Hakeliges Gaspedal

Diskutiere Hakeliges Gaspedal im Forum M-, G-, GL-, GLK- & R-Klasse im Bereich Mercedes-Benz - Hallo zusammen. Habe mich mit Hagbard235 per PN ausgetauscht und mache das problem nun öffentlich: Hallo Hagbard235, in einem deiner threads...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

Soraja1974

Frischling
Beiträge
12
Fahrzeug
ML 270 Bj. 2004
Final Edition
Hallo zusammen. Habe mich mit Hagbard235 per PN ausgetauscht und mache das problem nun öffentlich:

Hallo Hagbard235,
in einem deiner threads hast du ein "nicht leichtgängiges Gaspedal" erwähnt. Da ich genau das selbe Problem habe, würde mich interessieren, wie du das behoben hast.
Bei mir wurde 2 mal der Gaszug gewechselt. Anfangs ging er dann schon leicht. Jedoch nach spätestens einer Woche ging er wieder ruckelnd. Ich habe ihn auch schon selbst ausgebaut und festgestellt, das er, wo er vom Motorraum in den Innenraum verschwindet, einen ziemlichen Knick hatte. Habe ihn dann wieder so eingebaut, das der Knick weniger war. (Statt hinter einem nahgelegenen Schlauch, einfach davor verlegt). Alle maßnahmen hielten höchstens eine Woche bis er wieder schwer ging. Mittlerweile habe ich bemerkt, wenn ich den Zug im Motorraum am Poti abbaue, etwas hin und her bewege und dann wieder anbaue, geht er wieder eine Zeit lang leichter, jedoch nie länger als eine Woche.
Binn mal gespannt, was du unternommen hast.

Hagbard235 antwortete:

Hagbard235 schrieb:
Ich habe alle befestigungen und auch die Feder mit WD40 als Schmiermittel eingesprüht. Das hat 1-2 Tage geholfen (hatte nichts abmontiert, ausser der nervigen Verkleidung). Jetzt ist es insgesamt einen Tuck besser, aber noch nicht gut.
 
WD40 hatte ich auch schon probiert. Ist ja schon lächerlich, wie dieses Gaspedal gelagert ist, oder? Jedoch lag es bei mir nicht daran, obwohl ich durch das einsprühen auch eine leichte Verbesserung vestellen konnte. Tatsächlich hat es irgendetwas mit dem Gaszug zu tun.
 
Das das Gaspedal an einigen Stellen aus Plastik besteht hat mich noch mehr erschrocken. Aber den Grund fürs Haken habe ich noch nicht gefunden, leider. Gerade bei den ersten Zentimetern ist es sehr nervig, da man manchmal dadurch doch sehr zügig anfährt ;-) ohne es zu wollen. Nach dem einsprühen mit WD40 hat es direkt nichts gebracht, aber am nächsten morgen war das Gaspedal wie aus Butter, super weich und ohne rucken, ging aber ganz schnell wieder vorbei.
 
In einem nicht weiter genannten anderem Forum wurde Ballistol für den Gas-Zug empfohlen! Ich wollte das hier mal weitergeben. Ich habe mir von einem Bekannten jetzt das Zeug mal ausgeliehen, es aber noch nicht versucht. Wo kommt man an den Zug denn gut ran??
 
WD 40

WD 40

ist nicht als Schmiermittel geeignet, zumindest nicht dauerhaft, weil sich WD 40 nach rel. kurzer Zeit im Grunde verflüchtigt.

Es ist eher als Montagehilfe zu betrachten... z.B. für das Einsetzen von Türdichtungen... u.v.m.

M.W. nach hat auch ein ML keinen Gaszug, sondern E-Gas.


Gruß
Peter
 
mmmh, ja und nein, die Gaspedal-Stellung wird vom Pedal zum Signalnehmer im Motorraum per Gaszug übertragen...

zum WD40....durchaus ein gutes Schmiermittel, vorallem bei Plastik und Metall, aber nicht für alle Situationen. Anscheindend hier auch nicht, werde morgen das Ballistol einsprühen, soll zwar etwas unangenehm riechen, deswegen am Gaspedal auf jedenfall einen Lappen unterlegen, damit es nicht auf den Teppich geht.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Hakeliges Gaspedal

Ähnliche Themen

D
Antworten
5
Aufrufe
3K
danielm
D
harley4ever
Antworten
11
Aufrufe
2K
Oberpfälzer
Oberpfälzer
W
Antworten
1
Aufrufe
923
rodion
rodion
D
Antworten
65
Aufrufe
11K
Miki202
M
Zurück
Oben