Motorvibrationen ML 270 CDI

Diskutiere Motorvibrationen ML 270 CDI im Motor, Antrieb & Tuning Forum im Bereich Technik; Hallo, verzeichne im Lenkrad bei meinem ML 270 CDI Bj. 10/2003 starke Motorvibrationen im Leerlauf und beim Beschleunigen. Ist fast schon eine...

  1. #1 harry_ml, 13.12.2004
    harry_ml

    harry_ml Stammgast

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    ML 270 CDI
    Hallo,
    verzeichne im Lenkrad bei meinem ML 270 CDI Bj. 10/2003 starke Motorvibrationen im Leerlauf und beim Beschleunigen. Ist fast schon eine kostenlose Handmassage.
    Auch im Gasfuss und unterm Allerwertesten sind diese Vibrationen beim Beschleunigen und auch oberhalb von 140 km/h deutlich zu spüren.
    Der Wagen hat jetzt nach einem Jahr 38.500 km gelaufen. Motoröl wurde bei DC einmal gewechselt.
    Könnten es die Motorlager sein oder vielleicht die Lenkraddämpfung?
    Diesel laufen ja etwas rauh, aber ich glaube nicht, dass starkes Vibrieren normal ist.
    Sonst macht der Motor ausser deutlich hörbare Pfeiffgeräusche ab 1500 bis 2000 Umdrehungen (könnte Turbolader oder undichter Auspuffkrümmer sein) keine Geräusche. Oder könnte das im Zusammenhang mit dem Motorvibrieren sein?
    Hat jemand eine Ahnung, bevor mir mein DC Werkstattmeister wieder sagt, dass dieses normal sei bei einem Diesel?
    Vielen Dank,
    Harry
     
  2. #2 Patrick, 13.12.2004
    Patrick

    Patrick Crack

    Dabei seit:
    04.06.2002
    Beiträge:
    10.976
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    C 220 CDI {S 203.206}
    Vibrationen CDI

    Hallo Harry,

    wurden die Injektoren schon überprüft? Das leichte Pfeifen beim "Anspringen" des ATL ist durchaus normal, kann leiser oder lauter sein, je nach ATL.


    Ciao,
     
  3. #3 harry_ml, 13.12.2004
    harry_ml

    harry_ml Stammgast

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    ML 270 CDI
    Motorvibrationen ML

    Vielen dank für deine Antwort Patrick!
    Nein, Injektoren habe ich nicht geprüft, da der Motor rund läuft (keine Drehzahlschwankungen). Bei einem Injektorschaden müsste sich m.E. nach der Motor schütteln bzw. die Drehzahl schwanken.
    Ausserdem fülle ich seit 4.000 km 2-takt Öl in den Dieselkraftstoff (wie vom Sternendoktor empfohlen) was zwar keine Garantie für einen Injektorschaden ist, diesen aber wohl seltener macht. Die Vibrationen habe ich seit ca. 5.000 Km, sind stark spürbar aber absolut gleichmässig und werden ungefiltert insbesondere an das Lenkrad und auch Bodenbereich weitergegeben.
    Hattest du oder auch jemand aus dem Forum eine ähnliche Erfahrung?
    Schriftliche Diagnosen stellen sind natürlich schwer.
    Gruss, Harry
     
  4. mja605

    mja605 Stammgast

    Dabei seit:
    21.11.2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E 270 T CDI
    Motorvibrationen im Lenkrad

    Hallo Harry,

    hast du das Problem der Lenkradvibrationen fixen können ?

    Was wurde gemacht ?

    habe das gleiche Problem bei meinem E 270 T.

    Gruß

    mja605
     
  5. #5 harry_ml, 02.02.2006
    harry_ml

    harry_ml Stammgast

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    ML 270 CDI
    Hallo mja605,
    Lenkradvibrationen können viele Ursachen haben.
    Es kommt darauf an, wie diese sich bei deiner E-Klasse bemerkbar machen. In der E-Klasse ist die Lenkradsäule wesentlich besser "gedämpft" als im ML. Bei alle Diesel-MLs der Baureihe W163, die ich bisher getestet habe (mindestens 15 auch Final Edition, 270ger und 400er CDI), vibriert im Stand leicht das Lenkrad. D.h. die Motorvibrationen werden deutlich an das Lenkrad weitergegeben. Dies ist also wohl tatsächlich Stand der (alten) Technik. Das musste ich lernen.
    Allerdings vibriert mein 270 CDI ML, was andere ML CDI´s nicht so deutlich tun, auch im Lastbereich deutlich, d.h. bei jedem Gasgeben habe ich nicht nur deutliche Rückmeldung der Motorvibrationen im Lenkrad, sondern auch "deutlich fühlbar" in den Sitzen, der Mittelkonsole und im Bodenbereich des ML. Bisher hat DC alles als normal abgetan (habe 5 Werkstätten deshalb aufgesucht) bevor die Garantie meines ML ist im Oktober letzten Jahres abgelaufen ist.
    Leistungseinbusen waren/sind nicht zu verzeichnen. Fehlermeldungen gibt es auch nicht. Dem Grund der erhöhten Vibrationsübertragungen nun suchen zu lassen erachte ich als zu kostspielig. Die Ursache dafür könnte z.B. von einem defekten Motorlager herkommen (glaube ich aber nicht, da diese nicht porös bzw. beim abschalten des Motors hörbar und darüber hinaus sehr einfach zu lokalisieren sind: stelle die Motorhaube auf und schaue, ob diese stark vibriert. Falls ja, könnten es sehr wahrscheinlich die Motorlager sein...). Auch das Automatikgetriebe, die Hardyscheiben, Kardanwelle, Riemenspannungsrolle, Lichtmaschine, Turbo, Abgaskrümmer, die gesamte Aufhängung der Abgasanlage, Abgasrückventil, etc. könnten die Vibrationen verursachen. Du siehst, die Ursachen können vielfältig sein. Sonst bin ich aber mit meinem ML zufrieden.

    Entscheident, zur Lokalisierung der Vibrationen in deiner E-Klasse ist, wie diese sich bemerkbar machen. Eher wie ein Zittern eines nicht ausgewuchteten Reifens? Das sicherlich sehr gute E-Klasse Fahrwerk ist sehr "vibrationsempfindlich", besonders mit der Airmatic. Das kannst du in diesem Forum, aber auch im Forum von "www.motor-talk.de" vielfach nachlesen (benutze die Such-Funktion). Oft wurden die serienmäßigen Hydro-Motorlager der E-Klasse mit Gummilagern auf Garantie ersetzt und Ruhe war.
    Lass also mal wissen, wie sich die Vibrationen bemerkbar machen.
    Gruß,
    Harry
     
  6. #6 Otfried, 05.02.2006
    Zuletzt bearbeitet: 05.02.2006
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    "Artgerechte Haltung"
    Hallo Harry,

    wurde schon die Kompression Deines OM 612 überprüft. Die starken Vibrationen bei dem ohnehin nicht optimalen Reihenfünfzylinder könnten etwa eine stark abweichende Kompression > 3 bar, eines Zylinders als Ursache haben.

    @ mja605,

    kannst Du die Vibrationen an Deinem Fahrzeug genauer beschreiben?
     
  7. #7 MarkusCLK, 05.02.2006
    MarkusCLK

    MarkusCLK Crack

    Dabei seit:
    23.02.2002
    Beiträge:
    3.109
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    A208 CLK 230 K

    Hallo Ottfried,

    was hast Du an dem alten R5 (OM 612) auszusetzen?
     
  8. #8 Otfried, 05.02.2006
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    "Artgerechte Haltung"
    Hallo Markus,

    es ist keine Kritik spezifisch den OM 612 oder OM 613 betreffend sondern auch 5-Zylinder-Benzinmotoren i.e. Volvo oder einen Audi aus dem Fuhrpark meines Schwagers. Reihenfünfzylinder weisen freie Momente 1. und 2. Ordnung auf, welche ich persönlich als Vibrationen im Lenkrad und „Hintern“ empfinde. Selbst beim L 140 bemerkt man im Stand minimal die Laufunruhe.
     
  9. #9 harry_ml, 06.02.2006
    harry_ml

    harry_ml Stammgast

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    ML 270 CDI
     
  10. mja605

    mja605 Stammgast

    Dabei seit:
    21.11.2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E 270 T CDI
    Vibrationen

    Hallo Harry ML,

    ich hatte zuerst immer ein Geräusch bei ca. 1600 - 1700 U/min. War leider ganz schlecht lokalisierbar. Erst nach einem Motorölwechsel von 5W-40 auf 0W-40 trat das Geräusch recht deutlich auf. Daraufhin hat meine Werkstatt bei DB nachgefragt. Das Ergebnis war, daß es sich um ein bekanntes Problem handelt. Die Motorölpumpe wurde ausgetauscht, das Geräusch war damit beseitigt. Mit dem Geräusch habe ich auch immer diese Vibrationen gehabt, kurzzeitig bei 1600 - 1700 U/min. Nun mit dem 0W-40 sind diese aber immer mit da. Das der 270er Motor im Stand etwas vibriert habe ich von Anfang an gemerkt(z.Bsp. in den Sitzen), das stört mich auch nicht. Im Lenkrad jedoch ist es schon ein wenig nervig.. Man spürt halt genau die Drezahländerungen des Motors in der Lenkung.Ich habe auch festgestellt das die Vibrationen abhängig sind von der Motortemperatur also nicht immer gleich stark vorhanden. Ich wollte als nächstes mal wieder 5W40 als Motoröl verwenden ob es damit evtl. besser wird.

    Gruß

    mja605
     
  11. #11 harry_ml, 06.02.2006
    harry_ml

    harry_ml Stammgast

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    ML 270 CDI
    Hallo mja605,
    ich fahre seit der Erstbefüllung (Shell 5W30) nun 5W40 Motoröl (MobilS) und habe dieses schon 3 mal gewechselt (bei jetzt 48.000 km Laufleistung).
    Daran wird es also aller Voraussicht nach nicht liegen. Genau das was dein E 270 CDI hat, nämlich die Motor-Drehzahländerungen in der Lenkung und in den Sitzen deutlich zu spüren, habe ich bei meinem ML 270 CDI auch.
    Dass der 5-Zylinder Motor aber auch rauher und vibrationsstärker läuft als ein 6-Zylinder Diesel, ist dir aber bestimmt auch bewußt.
    Ich empfinde es "im Vergleich" aber bei meinem ML wesentlich stärker als normal.
    Du schreibst, die Vibrationsstärke ist bei deiner E-Klasse auch abhängig von der Motortemperatur. Kannst du ausschließen, dass z.B. der Zulüfter (hinter dem Kühler), der sich automatisch bei hoher Motortempaeratur zuschaltet, richtig fest sitzt? Evtl. überträgt dieser bei nicht festem Sitz die Vibrationen auf das Fahrzeug...
    Nur so eine Idee...
    Wenn du etwas herausfinden solltest, lasse es mich bitte wissen. Umgekehrt gilt das natürlich auch!
    Gruß,
    Harry
     
  12. mja605

    mja605 Stammgast

    Dabei seit:
    21.11.2003
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E 270 T CDI
    Hallo Harry ML,

    ich denke das es nicht an dem Lüfter liegt. Das Vibrieren ist mehr so in dem Bereich um / kurz über 80 °C. Wenn er richtig warm ist, wirds meine ich weniger..
    Das ein 5 Zylinder mehr Vibrationen hat wie ein 4 oder 6 Zylinder ist mir auch klar. Ich kann zum Vergleich auf einen E 220 CDI (W210) zurückgreifen oder auf meinen Vorgängerfahrzeug (C 200 cdi S202). Beide waren/sind meines erachtes fast vibrationsfrei.
    Ich meine auch das bei mir das Problem am Anfang nicht ganz so ausgeprägt war.
    Ansonsten ist der 270er Verbrauchs/Leistungsmäßig ein toller Motor finde ich.
    Sobalt ich was herausbekomme lasse ich es dich wissen..

    Gruß

    mja605
     
  13. #13 harry_ml, 06.02.2006
    harry_ml

    harry_ml Stammgast

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    ML 270 CDI
    Hallo mja,
    danke, wenn auch ich etwas "herausfinde" melde ich mich hier.
    Mein ML 270 war anfangs auch wesentlich "ruhiger"!
    Vielleicht liegt es ja doch an den Lagern!?
    Sorry, ich meinte das mit den 5-Zylindern keinesfalls "belehrend".
    Nur sehe ich immer wieder ein syfisantes Lächeln von den DC Mechanikern, wenn ich über "starkes Vibrieren" meines Motors spreche... Ist halt ein Diesel und kein Benziner ist der Standardspruch...
    Das ist mir (aber eben nur bis zu einem gewissen Grad) auch klar... Die sitzen ja auch nicht ständig in meiner "Vibrationskiste".
    Gruß und viel Erfolg,
    Harry
     
  14. #14 Otfried, 07.02.2006
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    "Artgerechte Haltung"
    Hallo Harry,

    mit der Stardiagnose läßt sich die Kompression selbst nicht prüfen. Ich meine Glühkerze herausdrehen und die Verdichtung „messen“.
    Wenn ein Krümmer, bzw. ein Teil der Krümmerdichtung undicht ist, erklärt dies auch ein schütteln, da der Abgasgegendruck auf einem oder mehreren Zylinder unterschiedlich ist.
     
  15. #15 harry_ml, 07.02.2006
    harry_ml

    harry_ml Stammgast

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    ML 270 CDI
    Hallo Ottfried,
    angeblich wurde die Kompression bei DC geprüft und in Ordnung befunden. Ich glaube ich habe den Papier-Ausdruck der Werte noch. Wenn ich ihn finde, poste ich die Daten hier.
    Eine defekte Krümmerichtung scheint mir aber am w***einlichsten, da er nur im kalten Zustand ein lautes Luftpfeiffen (auch im Innenraum bei geschlossenen Fenstern deutlich hörbar) hat und bei Betriebstemperatur nicht (da dann wohl Materialausdehnung).
    Bisher konnten aber 2 hiesige DC-Werkstätten das "Pfeiffen" nicht nachvollziehen und sagten, wenn, dann wäre es wohl der Turbo und normal. Es gibt ja auch keine Fehlermeldungen!
    Und klar, bei Betriebstemperatur hört man gar nichts, ich auch nicht.
    Eine Prüfung des Krümmers meinerseits ergab keine sichtbaren Auffälligkeiten.
    Wie bzw. was könnte ich sonst noch prüfen? Evtl. die Abgasanlage? Korrosion schließe ich aus, da der Wagen erst 2,5 Jahre alt ist, 48.000 km auf dem Tacho hat, Salz nie und Regen nur sehr selten gesehen hat. Er sieht von unten wie neu aus. Ich wohne im sonnigen Spanien... ;-)
    Gruß,
    Harry
    p.s. der ML ist im Originalzustand...
     
  16. #16 Schleichi, 08.02.2006
    Schleichi

    Schleichi Crack

    Dabei seit:
    03.02.2006
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Derzeit leider keinen Benz.
    Moin Harry,

    alter Trick zum Auspufftest: bei laufendem Motor den Auspuff von einer Hilfsperson zuhalten lassen.
    Durch den steigenden Druck im Abgassystem müßte sich dann das Pfeifen deutlich verändern. Zur genauen Ortung des Fehlers dann den eingegrenzten Bereich mit Lecksuchspray (aus dem Gasinstallationsbedarf) einsprühen und beobachten. Ersatzweise geht auch mit Spülmittel versetztes Wasser.

    Gruß
    Peter
     
  17. #17 harry_ml, 09.02.2006
    harry_ml

    harry_ml Stammgast

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    ML 270 CDI
    Hallo,
    @Schleichi:
    vielen Dank für den "alten" guten Tipp! Den kannte ich schon. Kann ihn aber leider nicht durchführen, da ich hier weder über eine Grube, noch über eine Hebebühne verfüge. Auch einen Test, ob der kat verstopft ist (evtl Geräusche beim Schütteln/Klopfen) bzw. die Auspuffanlage fest ist, kann ich deshalb nicht durchführen.
    Ich muss bis zum nächsten Werstattaufenthalt warten.

    @Ottfried:
    Bei der Kompressionsdruckmessung bin ich mir sicher (da ich dabei war), dass die Glühkerzen nicht zu dieser Messung herausgedreht wurden.
    Es wurde am Computer gemessen (deshalb vermutete ich Stardiagnose).
    Der Prüfausschnitt besagt:
    Diagnoseprüfung: Serie 163.113
    Datei-Nr: C:/Programme/Das/bin/../trees/pkw/MotorDie/CDI2/an/AnKomp.s
    Koordinaten 3,3
    Prüfung der Kompression:

    ZYL1 1/min (200...350) 245 (30%)
    ZYL2 1/min (200...350) 246 (31%)
    ZYL4 1/min (200...350) 245 (30%)
    ZYL5 1/min (200...350) 246 (31%)
    ZYL3 1/min (200...350) 246 (31%)

    Scheint also in Ordnung zu sein.
    Die Prüfung der Injektoren ergab, dass bei 17Grad Kühlmitteltemperatur 4 Injektoren einen Wert von -0,3 bis -0,8mm 3/Hub ausweisen und einer 1,6 mm 3/Hub. Bei 94Grad Kühlmitteltemperatur 3 Injektoren bei
    -0,6 lagen und zwei bei 0,8 mm 3/Hub.
    Bis zu einem Grenzwert von +5 mm 3/Hub sollten die Injektoren ok sein.
    Raildruck wurde je nach Kühlwassertemperatur mit 262 bar (bei 94Grad) und 315 bar (bei 17Grad), ausgewiesen.
    Auch diese Werte scheinen also ok zu sein.
    Gruß,
    Harry
     
  18. #18 Otfried, 09.02.2006
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    "Artgerechte Haltung"
    Hallo Harry,

    überprüfe einmal, ob der Krümmer, bzw. die Krümmerdichtung an irgend einer Stelle „bläst“.
     
  19. #19 harry_ml, 09.02.2006
    harry_ml

    harry_ml Stammgast

    Dabei seit:
    29.09.2004
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    ML 270 CDI
    Danke Otfried,
    auch bei meinem schon durchgeführten Test im Standgas konnte ich nicht feststellen, dass der Krümmer bzw. die Dichtung "rausbläst".
    Tatsache ist, dass dieses "Luftpfeiffen" nur bei kaltem Motor auftritt, wenn der ATL Druck aufbaut bzw. anspringt. Bei betriebswarmen Motor ist, wie bereits geschrieben, nichts mehr zu hören. Deshalb würde ich den ATL als Übeltäter ausschließen. Am wahrscheinlichsten eben die Dichtung am Krümmer bzw. ATL.
    Werde wohl nicht damit herumkommen den ML auf einen Motor-Prüfstand unter Last laufen zu lassen, um die Geräuschquelle zu lokalisieren. Was meinst du?
    Irgendwie ist es für mich schon verwunderlich, wie gleich 2 große DC-Werkstätten hier in Spanien mit meinem Anliegen umgehen. Keiner kann was hören und falls ich auf eine Fehlersuche bestünde, müsste ich dafür bezahlen. Komme mir schon richtig doof vor, als ob ich als "typischer Deutscher" zu "kleinlich" wäre.
    Klar, die Werksgarantie ist ja gerade abgelaufen. Aber ich habe noch Gebrauchtwagengarantie bis September 2006, da ich den ML als Werks-Jahreswagen im Oktober 2004 in Frankfurt/M. gekauft habe.
    Würde diese Gebrauchtwagengarantie von DC für einen defekten Krümmer bzw. Dichtung die Kosten übernehmen?
    Vielen Dank schon jetzt für deinen bisherigen Rat!
    Gruß,
    Harry
     
  20. #20 Fussnote, 25.02.2006
    Fussnote

    Fussnote Frischling

    Dabei seit:
    24.02.2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E- Klasse
    Ich würde euch neue Motor- und Getriebelager empfehlen. Nach erfolgtem EInbau anschl. mit angelegten Muttern an den Lagern kurz fahren, damit sich das gesamte System entspannen und setzen kann. Auspuffanlage entspannen und Schaltstange in Stellung "D" absolut spannungsfrei (Schaltstange lässt sich im Auge der Schaltgabel am Getriebe ohne große Reibung ein- und ausschieben) bei warmem Motor am Getriebe montieren. Danach müsste es schon deutlich besser sein.
    Gruss
    Fussnote
     
Thema:

Motorvibrationen ML 270 CDI

Die Seite wird geladen...

Motorvibrationen ML 270 CDI - Ähnliche Themen

  1. Kompression - Sprinter 211 CDI

    Kompression - Sprinter 211 CDI: Hallo liebe Leute, fahre einen Sprinter 211 CDI und bin ganz zufrieden damit, ich würde gerne wissen was die Motoren neu für eine Kompression...
  2. G400 CDI Felgen - HSN Nummer

    G400 CDI Felgen - HSN Nummer: Moin zusammen, Egal wo im Internet ich schaue, ich finde nichts mit der HSN Nummer für meinen G400 CDI aus 2001. Welche Felgen passen noch? Jemand...
  3. Neues Jahr neue Probleme! Falsche SG Software beim 320 CDI

    Neues Jahr neue Probleme! Falsche SG Software beim 320 CDI: Hallo, kaum ein Anhänger dran, neue Probleme: Bj.2006 W251.122 Lange Version mit sollte man meinen 165KW Leistung!!! Hin und wieder musste was...
  4. Lenkradschloß ausbauen ML 270 CDI W163

    Lenkradschloß ausbauen ML 270 CDI W163: So langsam treibt mich der ML einer Freundin in den Wahnsinn, und ich hatte gedacht,schlimmer als mein Discovery könne nichts sein... Es fing...
  5. W221 320 cdi Ruckeln

    W221 320 cdi Ruckeln: Hallo Leute Ich haben Mercedes s320 und er hat angefangen zu ruckeln immer ab 2000 u/min
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden