Sportcoupé: C180K vs. C220CGI

Diskutiere Sportcoupé: C180K vs. C220CGI im Forum C-Klasse, CLC & 190er im Bereich Mercedes-Benz - Sportcoupé: C180K vs. C220CDI Hallo Leute, ich möchte mir ein Sportcoupé als Firmenwagen zulegen und stehe vor der grundsätzlichen...
HD1916

HD1916

Stammgast
Beiträge
163
Fahrzeug
203CL
Sportcoupé: C180K vs. C220CDI

Hallo Leute,

ich möchte mir ein Sportcoupé als Firmenwagen zulegen und stehe vor der grundsätzlichen Entscheidung: C180K oder C220CDI. Die Kosten sind für mich in beiden Fällen etwa gleich.

Unabhängig von der Sprit-Frage und der Jahreskilometerleistung: Was haltet ihr vom 180K, was vom 220CDI? Welchen würdet ihr weshalb eher empfehlen? Wie sind eure Erfahrungen? (z.B. im Winter beim Kaltstart, beim Beschleunigen unter Last, im Stadtverkehr etc.)

Danke und Grüße,
Michael
 
Zuletzt bearbeitet:
hallo HD1916,

zu 1.
die neuen CGI motoren, sind benzin motoren und keine diesel !!
schreibfehler von dir :confused: :confused: :confused:

aber von der sache her richtig...die neuen CGI motoren brauchen schwefelfreihen sprit, d.h. nur super plus mit min. 98 oktan tanken

gefahren bin ich noch keinen, aber von der sache her, neuen dingen immer sehr aufgeschlossen.....
die neuen motoren sollen ja im "teillastbereich" weniger benzin verbrauchen, wie bei audi und den FSI motoren schon getestet,
bei zügiger fahrweise unterscheiden sie sich aber kaum von ihren "alten" kollegen

gruss christian
 
Hallo,
ich habe einen C180K T-Modell und kann Dir nur eines sagen, ich bin vollauf zufrieden mit dem 180K, ich hatte vorher einen C200K und finde den neuen 180K besser, da er viel Laufruhiger ist, man fühlt sich quasi wie in einem 6 Zylinder, auch von der Power merke ich trotz der 20PS weniger keinen Unterschied, Fazit, der 180K ist wirklich ein gelungener Motor.
Viele Grüsse,
Thomas
 
Hi,

zu Punkt 1: Sorry das kommt davon, wenn man nach einer durchzechten Nacht CGI mit CDI verwechselt. :o Gibt es überhaupt CGI-Motoren in der C-Klasse? Wie auch immer, Punkt 1 hat sich hiermit erledigt. :)

Danke für die bisherigen Antworten!

Grüße,
Michael
 
C 180 K vs. C 220 CDI

Hi,

tja den C 180 K mit 105 kW bin ich leider noch nicht gefahren, hört sich allerdings gut an was tomwe1 berichtet.

Als ich mich letztes Jahr entscheiden musste, habe ich zum C 220 CDI T mit 105 kW gegriffen. Ich bin den damaligen C 200 K T mit 120 kW gefahren und war sehr erstaunt über das kernige und hochtourige Fahrgeräusch. Ziemlich aufdringlich, meiner Meinung. Daher hab ich dann den etwas brummeligen, aber sehr kräftig durchziehenden C 220 CDI genommen. Ich denke in deinem CL203 zieht der nochmal so gut wie in meinem T-Modell. Die feine 5-Stufen-Automatik kann ich nur empfehlen, egal zu welchem Motor.

Wenn du richtig sportlich fahren willst, ist der neue 180 K mit Handschaltung wahrscheinlich die bessere Wahl, wenn du bulliges Drehmoment zum Durchbeschleunigen auf der Autobahn oder beim Überholen willst, ist der 220 CDI (mit 5-Stufen-Automat) eine gute Wahl. Wichtig ist, gutes Öl einzufüllen, vorzugsweise 0W-30, z.B. Castrol, hab selbst sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

Auf der Autobahn sind alle Motoren wie auch das Fahrzeug selbst extrem leise, vom Geräusch spielt es da fast keine Geige, ob C 320 oder C 220 CDI, meine ich.

Viel Spass,
 
Hallo Thomas,

das es in der Schweiz sehr wenig schwefelfreien Treibstoff im Moment gibt stimmt. Deswegen werden die DaimlerChrysler Modelle mit dem M 271 DE 18 LA vorerst auch nicht auf dem Schweizer Markt angeboten.

Der Schwefel hat jedoch nur Einfluß auf das Abgasverhalten des Motors und die Lebensdauer des Katalysators. Benzindirekteinspritzer sind genau so mit schwefelhaltigem Treibstoff zu betreiben wie Saugrohreinspritzer oder Vergaser-Motoren.

Der von Dir erwähnte W 203.042 {„C 180 K"} hat den M 271 E 18 ML eingebaut, einen Saugrohreinspritzer welcher keinen schwefelarmen Treibstoff benötigt. Dieser Motor ist schon jetzt lieferbar und durch seinen Lancasterwellen sehr laufruhig. Als Treibstoff genügt 95 Oktan Superkraftstoff. Ich hatte in Forum hierzu schon etwas geschrieben: http://www.db-forum.de/showthread.php?postid=27069#post27069

Der von Dir zuerst erwähnte „C 220 CGI" mit dem M 272 DE 22 LA ist bisher als reine Spekulation zu sehen. Über einen Termin der Markteinführung ist nichts bekannt, da schon der M 271 DE 18 LA auf das 2 Q 2003 Jahr verschoben wurde.
Über den M 272 DE 22 LA wird Dir niemand eine seriöse Empfehlung hier im Forum geben.

Der OM 611.962 {W 203.006 „C 220 CDI"} ist ein direkteinspritzender Dieselmotor in Reihenvierzylinder-Bauform mit VTL-ATL. Persönlich halte ich nichts von den Beschleunigungswerten, da sie im reinen normalen Alltagsbetrieb ohne Relevanz sind.
Wie alle Motoren mit ATL benötigt auch der OM 611 eine bestimmte Motordrehzahl, um Leistung aufbauen zu können. Aus diesem Grund wirkt er aus dem Stand heraus etwas Träger, hat durch sein Drehmoment jedoch auf Streckenbetrieb einen besseren Durchzug. Vom Motorgeräusch her ist der M 271 jedoch wesentlich leiser. Der im W 203 verwendete OM 611 hat zudem noch nicht die Lancasterwellen des OM 646, wie er im W 211 verbaut wird.

Schreibe einfach, wenn Du noch Fragen hast, ich bin jedoch morgen in Norddeutschland unterwegs mit einen C 124 32 V ansehen.

Da ich selbst sehr viel in der Schweiz unterwegs bin, kann ich nur sagen, das sich hier OM nicht so schnell rechnen wie in Deutschland.
 
Kann tomwe1's Aussagen absolut bestätigen, da ich gestern genau die selbe Maschine gefahren bin - C180 T.
Bei den ersten paar Kilometern dachte ich....der geht aber gut für ein 1.8er. Als ich dann einen Blick in den KFZ-Schein warf.....sah ich dann die 105kW.....dann braucht man sich nicht wundern.
Und wie ruhig der ist, wirklich erstaunlich.

Nur, der Mietwagen ist jetzt genau 6 Wochen alt und hat knapp über 2tkm gelaufen. Der Bordcomputer zeigt über die letzten 950km eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 117km/h an.:mad: :mad:

Also ob das der Maschine so gut tat :mad:

Gruss Markus
 
Hallo Markus,

es ist weniger die Nennleistung welchen den Motor so agil macht, sondern das hohe Drehmoment im Teillastbereich, welches durch den ML erreicht wird.

Es sieht nicht so aus, als ob der neue Motor schonend eingefahren würde. http://mysmilies.no-ip.com/mysmilies/bonk.gif
 
Thema: Sportcoupé: C180K vs. C220CGI
Zurück
Oben