Neuzugang s202 ...

Diskutiere Neuzugang s202 ... im Forum C-Klasse, CLC & 190er im Bereich Mercedes-Benz - Hallo DC´lers! Ein sehr informatives Forum *hutab* - bin froh auf diesen Seiten gelandet zu sein. Habe in den letzten Tagen einiges nachlesen...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

mx5ler

Frischling
Beiträge
12
Fahrzeug
S 202 220 CDI
Hallo DC´lers!

Ein sehr informatives Forum *hutab* - bin froh auf diesen Seiten gelandet zu sein.
Habe in den letzten Tagen einiges nachlesen und nachforschen können.

Kurz zu mir:
Ich bin seit 12/02 Besitzer eines gebrauchten S202 /220 CDI BJ 99 in silber.
Es ist mein erster Diesel und bin momentan etwas durchgebeutelt worden -
was die anfängliche Freude schon trüben kann.

Am 28.02. bemerkte ich einen Kühlwasserverlust (war auch nicht schwer - da die
Warnanzeige leuchtete). Bin zur Werkstatt um dies überprüfen zu lassen.
Der Meister begutachtet den Motorraum, frägt mich wieviel Kilometer der Wagen auf
dem Buckel hat, soso schon über 147000, öffnet den Überdruckbehälter und diagnostiziert,
dass der Zylinderkopf defekt sei - er würde sich gleich Morgen mit DC in Verbindung
setzen wg. einer Kostenübernahme oder einer Kulanzzahlung. :eek:
Am nächsten Tag teilte mir der Meister mit, dass das Fahrzeug eine zu hohe Laufleistung
hat und somit weder Kostenübernahme noch Kulanzzahlung zu erwarten sei.
Und wenn ich ihm jetzt den Auftrag erteile würde er den Motor auseinander nehmen.
DAS IST MIR ETWAS ZU SCHNELL GEGANGEN - also hab ich den Wagen abgeholt und bin
zur einen freien Werkstatt gefahren. Die markierten den Wasserstand und ich soll das
ganze nach jeder Fahrt mal prüfen und und und ... Na ja - klingt etwas besser als diese
Hauruck-Aktion von DC-Werkstatt. Verlohr tatsächlich kein Wasser in den nächsten
2 Tagen - am 3. Tag bin ich auf die Autobahn und habe den Wagen über 4000/Umin
gefahren - und nun hatte ich wieder einen Wasserverlust von ca. einer Fingerbreite.
*sch...ade* - also hin zur Werkstatt - jetzt sagten die aber auch sofort: Ja - dann kann
es nur der Kopf sein! DAS IST MIR AUCH ETWAS ZU SCHNELL GEGANGEN - Auto wieder
mitgenommen und zurück zur DC-Werkstatt - war, so glaub ich heut, ein Fehler.
Endergebnis: Kopf wurde getauscht; Auto abgeholt - Fehler leuchtet auf - Wagen zurück -
Fehlerbox auslesen. Werkstatt: Da ist der Schwimmer kaputt, müssten Sie das Auto nochmal
da lassen oder Sie fahren jetzt damit, sein kann ja nichts ist schon in Ordnung so.
Ich fahr am nächsten Tag in die Arbeit - Anzeige leuchtet (na klar - man gewöhnt sich dran)
aber nach der Autobahn steigt die Wassertemperatur auf 110 :eek: *SUPERMEGATOLL*
Ich schalte die Heizung auf volldampf und die Temp. sinkt etwas ca 85 Grad. Ab zur
Werkstatt - kurz vor erreichen der selbigen leuchtet EPC auf und der Wagen springt,
nachdem ich noch in der Werkstatt angekommen bin, nicht mehr an. Bevor EPC aufleuchtete
merkte ich nur, dass die Motorleistung etwas abnahm und bei Last ein Klingeln oder Nageln
zu hören war.
Auto an den Diagnosestecker. Werkstatt: Hmm der Lüfter läuft nicht an - Stecker vom
Lüfter abgezogen und wieder drauf und der Lüfter tut es wieder. Jetzt kann man nicht
mehr den Fehlerspeicher auslesen - also holen die Fachleute ein Ladegerät und hängen
diese an meiner Batterie an. Dabei rutschen sie mehrmals ab und wir haben schönen Funkenflug.
Am liebsten hätte ich denen das Ding aus den Händen gerissen.
So nun werden vorne links die Sicherungen von der Motorsteuerung untersucht -
eine ist geflogen und schnell eine neue Sicherung rein. Toll jetzt fängt das Steuerteil
zum rauchen an - Schwaden steigen auf und dem Bastelwastel interresiert das nicht weiter.
Ich: HALLO ist das NORMAL!!!! BW (Bastelwastel): Ohh Mist - ham ma gleich (Sicherung raus)
- Es raucht aufs neue nur BW bekommt das nicht mit , weil er irgend ein Handbuch sucht.
Ich mach ´nen Aufstand. BW kommt gelaufen und zieht ein Relais aus den Kabelverhau und
geht wieder. Es raucht wieder. BW bekommt von mir fast nen Tritt. Dieser zieht nun
das gesamte Steuerungsmodul aus der Halterung. Ergebnis Steuerteil ist kaputt da
mehrere Bauteile weggeschmolzen sind. Aussage der Werkstatt : Es sind zwei voneinander
unabhängige Fehler, hat nichts miteinander zu tun. Wegen dem kaputten Steuerteil ist EPC
aufgeleuchtet und die Sicherung geflogen. Hat mit der ersten Reparatur (Zylinderkopfwechsel)
nichts zu tun - SIE HABEN ABER WIRKLICH PECH!

Auto wieder abgeholt, aber dieses bescheuerte Ticken beim Beschleunigen ist nicht weg.
Ausserdem wird das Auto nach ca. 1/2 Stunde innen kalt (Fussraum). Ich bilde mir ein,
dass es aus dem Bereich Feststellbremsenpedal vom linken Kotflügel in den Fussraum
Fahrtwind eindringt. Aber schlimmer ist für ich dieses Ticken ... ich muss zum Nervenarzt.

OK - hab nun meinen Frust runtergeschrieben - Rechtschreibfehler bitte ich zu entschuldigen.
Wenn man mir einen Tipp geben könnte - wie man diesem unliebsamen Motorgeräusch
Herr werden kann - wäre das ein feine Sache.

So - das war mein längstes Posting überhaupt -
werde mich in Zukunft kürzer fassen.
Versprochen!

Ein schönes Wochenende an alle *wink*!
 
Zuletzt bearbeitet:
Herzlich willkommen hier im Forum ! *wink, wink*

Hört sich ja nicht gerade gut an, was Du da so geschrieben hast.

Du solltest vielleicht mal die Werkstatt wechseln, glaube nämlich daß diese BW dort nicht gerade die G´scheitesten sind.
Zu den technischen Problemen kann ich Dir leider nicht gerade viel sagen, aber es gibt im Forum genug kompetente Fachleute, die Dir sicher weiterhelfen können.

Möge der Spirit mit Dir sein und sich Deine Probleme in Wohlgefallen auflösen!:D :D
 
Dankeschön!

Ich hoffe auch, dass ich die negativen Erfahrungen bald hinter mir habe.
Werkstattwechsel ist ja eh klar - auch wenn´s mehr Kilometer zum fahren sind.
 
Hallo MX5LER,

erstmal mein herzliches Beileid, kann ich gut nachfühlen.

Beschreibe doch bitte das Motorgeräusch mal etwas genauer.
 
@mx5ler

Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen !

oder:
 

Anhänge

  • schlechter tag.jpg
    schlechter tag.jpg
    29,6 KB · Aufrufe: 771
Motorgeräusch

@ Michi

Wenn man nur wenig Gas gibt und langsam beschleunigt, gibt es kein Ticken.
Sobald man aber soviel Gas gibt, dass der Motor gefordert und eine schnellere
Beschleunigung abverlangt wird, gibt´s dieses Ticken. Klingt metalisch, wie wenn
man mit einer Messerspitze auf einem Topf klopft nur etwas dumpfer. Wenn man
sich eine Standheizung anhört, gibt es neben dem Geräusch der Verbrennung auch
so ein Ticken (Kraftstoffpumpe glaub ich). Nur ist bei der Standheizung der "Tickinterval"
konstant und bei meinem Geräusch verkürzt sich der Abstand zwischen dem Ticken
mit mehr Gasgeben. Hmm - spricht ja eigentlich auch für die Kraftstoffpumpe - oder???
 
Hast Du mal den Zuheizer ausgeschaltet und das Ticken dann mal im Auge bzw. im Ohr behalten?
Mein Zuheizer macht genau das von Dir beschriebene Geräusch, nach dem Ausschalten noch eine kurze Zeit, bis der Zuheizer wirklich nicht mehr läuft und dann ist auch das Ticken weg.
 
Hallo mx5ler,

tritt dieses Geräusch auch bei Betriebstemperatur auf, oder nur im Zustand unter 80 Grad?
 
@ Sorcerer

OK - ich werd den Zuheizer mal ausschalten, aber das Ticken ist nicht gleichbleibend, sondern je mehr Gas ich gebe umso schneller Tickt es auch. Aber ich probiers mal aus. -Danke-


@ Michi

Ja - fahre jeden Tag 1 Stunde in die Arbeit und wenn ich von der Autobahn runter bin ist dieses Geräusch trotzdem da. Wenn der Motor noch kalt ist, ist der Diesel nicht zu verleugnen :D - damit hätte ich auch kein Problem. Nur wenn ich jemanden, der auf der Landstrasse mit 80 km/h rumtuckelt, überholen möchte und ich auf ca. 110 km/h beschleunige tickert der Kiste. Dasselbe auf der AB Tempo 120 km/h auf 160 km/h in kurzer Zeit hochbeschleunigen = Tickern.
 
Hallo mx5ler,

nach dem beschriebenen Leidensweg würde mich folgendes interessieren.
Ist Dein Auto Chip-getuned?:confused:
Falls kein separates Steuergerät zu finden ist, kann auch ohne Dein Wissen der Vorgänger das Originalsteuergerät verändert haben. Vielleicht war so eine Box eingebaut und wurde vor Deinem Kauf entfernt.

Zum tickernden drehzahlabhängigen Geräusch würde ich vermuten, dass der Raildruck zu hoch ist. Das Geräusch das ich meine, wird durch die Injektoren verursacht. Es tritt dann beim beschleunigen auf. Dies kann durch unseriöses Tuning mit zu hoher Raildruckanhebung kommen und defekte Zylinderköpfe und Injektoren nach sich ziehen.

Eventuell Injektoren, Raildrucksensor und Raildruckregler prüfen.


Ich hoffe ich konnte etwas helfen, aber Ferndiagnostik ist immer etwas schwierig.

Viele Grüße Dirk


PS: Falls das gesuchte Geräusch bei den Injektoren seine Ursache hat, so sind diese
hinüber, auch wenn das Diagnosesystem etwas anderes sagt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo mx5ler!

Wenn der Wagen, wie Snoopy vermutet, (unsachgemäß) getunt ist, und du nichts davon wusstest, ist das aus meiner Sicht ein Mangel. Falls er von einem Händler ist, solltest du Regressansprüche haben (aber Anwalt fragen, oder ADAC!). Sollte sogar für einen Privatkauf gelten.

Ich wünsche dir "baldige Besserung" für dein Auto!
 
Hallo mx5ler,

so bei kleinem glaube ich zu wissen was Du meinst.

Beim starken Beschleunigen hörst Du ein Tackern ähnlich einer Nähmaschine, sobald Du den Fuß auch nur etwas vom Gas nimmst ist es weg, stimmts :confused: .

So ein Beschleunigungstickern hatte ich auch bei meinem EZ 03/00.

In der NL haben die sich totgesucht, in Berlin angerufen, usw.
Zum Schluss wurden die Injektoren getauscht (alle vier), danach war der Spuk vorbei.
 
Dem Ticken auf der Spur ...

@ Michi

you wrote:
Du den Fuß auch nur etwas vom Gas nimmst ist es weg, stimmts.
Genau so isses - Gas wegnehmen und das Ticken ist weg, wieder leicht aufs Gas und das Ticken ist wieder da.

you wrote:
die Injektoren getauscht (alle vier).
Wieviel Geld darf man dafür wieder in die Hände nehmen? Bitte bring mir das schonend bei ;)
Alles in allem schonmal ein MegaDankeschön!

@ snoopy & Paquito

Nein, das Fahrzeug ist nicht Chip-getuned! Ich bin der Zweitbesitzer und der Vorbesitzer ist mir bestens bekannt (mein Vater :p ) - da wurde 100% nichts gedreht - aber es ist ein nicht zu vernachlässigender Hinweis, wenn die Vorbesitzersache eine andere wäre.

@ all

Möchte mich bei allen schon mal bedanken die sich ´nen Kopf machen zu dieser Sache. Man kommt sich dann nicht so allein vor, wenn schon die Werkstatt einen für nicht ganz voll nimmt.
Und diese Injektoren-Vermutung werde ich gleich mal morgen bei der Werkstatt vorbringen.

Schönen Sontag-Abend noch ...
 
Hallo mx5ler,

ging damals gerade noch so auf Kulanz :D .

Mit Rücksicht auf Dein Herz möchte ich Dir den regulären Preis nicht mitteilen ;) .

Frage erst mal nach Kulanz, danach können wir ja nochmal Kontakt aufnehmen.

Schönen Abend noch .....
 
Preisauskunft ...

Die sind nicht gerade günstig:

Euro 500,00 pro Stück :eek: :eek: :eek:

Ausser dem nervigem getickere kann doch der Motor sonst keinen Schaden nehmen - oder?
 
Hallo mx5ler,

nee, ist nicht gerade ein Schnäppchen,
(A6110700587 DUESE EUR 390.20)
:(

Ich würde das Fahrzeug auch so weiter fahren und öfter mal bei ebay reinschauen.

Da habe ich auch zwei neue komplette Sätze günstig ersteigert und mir erst mal auf´s Lager gelegt, man weiß ja nie :p .
 
Hallo MX5ler,

willkommen im Forum.
Da Du sicher bist, das der Wagen nicht Chipgetunt ist, lasse in einer anderen VT/NL, nicht beim Bastler, den Ladedruck und den Druck in der Common-Rail-Leitung überprüfen. Vielleicht hat sich ein Stecker gelöst und/oder ein Sensor ist defekt. Alle von Dir beschrieben Schäden lassen mich blind auf einen zu hohen Verbrennungsdruck bei Volllast schließen.
Dafür spricht der Defekt am Zylinderkopf – wurde vor dem Wechsel des ZK einmal die ZKD überprüft? Hast Du den Kopf in warmem und kalten Zustand abdrücken lassen?
Für Probleme mit dem Luft/Dieselgemisch spricht auch die Temperaturschwankung im Kühlsystem, sowie das Klopfen bei Volllast, welches ich unter Umständen auf einen zu frühen Einspritzzeitpunkt und /oder zu hohen Verbrennungsdruck zurückführen würde.
 
@ Otfried

OK - ich werd das mal checken lassen - natürlich in einer anderen Mercedes-Werkstatt.
Als mein Vater ihn noch gefahren hatte, ist ihm mal der Wagen beim beschleunigen auf der Überholspur ausgegangen (EPC und Schluss war´s) - auf dem Standstreifen gerollt und Zündung aus, etwas warten und wieder neugestartet und alles lief wieder. :confused: .
Hatte sonst nie auch nur irgend ein Problem.

@ Michi

Ich hätte Verwendung für diesen Reservesatz ;) !
 
EPC und Motor aus deutet auf einen zu hohen Raildruck hin! Es gab mal beim W203 ein Problem mit den Kraftstoffiltern, da trat sowas auf! Über den Anschluss wurde bei Vollast Luft gezogen (Stutzen hatte nicht ganz das exakte Mass!) einige Werkstätten haben sich nen Wolf gesucht! Durch die Falschluft in der Rail, wurde der Druck vom Drucksensor zu gering angegeben! Das CDI SG regelt den Druckregler und das Mengenregelventil auf zu, somit wurde voller Druck aufgebaut! Die Blase in der Rail war weg und der Sensor erkannte richtig zu hohen Druck und stellt die Maschine ab!

Chris

Fazit: Wurde der Filter schonmal geprüft? :D
 
@ Otfried

wenn ich mx5ler richtig verstanden habe, meint er nicht die Klopfgeräusche die bei der Verbrennung entstehen können, sondern mechanische Geräusche der Injektoren.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Neuzugang s202 ...
Zurück
Oben