Pinbelegung A209 Bose @coca-light

Diskutiere Pinbelegung A209 Bose @coca-light im Forum CLK & SLK im Bereich Mercedes-Benz - Hallo, coca-light hatte hier: Command 2.0 Bose Verstärker Pinbelegung die Pinbelegung vom Bose-Verstärker für den R230 gepostet. Ich suche die...
E

east

Frischling
Beiträge
9
Fahrzeug
A209 320
Hallo,

coca-light hatte hier:
Command 2.0 Bose Verstärker Pinbelegung
die Pinbelegung vom Bose-Verstärker für den R230 gepostet.

Ich suche die Pinbelegung für den Bose-Verstärker A2098200389 für meinen A209 Cabrio, BJ. 03/2003, FIN WDB2094651T001016. mit Japan COMAND (option 352) A2038275442.
Sind die Anschlüsse womöglich identisch ?
Mein Stecker am Verstärker hat die Teilenummer: A2095405909
Ich habe im EPC/WIS nichts finden können.

Hintergrund:
Japan-Import, umgebauter verbauter japanischer Naviciver - die Lautsprecherkabel wurden (wegen D2B) direkt an den Pins des Bose-Verstärker abgegriffen, nach vorn zum Einbauschacht verlegt und an den Naviciver angeschlossen.
Nun möchte ich ein andere HU (Sony DSX-GS80) einbauen und einen Überblick über das Kabelgewirr finden.
(siehe Foto)
EDIT:
Wo sind denn die Hochtöner in den Spiegeldreiecken angeschlossen/gebrückt ?
A2095405909.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
So, ich antworte mir mal selbst :-)
Ich habe im WIS den passenden Stromlaufplan mit allen PIN-Belegungen gefunden.
Falls es noch jemand brauchen sollte ...
 

Anhänge

  • Elektrischer Schaltplan Steuergerät Soundverstärker.pdf
    136,5 KB · Aufrufe: 173
Servus Namenlose(r),

schön, dass Du doch noch Zeit gefunden hast, Dich mit WIS richtig zu beschäftigen. Dort ist eben doch alles Wissenswerte zu finden.

Gruß
 
Ja, WIS braucht halt seine Zeit.
Aber je länger ich über dem Anschluss meiner neuen HU sitze, desto weniger komme ich einer Lösung näher - trotz nun aller vorliegenden Pläne.
 
Also, immer noch Namenlose(r), …

Wo sind denn die Hochtöner in den Spiegeldreiecken angeschlossen/gebrückt ?
Die Hochtöner sind am Frontsystem mit angeschlossen, also kein separater Kanal.

Wo hapert‘s noch?


Gruß
 
Also, immer noch Namenlose(r), …
Steht doch da, mein Name !?

Ja, die Hochtöner laufen mit den vorderen Türlautsprechern mit.
Das immerhin konnte ich dem Plan entnehmen ...

Wo hapert‘s noch?
Überall :-( Wo soll ich anfangen ? Ich hab's nicht so mit Elektronik.
Stromanschlüsse habe ich verstanden, aber die Lautsprecherkabel ...

Ich versuch es mal:
Ich möchte möglichst keinen extra Verstärker einbauen (noch mehr Chaos), sondern nur irgendwie die Lautsprecher an das neue Sony anschließen. Ja, der Sound wird dann nicht optimal sein, aber hoffentlich besser als zur Zeit. An dem verbautem japanischem Pioneer sind ja auch alle Lautsprecher angeschlossen (teilweise gebrückt), klingt halt beschissen.
Ich habe das Sony wegen 4x100 Watt und "2-Ohm-Speaker-Load-Option" gekauft. (ohne das wirklich zu verstehen).
An den Pins des Bose-Verstärkers im Kofferraum liegen jetzt 4 Lautsprecherkabel (+ 1 am Rücklicht, welches ich nicht benötige und evtl. bei Bedarf mit als Lautsprecherkabel verwenden könnte).
> Im Fahrzeug sind insgesamt 8 Lautsprecher verbaut: 2x je Tür, 2x Hochtöner im Spiegeldreieck + 1x Subwoofer + 1x Front.

Das neue Sony hat 1x den normalen DIN-Lautsprecheranschluss (mit 2x Front + 2x Heck) sowie 6 Cinch-Ausgänge (2x Front + 2x Heck + 2x Sub) - siehe Anhang.
Ich könnte nun das Sony einfach direkt 1:1 wie das Pioneer anschließen, dort wurde aber der Sub H4/29 (Pin 11+19) mit dem linken hinterem Tür-Lautsprecher gebrückt (Pin 15+23) ...
Wenn ich nur den Sub einzeln am Sony-Cinch anschließen würde, würde ich ohne extra Verstärker wohl kaum etwas davon hören ?
Ich hänge mal alles an, was von Bedeutung sein könnte ...
Besonders die farbigen Stellen in der Bedienungsanleitung des Sony sind nur ??? für mich :-(
 

Anhänge

  • Bedienungsanleitung 47-49.pdf
    366 KB · Aufrufe: 119
  • IST Anschluss Pioneer.pdf
    504,5 KB · Aufrufe: 143
  • BoseAmp-Anschluss.jpg
    BoseAmp-Anschluss.jpg
    285,6 KB · Aufrufe: 148
  • Pioneer_ist.jpg
    Pioneer_ist.jpg
    361,5 KB · Aufrufe: 112
Stromanschlüsse habe ich verstanden, aber die Lautsprecherkabel ...
Es war vorher schon rein gemurkst und wird jetzt auch nicht besser - das willst Du zwar nicht hören, ist aber so.

Ich möchte möglichst keinen extra Verstärker einbauen (noch mehr Chaos), sondern nur irgendwie die Lautsprecher an das neue Sony anschließen.
“irgendwie“ ist eben nur ein mehr als schlechter Kompromiss möglich im Zusammenhang mit dem ursprünglichen 6-Kanal-Soundsystem.

Mit „kleinem“ Aufwand lässt sich kein brauchbares Ergebnis erzielen.

Alternatives „Irgendwie“ fällt mir schwer zu kommentieren - da gehst Du besser zum Car-HiFi-Profi.

Es ist alles schon zigfach in allen Foren diskutiert und erklärt worden - das kannst Du in vielen Foren nachlesen.

Ja, der Sound wird dann nicht optimal sein, aber hoffentlich besser als zur Zeit.
Nein - eher noch schlechter.

An dem verbautem japanischem Pioneer sind ja auch alle Lautsprecher angeschlossen (teilweise gebrückt), klingt halt beschissen.
Siehe oben…



Ich habe das Sony wegen 4x100 Watt und "2-Ohm-Speaker-Load-Option" gekauft. (ohne das wirklich zu verstehen).
… was auch in Deinem Fall bei Bose-Impedanzen nichts nützt.


An den Pins des Bose-Verstärkers im Kofferraum liegen jetzt 4 Lautsprecherkabel (+ 1 am Rücklicht, welches ich nicht benötige und evtl. bei Bedarf mit als Lautsprecherkabel verwenden könnte).
Deine 5. Leitung gehört werkseitig zum SUB

> Im Fahrzeug sind insgesamt 8 Lautsprecher verbaut: 2x je Tür, …
In den Türen ist das Front und Rear-System verbaut, also Kanal 1 bis 4

2x Hochtöner im Spiegeldreieck
… welche zum Frontsystem gehören, also zu Kanal 1+2

Kanal 5

Kanal 6 (Center-Speaker)


Das neue Sony hat 1x den normalen DIN-Lautsprecheranschluss (mit 2x Front + 2x Heck)
Kanal 1 bis 4

sowie 6 Cinch-Ausgänge (2x Front + 2x Heck + 2x Sub) - siehe Anhang.
Das sind Vorverstärker-Ausgänge für separate Endstufen.


Ich könnte nun das Sony einfach direkt 1:1 wie das Pioneer anschließen, dort wurde aber der Sub H4/29 (Pin 11+19) mit dem linken hinterem Tür-Lautsprecher gebrückt (Pin 15+23) ...
Wie gesagt, das war vorher schon Murks.


Wenn ich nur den Sub einzeln am Sony-Cinch anschließen würde, würde ich ohne extra Verstärker wohl kaum etwas davon hören ?
gar nichts



Ich hänge mal alles an, was von Bedeutung sein könnte ...
Besonders die farbigen Stellen in der Bedienungsanleitung des Sony sind nur ??? für mich :-(
Was dort beschrieben ist gilt nur im Zusammenhang mit sonst üblichen Lautsprecher-Impedanzen von 4 Ohm (oder höher) und zwar, wenn man diese parallel schaltet - 4 Ohm parallel zu 4 Ohm ergibt 2 Ohm Gesamt-Impedanz.

Bose hat je nach Lautsprecher-Chassis Impedanzen von 0,5 bis 2 Ohm.

Aber ich will es nicht nochmal ausgraben…


Damit Du halbwegs ein Ergebnis bekommst, schließe Kanal 1 bis 4 an und betreibe den SUB über Vorverstärkerausgang mit einer separaten und geeigneten Endstufe.

Auf den Center-Speaker musst Du in der Konstellation so oder so verzichten - das geht nicht ohne den (zwangsweise stillgelegten) Bose—AMP.


Steht doch da, mein Name !?
Ein Nickname ist nichts Persönliches.

Aber lass‘ gut sein - ich muss nicht weiter nachfragen.

Gutes Gelingen

Gruß
 
da gehst Du besser zum Car-HiFi-Profi
Da war ich schon, der wollte ca. 800 € für die Arbeit plus Material.
Das erschien mir irgendwie zu teuer - ist aber womöglich "normal".

Deine 5. Leitung gehört werkseitig zum SUB
Nein, die wurde auch - neben den anderen vier - nachträglich gelegt.
Die hängt noch am Rücklichtsignal und war vermutlich für eine Rückfahrkamera an dem Pioneer gedacht.
Die Leitung wird also die für Sub/Endstufe.

Der Center läuft momentan mit am linken Hochtöner, kommt also weg.
Danke trotzdem für Deine Zeit, jetzt habe ich wenigstens einen Überblick.
Ich teste das halbwegs-Ergebnis, in der Hoffnung einer wenigstens leichten Verbesserung.

Eine Frage habe ich aber noch:
Wird es einen Unterschied zwischen dem Sony mit 4x100 Watt und einem anderem Gerät mit 4x50 Watt geben ?
Das Sony ist ein 1xDIN und meine Alternative war das 2xDIN Kenwood DPX-7200DAB.
 
Hallo E AST,

Unterschied zwischen ... 4x100 Watt und ... 4x50 Watt ?

der dürfte etwa bei 4x50 Watt betragen.

Gruß Blacky
 
So, mal eine kurze Rückmeldung ...
Eine Messung des Subwoofers ergab eine Impedanz von 0,5 Ohm ...
Ich habe jetzt wieder einen Bose-Verstärker eingebaut und die verlegten Kabel genutzt.
Original von einem W208 ohne D2B.
Mit dem Ergebnis bin ich soweit zufrieden.
 
... leider gibt es mit dem Betrieb des Bose vom W208 (A2088200989) Probleme mit dem Ruhestromverbrauch.
Nach 2-3 Tagen Standzeit ist die Batterie leer (Batterie 100Ah ist laut Bosch-Test i.O.)
Ich habe nur diese 3 Anschlüsse vom Original-Kabelbaum genutzt:
- Masse PIN 9
- Stromversorgung PIN 26
- Wake up PIN 8
Das Wake up (blau/schwarz) Signal habe ich am ungenutztem Comand-Anschluss (SteckerA) abgegriffen und mit dem neuen Sony auf REM OUT /Antenne verbunden. Das müsste doch die Steuerspannung zum Ein/Ausschalten des Bose Amp sein.
Am Sony alles korrekt angeschlossen: Masse/Dauerplus/Zündungsplus/REM OUT Antenne
Offenbar steht jedoch der Amp unter Dauerspannung ...
Wenn ich allerdings die zuständige Sicherung für das Soundsystem (26) trenne, wird weiter die Batterie belastet.
Die genauen Messwerte habe ich morgen (MB Ruhestrom-Prüfadapter bestellt).

Kann das sein, dass das Wake up-Signal am Bose nur über den ursprünglichen D2B funktionierte (der ja nun deaktiviert ist) ?
Der original verbaute Bose hängt ja per LWL-Anschluss am D2B Bus.
Der 208'er Bose hat keinen LWL-Anschluss, aber natürlich auch den Wake up auf PIN 8 - sollte doch eigentlich funktionieren ?
Ich möchte ungern ständig die Pannenhilfe zum Starten anrufen ...
 
So - gemessen: sowohl bei Zündung/Radio an, als auch im Ruhezustand (Auto verschlossen, Steuergeräte schlafen) liegen an der Sicherung permanet 12 V mit 1,8 A an.
Warum wird der Amp nicht aus + eingeschaltet ?

Bose_208.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema: Pinbelegung A209 Bose @coca-light
Zurück
Oben