Gebläse läuft auch ohne Zündung?!

Diskutiere Gebläse läuft auch ohne Zündung?! im Forum C-Klasse, CLC & 190er im Bereich Mercedes-Benz - Hallo Experten! Ich habe folgendes Problem mit meinem C 200 CDI (W202, EZ 11/1999): Im Dezember 2001 habe ich eine Standheizung einbauen...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
K

Kai

Crack
Beiträge
151
Fahrzeug
C200CDI
Hallo Experten!

Ich habe folgendes Problem mit meinem C 200 CDI (W202, EZ 11/1999):

Im Dezember 2001 habe ich eine Standheizung einbauen bzw. den Zuheizer zur Webasto ThermoTop C/Z aufrüsten lassen. Die Standheizung funktioniert nach Anfangsschwierigkeiten (lief anfangs so lange, bis der Fahrzeugtank leer war) auch ordnungsgemäß.

Im Januar dieses Jahres fiel mir dann auf, dass die Original-Varta/Mercedes-74Ah-Batterie gerade mal noch ca. 15 Minuten Standheizungsbetrieb aushielt, weswegen ich den Wagen ca. 5 Mal dem kleinen gelben Daihatsu Move meiner Eltern per Starthilfe anlassen musste. Das ist ein Bild, sage ich Euch! :mad:

Daraufhin prüfte Mercedes "Generator, Regler und Leitungen", tauschte die Batterie gegen einen neuen 100Ah-Akku und berechnete dafür umgerechnet DM 371,41. (AW-Anzahl = 9) :(

Allerdings erscheint die ganze Sache inzwischen in einem etwas anderen Licht. Mir ist es nämlich gerade schon zum dritten Mal aufgefallen, dass das Gebläse beim Einsteigen in den Wagen (meist morgens) schon lief, und zwar ohne dass der Schlüssel steckte. Auch die Standheizung wurde vorher nicht benutzt.
Dabei scheint der Lüfter auf einer recht niedrigen Stufe zu laufen. Die Drehzahl ist - im Gegensatz zum Standheizungsbetrieb - durch den Regler nicht steuerbar. Dreht man ihn auf "0", läuft das Gebläse weiter. Erst wenn man dann (bei Stellung "0") die Zündung EINschaltet, geht das Gebläse aus. Schaltet man die Zündung wieder aus, geht der Lüfter wieder an. Verrückt, oder????
(Der Lüfter reagiert übrigens auch nicht auf das "OFF-Signal" der Standheizung oder das Ausschalten des Zuheizers.)

Komischerweise ist das Phänomen nicht beliebig reproduzierbar. Es tritt auf, wann es gerade Lust hat, offenbar aber nur bei fast ganz kaltem Motor.

Hat jemand eine Ahnung, woran das Problem liegen kann? Irgendwie ist es doch merkwürdig, dass all diese Probleme erst nach Installation der Standheizung auftraten, oder? Der Meister der Werkstatt redet nämlich schon wieder von anderen Defekten (Heizungssteuerung). Meine Geduld zeigt vor diesem Hintergrund auch erste "Defekte"....GRR....

Gruß

Kai
 
Hallo Kai,

wenn Du die Standheizung in einer DCX NL/VT hast nachrüsten lassen ist es verwunderlich, das nicht von Anfang an die 74 Ah Batterie getauscht wurde, da DCX für den Standheizungsbetrieb die stärkere Batterie empfiehlt.

Das von Dir beschriebene Phänomen des leichten Lüfterblasens würde ich auf einen defekt in der Ansteuerung durch die Standheizung suchen. Vielleicht falsch angeschlossen oder Massekontakt.
 
Hallo Katharina!

Vielen Dank für die prompte Antwort!

Ich bin mal gespannt, was der "Meister" für eine Diagnose stellen wird. Es sagte ja schon etwas von "Heizungssteuerung", was wiederum nichts mit der Standheizung zu tun hätte. Ich finde das alles etwas merkwürdig....

Was sagst Du denn zu der Rechnungshöhe für den Batterietausch? Ist das üblich?

Gruß

Kai
 
Hallo Kai,

ich weis ja nicht was alles in den 9 AW {45 - 56 Minuten} steckt. Zum Batteriewechsel wird der Deckel geöffnet, Batterie vom Stromnetz abgeklemmt, Batterie gelöst ausgehoben, neue Batterie eingesetzt, befestigt, angeschlossen - Deckel zu.
Nenne diesen Arbeitsablauf doch einmal Deiner NL. Nach meiner Zeitberechnung bleibt bei 9 AW noch Zeit für eine Kaffeepause.
 
Hallo Katharina!

Wie ich oben schon geschrieben hatte, steckten in den 9 AW zum einen 6 AW für die Überprüfung von "Generator, Regler und Leitungen" und zum anderen 3 AW für die Batterie.

Selbst für diese Arbeiten scheint mir die veranschlagte Zeit schon recht viel. Was mich aber am meisten ärgert, ist die Tatsache, dass man bei der 6 AW beanspruchenden Überprüfung des Systems den "Dauerlauf" des Lüfter nicht bemerkt hat und wahrscheinlich unnötigerweise eine neue Batterie verbaut hat.

Ich habe mich jetzt mal mit einem Techniker von Webasto in Verbindung gesetzt, der verhindern soll, dass man mir wegen dieses Defekts noch weitere Teile mutwillig austauscht...

Danke nochmal für Deine Hilfe!

Gruß

Kai
 
Hallo Kai,

habe ich überlesen, 3 AW für den Batterietausch sind ok.
Die 100 Ah Batterie hätte meines Erachtens von Anfang an eingebaut werden müssen.
 
Hallo Experten,

ich hätte nicht gedacht, dass ich meinen eigenen Thread von vor zwei Jahren noch einmal aufwärmen müsste.......

Das folgende Problem habe ich seit einigen Tagen wieder (C 200 CDI (W202, EZ 11/1999)):

Das Gebläse läuft auf niedriger Stufe (scheint die gleiche zu sein wie beim Standheizungsbetrieb), auch wenn die Zündung, die Standheizung UND die Restwärmenutzung ausgeschaltet sind.

Dreht man den Lüftungsregler auf "0", läuft das Gebläse weiter. Erst wenn man dann (bei Stellung "0") die Zündung EINschaltet, geht das Gebläse aus. Schaltet man die Zündung wieder aus, geht der Lüfter wieder an. Verrückt, oder????
(Der Lüfter reagiert übrigens auch nicht auf das "OFF-Signal" der Standheizung oder das Ausschalten des Zuheizers.)

Hat jemand eine Ahnung, woran das Problem liegen kann? Vor zwei Jahren wurde das "Bediengerät der Klimaanlage" (Teile-Nummer: A210 830 31 85) erneuert. Kostenpunkt inkl. AW: ca. 600 EUR. :( Darf so ein Ding alle zwei Jahre kaputt gehen??

(Im Unterschied zu damals ist derzeit auch die Standheizung nicht in Ordnung....)

Danke für Hilfe im voraus.

Frohes Fest und einen Guten Rutsch!

Gruß

Kai
 
Hmm, ich würde ganz einfach nochmal prüfen ob die Standheizung wirklich richtig angeschlossen ist und somit für den wiederholten Defekt ausgeschlossen werden kann. Danach kann man sich dann auf die Suche nach dem defekten Bauteil machen!

Chris
 
Original geschrieben von ravens1488
Hmm, ich würde ganz einfach nochmal prüfen ob die Standheizung wirklich richtig angeschlossen ist


An dem "ganz einfach" wird es scheitern. Ich kann es mangels technischen Verständnisses sowieso nicht. Aber auch bei den bisher von mir getesteten Werkstätten bin ich mir nicht ganz sicher, was die bei der Fehlersuche noch alles kaputt machen. :mad:

Wie ich per PN herausgefunden habe, bin ich mit dem Problem nicht alleine. Zumindest ein weiterer Leser hier hat ebenfalls die Lüfter-Dauerlauf-Erfahrung gemacht. Er hat - wie ich damals auch - folgendes beobachtet:
Das Problem tritt nur bei kaltem Motor auf. Wenn man also eine sehr kurze Strecke fährt und den Wagen danach abstellt, bleibt das Gebläse bis zum bitteren Ende an. Ist der Motor beim Abstellen warm, bleibt das Gebläse aus.

Apropos bitteres Ende: Die Batterie war heute morgen natürlich leer. Unser tapferer knallgelber Daihatsu Move ist mit seinen 800ccm und den drei Zylindern fast zusammengebrochen, als er dem Mercedes Starthilfe gegeben hat. Aber er hat es geschafft. Es ist doch immer wieder schön, dass man sich wenigstens auf ein Auto in der Familie verlassen kann. (SCNR) :D

Gruß

Kai
 
also mit warmem oder kaltem motor kann ich dir nicht weiterhelfen.
falls das problem aber von der standheizung kommt, dann könnte folgendes sein:

Die Kabelsätze der Standheizungen sind mit einem Relais ausgestattet, welches den lüfter ansteuert.
( Dieses Relais braucht man zwar im 202 nicht, aber vielleicht wusste das der "einbauer" nicht)
sollte dieses relais tatsächlich verbaut sein, ist es wahrscheinlich defekt, und kann den geschalteten kontakt nicht mehr lösen.
somit habe wir mal den beschriebenen fehler bei ausgeschalteter zündung, (ohne schlüssel)
d.h. obwohl die Sthzg ausgeschaltet ist wird das gebläse angesteuert.
Teste ob das gebläse ausgeht, wenn du die 3 sicherungen für die Sthzg. entfernst.
Es sollte ausgehen wenn meine Diagnose richtig ist.
Da über dieses relai nur eine steuerspannung zu deinem heizungsbedienteil geschaltet wird,
wird diese ignoriert, sobald du die zündung einschaltest, denn dann wird die stellung des gebläsereglers angewendet.
wenn der gerade auf "0" steht, dann geht halt das gebläse aus wenn du die zündung anmachst.
beim ausschalten der zündung wird dann wieder die ansteuerung der sthzg. aktiv, und dein gebläse läuft wieder auf kleiner stufe.
das wäre für mich eine recht einache wie auch recht tückische erklärung.

wenn dein wagen auch noch ein diesel mit zuheizfunktion ist, dann kann es sein das das alles auch noch mit der motortemperatur zusammenhängt.

bearbeiten on:

200CDI hab ich jetzt erst gelesen, sorry.
zuheizer wurde also aufgerüstet.
Dann ist wohl auch noch der Temperaturfühler aktiv der die Heizung ansteuert, und damit auch dein gebläse.
ich denke der aufrüstkabelsatz hat ein integriertes steuergerät (recht klobig rechteckig, von da gehen einige kabel ab) in dem ist das relais integriert.
lasse diesen kabelsatz tauschen und dein gebläse hält inne.
Versuche aber trotzden ert mal ob das gebläse aufhört zu laufen wenn du die sicherungen für die sthzg und zuheizer rausziehst.

/bearbeiten off:
 
Zuletzt bearbeitet:
woher kommst du denn?

Chris
 
das muß ich wohl nicht verstehen.:mad:

ich habe nur eine antwort geschrieben....
...mir hat sich auch noch keiner persönlich vorgestellt.
cu :butt:
 
die Frage war ja auch nicht an dich gestellt...

Chris
 
Ich tippe auch auf das Relais. Sollte der "Einbauer" dieses Relais nicht installiert haben kommt dann noch die Steuerung der Webasto in Frage. Die ist oben in der Standheizung eingebaut. Das ist dann aber Sache der Werkstatt, evtl ist es ein Garantiefall.
 
@Chris: Ich komme aus Oberhausen, höchstwahrscheinlich zu weit von Dir entfernt, wenn das so gemeint gewesen sein sollte. Aber zur Not fahre ich für die Sache auch etwas weiter......

@logge und Miki202: Vielen Dank für die technischen Auskünfte! Ich werde die NL mit diesem Wissen versorgen, von selbst finden die das jedenfalls nicht unbedingt heraus. ;) Hoffentlich bleibt mir so ein erneuter Tausch der Heizungssteuerung erspart....
Mit der Garantie für die Standheizung dürfte es Probleme geben. Denn das Ding wurde Anfang Dezember 2001 verbaut.


Gruß

Kai
 
also das mit der garantie würde ich trotzdem probieren.
dez 2001 bis dez 2003 sind gerade mal 2 jahre.
webasto sagt über sich selbst:
unsere Produkte müssen mindestens 3 Winter lange funktionieren.
die haben eine TOP-Kulanzabteilung.
Tipp: der einbauer soll sich dann bei webasto mit Herrn Schönfeld auseinandersetzen.
dann kostet dich das ganze keinen heller.
Nur nicht von der Werkstatt abwimmeln lassen, denn die wollen nicht zum verminderten AW-Satz die gleiche arbeit machen, wie wenn du selbst löhnen würdest.
 
Danke für den Tipp. Wenn mich recht erinnere, hat die Werkstatt schon damals regen Kontakt mit Webasto gepflegt, weil man die Standheizung einfach nicht richtig zum Laufen bringen konnte.......

Ich werde versuchen, die Leute in der NL bereits am Montag ordentlich zu briefen. Am Dienstag bringe ich den Wagen hin.

Eine Frage noch @logge: Würde die Tatsache, dass meine Standheizung ein aufgerüsteter Zuheizer ist, auch erklären, dass das Problem nur bei kaltem Motor auftritt? (Ich habe es nämlich gerade noch einmal ausprobiert: Bei warmem Motor bleibt das Gebläse aus.)
 
also ich habe nur einen einzigen cdi zur standheizung aufgerüstet.
damals habe ich den temperaturfühler für den zuheizer abgeklemmt. (Kundenwunsch)
damit der nicht dauernd mitläuft wenn es kalt ist.
der Temp fühler müsste an deinem Kühlergrill sitzen. Wenn du vor der offenen haube stehst, links neben dem Gitter vom Wasserkühler, fast am beifahrerscheinwerfer.
Der Fühler ist für den zuheizbetrieb erforderlich.
Ich weis jetzt nicht genau ob es so ist, aber angenommen die Aufrüstung, und damit auch dieser fühler haben dauerplus anliegen, und es ist kalt, dann will die heizung starten und damit auch dein gebläse....
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Gebläse läuft auch ohne Zündung?!

Ähnliche Themen

B
Antworten
13
Aufrufe
8K
berlin44
B
Z
Antworten
10
Aufrufe
2K
Thomas H
T
F
Antworten
8
Aufrufe
2K
nokurae
N
B
Antworten
5
Aufrufe
266
bigtommy
B
Zurück
Oben