Servoölwechsel..wo ist der Filter versteckt?

Diskutiere Servoölwechsel..wo ist der Filter versteckt? im Motor, Antrieb & Tuning Forum im Bereich Technik; Hallo Mercedesfreunde, ich plane mein Servopumpenöl (W 208)zu wechseln.Gibt es im Plastik-Ölvorratsbehälter einen versteckten Filtereinsatz?...

  1. #1 Fahrkultur, 27.03.2006
    Fahrkultur

    Fahrkultur Stammgast

    Dabei seit:
    06.03.2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    W208 230K
    Hallo Mercedesfreunde,
    ich plane mein Servopumpenöl (W 208)zu wechseln.Gibt es im Plastik-Ölvorratsbehälter einen versteckten Filtereinsatz?
    Falls ja,wie komme ich da rein? Wer kennt sich aus.
    Vielen Dank.

    Fahrkultur
     
  2. #2 ravens1488, 28.03.2006
    ravens1488

    ravens1488 ********* a.D.

    Dabei seit:
    21.07.2002
    Beiträge:
    11.833
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    E220CDI-T & Vito 111CDI
    Hallo und willkommen im Forum!

    Meines Wissens gibt es keinen Filter für die Servolenkung...

    Chris
     
  3. #3 Fahrkultur, 29.03.2006
    Zuletzt bearbeitet: 31.03.2006
    Fahrkultur

    Fahrkultur Stammgast

    Dabei seit:
    06.03.2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    W208 230K
    Hallo Chris,
    vielen Dank für die schnelle Antwort.Im Autoteileladen hatte ich mir Servoöl gekauft und
    auf Anraten des Verkäufers auch einen Filter.Es ist der "Mann H85".Der Filter hat ca.8cm
    Durchmesser und ist 2,5cm dick. Laut Teileliste soll er für die Servolenkung sein.
    Bin ich da einem Trugschluß aufgesessen?
    Viele Grüße
    Fahrkultur
     

    Anhänge:

  4. #4 ravens1488, 29.03.2006
    ravens1488

    ravens1488 ********* a.D.

    Dabei seit:
    21.07.2002
    Beiträge:
    11.833
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    E220CDI-T & Vito 111CDI
    Hmm, kannst du mal ein Bild davon machen?

    Chris
     
  5. #5 Fahrkultur, 31.03.2006
    Fahrkultur

    Fahrkultur Stammgast

    Dabei seit:
    06.03.2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    W208 230K
    Hallo Chris,
    ich habe ein Foto vom Filter an meinen Beitrag angehängt.Ich hoffe es hat geklappt,-
    bin damit noch etwas unerfahren als Neuling. Kannst du mit dem Filter etwas anfangen?
    Viele Grüße
    Fahrkultur
     
  6. #6 ravens1488, 31.03.2006
    ravens1488

    ravens1488 ********* a.D.

    Dabei seit:
    21.07.2002
    Beiträge:
    11.833
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    E220CDI-T & Vito 111CDI
    Sorry, aber habe ich noch nie gesehen so einen Filter!

    Chris
     
  7. heidi

    heidi .

    Dabei seit:
    30.04.2002
    Beiträge:
    3.729
    Zustimmungen:
    0
    der Filter auf dem Foto ist für die älteren Modelle die noch den runden Servoölbehälter haben,z.B. 124 oder 202
     
  8. #8 neu2003, 24.11.2006
    neu2003

    neu2003 Guest

    Ich hänge mich mal an diesen Thread an, Thema ist der Wechsel des Servo-Öls.

    Ich habe heute morgen mit dem Produktmanager der Fa. Lubegard in der Schweiz gesprochen, wobei es u.a. um den LXE-Zusatz für das Servolenkungs-Öl geht.

    Wir kamen durch unser Gespräch zu der Auffassung, dass auch der Austausch des Servolenkungs-Öls nach einigen Jahren durchaus sinnvoll ist, da hier auch metallischer Abrieb im Öl ist.

    Das Vorgehen wäre von daher das Ablassen des alten Öls, eine Reinigung, und dann ein Auffüllen mit neuem Öl (ggf. falls man das möchte auch mit Zusatz, aber darum gehts mir nicht primär).

    Rahmenbedingung ist immer, dass wir die Fahrzeuge ja bis ins Youngtimeralter halten wollen, also wenig nutzen bzw. später wegstellen.

    Hat jemand von Euch damit Erfahrungen bzw. kann etwas dazu beitragen?

    PS: Bitte keine Grundsatzdiskussion über den Sinn von Additiven, das ist hier nicht gemeint.
     
  9. heidi

    heidi .

    Dabei seit:
    30.04.2002
    Beiträge:
    3.729
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Oliver,

    Ablassen würde ich wie folgt:
    -Behälter leeren-entweder absaugen oder beide Leitungen abschrauben
    -Leitungen an der Lenkung abmontieren-Öl ablassen und durch rechts/links Einschlag das restliche Öl aus der Lenkung drücken
    -alles wieder zusammenbauen (Dichtringe erneuern--evtl. die Dichtringe vom Lenkungsdämpfer [ Torxschrauben an der Lenkung,separate Leitungen an der Lenkung] erneuern)
    Auffüllen:
    -Öl auffüllen und ohne den Motor zu starten min. 20 mal rechts/links Einschlag bis zum Anschlag--> Ölstand ständig richtigstellen
    -Motor starten--> Ölstand richtigstellen

    das sollte es gewesen sein ;)
     
  10. #10 neu2003, 24.11.2006
    neu2003

    neu2003 Guest

    Super, danke für die konkreten Tipps, Matthias!! :)
     
  11. #11 ChromeVanadiumM, 12.06.2007
    Zuletzt bearbeitet: 16.05.2008
    ChromeVanadiumM

    ChromeVanadiumM Opel/BMW

    Dabei seit:
    10.02.2007
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Kein MB
    Beispiel Servoölwechsel Opel Calibra-A/Kadett-E

    Hallo heidi,

    nehme noch mal bezug auf unseren gestrigen Chat.

    Damit andere das besser beurteilen können, eine kurze Beschreibung.

    Möchte das Servoöl der Lenkungen der o. a. Fze möglichst komplett erneuern. Die Fze sind 14 (Calibra) und 15 (Kadett) Jahre alt. Die Servolenkungen sind mit ATF GM Dexron II ab Werk befüllt. Opel sieht das als Lifetime-Füllung.
    Schon seit einigen Jahren fällt mir auf, daß das Öl übel riecht (am geöffneten Vorratsbehälter). Mittlerweile ist es auch leicht schwarz verfärbt. Der Ölstand ist in Ordnung.
    Die Servopumpe des Calibra macht seit einiger Zeit unter Last deutlich lautere Geräusche als früher.

    Als Ersatz habe ich das modernere ATF GM Dexron III G favorisiert.

    heidi,
    folgende Verfahrensweise zur kompletten Ölerneuerung scheint mir durchführbar.

    - abschließen des Rücklaufschlauchs zum Vorratsbehälter an diesem (schwarzer ZF-Vorratsbehälter) und diesen dann in ein Auffanggefäß einleiten
    - Stutzen des Rücklaufs Vorratsbehälter verschließen
    - ausreichend ATF bereit halten
    - von Helfer Motor starten lassen
    - gleichzeitig für ausreichend Frischölnachschub in den Vorratsbehälter sorgen (die Servopumpe saugt Frischöl ins System an und fördert das Altöl über den Rücklauf in den bereit gestellten Auffangbehälter)
    - Helfer dreht die Lenkung von Anschlag zu Anschlag, um das Lenkungsaggregat zu spülen
    - dabei auf peinliche Sauberkeit achten (dies scheint mir noch das größte Problem neben dem allgemeinen Handling)

    Was meinst Du zu dieser Verfahrensweise? :confused:

    Habe allerdings keine Erfahrung darüber, wie viel Öl in welcher Zeit die Servopumpe aus dem Vorratsbehälter saugt. Nicht, daß ich da mit dem Ölnachfüllen nicht mehr nachkomme und die Pumpe Luft saugt.

    Was meinst Du,

    Gruß CVM.
     
  12. heidi

    heidi .

    Dabei seit:
    30.04.2002
    Beiträge:
    3.729
    Zustimmungen:
    0
    Hallo CVM,

    so könnte es auch gehen. Deine Bedenken wegen der "Nachfüllgeschwindigkeit" hätte ich auch.Zwei Vorschläge,wenn Du den Rücklaufschlauch wie oben beschrieben abschliesst und in ein Behälter hältst:
    entweder ohne den Motor zu starten lenken oder den Keilriemen entspannen und die Servopumpe mit der Hand drehen.
     
  13. #13 ChromeVanadiumM, 31.07.2007
    Zuletzt bearbeitet: 27.08.2007
    ChromeVanadiumM

    ChromeVanadiumM Opel/BMW

    Dabei seit:
    10.02.2007
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Kein MB
    Erfahrungsbericht Servoölwechsel Opel Calibra

    Hallo,

    habe den Wechsel nicht so durchgeführt, wie oben von mir beschrieben. War mir so zu aufwändig und auch zu heikel, da ich nicht weiß, wieviel Öl von der Servopumpe in welcher Zeit aus dem Vorratsbehälter gesaugt wird. Wollte nicht riskieren, daß da Luft angesaugt wird.

    Also einfach den Vorratsbehälter bei nicht laufendem Motor mit einer großen Spritze leer gesaugt, das waren etwa 280 ml. Dann wieder mit Frischöl aufgefüllt und das Fahrzeug danach normal gefahren, damit eine Ölumwälzung statt fand. So habe ich das in etlichen Anwendungen gemacht, bis ich 2 l Frischöl nachgefüllt hatte. Denke, daß das Altöl dabei zum größten Teil erneuert wurde.

    Die zunächst deutliche Graufärbung des Altöls (wie ein Öl mit MoS2-Zusatz) hatte sich nach der Aktion deutlich verringert und das Öl riecht jetzt natürlich wieder normal.

    @ heidi

    Späne habe ich im Altöl keine gefunden.

    Gruß.

    Edit:
    Als Öl habe ich MEGUIN megol Transmission Fluid ATF III (u. a. GM Dexron III G) verwendet.
     
Thema:

Servoölwechsel..wo ist der Filter versteckt?

Die Seite wird geladen...

Servoölwechsel..wo ist der Filter versteckt? - Ähnliche Themen

  1. Mehrere Filter erneuern

    Mehrere Filter erneuern: W212 094 = E 350 BlueTEC 4MATIC 185 kW (4/2014) Schönen guten Abend. jawohlja, ich habe die Suchfunktion genutzt. Aber ich bin immer noch ein...
  2. Die epische Suche, Wo ist mein Kraftstofffilter versteckt!?

    Die epische Suche, Wo ist mein Kraftstofffilter versteckt!?: Ja wie schon gesagt ich habe mit dem Fahrzeugschein einen neuen Filter beim Fachhandel geholt und mich zusammen mit einem befreundeten KFZ-Meister...
  3. Unterschied Filter E280cdi Mopf

    Unterschied Filter E280cdi Mopf: Worin besteht der unterschied bzw. was sind das für Filter? Kombifilter Staubfilter und Aktivkohlefilter. Welche müssen gewechselt werden und...
  4. Innenraum filter Vaneo

    Innenraum filter Vaneo: Hallo zusammen , Ich wollte meine Innenraumfilter tauschen , nun habe ich das forum durchsucht aber nicht gefunden, Kann mir bitte jemand sagen...
  5. W203 C350T Multikontursitz - wo ist die Pumpe versteckt?

    W203 C350T Multikontursitz - wo ist die Pumpe versteckt?: Hallo zusammen, bin hier ganz neu ins Forum gestolpert, eigentlich aus einem anderen Grund, aber wenn ich schon mal hier bin dann kann ich ja mal...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden