Neues von VOWG

Diskutiere Neues von VOWG im Smalltalk um den Mercedes Forum im Bereich Allgemeines; Wolfsburg, 01. Mär - Der Aufsichtsrat des Volkswagen-Konzerns <VOWG.DE>hat am Freitag den Weg für den Wechsel von Vorstandschef Ferdinand Piech an...

  1. Elch

    Elch Crack

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    F 119 D
    Wolfsburg, 01. Mär - Der Aufsichtsrat des Volkswagen-Konzerns <VOWG.DE>hat am Freitag den Weg für den Wechsel von Vorstandschef Ferdinand Piech an die Spitze des Aufsichtsrats frei gemacht. Wie der Wolfsburger Autohersteller mitteilte, sollen die beiden Aufsichtsratsmitglieder Jürgen Krumnow und Bernd Voss mit Ablauf der Hauptversammlung am 16. April aus dem Gremium ausscheiden. Piech kann so den bisherigen Aufsichtsratschef Klaus Liesen in dem Amt ablösen und der zugleich weiter in dem Kontrollgremium bleiben. Neu in den Aufsichtsrat gewählt werden soll auch der britische Industriemanager und Politiker Lord David Simon of Highbury.
    Der Aufsichtsrat hatte bereits im September im Zusammenhang mit dem Beschluss über Bernd Pischetsrieder als künftigen VW-Chef entschieden, dass Piech der Hauptversammlung in Hamburg zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagen werden soll.
    Mit der Wahl Lord Simons folgt das Kontrollgremium nach Angaben aus Unternehmenskreisen einem Vorschlag Pischetsrieders, der das Amt von Piech am 17. April soll, also einen Tag nach der Hauptversammlung übernehmen. Mit Simon will sich Volkswagen offenbar anglo-amerikanischem Denken öffnen, das internationale Investoren bei Europas größtem Automobilkonzern bisher vermissen.
    In Konzernkreisen hieß es außerdem, mit Simon erhalte Volkswagen weitere politische Kompetenz. Der 62-jährige Lord war unter anderem in führender Position bei dem britischen Mineralölkonzern BP<BP.L> tätig, dessen erfolgreiche Sanierung er betrieb. 1997 wurde Simon vom britischen Regierungschef Tony Blair als Minister für Handel und Wettbewerb in Europa berufen und 1999 zum Mitglied der Expertenkommission zur Reform des EU-Vertrages ernannt.
    Mit Lord Simon könnte sich Volkswagen also Kompetenz sichern wollen, um Einfluss auf politische Prozesse in der Europäischen Union nehmen zu können. Seine Kenntnisse könnten zum Beispiel im Konflikt mit der Europäischen Kommission über die bei VW geltenden Stimmrechtsbeschränkungen genutzt werden, vermuten Branchenkenner. Aufsichtsratschef Liesen hatte kürzlich in einem Interview erkennen lassen, dass er das so genannte VW-Gesetz nicht mehr für unantastbar hält.
    Die EU-Kommission plant eine Richtlinie für Firmenübernahmen, die nach Worten von Binnenkommissar Frits Bolkestein bedeuten könnte, dass das Land Niedersachsen seine Vorrechte als Hauptaktionär von VW verlieren könnte. Das VW-Gesetz sieht unter anderem vor, dass das mit 20 Prozent an Volkswagen beteiligte Land auf Hauptversammlungen nicht überstimmt werden kann.
    Der Aufsichtsrat verlängerte in seiner Sitzung am Freitag in Wolfsburg außerdem die Amtszeit der beiden Aufsichtsratsmitglieder Michael Frenzel und Roland Oetker um vier Jahre. Frenzel ist Vorstandschef des Touristikkonzerns Preussag<PRSG.DE>, Oetker Präsident der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz.
     
  2. Elch

    Elch Crack

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    F 119 D
    Genf, 5.März - Der künftige VW-Chef Bernd Pischetsrieder hat sich über den neuen Maßnahmenkatalog für mehr Transparenz in der deutschen Unternehmenslandschaft skeptisch geäußert.

    "Ich halte von solchen Kodizes ehrlich gesagt nur mäßig viel", sagte Pischetsrieder am Dienstag vor Journalisten in Genf mit Blick auf den jüngst von einer Kommission vorgelegten so genannten Corporate Governance Kodex.

    Der vom Bundesjustizministerium angeregte freiwillige Kodex gibt Richtlinien für Verhaltensweisen von Unternehmensvorständen und -aufsichtsräten etwa im Falle einer möglichen Übernahme der Firma. Auch regt der Katalog an, dass die Mitglieder der Konzernführung künftig ihre Gehälter offen legen.

    Pischetsrieder sagte, er bezweifele, dass der Verhaltenskodex in allen Punkten zu mehr Transparenz bei den deutschen Firmen führen werde. "Wenn sich das daran fest macht, dass jemand die Vorstandsgehälter nachlesen kann, finde ich das ehrlich gesagt lächerlich", sagte der frühere BMW-Manager, der in einigen Wochen den Vorstandsvorsitz beim Wolfsburger VW-Konzern übernehmen wird. Es scheine, als entspreche der Kodex nur einem "kleinsten gemeinsamen Nenner". Zu viele Informationen könnten die Transparenz auch stören, da sie möglicherweise vom Wesentlichen ablenkten, fügte Pischetsrieder hinzu.

    Mit Blick auf ein mögliches Vorgehen der Europäischen Union (EU) gegen das so genannte VW-Gesetz, demzufolge der Großaktionär Niedersachen bei Hauptversammlungen nicht überstimmt werden kann, wies Pischetsrieder erneut die Behauptung zurück, VW sei gegen Übernahmeversuche besser geschützt als andere Konzerne. Viele andere Unternehmen in Amerika oder Europa hätten Regelungen wie Mehrfachstimmen oder Veto-Rechte, die eine feindliche Übernahme verhinderten. "Deshalb verstehe ich die Debatte um VW nicht", sagte er.

    Pischetsrieder wies zugleich Spekulationen zurück, wonach der VW-Konzern seine Beteiligung am schwedischen Nutzfahrzeughersteller Scania<SCVb.ST> verkaufen könnte. "Wir werden Scania nicht verkaufen. Wir haben den Anteil gekauft, um eine strategische Position aufzubauen", sagte Pischetsrieder. Auch sei derzeit nicht geplant, die Beteiligung aufzustocken. VW sei aber offen für eine Partnerschaft, was aber nicht unbedingt eine Kapitalverflechtung bedeuten müsse. VW hält aktuell 34 Prozent der Stimmrechte und 18 Prozent des Kapitals von Scania.

    Volkswagen teilte am Dienstag auch auf Anfrage die Konzernauslieferungen für Januar mit. Demnach setzte das Unternehmen mit zusammengerechnet gut 354.000 Fahrzeugen der Marken VW, Audi, Seat und Skoda rund 4,5 Prozent weniger ab als im Vorjahr. Die Auslieferungen der Muttermarke Volkswagen seien um zehn Prozent auf 209.190 Fahrzeuge gesunken, hieß es. Das Unternehmen hatte nach früheren Angaben zuletzt vor allem in Nordamerika weniger Autos verkauft, will Pischetsrieder zufolge dort aber den Marktanteil im Laufe des Jahres erhöhen. Im vergangenen Geschäftsjahr hatte VW den Umsatz um 6,5 Prozent auf 88,5 Milliarden Euro gesteigert.

    VW stellt auf dem am Donnerstag beginnenden Internationalen Automobilsalon in Genf die neue Luxuslimousine "Phaeton" vor, mit dem das Unternehmen nach eigenen Angaben vor allem die eigenen Marke stärken will. Profitabel werden soll der Phaeton nach Angaben von Pischetsrieder innerhalb der ersten Modell-Generation, also spätestens in rund sieben Jahren. Anders verhalte es sich mit dem neuen Geländewagen "Touareg", der "von vorneherein die Zielkapitalrendite von neun Prozent erreichen soll", wie Pischetsrieder sagte. Ab 2004 will VW jährlich etwa 110.000 Touareg sowie 20.000 Phaeton bauen, von denen jeweils rund die Hälfte für den Nordamerika-Markt bestimmt seien.
     
Thema:

Neues von VOWG

Die Seite wird geladen...

Neues von VOWG - Ähnliche Themen

  1. S500 w221 Neuen Verstärker Mal kriegt der Verstärker Strom mal nicht!

    S500 w221 Neuen Verstärker Mal kriegt der Verstärker Strom mal nicht!: Ich habe Einen Neuen Verstärker gekauft der Tadelos Funktioniert der Lichtwellenleiter Kabel macht aber Probleme!! Wenn ich das Fahrzeug am morgen...
  2. der Neue und komm jetzt öfter ... Motortausch 320 CDI

    der Neue und komm jetzt öfter ... Motortausch 320 CDI: Hi Leute, also keine Ahnung, wie das hier bei euch so läuft... ich habe nach ner Vorstellungsrunde gesucht aber leider keine gefunden. Nun sind...
  3. Neue Felgen auf w203

    Neue Felgen auf w203: Sehr geehrte Forum mitglieder. *Vorab ich kenne mich nur sehr spartanisch aus. Falls ich was komplett blödes schreib is es weil ich es echt...
  4. Matte Scheinwerfergläser gegen neue tauschen

    Matte Scheinwerfergläser gegen neue tauschen: Mit Erwärmung lassen sich einige Scheinwerfermodelle öffnen. Das Glas wird dann mit Scheibendichtmasse wieder angebaut. Die eleganteste Lösung...
  5. Neuer GLA, 140kw, 4-matic, Auslief. 9/20

    Neuer GLA, 140kw, 4-matic, Auslief. 9/20: Hallo, bin ganz neu hier und das ist auch mein 1. Mercedes. Mein Verkäufer ist für 3 Wochen in seinen verdienten Urlaub entschwunden. Parken mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden