Standheizungs-Problem

Diskutiere Standheizungs-Problem im S-Klasse, CL, SL & Maybach Forum im Bereich Mercedes-Benz; Hallo, es gibt wieder mal ein neues Problem mit dem W220, und zwar mit der Standheizung. Ich habe sie heute eingeschaltet, und nach nur 5 min...

  1. #1 Matthias, 17.11.2001
    Matthias

    Matthias Crack

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    es gibt wieder mal ein neues Problem mit dem W220, und zwar mit der Standheizung. Ich habe sie heute eingeschaltet, und nach nur 5 min ist sie ausgegangen. Ich 4 mal versucht, sie in Gang zu setzen, aber jedesmal hat sie nach den 5 min abgeschaltet. Ich denke mal, mechanisch ist alles ok. Das Fahrzeug war ja vor kurzem wegen leerer Batterie in der Werkstatt (habe davon berichtet).
    Könnte es sein, daß durch den Stromausfall die Standheizung vielleicht auf 5 min Laufzeit umgestellt worden ist ? Laut Gebrauchsanweisung kann man diese in der Werkstatt individuell einstellen lassen (Werkseinstellung: 50 min). Im C-Forum ist berichtet worden, daß die Xenon-Lampen nach dem Stromausfall neu justiert werden müssen (war die Odysse von Holgi C200K). Muß man das bei der Standheizung auch machen ?

    Mfg,
    Matthias
     
  2. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Dort wird jeder fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Otfried, 19.11.2001
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Matthias,

    es gibt zwei Möglichkeiten – beim Ausbau der Batterie werden viele Kenndaten der Bordelektronik gelöscht {aus diesem Grund verfügt der R 230 über 2 Batterien}. Vielleicht wurden die falschen Kennwerte beim Reset eingestellt.
    Ist es möglich, das Dein Fahrzeug seine Betriebsmitteltemperatur erreicht hatte. Auch dann schaltet die Zusatzheizung ab. Eventuell könnte auch der Temperaturgeber defekt sein, und die Elektronik meint, das schon nach wenigen Minuten die Kühlmitteltemperatur erreicht wäre.

    Ich würde es in Deiner NL/VT reklamieren.
     
  4. #3 Matthias, 20.11.2001
    Matthias

    Matthias Crack

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    0
    Standheizung

    Hallo,

    reklamieren tue ich das auf jeden Fall. Momentan fehlt mir dazu aber die Zeit. So wie die Standheizung im Moment läuft, bringt sie sowieso nichts.


    > Ist es möglich, das Dein Fahrzeug seine
    > Betriebsmitteltemperatur erreicht hatte.


    Nun ja, das Auto stand die ganze Nacht über im Freien bei -3 °C. Die Motortemperatur war also entsprechend den Außenwerten.
    Vielleicht sollte ich die Standheizung mal bei betriebswarmem Motor einschalten und schauen, was dann passiert.
    Sie läuft ja eigentlich erst falsch, seitdem ich die leere Batterie gehabt habe. Wenn man danach einen Reset machen muß, liegt es wohl eher daran. Das sollte für die Werkstatt eine Sache von Minuten sein, es richtig einzustellen ?


    Mfg,
    Matthias
     
  5. #4 Otfried, 21.11.2001
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mathhias,



    die Einstellung sollte die VT/NL schnell bewerkstelligen können.

    Bei einem auf –3° ausgekühltem M 113.960 erreicht man die Betriebstemperatur nicht so schnell. Da würde es einer längeren Fahrstrecke bedürfen. Also daran sollte es nicht liegen.
     
  6. #5 Matthias, 22.11.2001
    Matthias

    Matthias Crack

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    heute habe ich die Standheizung bei betriebswarmem Motor ausprobiert, sprich bei ca. 85 °C Temperatur. Sie läuft genauso wie bei kaltem Motor, d.h. sie schaltet sich ein, läuft 5 min und geht wieder aus. Jetzt weiß ich zwar nicht genau, ob bei warmem Kühlwasser die Standheizung angehen soll und auch "Benzin verfeuert". Sollte bei 85 °C ja keinen Sinn machen. An etwas kann ich mich aber genau erinnern. Im Sommer ist mein Hund, der beim Einkaufen im Auto gewartet hat (nein, nicht in der Sonne), auf den Schalter neben der Automatik getreten und hat sie aktiviert. Als ich zurückgekommen bin, ist nur die Lüftung an gewesen und hat Außenluft ins Fahrzeug geblasen, die Standheizung selber war aus und ist nicht gelaufen. Vielleicht wird das Ding aber auch irgendwie in Abhängigkeit von Kühlwassertemeratur, Außentemperatur, ... gesteuert und ist deshalb im Sommer nicht angegangen. Da hatte es ca. 25 °C. Heute waren es 1,5 °C. Ich werde das mal in der Werkstatt nachprüfen lassen und schreibe dann das Ergebnis. Ich habe außerdem noch eine Kleinigkeit mit dem Schiebedach (s. mein anderes Posting).


    Mfg,
    Matthias
     
  7. #6 Otfried, 24.11.2001
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Matthias,

    die Standheizung arbeitet mit der Thermotronic zusammen. Ist im Innenraum die Temperatur erreicht, welche eingestellt ist, heizt das System nicht weiter, der „Benzinbrenner" bleibt aus. Bei entsprechender Kühlmitteltemperatur {85°C} dürfte er auch nicht zuschalten. Hat das Kühlmittel jedoch noch nicht betriebstemperatur erreicht sollte er zuschalten. .
     
  8. #7 Matthias, 03.12.2001
    Matthias

    Matthias Crack

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das Auto ist nach einer Woche Werkstatt wieder da. Es war scheinbar die gesamte Standheizung im Ar***. Sie wurde komplett ausgetauscht und eine nagelneue eingebaut. Hoffentlich hält diese länger als die alte, die ja nach nur einem Jahr den Löffel abgegeben hat. Oder vielleicht sollte ich sie auch im Sommer ab und zu Laufen lassen. Möglich, daß die alte mir die lange "Auszeit" übel genommen hat.


    Mfg,
    Matthias
     
  9. #8 Otfried, 04.12.2001
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Matthias,

    hatte mit langen Standzeiten und Nichtbenutzung bisher noch keine Probleme mit der eigentlichen Standheizung {dem "Benzinbrenner"}. Einmal ist mir nur Dichtung der zweiten elektrischen Kühlmittelpumpe undicht geworden. {W 124}. Jedoch springt die Anlage ja auch wie schon oben beschrieben an, wenn das Fahrzeug kalt ist und die Klimatisierungsautomatik/"Thermotronic" sofort nach dem Start zu heizen anfängt.
     
  10. delos

    delos Stammgast

    Dabei seit:
    18.04.2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ottfried,

    Der Thread ist ja nun schon älter, aber ich bin mir auch nicht sich, ob meiner Standheizung im S320CDI (W220) korrekt funktioniert. Es ist zur Zeit ja relativ warm draussen, aber kürzlich habe ich Abends bei etwa 10C draussen versucht die Standheizung mit der Fernbedienung einzuschalten. Den Innenraumsollwert habe ich auf MAX gestellt und gewartet. Allerdings ist wenig passiert. Der Lüfter geht an und bläst meiner Meinung nach nur Aussenluft ein. Was heisst eigentlich "bis das Kühlmittel Betriebstemperatur erreicht hat"? Sollte die Standheizung den Motor dann nicht auf ca. 80C heizen, also auch wenn es draussen etwas wärmer ist? Irgendwas tut sich beim Einschalten, aber ich denke es ist nur das Gebläse das ich höre. Kann ich irgendwie selber die Funktion des Brenners überprüfen?

    Gruss,
    delos
     
  11. delos

    delos Stammgast

    Dabei seit:
    18.04.2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal,

    Inzwischen war ich beim Freundlichen um den Luftmassenmesser tausche zu lassen und die Standheizung zu begutachten. Nach Aussge der Werkstatt haben sie die SH wieder "gangbar" gemacht (für 250€). Die gesamte letzte Woche tritt aber wieder das gleiche Problem auf. Das Gebläse geht an, aber es kommt nur kalte Luft und das Kühlmittel bleibt kühl. Nun habe ich mit einem Mechaniker aus der MB-Werkstatt gesprochen der wohl etwas zu ehrlich ist. Nach seiner Aussage habe sie kurz mit dem Hammer draufgeklopft und das Teil funktionierte wieder. Leider eben nur kurz. Abgesehen davon, dass mich diese Werkstatt nur wiedersehen wird, wenn ich dran vorbeifahre, frage ich mich wo der Fehler liegen könnte. Als nächstes werde ich mal den Bosch-Dienst angehen.
    Noch irgendwelche Ideen?

    Gruss,
    delos
     
  12. #11 The real Deal, 17.11.2010
    The real Deal

    The real Deal Crack

    Dabei seit:
    22.09.2007
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kann auch ein Batterieproblem sein, Unterspannung, unter 11,7 Volt springt sie kurz an und geht gleich wieder aus.

    MfG
     
  13. Stin

    Stin Crack

    Dabei seit:
    10.02.2007
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    tippe eher auf die Umwälzpumpe,da hilft meist ein kurzes Klopfen mit dem Hammer,aber eben keine dauerhafte Abhilfe.
    Gruß
    stin
     
  14. #13 RuedigerV8, 22.11.2010
    RuedigerV8

    RuedigerV8 W220 S500 4MATIC

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich meine Standheizung durchlaufen lasse (also 50 Minuten), erreicht die Kühlwassertemperatur nicht mehr als 60 Grad (im Sommer habe ich noch nicht darauf geachtet, ob die Temperatur dann höher steigt).

    Um das Problem der Unterspannung auszuschließen, könntest Du den kalten Motor starten und dann die Standheizung einschalten, dann sollte die Lichtmaschinenleistung ausreichen, um ein Abschallten zu verhindern.

    Ich tippe aber auch eher auf den Brenner, die Umwälzpumpe oder die Kraftstoffpumpe (die sollte man im Bereich des Kraftstofftanks "tickern hören).

    5 Minuten Laufzeit deuten darauf, daß sie gar nicht erst richtig anläuft.


    lg Rüdiger:-)
     
  15. delos

    delos Stammgast

    Dabei seit:
    18.04.2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ok, danke. Werde nächste Woche mal den Boschdienst mit diesen Lösungsversuchen aufsuchen. Der Mensch behauptet Experte für Standheizungen zu sein. Naja....

    Gruss,
    delos
     
  16. #15 Thomas H, 28.11.2010
    Thomas H

    Thomas H Crack

    Dabei seit:
    27.12.2001
    Beiträge:
    3.132
    Zustimmungen:
    0
    Hm, wenn ich das so lese wird es auf den Ausbau des Heizgerätes und Zerlegen desselben rauslaufen.
    Denn da wird irgendwas nicht gängig sein, die Umwälzpumpe wahrscheinlich.
    Dies müßte man dauerhaft gängig machen oder ersetzen.

    So sehe ich das als Laie wenigstens.
     
  17. delos

    delos Stammgast

    Dabei seit:
    18.04.2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Thomas,

    Tippe auch auf die Pumpe, denn auf die haben sie mit dem Hammer draufgehauen. Ich hoffe die lässt sich gängig machen bzw. ersetzen denn der freundliche erzählt mir das komplette System müsse für ein paar tausen Euros ersetzt werden. Ich kann mir nicht so richtig vorstellen, dass es da keine Ersatzteile einzeln gibt.

    Danke und Gruss,
    delos
     
  18. #17 Sebo_MB, 01.12.2010
    Sebo_MB

    Sebo_MB Frischling

    Dabei seit:
    27.11.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mal eine allgemeine Frage zum Thema Standheizung im W220.
    Ich habe mir gestern einen W220 Bj.1999 angeschaut und der hatte eine SH verbaut. Jetzt hatte er aber lediglich einen Knopf neben dem Automatikwählhebel. Gehört da dann noch eine Fernbedienung dazu oder steuert/programmiert man die via den Bordcomputer? Ich bin die gute alte Webasto-SH á la W126 gewohnt, also 6 Knöpfe, 2 programmierbare Zeiten und ein schönes Display.... ^^

    Beste Grüße
    Sebastian
     
  19. #18 RuedigerV8, 01.12.2010
    RuedigerV8

    RuedigerV8 W220 S500 4MATIC

    Dabei seit:
    22.11.2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Also ich kann nur für den Mopf ab Baujahr 2003 sprechen, möglicherweise gibts zum VorMopf Unterschiede.

    Da hat man den Knopf auf der Mittelkonsole.

    Je nach vorgewählter Innen- und vorhandener Außentemperatur aktiviert man da bei ausgeschalteter Zündung die Standheizung oder Standlüftung (wird durch rote, bzw. blaue Leuchte angezeigt).

    Bei eingeschalteter Zündung kommt man direkt in SH-Menü im KI.
    Da kann man bis zu 3 Zeiten programmieren und eine vorwählen. Vorwahl wird dann mit gelber Leuchte im Schalter angezeigt.

    Bei mir ist noch eine T70-Fernbedienung dabei (ohne Rückmeldung).

    Ab Baujahr 2004 gibts stattdessen eine T90 (mit Rückmeldung).


    lg Rüdiger:-)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 hecknbrunza, 20.12.2010
    hecknbrunza

    hecknbrunza Guest

    Hallo Leute,

    habe ein Problem mit meiner ab Werk verbauten Standheizung in meinem W220 S600 MOPF Bj. 2003 und häng mich hier mal ran.

    Meine Standheizung heizt nicht.
    Ich schalte das System ein...man hört wie die Standheizung anläuft, wie die Klappen im Klimakasten geöffnet werden usw.
    Warme Luft kommt nicht raus. Nach ca. 5 Minuten werden die Klappen im Klimakasten wieder geschlossen und das System schaltet sich ab.
    Der Start- und Stopvorgang von der Standheizung ist vom Geräusch her ganz normal.
    Auch das Betriebsgeräusch hört sich normal an.

    Soll ich da auch mitm Hammer anrücken?? :cool:
    Will ich aber eigentlich nicht ;)
     
  22. #20 Frank430, 20.12.2010
    Frank430

    Frank430 Frischling

    Dabei seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Florian,
    ich hatte vor zwei Wochen das selbe Problem an meinem S430 L 4matic, Bj.2003 Mopf. Standheizung lief fünf Minuten und stellte dann ab. Ich ließ die Standheizung bei Mercedes überprüfen und bekam die Rückmeldung - alles in Ordnung. Das Problem sei, dass die Batterie den kritischen Wert von 11,5 V (ich glaube dieser Wert war es!) unterschreitet und damit die Heizung vom System automatisch abgeschaltet wird. Nach dem Einbau einer neuen Batterie lief die Standheizung wieder einwandfrei.
    Allerdings bin ich mit der erzeugten Wärme der vom Werk verbauten Standheizung unzufrieden. Bei deutlichen Minusgraden schafft es die Heizung nicht das Innere des Mercedes auf mehr als 10 Grad C. zu erwärmen. Damit ist auch nicht immer gewährleistet, dass der ganze Schnee nach 50 Minuten abgetaut ist. Zunächst hielt ich dies für einen Mangel an der Heizung und brachte den Wagen wieder zu Mercedes und Boschdienst. Dort kam die Auskunft, dass das Gebläse maximal auf Stufe 1 läuft und eben nicht mehr bringt. Dazu kommt noch der große Motor, dessen Kühlwasser ja erst erwärmt sein muss.
    Um morgens trotzdem einen warmen und schneefreien Wagen zu haben, programmiere ich die ersten 50 Minuten zum automatischen Start und schalte dann die zweiten 50 Minuten kurz nach Ende der ersten Laufperiode ein, sofort nach dem Aufstehen. Nach 100 Minuten Laufzeit ist das Ergebnis akzeptabel. Länger als 60 Minuten kann die Standheizung nicht programmiert werden, laut interner Beschreibung der Standheizung von Mercedes (liegt mir als Kopie vor).
    Damit meine Batterie die lange Laufzeit mitmacht, hängt sie im Winter nachts immer an einem Hightec-Ladegerät.
    Seit ich die neue Batterie drin habe, erscheinen auch die Fehlermeldungen verschiedener Systeme nicht mehr. Lag also auch am zu geringen Spannungswert der alten Batterie.

    Viele Grüße
    Frank
     
Thema:

Standheizungs-Problem