Vorkammer 410d 2.9 Fragen

Diskutiere Vorkammer 410d 2.9 Fragen im Forum Motor, Antrieb & Tuning im Bereich Technik - Moin, bin durch Zufall auf euer Forum gestoßen und ich war sehr begeistert wie viel Kompetenz bzgl. Motoren und insb. des om602 vorhanden ist, ich...
J

jdengine

Frischling
Beiträge
2
Fahrzeug
Hymer 660s 410d 2.9
Moin, bin durch Zufall auf euer Forum gestoßen und ich war sehr begeistert wie viel Kompetenz bzgl. Motoren und insb. des om602 vorhanden ist, ich hoffe daher ihr könnt mir helfen. Ich Versuche gerade den ZK des 2.9l ohne Turbo aus meinem Hymer zu zerlegen (Motor aus 410d soweit ich weiß). Zum planen müssen die Vorkammer raus. Ich habe bereits den oberen Teil ausgeachraubt, nun hält mich ein Vielzahn Antrieb auf und dieser sitzt so fest das ich euch gerne fragen möchte ob dies ein Linksgewinde ist. Ist dies nur ein Gewindering? Habe mir nun ein Spezialwerkzeug (1/4 Zoll auf diesen MB Vielzahn Antrieb) besorgt und leider erfolglos mit dem Schlagschrauben georgelt. Muss ich danach die Vorkammer noch mit einem Zughammer herausziehen? Habt ihr Tipps wie ich den restlichen Teil heraus bekomme? Vielen Dank und viele Grüße Jens
 

Anhänge

  • IMG-20240329-WA0006.jpeg
    IMG-20240329-WA0006.jpeg
    239 KB · Aufrufe: 16
Servus Jens,…
… Zum planen müssen die Vorkammer raus. Ich habe bereits den oberen Teil ausgeachraubt, nun hält mich ein Vielzahn Antrieb auf und dieser sitzt so fest das ich euch gerne fragen möchte ob dies ein Linksgewinde ist.
Es ist ein Rechtsgewinde
Ist dies nur ein Gewindering?
Ja, er hält nur die Vorkammer nieder.
Habe mir nun ein Spezialwerkzeug (1/4 Zoll auf diesen MB Vielzahn Antrieb) besorgt und leider erfolglos mit dem Schlagschrauben georgelt.
Dein Schlagschrauber ist scheinbar zu schwach. Für wieviel Nm ist er ausgelegt?

Angezogen wird der Ring mit 70Nm.
Aber das Lösemoment kann schon deutlich höher sein, wenn der Gewindering über die Jahrzehnte festgegammelt ist.

Dezente Wärmezufuhr und geduldiger Rostlöser helfen.

Aber ich würde ohnehin lieber ein Rohr als Verlängerung nehmen oder, wenn vorhanden, einen großen/langen Drehmomentschlüssel nehmen, dem Gewinde im Zylinderkopf zuliebe.
Muss ich danach die Vorkammer noch mit einem Zughammer herausziehen?
Ja - und mit passendem Gewinde-Adapter.
Wenn Du keinen Adapter hast, kannst Du aus einer alten Einspritzdüse einen Adapter schweißen.
Auch hier: mit Bedacht und Geduld die Vorkammer ausziehen… Du schaffst das!

Gutes Gelingen
Gruß
Peter
 
Moin und vielen Dank für die schnelle Antwort und die guten Tips. Im Internet war diesbezüglich nichts zu finden, du hast es auf Anhieb gewusst. Der Fakt das es ein Rechtsgewinde ist hat mir nochmal neuen Mut verschafft. Tatsächlich sind sie nun los. Mit einem langen Rohr (ich sag lieber nicht wie lang) und viel Kraft hat es funltioniert. Ich vermute das Lösemoment betrug etwa 300-400Nm... Ich glaube mein Schlagschrauber hat 150-200Nm. Ziemlich brutal, habe es aber nicht geschafft genug Wärme einzubringen. Zum Glück ist nichts kaputt gegangen und die Dinger sind endlich los. Das Gewinde zum Ausziehen, sprich der Einspritzdüse unten, ist ein M22x1,5 falls es noch jemanden interessiert. Nun wird mit passendem Zughammer und Gewindestange die Vorkammer gezogen.

Ich hätte noch ein anliegen, evtl. weißt du es ja auch. Ich spiele mit dem Gedanken auch die Einspritzpumpe abzubauen um das dort liegende Zahnrad für die Steuerkette zu wechseln (oder geht es auch ohne Ausbau der Pumpe?). Nun steht der Kolben ja auf OT und ich meine die Pumpe muss eigentlich bei ca. 27 Grad vor OT eingebaut werden. Könnte ich die Pumpe abnehmen, das Zahnrad für die Steuerkette ersetzen und diese in der Position wieder einbauen (sprich im OT)? Oder dann auf den vorgegebenen Wert (ca.27 Grad), mit dem Spezialwerkzeug die Pumpe abstecken, einbauen und wieder zurück auf OT um die Steuerzeiten abzustimmen? Hoffe es ist kein Offtopic, alternativ versuche ich mal den Titel zu erweitern.
 
Thema: Vorkammer 410d 2.9 Fragen
Zurück
Oben