Getriebe schaltet nicht

Diskutiere Getriebe schaltet nicht im Alle Chrysler-Modelle Forum im Bereich Archiv; Voyager3,3le Bj 93 Automatik Ich habe eine anderes getriebe eingebaut, weil das alte kaputt war. Aber warum schaltet das getrieb nicht. Ich kann...

  1. #1 voyager3.3le, 24.09.2005
    voyager3.3le

    voyager3.3le Frischling

    Dabei seit:
    18.06.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Voyager3,3le
    Voyager3,3le Bj 93 Automatik
    Ich habe eine anderes getriebe eingebaut, weil das alte kaputt war.
    Aber warum schaltet das getrieb nicht. Ich kann wählen was ich will (r,p,n,d,3,l) es tut sich gar nix. :(
    Bitte um dringende hilfe
     
  2. #2 coca-light, 25.09.2005
    coca-light

    coca-light Crack

    Dabei seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    10.545
    Zustimmungen:
    114
    Fahrzeug:
    210.072
    Wieviel ATF wurde eingefüllt....

    Hallo Voyager!
    erst Mal willkommen im Forum :)

    Woher stammt das (gebrauchte?) Getriebe?
    Ist es eine vertrauenswürdige Quelle?
    Was hast Du bisher, ausser dem Aus- und Einbau, unternommen?

    Wurde der ATF-Stand bereits überprüft und ist er korrekt?
    Wieviel ATF hast Du eingefüllt bzw. wie groß ist die Füllmenge?

    Ich gehe davon aus, dass Dein AG noch ein Druck-gesteuertes AG ist?
    Oder ist es bereits ein elektronisch gesteuertes AG?

    Kannst Du einen Einbau/Anschlussfehler definitiv ausschließen?
    Ist das Schaltgestänge richtig angeschlossen?

    Entschuldige die vielen grundsätzlichen Fragen, aber ein wenig Info von Dir wäre hilfreich...

    viele Grüße
    Peter
     
  3. #3 voyager3.3le, 25.09.2005
    voyager3.3le

    voyager3.3le Frischling

    Dabei seit:
    18.06.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Voyager3,3le
    NUn ja

    Erst mal danke für deine Antwort.
    Es ist ein elektronisch gesteuertes Getriebe. Öl uwrde bei laufendem Motor, wie vorgeschrieben, nachgefüllt.
    Da die Stecker nur jeweils in einer Version passen, kann man den Anschlußfehler wohl ausschließen.
    Das Getrieb das vorher drin war, schaltete auch, nur der Rückwartsgang war defekt.
    MfG Daniel
     
  4. #4 voyager3.3le, 25.09.2005
    voyager3.3le

    voyager3.3le Frischling

    Dabei seit:
    18.06.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Voyager3,3le
    Ist das Schaltgestänge richtig angeschlossen?
    Was meinst du damit????
     
  5. #5 coca-light, 25.09.2005
    coca-light

    coca-light Crack

    Dabei seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    10.545
    Zustimmungen:
    114
    Fahrzeug:
    210.072
    Schritt für Schritt...

    Ich weiß, das klingt jetzt wie eine doofe Frage mit dem Gestänge, aber ich möchte nur Schritt für Schritt die Möglichkeiten ausschließen, die in Frage kommen.

    Also das Gestänge ist richtig eingehängt? OK, sorry für die Frage :)
    Ist wenigstens ein minimaler Ruck beim Schalten spürbar, so wie sonst beim Schalten am Wahlhebel?

    Da Du sagst, Du hast ein elektronisch gesteuertes AG, gehe ich davon aus, dass Du vor dem AG-Tausch per Diagnose den Fehlerspeicher auslesen hast lassen?
    Existiert ein Ausdruck des Fehlerprotokolls darüber?
    Sind Fehlercodes hinterlegt?
    Wenn ja, welche?

    Wurde Dein altes AG überprüft und für defekt befunden? Oder hast Du Dir einfach ein anderes besorgt?
    Ist die Quelle, von der Du das jetzige AG hast zuverlässig?
    Kannst Du also mit Sicherheit sagen, dass das AG i.O. ist?

    Für mich sind jetzt viele neue Fragen offen!
    - passt Deine Getriebesteuerung zu Deinem Tausch-AG überhaupt?
    - hast Du die Getriebesteuerung bereits überprüft?
    - sind deren Steck-Kontakte i.O., Anschluss am Getriebe i.O., Steuerung auf kalte Lötstellen etc. überprüft....)
    - Du sagst, Du hast nachgefüllt wie vorgeschrieben: hast Du den Ölstand des ATFs ebenfalls überprüft? Ist ein Mess-Stab im Fahrzeug verbaut?
    - wieviel konntest/musstest Du einfüllen?
    - welche ATF-Menge muss im AG befüllt sein?
    - hat Dein Wandler eine eigene Ablass-Schraube?
    - wurde der ATF-Filter mit getauscht?

    - besitzt Dein FZ ein Gang-Erkennungsmodul wie bei einigen MB-FZ?

    Gruß
    Peter
     
  6. #6 voyager3.3le, 25.09.2005
    voyager3.3le

    voyager3.3le Frischling

    Dabei seit:
    18.06.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Voyager3,3le
    Ich weiß, das klingt jetzt wie eine doofe Frage mit dem Gestänge, aber ich möchte nur Schritt für Schritt die Möglichkeiten ausschließen, die in Frage kommen.

    Also das Gestänge ist richtig eingehängt? OK, sorry für die Frage
    Ist wenigstens ein minimaler Ruck beim Schalten spürbar, so wie sonst beim Schalten am Wahlhebel?

    Da Du sagst, Du hast ein elektronisch gesteuertes AG, gehe ich davon aus, dass Du vor dem AG-Tausch per Diagnose den Fehlerspeicher auslesen hast lassen?
    Existiert ein Ausdruck des Fehlerprotokolls darüber?
    Sind Fehlercodes hinterlegt?
    Wenn ja, welche?

    Wurde Dein altes AG überprüft und für defekt befunden? Oder hast Du Dir einfach ein anderes besorgt?
    Ist die Quelle, von der Du das jetzige AG hast zuverlässig?
    Kannst Du also mit Sicherheit sagen, dass das AG i.O. ist?

    Für mich sind jetzt viele neue Fragen offen!
    - passt Deine Getriebesteuerung zu Deinem Tausch-AG überhaupt?
    - hast Du die Getriebesteuerung bereits überprüft?
    - sind deren Steck-Kontakte i.O., Anschluss am Getriebe i.O., Steuerung auf kalte Lötstellen etc. überprüft....)
    - Du sagst, Du hast nachgefüllt wie vorgeschrieben: hast Du den Ölstand des ATFs ebenfalls überprüft? Ist ein Mess-Stab im Fahrzeug verbaut?
    - wieviel konntest/musstest Du einfüllen?
    - welche ATF-Menge muss im AG befüllt sein?
    - hat Dein Wandler eine eigene Ablass-Schraube?
    - wurde der ATF-Filter mit getauscht?

    - besitzt Dein FZ ein Gang-Erkennungsmodul wie bei einigen MB-FZ?

    Puh, das sind aber :
    Ein Gestänge existiert nicht, also gehe ich avon aus, das du den"Kupplungszug" meinst. Dieser ist fest und bewegt sich auch beim schalten.
    Ein Ruck ist nicht zu spüren :(
    Mein altes Getrieb wurde von mopar-man für defekt befunden, er meinte wenn der rückwärtsgang nicht geht, sind die dafür zuständigen Lamellen verbrannt, also Getrieb schrott.
    Ein Fehlerprotokoll existiert nicht.
    Öl haben wir 2,5 liter aufgefüllt und mit Messstab überprüft.Das Getriebe selbst hat keine Ablasschraube.Der Filter wurde auch nicht getauscht.
    Von dem ich das Getriebe habe, der meinte er hätte auch schon ein Getriebe beim Voyi gewechselt und hat überhaupt keine Probleme gehabt.
    Jetzt hab ich aber auch noch ein paar Fragen: Muß das Fahrzeug grade stehen und warm laufen damit Öl in alle Ritzen läuft und schaltet das Getriebe nur wenn genug Öl drin ist?Warum bekomme ich dann keine Fehleranzeige im Cockpit??
    Was hat der Code auf dem Getriebe zu bedeuten? Auf meinem alten Stand 552EE und auf dem neuem steht 553GG.
    Der große Stecker am Getrieb war etwas feucht, ist das schlimm??
    Wie kann ich denn herausfinden ob mein Steuergerät zum neuen Getrieb passt?
    Bedenke ich hab null Ahnung und ist das erste mal für mich.
    Hast du vielleicht Lust mir dein Telnr. zu mailen zwecks erklärungen?
    fam.kempnich@t-online.de
    Gruß Daniel
     
  7. #7 coca-light, 25.09.2005
    coca-light

    coca-light Crack

    Dabei seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    10.545
    Zustimmungen:
    114
    Fahrzeug:
    210.072
    OK....

    Hallo Daniel,
    ich kann Dir nur grundsätzliche Tips geben, da ich das Voyager-AG nicht live kenne...
    Mit "Kupplungsseilzug" meinst Du anscheinend, dass Du statt dem Schaltgestänge vom Wählhebel zum AG einen Seilzug hast?

    Ob Deine Elektronische Steuerung zu Deinem "neuen" AG passt, kann Dir entweder Dein Verkäufer des AGs sagen, oder ein erfahrener AG-Mechaniker bei Chrysler, oder sonst jemand, der Zugriff auf diese speziellen Daten hat.
    Die Angaben auf den beiden AGs dürften Versions-Nummern sein. Da würde ich nicht ausschließen, dass die elektronische Getriebesteuerung u.U. nicht zusammenpasst. Bei MB ist es jedenfalls so!

    Eigentlich sollte Dir Dein Verkäufer das entsprechende Steuergrät mit verkaufen.
    Ich weiß es aus eigener Erfahrung, dass die beiden Dinge unbedingt zusammengehören. Denn es ist nicht leicht zu beurteilen, ob und welche Steuerungen mit bestimmten AGs zusammenarbeiten.
    Ich hatte kürzlich ebenfalls ein gebrauchtes AG (ein paar Monate jünger als mein FZ) bei mir eingebaut, welches mit meinem EGS nicht richtig zusammenarbeitete. Danach bekam ich vom Verkäufer ein "falsches" EGS mit welchem das FZ z.B.nur im 3. Gang und "R" lief. Erst mit dem passenden EGS zu meinem Tauschgetriebe funktionierte alles wie es sollte.

    2,5 Liter ist nicht viel!
    Aber erst wenn viel zu wenig ATF im AG ist, dann schaltet es nicht.

    Der Motor muss beim Befüllen laufen, muss aber nicht unbedingt warm sein.
    Eine Ölablass-Schraube müsste doch wenigstens an der Ölwanne vorhanden sein!?

    So wie Du es beschreibst, hast Du das "neue" AG so wie es ist eingebaut, also ohne es zu öffnen und das Alt-ATF abzulassen...

    Das war schon riskant! Wenn Dein Tausch-AG nun Späne drin hat, versaust Du Dir das ganze System.
    Wurde das ATF Deines alten AGs auf Späne untersucht?

    Im Wandler selbst befindet sich der Großteil des gesamten ATFs. Wenn der Wandler ebenfalls eine Ablass-Schraube besitzt dann
    würde ich zumindest raten, wenn der Fehler beseitigt ist, einen kompletten ATF-Wechsel mit Filter zu machen, also:
    - ATF am AG ablassen
    - ATF am Wandler ablassen
    - Filter erneuern
    - neu befüllen

    Zum feuchten Anschluss:
    Wie feucht?
    Er sollte schon trocken sein, da es sonst Kontaktprobleme geben kann.
    Hat es aus der Anschlussleitung getropft?

    Da Du selbst sagst, dass Du Null Ahnung hast, wird es schwierig werden, der Ursache auf den Grund zu gehen.

    Ich kann Dir aus der Ferne eben nur sagen, was grundsätzlich in Ordnung sein muss:
    - EGS
    - Leitungen und Steckverbindungen
    - ATF-Stand
    - AG

    Vielleicht hast Du beim Wechsel auch irgend etwas übersehen?!

    Viele Grüße
    Peter
     
  8. #8 voyager3.3le, 25.09.2005
    voyager3.3le

    voyager3.3le Frischling

    Dabei seit:
    18.06.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Voyager3,3le
    ich werde morgen abend weitermachen, und mich dann nochmal melden.

    Erst mal 1000 Dank für die Tips :cool:

    MfG Daniel
     
  9. #9 coca-light, 25.09.2005
    coca-light

    coca-light Crack

    Dabei seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    10.545
    Zustimmungen:
    114
    Fahrzeug:
    210.072
    Gute Idee...

    ... und noch ein Tip zum Messen des ATF-Stands:

    - vor dem Messen sollte der Wählhebel ein paar Mal durchgeschaltet werden von P bis D
    - der genaue Stand ist abhängig von der momentanen ATF-Temperatur!
    - normalerweise müsstest Du zwei Markierungen auf dem Meßstab haben, eine für 25 Grad und darüber eine für 80 Grad.

    Wenn Du also im kalten Zustand gleich nach Motorstart den Stand misst und die Markierung im Bereich der 25 Grad-Markierung ist, dann ist das so in Ordnung erst Mal. Wenn der Stand im kalten Zustand schon zwischen der 25/80 Grad-Markierung steht, dann ist zuviel ATF befüllt, ansonsten zu wenig.

    Das musst Du jetzt aber für den Anfang nicht so genau nehmen, denn für die reine Funktionsüberprüfung muss der Stand nicht 100&ig stimmen.
    Schalten muss das AG so oder so, auch wenn der Stand nicht exakt ist - es wären im schlechtesten Fall Schaltrucken und andere Effekte bemerkbar.
    Das AG schaltet nur dann überhaupt nicht, wenn sehr viel ATF fehlt.

    Viel Glück für morgen Abend!
    Und es wäre schön, wenn Du weiter berichtest :)

    Gruß
    Peter
     
  10. #10 voyager3.3le, 26.09.2005
    voyager3.3le

    voyager3.3le Frischling

    Dabei seit:
    18.06.2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Voyager3,3le
    Haben heute nochmnal versucht, leider ohne Ergebnis :(

    Wissen jetzt nicht mehr weiter. Der Wandler dreht sich, alles scheint ok zu sein, aber nichts tut sich.

    Jetzt noch ne Frage: Hat es was zu sagen, wenn das AG sehr schwer drauf geht und sich nur mit den schrauben an den Motor zieht??

    Meinem Kollegen ging das ein wenig zu schwer!

    MfG Daniel
     
  11. #11 coca-light, 27.09.2005
    coca-light

    coca-light Crack

    Dabei seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    10.545
    Zustimmungen:
    114
    Fahrzeug:
    210.072
    Dann würde ich das gebrauchte AG zurückgeben...!

    Hi Daniel, ich kann Deine Enttäuschung gut nachvollziehen... War am Anfang des Jahres in einer ähnlichen Situation wie Du!

    Falls es möglich ist, würde ich das Tausch-AG wieder zurückgeben.

    Dass ein Tausch-AG schwer drauf geht, hat nichts zu sagen. War bei mir nicht anders...und sauschwer ist´s obendrein :)

    Ich vermute irgendwie, dass Dein Tausch-AG ganz einfach nicht passt.
    Was sollte es denn eigentlich kosten? Hast Du Dein altes im Tausch dazu gegeben?
    Wenn Du einen guten AG-Instandsetzer ausfindig machen kannst, bekommst Du eine Reparatur/Überholung Deines alten AGs u.U. für unter 1500 Euro hin, evtl. sogar noch viel günstiger, je nach dem, wie der Zustand ist. Wie hoch war die bisherige Laufleistung?
    Darf ich fragen, wo Du her kommst?
     
Thema:

Getriebe schaltet nicht

Die Seite wird geladen...

Getriebe schaltet nicht - Ähnliche Themen

  1. Getriebe 722.6 / NAG1 / bei Kaltstart deutlich spürbaren Gangwechsel und hohe Drehzahl

    Getriebe 722.6 / NAG1 / bei Kaltstart deutlich spürbaren Gangwechsel und hohe Drehzahl: Fragen zu den Fehlern vom Getriebe 722.6 / NAG1: Fehler 1: Bei Kaltstart deutlich spürende Gangwechsel vorhanden, egal bei welchem Gang. Bei...
  2. C209 320 CDI Mopf Leistungsverluste, schaltet hart

    C209 320 CDI Mopf Leistungsverluste, schaltet hart: Ich habe bei meinem CLK 320 CDI Mopf ein neues Problem, was vor ein paar Tagen das erste mal aufgetreten ist. Bei einer längeren Fahrt (ca. 1...
  3. Automatikgetriebe schaltet nicht! E250 bj 2009

    Automatikgetriebe schaltet nicht! E250 bj 2009: Hallo Freunde, ich fahre einen E250 bj 2009 5 gang Automatik. Seit August habe ich das problem das mein Auto nicht mehr richtig und meistens sogar...
  4. W212 E350 cdi Getriebe undicht

    W212 E350 cdi Getriebe undicht: Das Automaticgetriebe ist links unterhalb des Kardanantriebes an einem ca. 25mm Verschlußstopfens (mit segering gesichert) undicht. Wo kann ich...
  5. blaues Öl im Motorraum, Getriebe?

    blaues Öl im Motorraum, Getriebe?: Hallo zusammen, ich habe gestern bei meinem 350er im Motorraum rechtsseitig, direkt vorn auf dem Unterbodenschutz bläuliches Öl gefunden. Habt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden