Motorumbau Mercedes 230 GE in 420 GE V8

Diskutiere Motorumbau Mercedes 230 GE in 420 GE V8 im M-, G-, GL-, GLK- & R-Klasse Forum im Bereich Mercedes-Benz; Meines Schon! [IMG] [IMG]

  1. Thomas H

    Thomas H Crack

    Dabei seit:
    27.12.2001
    Beiträge:
    3.224
    Zustimmungen:
    11
    Meines Schon!
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  2. Anzeige

  3. #22 coca-light, 11.10.2018 um 18:53 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.2018 um 19:49 Uhr
    coca-light

    coca-light Crack

    Dabei seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    9.702
    Zustimmungen:
    38
    OK, das ist ein viel jüngerer (Cabrio) mit M273 ;)

    Aber:
    Dann könnte das Michael ja dann doch helfen:

    Thomas, Du sagtest ja schon eingangs, dass es diesen 463.202 mit der gleichen Bremsscheibe wie beim 460.238 gab.

    Ist das jetzt sicher?
    (kann gerade nicht nachschauen...)

    ist
    A461 421 00 12
    gleich
    A460 421 00 12 (bis VA R163868)
    A460 421 01 12 (ab VA R163869)

    Du kannst doch die Scheibenmaße nachschauen, oder? ;)



    Der M273 wäre jedenfalls gewichtsmäßig ähnlich dem M116 und hat dazu deutlich mehr Leistung.

    So müsste Michael eigentlich damit durchkommen ;)
    (Wenn die Bremsscheiben die gleiche Größe haben?


    Bis später
    Peter
     
  4. Micha.S.LP

    Micha.S.LP Frischling

    Dabei seit:
    04.10.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Thomas,

    ich habe das Automatikgetriebe der S-Klasse verbaut. Die Gelenkwelle ist jetzt nur noch 32 cm lang, aber alles ist gut, keine Probleme. Die einzige Möglichkeit, ein Schaltgetriebe zu verbauen, wäre das vom Porsche 928 gewesen. Problematisch wird es dann mit der nicht vorhandenen Schwungmasse am Motor, die mit der Kurbelwelle gewuchtet werden müßte. Mit dem Automatikgetriebe im V8 bin ich aber wirklich zufrieden :-).

    Da ich den W460 schon über 20 Jahre habe, kenne ich die Probleme mit den Gelenkwellen zur Genüge ;-). Alles ist/wird von mir immer gut eingefettet. Der G hat schon so gut wie alles im Gelände gesehen, was es so gibt - und das wird auch weiterhin so sein - hoffe ich! . Auf alle Fälle Danke für den Tipp mit dem lithiumverseiften Mehrzweckfett, das wußte ich noch nicht - ich muss dann mal kontrollieren,ob ich immer das richtige genommen habe.

    Viele Grüße,
    Michael
     
  5. Micha.S.LP

    Micha.S.LP Frischling

    Dabei seit:
    04.10.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Peter,

    Danke für Deine Anerkennung als Experte, da freut mich sehr :-). Ich hatte meinen G W460 vor ein paar Jahren in gun metal grey lackieren lassen (mittlerweile schon die dritte Farbe). Fotos schicke ich Dir sehr gern!

    Leider kann ich die Rechnung des Hauptbremszylinders nicht mehr finden, habe alles durchforstet, sorry...

    Mit Einkreis meine ich dass der W460 im Originalzustand an dem vorderen Bremssattel je eine Leitung von dem vorderen Bremskreis und eine Leitung von den hinteren Bremssattel angeschlossen hatte. Das hat MB m. W. so gemacht, damit es bei schwerbeladenem Fahrzeug nicht zum Überbremsen der Hinterachse kommt. Jetzt ist an dem vorderen Bremssattel nur jeweils eine Leitung angeschlossen. Das meinte ich mit Einkreis.

    Habe derzeit 18" Felgen verbaut, mit 33" Reifen, weil meine Achsen extrem kurz übersetzt sind. Bei Originalbereifung dreht er bei 80 km/h bereits mit 3000 Umdrehungen... Die Achsübersetzung zu ändern steht noch auf meinem "Wunschzettel".

    Beste Grüße,
    Michael
     
  6. Micha.S.LP

    Micha.S.LP Frischling

    Dabei seit:
    04.10.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    .... und ich möchte mich bei Euch beiden wirklich ganz herzlich dafür bedanken, dass ihr für mich so viel recherchiert und in mein Anliegen so viel Zeit investiert!!

    Vielleicht habe ich ja doch Glück und es klappt mit der Bremsanlage vom 463.202 als "Beweis". Bin sehr gespannt, ob es den M273 mit Vollscheibenbremse gibt/gegeben hat. Das wäre perfekt! :-)

    Schönen Abend,
    Michael
     
  7. Thomas H

    Thomas H Crack

    Dabei seit:
    27.12.2001
    Beiträge:
    3.224
    Zustimmungen:
    11
    Sorry, da ich, wie schon Geschrieben, Urlaub habe, komme ich an die Zeichnungen von zu Hause aus nicht ran.
    Das geht erst wieder frühestens ab 5.11. wieder.
     
  8. Thomas H

    Thomas H Crack

    Dabei seit:
    27.12.2001
    Beiträge:
    3.224
    Zustimmungen:
    11
    320mm, das ist OK.
    Beim ersten Umbau auf V8 gab es Probleme eine passende Welle zu finden, da Motor und Automatikgetriebe sehr lang bauten.
    Da wurde es dann eine sehr kurze Welle mit ca. 250mm.
    Deshalb auch die Frage.
    "lithiumverseiften Mehrzweckfett", das ist wasserfester gegenüber anderen z.B. Natrium Fetten, die eher Wasserlöslich sind und hat auch eine höhere Temperaturbeständigkeit.
    Wenn ich wieder in der Firma bin, kann ich da mal nach der NLGI Klasse schauen.
    Aber mit NLGI 2 od. 3 machst da nichts falsch.
     
  9. #28 coca-light, 12.10.2018 um 19:33 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 12.10.2018 um 20:03 Uhr
    coca-light

    coca-light Crack

    Dabei seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    9.702
    Zustimmungen:
    38
    Hab' derweil mal im Zubehör die Maße rausgesucht, sind alle drei gleich:

    G500 - 463.202
    A461 421 00 12 Ø 303x16 Ate

    230GE - 460.238 (und andere)
    A460 421 00 12 Ø 303x16 Textar/Perrot
    A460 421 01 12 Ø 303x16 Ate


    Grüße
    Peter
     
  10. Micha.S.LP

    Micha.S.LP Frischling

    Dabei seit:
    04.10.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Danke Thomas!
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Micha.S.LP

    Micha.S.LP Frischling

    Dabei seit:
    04.10.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0

    Hey, das sieht doch schon mal richtig gut aus - Danke!!! Ich werde auf dieser Basis auch mal recherchieren und hoffen, dass ich was "Offizielles" finde.

    Grüße,
    Michael
     
  13. coca-light

    coca-light Crack

    Dabei seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    9.702
    Zustimmungen:
    38
    Nur noch mal der Vollständigkeit halber und wie Thomas anfangs schon sagte, gibt es den G500 / 463.202 mit zweierlei Bremsen-Varianten...


    Deshalb hier nochmal zusammengefasst:

    G500 - 463.202
    A461 421 00 12 Ø 303x16 Vollscheibe
    A463 421 03 12 Ø 315x30 innenbelüftet

    230GE - 460.238 (und andere)
    A460 421 00 12 Ø 303x16 Textar/Perrot
    A460 421 01 12 Ø 303x16 Ate
    (beides Vollscheiben)


    Dass es das kurze Cabrio G500 / 463.202 anfangs mit der "kleinen" Bremse gab, kann ich mir mir bestenfalls gewichtsmäßig (Leergewicht) erklären, leistungsmäßig aber nicht.

    230 GE / 460.238 - ca. 1830kg
    G500 / 463.202 - ca. 2250kg

    --------------

    In dem Zusammenhang würde mich noch interessieren, ob beim M116-Projekt auch andere Fahrwerks-Federn verbaut wurden, vor allem an der VA?

    M102 ca. 175kg mit Anbauteile
    M116 ca. 230kg


    Bis später
    Peter
     
Thema:

Motorumbau Mercedes 230 GE in 420 GE V8

Die Seite wird geladen...

Motorumbau Mercedes 230 GE in 420 GE V8 - Ähnliche Themen

  1. Mercedes 600sec Bj.95 hat am Auspuff gebrannt

    Mercedes 600sec Bj.95 hat am Auspuff gebrannt: hilfe, mein schöner Mercedes hat auf einer autobahnfahrt bei ca.120 kmh plötzlich Carl.40l Sprit gebraucht und dann haben mir vorbeifahrende Autos...
  2. mercedes s213 AppleCarPlay?

    mercedes s213 AppleCarPlay?: Moin habe eine 217er E Klasse nen 220d ohne Command System nur das normale Audio 20 GPS und wollte mal wissen ob man da irgendwie das AppleCarPlay...
  3. Mercedes me für bestelltes Fahrzeug einrichten (wie?)

    Mercedes me für bestelltes Fahrzeug einrichten (wie?): Hallo an alle Ich habe mir den A 250 bestellt und würde gerne die Produktion verfolgen. Wenn ich mich aber bei Mercedes me anmelden möchte,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden