Tankgeber nicht nur ein Elch-Problem?

Diskutiere Tankgeber nicht nur ein Elch-Problem? im Forum A- und B-Klasse im Bereich Mercedes-Benz - Hi, ich war heute morgen mit meinem Elchi wieder mal bei Mercedes: Grund: vermutlich Tankgeber hinüber (41000 km, EZ 11/99 ). Material: 100 %...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
D

Dan

Crack
Beiträge
123
Fahrzeug
W203.708 (vorher: W168.008 "Elch")
Hi,

ich war heute morgen mit meinem Elchi wieder mal bei Mercedes: Grund: vermutlich Tankgeber hinüber (41000 km, EZ 11/99 ). Material: 100 % Kulanz, Lohnanteil: 50 % Kulanz.
Begründung: Fahrzeug ist schließlich schon fast drei Jahre alt!

Der Werkstattmeister sagte mir, das es aber kein auschließliches A-Klasse-Problem mit dem Tankgeber sei, es käme auch bei anderen MB-Fahrzeugen vor?

Viele Grüsse
Dan
 
Zuletzt bearbeitet:
Wie äußert sich ein defekter Tankgeber ? Ist dann keine Anzeige mehr, oder wird bei vollem Tank nicht Maximum angezeigt.
Bei meinem Elch bemerke ich regelmäßig falsche Anzeigen, habe das aber auf die etwas bekloppte Tankform geschoben.
Nebenbei bemerkt bei meinem ex 320i E30 war die Tankuhr auch nur ein Schätzeisen. Seitdem verlasse ich mich hauptsächlich auf die gefahrenen Kilometer. Das ist bei meinem A190 leider etwas schwieriger, weil der Verbrauch je nach Fahrstil und Strecke zwischen 7 und 11 l liegt:( . Den einzigen Hinweis der Tankuhr den ich ernst nehme ist die gelbe Lampe.

Gruß
Norbert
 
Das kann ja wohl nicht wahr sein, zumal bei einem Auto für diesen Preis. SOlche Probleme hatte noch nicht einmal ein Kadett D vor 22 Jahren.

Irgendwie scheint es schon ein Qualitätsproblem in den unteren Klassen dieses Unternehmens zu geben.

Andererseits nehmen die Herrschaften aber auch kein schlechtes Geld für ihre schlechte Qualität.

Gruß Peter
 
Hi,

@Norbert
Wie äußert sich ein defekter Tankgeber ? Ist dann keine Anzeige

Bei mir ist es so: Wenn ich den Elch volltanke, zeigt die Anzeige immer nur ca. 2/3 voll an.

Gruß
@Peter:
Irgendwie scheint es schon ein Qualitätsproblem in den unteren Klassen dieses Unternehmens zu geben.

Volle Zustimmung. Zu diesem Preis darf man wohl ein Fahrzeug erwarten, mit dem man nicht alle paar Wochen in der Werkstatt steht (Stabis, knarrende Sitze, lose Verkleidung der Heckklappe, defekte Lager an der Hinterachse, def. Tankgeber, ... ).

PS: Einen defekten Tankgeber hatte ich auch schon an einem anderen Fahrzeug, aber das war mein erstes Auto (11 Jahre alter Seat, schon peinlich wenn das bei der sogenannten "Premiummarke" schon nach drei Jahren so ist.)

Viele Grüsse
Dan
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Dan,

das stimmt genau. Bei bestimmten Produktionsserien von Tankgebern reagiert dieser mit den im Treibstoff vorhanden Additiven. Wie ich schon geschrieben hatte, ist hiervon nicht nur der W 168 sondern auch andere Modelle betroffen.

Re.: Norbert, der defekte Tankgeber zeigt sich dadurch, das die Tankanzeige im Kombiinstrument nicht mehr 100 % voll anzeigt, wenn das Fahrzeug vollgetankt wurde.
Neben defekten am Kombiinstrument selbst ist beim W 168 die Tankform mit dem Einfüllrohr nicht gut gelungen. Steht der Elch beim tanken nicht 100% horizontalen kann es sehr schnell zu Differenzen von 3 – 4 Litern kommen.
 
Guten Morgen,

weit gefehlt: Die Tankanzeige zeigt bei meiner Karre 1-3 zu viel über 1/1 an und unten ist er leer, wenn noch 1/3 angezeigt wird.

Ein Bekannter sagte mir unlängst: Mr kauft au nix von dem schwäbische Mischtfabrikle" - so weit würde ich allerdings nicht gehen.
Enttäuscht über die Qualität bin ich allerdings schon.

Gruß
Peter Schweitzer
 
@rubnose

bei dir scheint eher der tankzeiger falsch aufgesetzt zu sein !
(ist ja auch ein "gutes" instrument von magneti marelli...)


das hat nichts mit dem tankgeber zu tun !
 
Zuletzt bearbeitet:
Tja, das dachte ich auch.... aber die Herren von der Reparaturannahme wissen ja alles besser.... wir werden sehen, was jetzt rauskommt... ich werde wieder berichten.

Gruß Peter:D
 
Hallo Peter,

wie Steve schreibt, gehe auch ich davon aus, das in Deinem Fall der Tankanzeiger im Kombiinstrument falsch eingestellt ist. Auch bei den Kombiinstrumenten im W 168 gab es Probleme mit der Tankanzeige.
Zum Thema MagnettiMarelli sage ich nur, das Ferrari nun Bosch Technik verbaut http://www.mysmilies.de/supergrin.gif
 
:D :confused:
Guten Tag, Katharina,

vielen Dank für den Hinweis. Das dachte ich auch zuerst, daß da vielleicht das Instrument dejustiert ist oder der Zeiger falsch gesetzt ist. Aber, wie gesagt: Man wird sehen.

Allerdings was komisch ist. Nachdem man mich seitens der Werkstatt bat doch mit möglichst wenig Treibstoff im Tank zu kommen habe ich die Karre ziemlich leer gefahren und nun zeigte die Tanknadel 1/2 und die Reserveleuchte ging an. Beim letzten Mal war es 1/4 und dann brannte sie.
Das spricht gegen eine falsche Justierung, dann wäre der Fehler immer gleich und reproduzierbar.

Jedenfalls werde ich weiter berichten. Irgendwie habe ich den Eindruck, daß selbst die Qualität meines Chrysler Vans besser war und primitiver war es auch nicht, jedenfalls bezogen auf die A-Klasse.

Gruß Peter
 
Hallo Peter,

wie ich es verstehe hat in diesem Fall die Mineralölindustrie den Zulieferer mit neuen Treibstoffzusätzen überrascht, welche den Schwimmkörper des Tankimpulsgebers angreifen.
 
Guten Tag, Katharina,

na, dann ist das halt Pfusch gewesen, denn dann müßten sich ja bei allen anderen Autos die Dinger auflösen und alle Autos Probleme haben. Ich gehe auch davon aus, daß die beim Diesel und beim Benziner verschiedene Treibstoffzusätze verwenden.

Aber nun kann ich Erfahrungen zum Besten geben:

Das Schaden ist auf Kulanz repariert: Tankgeber neu, Kombiinstrument neu, Türschließung an der Heckklappe neu.

Das wäre ein ganz schön kostspieliger Spaß gewesen !

So viel zum Thema Qualität dieser Marke !

Gruß und einen schönen Tag

Peter
 
Hallo Peter,

es wurde ja auf Kulanz ein Kompletttausch vorgenommen – der sicherste Weg.

... daß die beim Diesel und beim Benziner verschiedene Treibstoffzusätze verwenden....
Das ist der Punkt welchen ich auch nicht nachvollziehen kann. Wenn es Fahrzeuge gewesen wären, welche von der Marke "XY" Diesel oder Benzin getankt hätten, wäre es für mich nachvollziehbarer gewesen. Jedoch bin ich kein Chemiker, Diesel und Benzin sind letztendlich Kohlenwasserstoffe, das vielleicht doch dieselben Additive Verwendung fanden.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Tankgeber nicht nur ein Elch-Problem?

Ähnliche Themen

MB 203
Antworten
23
Aufrufe
10K
Meeeze
M
Belray
Antworten
9
Aufrufe
3K
Vaneo freund
V
D
Antworten
0
Aufrufe
962
Diesler_CDI
D
Zurück
Oben