2001
    illuminator

    illuminator Crack

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Otfried, was mich doch jetzt sehr wundert: Wenn ich sowas denen erzählen würde (das es bei einem W 220.180 nicht so ist), dann würden die mir sicherlich erzählen, ich würde wohl Äpfel mit Birnen vergleichen !!!

    Wieso passiert das bei Dir (Euch) nicht :confused:

    Denn selbst ICH kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das die Automatik bei einer A-Klasse diegleiche sein soll wie bei einer S-Klasse, noch nicht mal in technischen Grundzügen.......

    Sprich, wenn ich also nun meinem DC-Dealer sage, ich will die neue Software, wird der mich wohl, wie vielerorts, mit ganz ganz grossen Augen anschauen und fragen ob ich das Ernst meine !!!


    Ich lasse mich nur zu gern eines besseren Belehren und wäre für technische Details sehr empfangsbereit.......versteh mich nicht falsch....ich möchte es einfach nur verstehen, wieso man ein Automatikgetriebe vom W220 mit dem W168 vergleichen kann, oder ist etwa die Steuerung gleich ??


    Eine Frage noch zur Software, denn ich denke mal, jetzt wo ich weiss es gibt sie und man kann SEHR leicht feststellen wann sie eingespielt ist und wann nicht, dann würde ich sie auch ganz gerne nutzen dürfen: Ist das vielleicht nur eine inoffizielle hochgeheime Betaversion mit einigen anderen neuen Bugs drinne ??? Halten die Ventile jetzt vielleicht nicht mehr ganz so lange und werden höher belastet ??

    Wie läuft so ein Softwareupdate für das Getriebe rein technisch ab ?? Notebook aufklappen, Stecker rein, Flashprom flashen, Stecker raus, Notebook zuklappen, 5 Minuten-Sache !!?? Kosten = 0,00 DM bis ?,?? DM ?!?!?!

    Viele viele Frage, ich hoffe Du wirst nicht müde Sie irgendwann alle zu beantworten :D
     
  7. #6 Otfried, 19.06.2001
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lars,

    kein Problem – die Vorgeschichte: Elchi wurde am 1. September 1999 zusammen mit dem W 220.180, einem W 202.034 und einem W208.380 aus Affalterbach kommend an den selben "Händler" ausgeliefert. Sein erstes "Lebensjahr" verbrachte Elchi als offizielles Händlerfahrzeug, bevor ich ihn Privat übernahm. Den W 220 habe ich sofort genommen. Wo die beiden anderen Wagen laufen hast Du im Forum wahrscheinlich auch schon entdeckt.

    Ich selbst arbeite nicht für DCX, habe aber "gute Kontakte" {Du weist vermutlich wie}. Wenn nun Probleme an einem Wagen auftreten, werden die Verhandlungen nicht mit einem "Meister" geführt, sondern was wir nicht selbst klären können, geht nach Affalterbach oder Berlin in Technik. Speziell bei DCX jedoch fragt man sich schon mal.......
    Wenn nun ein Ingeneuer antwortet, es sei stand der Technik, das automatische Getriebe pfeifen, kann ich halt nicht unterdrücken, zu Fragen "warum dann mein W 220" nicht pfeift. Antwort war ein "sch.... Frage: äh—oh--- hä--- ja sie haben eigentlich recht"

    Grundsätzlich funktionieren alle heutigen Automatikgetriebe ähnlich. Sicherlich kann man das G 168.370 nicht mit dem Getriebe des W 220 von Größe und Auslegung vergleichen, die Schaltvorgänge und Steuerung der Getriebe ist jedoch sehr ähnlich ausgelegt.
    Warum und ab wann die im G 168.370 verwendeten Ventilhersteller gewechselt wurden, weis ich bis heute nicht genau. Die Lebensdauer derselben soll jedoch unverändert sein.

    Kurze Zwischengeschichte: Am 17.3.1999 sagte der Verkäufer einer großen NL zu einem Kaufinteressenten für den "A 190", "das Fahrzeug gibt es nicht und wird es nicht geben", Verkaufsfreigabe war der 19.3.1999.
    Am Samstag habe ich einen Verkäufer einer NL gequält – aber den M 113 E 55 ML gibt es ja nicht. – Sei also nicht verwundert, was für Antworten man bei manchen NL/VT erhält.

    Nun zur Software:

    Die Software, welche nun auf meinem Wagen aufgespielt ist, ist die original Betriebssoftware für den W 168.032 mit dem G 168.370 {Ausnahme Motorsoftware}. Die CD wurde mit Auslieferung der facegelifteten Modelle an alle VT-Händler/NL versandt.

    Der Anschluß für den PC/Laptop was auch immer, befindet sich unterhalb der Lenksäule links und ist mit einem roten Plastikdeckel geschlossen. Deckel aufklappen PC einstecken, mit dem Wagen kommunizieren und Software aktualisieren – fertig. Ist wirklicher eher Minutensache, würde sagen 1 – 2 AW. Kosten – keine Ahnung, wird bei Kundenfahrzeugen bei Reklamationen normalerweise kostenlos gemacht.
     
  8. #7 illuminator, 20.06.2001
    illuminator

    illuminator Crack

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Vielen vielen Dank, Otfried, Deine Erklärungen sind wirklich super !!

    So, nun begreife ich so langsam wie das bei "Euch" so abgeht, klasse das Du (Ihr) so gute Beziehungen unterhaltet, haltet Sie Euch warm.......

    Ich werde nun auf alle Fälle ebenfalls meine NL aufsuchen, denn gerade heute ist es mir insgesamt dreimal passiert, das mein Wagen diesen Satz nach vorne machen wollte und das bei einer reinen Fahrtzeit von gerademal 12 Minuten !!

    Eine Frage noch zum Wagencode: W 168.032 ?? ist das die Bezeichnung für das neue facegeliftete Modell ??

    Ist die Bezeichnung für das alte Modell (welches ich ja fahre) dann W168.031 ?????? oder so ?? oder macht DC da keinen Unterschied ??

    Diese drei Ziffern hinter dem Wagencode begreife ich noch nicht ganz.........
     
  9. #8 Otfried, 21.06.2001
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lars,

    "dieser Satz nach vorne" – wirkt das bei Dir als ob ein Fahrzeug mit herkömmlichen Getriebe abgebremst würde, und die Kupplung nicht getreten ist. Wenn ja, ist es der Effekt, welchen ich bis zum Austausch der Steuerventile bei mir feststellen konnte.
    Den dreistelligen Code hinter der Typenbezeichnung zu verstehen ist schon recht unlogisch. .032 ist z.B. die Bezeichnung für den "A 190". Habe bisher jedoch hierbei noch keine Logik feststellen können. Die vierte Stelle von links zeigt nur, um welche Ausführung es sich bei bestimmten Modellen handelt. Die beiden letzten Ziffern zeigen die Ursprungsmotorisierung, den landläufigen Typ sozusagen.
     
  10. #9 illuminator, 21.06.2001
    illuminator

    illuminator Crack

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    EXAKT

    Genau so kann man es bezeichnen !! Werde nächste Woche mich mal drum kümmern, mal sehen was wird.......


    Zum Thema "Code": Man erkennt also nicht anhand des Codes um was für ein Baujahr bzw. Modelltyp es sich handelt. Mit Modelltyp meine ich jetzt facegeliftet oder nicht !!??

    Das heisst ich muss bei DC sagen: ich hätte gerne die "neue" Automatiksoftware installiert die beim letzten CD-ROM-Update im April mitgekommen ist !!

    Korrekt ?!?!
     
  11. #10 Otfried, 25.06.2001
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lars,

    die beschriebene Erscheinung der "starren" Verbindung zwischen Motor und Getriebe beim abbremsen war bei mir mit Einbau der neuen Ventile, sowie Austausch der Steuergeräte wie oben beschrieben verschwunden. Der Software-Switch hatte nur "akustische" Auswirkung, mich störte das leichte Summen beim fahren.

    Am einzelnen Modelltyp läßt sich das Baujahr nicht ablesen. Mechanisch besteht ja auch kein unterschied zwischen den Modellen vor und nach dem Facelift {ausgenommen den Wagen mit dem OM 668 TD}.
     
  12. #11 illuminator, 01.09.2001
    illuminator

    illuminator Crack

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Sooooo, nun, endlich nach langem Anlauf war nun mein Wagen am Mittwoch in der Werkstatt um eben dieses Problemchen in den Griff zu bekommen.......

    Das Summen ist aber immer noch da, allerdings, laut meines DC-Dealers (habe noch nicht mit dem Mechaniker oder Meister der das gemacht hat, persönlich gesprochen) ist die jetzige Einstellung ein guter Kompromiss zwischen Summen und dem "Satz nach vorne"......... ?!?! (Von wegen Verschleiss??)

    Nun ja, ich kann es recht schlecht beurteilen,da ich viel zu wenig Ahnung von der Steuerung des Automatikgetriebes habe, allerdings ist diese "starre Verbindung" beim abbremsen nun "scheinbar" weg, ich habe das Gefühl das nun das Herrunterschalten ein wenig nach "vorne" gelegt wurde und deshalb nicht mehr so auffällt, sprich der Wagen schaltet "eher" nach unten !?

    Bisschen verwirrend, ich weiss.............. :D

    Aber kann das sein, auch habe ich bemerkt das ich nun noch wesentlich untertouriger fahren kann als vorher, auch schaltet der Wagen nun wesentlich früher hoch, was übrigens ganz nach meinem Geschmack ist und mir überaus gut gefällt, da ich nun den zweiten Gang voll ausnutzen kann und nicht mehr auf einen kreischenden Motor angewiesen bin, wenn es denn mal etwas schneller vorwärts gehen soll. (Gerade wenn die Kiste kalt ist, ist das ja nicht gut für den Motor)

    Kann man die Getriebesteuerung wirklich "per Hand" dermassen anpassen, oder gibt es nur vorgefertigte Nutzerprofile, die dann einfach eingeladen werden ???
     
  13. #12 Michael, 01.09.2001
    Michael

    Michael Autofahrer

    Dabei seit:
    08.06.2001
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lars, Hallo Otfried,
    wenn mein Elch kalt ist, will er auch erst Drehzahl haben. Unter 2.000 U/min schaltet er vom 1. nicht in den 2. Gang. Egal was ich mache. Und der 2. Gang will kalt meist noch höher gedreht werden. Erst nach etwas Strecke ändert sich das dann und er schaltet auch unterhalb von 2.000 U/min alle Gänge hoch und lässt die Gänge fast bis 1.000 U/min drin!!!
    Eigentlich bin ja mittlerweile zufrieden. Sieben Mal war ich in der NL. Letztlich haben sie die Mängel beseitigt. Auch die Wandlerüberbrückung konnten sie wenn auch erst nach mehreren Anläufen in Funktion setzen. Zwar habe ich noch andere Mängel, aber auch da treffe ich auf offene Ohren und Bereitschaft.
    Eure Zeilen haben meine Aufmerksamkeit erhöht:
    Mein Automaikgetriebe summt und pfeift auch. Mit geöffneten Scheiben kann ich ein Surren hören, wenn ich P oder N verlasse. Bei bestimmten Drehzahlen und Geschindigkeiten sind auch innen Pfeiftöne hörbar. Klingt manchmal wie mein altes Handy. Was ist das? Sind das die Ventile? Ist das Stand der Technik?
    Mein letzter Verbrauch lag bei 6,05 Liter. (771km/46,61L) Habe wieder bis oben hin vollgetankt. Klappt immer in einem Rutsch.
    Ich freue mich auf eure Antworten.
    Gruß Michael:)
     
  14. #13 Otfried, 03.09.2001
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lars,

    in jeder NL/VT wird Dir die "Standard" Software aufgespielt werden. Die von Dir beschriebene Schaltenvorgänge sind der momentane Standard für das G 168.370.

    Individuell abgestimmte Nutzerprofile sind programmierbar, jedoch dürfte für die breite Masse der Kundschaft wegen des Zeitaufwandes keine NL/VT davon Gebrauch machen. Auch benötigt man dazu entsprechend geschultes Personal.

    Wie ich beschrieben hatte, ist das Summen bei meinem W 168 mit G 168.370 nur noch im Stand bei Einlegen des Vorwärts/Rückwärts Fahrprogrammes zu hören. Während der Fahrt ist nichts zu vernehmen. Auch sonst sind die Schaltvorgänge sehr weich und bis ¾ Last nicht wahrzunehmen. Von dieser Seite her muß ich sagen, das ich seit dem Totalaustausch im November/Dezember 00 des Getriebesteuergerätes als auch der Ventile sehr zufrieden mit dem vollautomatischen Getriebe bin.

    Wie meine Frau schon schrieb, werden wir über die Erfahrungen im Bergbetrieb berichten am Roßfeld berichten.
     
  15. #14 Otfried, 03.09.2001
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Michael,

    das bei kaltem Motor etwas höher gedreht wird, dient dem schnelleren Erwärmen des OM 668 DE 17 TD.

    Das von Dir beschriebene Geräusch sind die "Ventile" im Getriebe. Es ist nicht Stand der Technik. Lasse Dir die "neue" Getriebesoftware aufspielen. Mit dieser geht die Geräuschentwicklung immens zurück und ist nur noch beim Einlegen der Vorwärts-/Rückwärtsfahrstufe zu vernehmen. Die bei Deinem Fahrzeug installierte Version ist die Zwischenlösung, stand ca. Ende 2000 bis 2/01. Sie arbeitet sehr gut, kein Rucken oder den "Eindruck einer starren Verbindung" mehr, jedoch Summen die Getriebeventile erheblich.
     
  16. D2B

    D2B Crack

    Dabei seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    0
    G168.370

    Hallo Otfried

    was bedeutet G168.370?? Die Automatenbezeichnung für einenn A 190 WDB168032-J-****** lautet Art:AG Aggregat:722.700
    W 5A 180.Die 722.700 mit Fortschrittszahl ist auch am AT eingeschlagen.Zur SW:über den Diagnoseassistenten(DAS)ist keine SW-aufspielung möglich nach meinem Wissensstand.Würde gerne näheres darüber Wissen.

    Gruss D2B
     
  17. D2B

    D2B Crack

    Dabei seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    0
    Antwort

    Hallo Otfried

    Ich suche immer noch nach Infos zu deiner SW aufspielung beim Getriebe 722.700.Siehe Thread G 168.370

    Gruss D2B:confused: :confused: :confused:
     
  18. #17 Michael, 31.08.2002
    Michael

    Michael Autofahrer

    Dabei seit:
    08.06.2001
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Automatikgetriebe

    Hallo Otfried,
    meine Probleme sind in der NL beseitigt worden. Seit Anfang des Jahres ist noch einmal die Software upgedated worden und der Automat schaltet super. Gangwechsel finden in Stufe W super weich statt, selbst in der Stadt ist der 4. Gang möglich. Die Wandlerüberbrückungskupplung arbeitet jetzt scheinbar in allen Fahrstufen, lediglich das leise Surren ist geblieben, aber nur bei niedrigem Tempo und in Tiefgarage hörbar.
    Der Verbrauch ist mittlerweile weiter gesunken und hat jetzt in der Stadt meist eine 5 vor dem Komma. So macht der kleine Kipper Spaß.
    Viele Grüße aus Berlin
    :)
     
  19. #18 Otfried, 02.09.2002
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo D2B,

    habe deine Frage erst eben gelesen, da ich ja immer etwas hinterher hinke. G 168.370 ist die Bezeichnung, wie das Getriebe im DCX Wartungsheft unter Position 7 benannt ist. Du kannst es natürlich "W 5 A 180" - oder 722.70x nennen. Es handelt sich um ein im 3 Quartal 1999 gebautes vollautomatisches Getriebe.
    Wie in dem Thread beschrieben, traten immer wieder Fehler auf, welche Anfangs von DCX auf den Motor {M 166 E 21} geschoben wurden, bis in Rücksprache mit Affalterbach die beschriebenen Teile getauscht wurden.
    Den Einleitungstext hast Du ja sicher gelesen., so daß ich darauf nicht weiter eingehe.

    Mein Problem ist nun, daß ich ein Computertechnischer Laie bin. Ich hatte ja schon geschrieben, das ich beruflich etwas anderes mache. Genau helfen kann ich Dir deswegen nur insoweit. Es gibt in Werkstätten {VT} ja Laptops, mit welchen die Fahrzeugdaten während der Fahr ausgelesen werden können. Ferner gibt es ja Fahrbare Diagnosestationen in Form der früheren Werkzeugwagen, sowie stationäre Diagnosegeräte mit CD Laufwerk etc, welche an Motorprüftständen eingebaut sind.
    Die Getriebesoftware wurde mit einer „normalen" CD geliefert und eben über die stationäre Diagnosestatiton eingespielt. Ich kann Nachfragen um was es sich handelte, wenn Du daran interessiert bist.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Dort wird jeder fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. D2B

    D2B Crack

    Dabei seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Otfried

    Besten Dank für die Infos,natürlich bin ich an der SW-CD intressiert,vorallem würde dann das unnötige ersetzen der EHS entfallen. Am liebsten hätte ich natürlich eine Org.ET-Nummer.Damit ist aber nicht das Org. DAS UP-Date gemeint,dies erhalten wir jeden Monat Neu von DC**.

    Gruss D2B:) :) :)
     
  22. #20 Otfried, 04.09.2002
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo D2B,

    die bei meinem W 168 eingespielte Software ist separat von den üblichen Updates gekommen. Die erste Version hatte einen Bug, dann kam eine wohl speziell gebrannte CD, welche jedoch angeblich die Seriensoftware der Getriebesteuerung des nächsten Monats enthielt.
    Seit diesen Zeitpunkt läuft Elchi wie beschrieben größtenteils fehlerfrei.
     
Thema:

G 168.370 – Probleme, ihre Behebung sowie die eingebauten Steuerventile

Die Seite wird geladen...

G 168.370 – Probleme, ihre Behebung sowie die eingebauten Steuerventile - Ähnliche Themen

  1. Start Probleme

    Start Probleme: Hallo Gemeinde, ich habe bei meinem W208 BJ 1998 Cabrio ein dickes Problem. Er hat Startprobleme. Er springt, wenn er warm ist sehr schlecht an,...
  2. Sprintshift Probleme 313/ 903 bj 05.12

    Sprintshift Probleme 313/ 903 bj 05.12: Ich grüße Euch, ich bin völlig ratlos ;-( Mein Sprinter 313 Baujahr 05. 12 da läuft die sprintshift nicht so wie sie soll. Schaltung springt aus...
  3. Werkstoff Farzeugrahmen Mercedes G-Klasse

    Werkstoff Farzeugrahmen Mercedes G-Klasse: Hallo, ich würde gerne bei meinem Mercedes G eine Rahmenverlängerung vornehmen. In den Aufbaurichtlinien steht über das Thema Schweißen das man...
  4. Springt bei Kälte ohne Probleme an, jedoch nicht mehr wenn er "warm" ist

    Springt bei Kälte ohne Probleme an, jedoch nicht mehr wenn er "warm" ist: Guten Tag, ich hoffe, jemand weiß einen Rat. Mein CLK springt bei absoluter Kälte einwandfrei an, kein Batterieproblem oder Anlasser! Wenn er...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden