W 140 , welchen sollte man kaufen?

Diskutiere W 140 , welchen sollte man kaufen? im S-Klasse, CL, SL & Maybach Forum im Bereich Mercedes-Benz; Hallo Sternengemeinde! Ich heiße Jörg und komme aus dem Großraum Bremen. Zur Zeit habe ich einen w 126 300 SE und möchte zum w 140 wechseln. Es...

  1. #1 w140rider, 22.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 22.08.2009
    w140rider

    w140rider Frischling

    Dabei seit:
    22.08.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sternengemeinde!

    Ich heiße Jörg und komme aus dem Großraum Bremen. Zur Zeit habe
    ich einen w 126 300 SE und möchte zum w 140 wechseln.
    Es hat etwas gedauert bis ich zu diesem Typ gekommen bin, aber dank Internet bin ich auf die vamosen Qualitäten des 140er gestoßen.
    Gestern war es nun soweit! Ich habe zufällig einen in der Nähe entdeckt und bin seit der Besichtigung schwer beeindruckt. Ein Traumwagen! Das Design, der weite Innenraum, die Ausstattung - ich kriege mich seitdem nicht mehr ein. Alle Sinne schreien: haben wollen; kaufen, kaufen, kaufen!!!
    Bevor ich die Vernuft verliere bitte ich Euch vom Forum um Hilfe:

    Der Wagen ist ein 500er SEL, EZ 92.
    Ich persöhnlich bevorzuge diesen Wagen, weil er nach die alte 4- Gang-Automatik hat, und wahrscheinlich noch mit dem Acryhlack
    lackiert ist und nicht mit dem ösiligem Wasserlack ( Rost ).

    Wie sind Eure Erfahrungen? Oder welches Baujahr ist sonst zu emp-
    fehlen. Ich hatte gelesen, das die elektronische 5-Gang-Automatik
    Probleme hat die Motorleistung zu verkraften. Und der Verbrauchs-
    unterschied?

    Ich bin für jeden Tip und Rat dankbar !

    Mit freundlichem Gruß:):):)

    Jörg



    Auch hier: aus Versehen habe ich den Beitrag 2 mal eingestellt und weiß noch nicht wie ich den wieder löschen kann.
     
  2. #2 w140rider, 22.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 22.08.2009
    w140rider

    w140rider Frischling

    Dabei seit:
    22.08.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    W 140 , Zuverlässigkeit elekt. 5-Gang-Autom.

    Hallo Sternengemeinde!

    Ich heiße Jörg und komme aus dem Großraum Bremen. Zur Zeit habe
    ich einen w 126 300 SE und möchte zum w 140 wechseln.
    Es hat etwas gedauert bis ich zu diesem Typ gekommen bin, aber dank Internet bin ich auf die vamosen Qualitäten des 140er gestoßen.
    Gestern war es nun soweit! Ich habe zufällig einen in der Nähe entdeckt und bin seit der Besichtigung schwer beeindruckt. Ein Traumwagen! Das Design, der weite Innenraum, die Ausstattung - ich kriege mich seitdem nicht mehr ein. Alle Sinne schreien: haben wollen; kaufen, kaufen, kaufen!!!
    Bevor ich die Vernuft verliere bitte ich Euch vom Forum um Hilfe:

    Der Wagen ist ein 500er SEL, EZ 92.
    Ich persöhnlich bevorzuge diesen Wagen, weil er nach die alte 4- Gang-Automatik hat, und wahrscheinlich noch mit dem Acryhlack
    lackiert ist und nicht mit dem ösiligem Wasserlack ( Rost ).

    Wie sind Eure Erfahrungen? Oder welches Baujahr ist sonst zu emp-
    fehlen. Ich hatte gelesen, das die elektronische 5-Gang-Automatik
    Probleme hat die Motorleistung zu verkraften. Und der Verbrauchs-
    unterschied?

    Ich bin für jeden Tip und Rat dankbar !

    Mit freundlichem Gruß:):):)

    Jörg


    Ich habe aus Versehen den Beitrag 2 mal eingestellt und weiß noch nicht wie ich den wieder löschen kann.
     
  3. #3 mephisto7, 23.08.2009
    mephisto7

    mephisto7 nach Hause telefonieren

    Dabei seit:
    03.03.2005
    Beiträge:
    3.137
    Zustimmungen:
    0
    einen zusammenhang zwischen rost und den von die genannten lackarten erkenn ich persönlich nicht...
    auch und ganz besonders die baureihe 124 , welche weit vor und während der BR140 produziert wurde rostete stark...

    beide (wie eigentlich alle mercedes baureihen) hatten mit wassereinbrüchen zu kämpfen ; das thema rost war auch immer bei der BR220 ein sehr grosses thema.)

    ein weiterer aspekt sind schäden an den achskonstruktionen , da die BR140 nicht umsonst "elefant" genannt wurde .

    ich persönlich würde kein fahrzeug aus den frühen baujahren wählen ; insgesamt sind gutbasische unverbastelte 140er sehr , sehr selten...

    in jedem fall investierst du in ein groschengrab , da die ersatzteilpreise nicht von dieser welt sind ( ich hab es bei jemandem aufgeschnappt , der es wissen muss ;-)
     
  4. #4 w140rider, 23.08.2009
    w140rider

    w140rider Frischling

    Dabei seit:
    22.08.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo mephisto 7,

    vielen Dank für Deine Antwort. Ersatzteile sind überall teuer! Ich habe
    wirklich viele Marken gehabt und jetzt Mercedes W 126. Da geht
    es sogar noch. Das übertrage ich dann auf den 140er.
    Fakt ist : Mercedes hat mit der mit BJ. 93" beim 124er die Lackierung
    auf Wasserlacke umgestellt ( steht in der Zeitschrift Markt Kaufberatung W 120 Coupe und Cabrio ). Und damit mehrten sich auch
    die Rostprobleme.
    Ich habe noch 124 dieser Baujahre mit ihrem Rost noch gut vor Augen.

    Und das gute : ich schraub noch vieles selber, so kann ich so manchen Schaden kleinhalten.

    Ich denke, ich werde mich für einen frühen 140er entscheiden.

    Herzlichen Gruß

    Jörg
     
  5. #5 mephisto7, 23.08.2009
    mephisto7

    mephisto7 nach Hause telefonieren

    Dabei seit:
    03.03.2005
    Beiträge:
    3.137
    Zustimmungen:
    0
    @jörg du kannst die ersatzteilpreise nicht mal ansatzweise auf den 140er übertragen ; z.t. übersteigen diese bei weitem die preise des W220...

    frag mal den user stier76 ; er ist absolut spezialisiert auf diesem gebiet
     
  6. #6 w140rider, 24.08.2009
    w140rider

    w140rider Frischling

    Dabei seit:
    22.08.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo mephisto7,

    danke für Deine Antwort und ehrliche Sorge. Da ich aber noch neu hier
    im Forum bin, kenne ich den User stier noch nicht bzw. wie ich mit
    ihm kontakten kann. In der Zwischenzeit,bis ich es herausgefunden habe, gehe ich mal zum Mercedes Händler und frage ein paar sortierte
    Ersatzteilpreise ab.
    Und was ich noch machen könnte: Einen Wagen zum schlachten in
    die Scheune stellen. :D Ist die billigste Art der Eratzteilversorgung.

    Ein Bekannter hat vor kurzem erzählt, das bei seinem verblichenem Opel
    Vectra ( Leasingfahrzeug ), eine Diesel-Einspritzdüse 900,- Teuronen
    kosten sollte. Eine wohlgemerkt! Er hat dann die Marke gewechselt;
    ursprünglich wollte er den Firmenwagen aber nach der Leasingzeit
    kaufen. Das hat er sich schnell überlegt. Jetzt fährt er Ford.

    Ich hatte vor Kurzem einen Schwung Ersatzteile für meinen 300SE
    gekauft zu halbwegs "moderaten" Preisen. Wir kennen uns schon länger und so sagte der Ersatzteilverkäufer, das die Preise für
    Teile fast täglich erhöht werden.

    Der Gewinn, der bei den Verkaufsschlachten auf der Strecke bleibt,
    wird nun bei den Eratzteilen geholt.
    Geiz ist doch auf längere Sicht nicht geil!

    Herzlichen Gruß

    Jörg
     
  7. #7 X-R230-X, 24.08.2009
    X-R230-X

    X-R230-X Konstruktionsfehler

    Dabei seit:
    28.11.2003
    Beiträge:
    6.569
    Zustimmungen:
    0
    Aloa,

    also grundsätzlich hat Andi schon Recht. S-Klasse fahren kostet S-Klasse Geld. Allerdings sehe ich das beim Stern tatsählich etwas anders als bei anderen Marken - die Ersatzteilpreise ovn manchen Teilen (so sie denn überhaupt noch verfügbar sind) sind z.B. bei nem Audi V8 gewaltig höher.

    Ich denke grundsätzlich machst Du mit dem W140 keinen großen Fehler.

    beachte aber eines ... in Deinem W126 geht an elektrischen Teilen höchstens ma ein Benzinpumpenrelais oder ein Motorsteuergerät kaputt. Beides im 300 SE einfach und günstig zu besorgen. Im W140 sind ungleich mehr Steuergeräte verbaut die bei einem Defekt und anschließendem Neukauf bei Benz wirklich richtig ins Geld gehen können.

    Andererseits ... ein wirklich sorgenfreies Youngtimerauto gibt es halt nicht. Achte noch auf die Kats, ob die in Ordnung sind ... scheint ebenfalls häufiger mal defekt zu sein. Ansonsten alles was mit der Lenkung zu tun hat wird beim W140 stark beansprucht!

    Viel Erfolg

    Olli
     
  8. #8 mephisto7, 24.08.2009
    Zuletzt bearbeitet: 25.08.2009
    mephisto7

    mephisto7 nach Hause telefonieren

    Dabei seit:
    03.03.2005
    Beiträge:
    3.137
    Zustimmungen:
    0
    ........
     
  9. #9 w140rider, 24.08.2009
    w140rider

    w140rider Frischling

    Dabei seit:
    22.08.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mercedes Freunde,

    macht mir dem 140er nicht schlecht, den will ich jetzt haben.:crazy_girl:
    Ich glaube schon,das man mit dem 140er als Selberschrauber an seine
    Grenzen stößt. Der 126er ist da deutlich schrauberfreundlicher.
    Man bekommt allerdings bei der S-Klasse , speziell beim 140 auch
    einen enormen Gegenwert in Form von Kompfort, Luxus und
    Fahrleistungen im allg.. Das gibts nicht geschenkt!
    Ich hatte unter anderem auch den W 116er und BMW 750il, auch keine Kostverächter.

    Der 126er ist ein tolles Auto - keine Frage aber der 140er ist noch mindestens eine Stufe höher. Das strahlt auf mich eine gewisse
    Faszination aus der ich schnell erliege. Der 220 er ist für mich da nix besser.

    Ich gehe die Sache locker an!

    Herzliche Grüße

    Jörg
     
  10. #10 berlin44, 29.08.2009
    berlin44

    berlin44 Stammgast

    Dabei seit:
    08.08.2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jörg, schau doch mal hier rein, finde ich empfehlenswert: Mercedes-Benz S-Klasse Club e.V. ; und man muß dort auch nicht Mitglied werden um Fragen beantwortet zu bekommen.

    Mit Freundlichem Gruß
     
  11. #11 12-Zylinder, 02.09.2009
    Zuletzt bearbeitet: 02.12.2009
    12-Zylinder

    12-Zylinder Premuimfahrer

    Dabei seit:
    02.09.2009
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Teurer als die Preise vom Audi V8 (D11) wird es kaum sein, da dieser die abartigsten Ersatzteilepreise hat, die ich kenne. Noch schlimmer sind nur noch seltene japanische GT´s aus den 90ern, wo viele Teile gesondert gefertigt werden müssen.

    LG
     
  12. #12 Jörg H., 13.11.2009
    Jörg H.

    Jörg H. Bärenbändiger

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jörg/Namensvetter:drink: !

    W140... Das ist so ein Thema...
    Ich/wir haben uns auch gewaltig mit dem W 140 und den Folgekosten verschätzt - insbesondere was Reparaturen angeht

    Ich möchte hier alle vor falschen Erwartungen und geringen Kosten bei einem (gebrauchten) W140 S-Klasse Mercedes warnen. ("Alte Hasen" kennen das ggf. schon.)

    Der Wagen zieht fast immer teuere bis teuerste Reparaturen nach sich.

    Auf alle Fälle jedoch dann, wenn man ihn wirklich im Top-Zustand haben möchte. Viele sehen jedoch die Mängel nicht bzw. ignorieren sie... bis weitere Folgekosten entstehen!

    Er ist sehr komplex und hätte vielfach noch solider gebaut werden müssen...

    Zudem wird er von dem Vorbesitzer/den Vorbesitzern nicht immer so penibel gewartet, repariert und gepflegt.

    Als Beispiel hier unser S 500 L; Baujahr 12/1995; Modelljahr 1996; 70.600 km gelaufen; Kauf 7 Jahre alt 2002 von einem freien Händler mit TÜV-Gebrauchtwagengutachten etc.

    Der Wagen war scheckheftgepflegt (lückenlos) bei einer Daimler Werksniederlassung – Team vom Werkstattleiter persönlich, original 70.600 km - nachprüfbar - (V 8 ), erste Hand, Kaufpreis damals EUR 20.000,-

    In den ersten 5 Jahren knapp EUR 35.000,- nur Reparaturen, einige Nachrüstungen und Inspektionen (ohne Versicherung, Steuer, und Kraftstoff).

    Folgendes war fällig:

    Neue Reifen (5);

    Motor leckte unten Öl (Geber- recht günstig) aber Abdichtarbeiten/Montage Arbeitslohn;

    Scheibenwischerblätter neu;

    Neue Batterie/ Akku (100Ah);

    Tachobeleuchtung defekt; (Bei dieser Gelegenheit hat die Werkstatt die Scheibe des Kombiinsturments zerbrochen – neue auf Kosten der Werkstatt);

    Beleuchtung über dem Lichtschalter ausgefallen (Birne);

    Panel für elektr. Sitzverstellung (Fahrerseite) gebrochen - Klipse nicht einzeln nur ganzes Panel -;

    Beleuchtung des Panels Wackelkontakt;

    Fangband der Fahrertür defekt;

    Hintergrundbeleuchtung der Anzeige für die vorderen Abstandssensoren defekt (nur mittige Anzeige über der Mittelkonsole);

    beide Scheinwerfer Feuchtigkeit eingedrungen - dann gleich beide gereinigt; neue Glühlampen; (eine Streuscheibe von der Werkstatt [diesmal andere] zerbrochen – neue auf Kosten der Werkstatt);

    Heckscheibe milchig an den Rändern - besonders unten -; Da dies nur ein kosmetisches Problem darstellt (solange es im schwarzen Rahmen rings um die Heckscheibe bleibt) wird es so gelassen.;

    Steuergerät/Platine ? für Fensterheber defekt, Resultat Fensterheber hinten links ging „nicht immer“ , Wechsel;

    Wechsel Bremsflüssigkeit (turnusmäßig);

    Wechsel Kühlmittel (turnusmäßig);

    Belege, Scheiben - bis aus Scheiben vorne;

    Bremspedalüberzug (Gummi) neu;

    Dichtring von Ölpeilstab erneuert (habe Angst, daß dieser mit der Zeit porös wird und dann im Öl liegt), Da der Ölpeilstab verknickt war, wurde dieser gleich ganz getauscht.

    Leichte braune Korrosion an den Blechkanten des Batteriefaches - DC Kulanz, Zitat: Sie haben schon viel Geld bei uns gelassen !

    Hubbrücke Schiebedach gebrochen: Schiebedach funktionierte einwandfrei nur während der Fahrt machmal ein Tickern, Klackern aus dem Bereich hinteres Schiebedach, Wechsel mit beiden
    Hubwinkeln;

    Klimaautomatik keine ausreichende Kühlleistung - Resultat Regler für Lüfter defekt, Kühlleistung i. O.;

    Hintere Ausströmdüsen der Klimaautomatik (keine Fondklima) ließen sich nicht richtig schließen (Bowdenzugeinstellung);
    Beleuchtung der hinteren Ausströmdüsen der Klimaautomatik ausgefallen (Birne);

    zeitweiser ESP-Ausfall bei großer Wärme: Ursache: verbogene Kontaktspangen der entsprechenden Sicherung im Sicherungskasten; Sicherungshalter des Sicherungskasten gelöst und Kontaktspangen gerade gebogen;

    Lenkservopumpe defekt (Geräusche im kalten Zustand – nicht auf zu wenig Öl zurückzuführen) – Austausch (140er Krankheit);

    Wechsel des Öl im Automatikgetriebe - auch wenn DC es einige Zeit nicht für nötig hielt - Automaten (ab Mitte 1995; 722.6 – Automaten); Mittlerweile wird es wieder vorgeschrieben.

    Zeitweise Ruck im Automatikgetriebe (nur) beim Herunterschalten (nur) auf den 2. Gang (1.Gang), trat aber auch schon einmal ein halbes Jahr nicht mehr auf, immer mal wieder, kein „System“ erkennbar, verschiedenste Werkstätten !!!!!!! ; Getriebe neu anlernen ==> kein Erfolg; Es war wohl der Freilauf 2. Gang; bei knapp 95.000 km AT-Automat !
    Dämmatte über der Kardanwelle vergammelt. Der Wagen ist sonst von unten Top. Aber diese sah man erst richtig als das Getriebe ausgebaut wurde. Die Gummilager des Getriebes wurden gleich vorsorglich mit getauscht.

    Radschrauben getauscht – angerostet;

    Sterne in der Mitte der Felgen getauscht;

    Navigerät: leichtes kleines Loch (hell) unten mittig in der Frontplatte -mit Plasikkleber und schwarzer Kunststofffarbe (selbst) behoben;

    Vorbesitzer hat zwei Schrauben in die Armlehne der Beifahrertür geschraubt - zwei hässliche Löcher, Verkleidung etwas ausgefranst ebenfalls Kunststoffkleber und schwarze Farbe anschließend Kunststoffpflege (selbst);

    Winziges Loch im Leder der Rückbank – Flüssigleder – Eigenregie;

    Knarren der Seitenblende des Fahrersitzes – Eigenregie mit Fett;

    Beifahrersitz (Vorderseite unten) schwarze Abdeckung Pneumatikanschlüsse (leicht) gebrochen - kleben Eigenregie;

    Polieren des verkratzten Wurzelholzes der Mittelkonsol- Eigenregie;

    Knarren der Abdeckungen des Lautsprecher auf der Hutablage – Eigenregie mit Fett;

    Knarren der Kunststoffleisten der Fensterrahmen (beide rechts ??) – Eigenregie nachspannen über nacht mit Bindfaden und fetten;

    ca. 1,5 Jahre nach Kauf viel mir auf, daß das rechte Rücklicht in Höhe des Rückfahrscheinwerfers einen langen Riß hatte, jedoch kein Hervorstehen, daher 1,5 Jahre und auch vom TÜV Gutachter (bei Kauf) und allen Werkstätten nicht aufgefallen, habe ich beim Putzen gesehen, Wasser fing langsam an einzudringen; Resultat Austausch gleich beider Rücklichter (wg. weißer Blinkergläser)

    3,5 Jahre nach Kauf:
    Bedienteil der Klimaautomatik neu (Tasten defekt);
    Benzin tropft auf Auspuff - Schlauch
    Hintere Innenleuchte mit Anzeigen der hinteren Abstandssenoren defekt;
    Austausch auch der restlichen 3 Türfangbänder (Fahrertür bereits beim Kauf durch Händler);
    Schließösen beide vordere Türen erneuert (knacksten);
    Schließösen beide hintere Türen erneuert (knacksten);

    Klackern der Airbag-/Hupenfedern - neue Federn;
    3 Türfangbänder (außer Fahrertür ersetzt);

    Aufarbeiten der 8-Loch-Räder vom Vorbesitzer für Winterreifen (durch Felgendoktor) - (leichte) Bordsteinschürfungen am Felgenrand, Rundlauf i. O. bringen, säubern und Radstern neu lackieren;
    Sommerreifen Pirelli P 6000 beim Kauf neu aufgezogen nach nur gut 20.000 km mit der Hälfte Profil wegschmeißen - die schwammen bei 100 km/ h bei Nässe derart auf...
    Michelin Sommerreifen

    4 Jahre nach Kauf: Michelin Winterreifen auf die aufgearbeiteten Räder (s. o.)
    (Für die Sommerreifen wurden neue original 8-Loch-Räder gekauft.);

    Abbau der Seitenbeplankungen der Türen - "Saccobretter" - (lediglich ganz leichter Rostansatz an einigen Fixierungslöchern für die Haltestifte in den Türen); Eigenregie

    Kat-Aufrüstung mit Nachrüstsatz von EURO 1 auf EURO 2;

    Unterbodenschutz und Hohlraumversiegelung;

    Abstandshalter für Bremsleitungen (Rückrufaktion/bzw. kostenlos);

    Austausch Schiebedachdichtung sowie aller 4 Türdichtungen in der Karosserie;

    6 Jahre nach Kauf:
    Austausch der Fensterdichtungen (Seitenscheiben) hinten;
    Austausch der Fensterdichtungen (Seitenscheiben) vorne – sehr aufwändig; Die Türverkleidungen müssen ab, da die Fensterdichtungen „in den Fensterlaufschienen unten in der Tür übergehen“. Hinten sind sie nur gesteckt.

    Zierleiste an der Beifahrertür oben ist (schon immer) nach hinten verschoben und beschädigt die umlaufende Türdichtung der Beifahrerseite. Beseitigung/Lösung Zierleiste; Austausch der umlaufenden Türdichtung der Beifahrerseite;

    Zierstäbe des Kühlergrills (Originalgrill 500er) innen sind (von Anfang an) korrodiert und haben einen kleine „Beule“. Austausch!

    Austausch Thermostat für Kühlsystem (der Motor erreichte jetzt in der kalten Jahreszeit teilweise nur knapp 80 °C)

    Knacken hinter der Rückbank: Problem mit Fahrwerk/Bremsen hinten: Abnahme Verkleidung unten und schmieren

    [Es steht noch an :( :
    Austausch Heckscheibe (milchig an den Rändern);
    Gurtaufroller hinten rechts erneuern - Komfortfunktion ausgeleiert;
    Polsterung bzw. Federkern Rückbank erneuern sowie ggf. Lederbezug der Sitzfläche der Rückbank ]


    Dann die Kür: Nachrüstung von Extras, die wir noch zusätzlich unbedingt haben wollten:
    Nachrüstung Servoschließung – auch wegen der schweren Türen hätte diese eigentlich serienmäßig sein müssen – siehe auch Schäden an der Fahrertür (s. o.);

    Multikonturlehne Fahrersitz;

    3. Bremsleuchte (Hutablage);

    CD- Wechsler;

    Neukauf Navi-CD(s) (im Laufwerk lag eine "Madonna-CD" damit navigieren war schwierig);

    + 50 Glühlampen für Abblendlicht, Nebel- und Fernscheinwerfer (50 % mehr Licht - Die sind wirklich der Hammer !);

    Stoßfänger vorne und hinten verschürft, lange Kratzer an der Seite, kleine Steinschlagpickel vorne, Einstiegsleisten zerkratzt- Jetzt kommt es: Ganzen Wagen, bis auf Dach neu lackieren lassen beim Hinterhoflackierer; Motto wenn schon, denn schon;

    Irgend etwas fehlt bestimmt noch in der Aufzählung!

    Zusätzlich ca. 1.200 Kleinreparatur- und Pflegestunden von mir (Gummidichtungen und Gummiteile, Lack, Kunststoffteile usw. usw.) nur, um den Wagen zu erhalten und zukünftige Reparaturen soweit möglich zu begrenzen (diverse Knarrgeräusche im Innenraum beseitigen usw., usw.);

    Verbrauch, Versicherungsprämien und Steuer separat - das wurde natürlich vor dem Kauf abgecheckt.

    Hinweis: Der Wagen wird nur ca. (knapp) 7.000 km pro Jahr bewegt (aber regelmäßig und nur auf längeren Strecken).

    Viele Grüße
    Jörg und Blau Bär (der W 140)
     
  13. #13 hijo de rudicio, 13.11.2009
    hijo de rudicio

    hijo de rudicio Stammgast

    Dabei seit:
    02.10.2009
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Amen!
     
  14. #14 Jörg H., 13.11.2009
    Jörg H.

    Jörg H. Bärenbändiger

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    II. Teil (mehr Zeichen pro Beitrag erlaubt das Forum nicht)

    Scheinwerfer rechts erneut beschlagen: erneute Demontage und Abdichtung? Prüfung demnächst


    Jedes Mal wenn ich irgendwo einen W140 sehe, versuche ich, ihm mir genau anzuschauen. Sie sind ja so selten geworden. Dann rechne ich immer im Kopf die Kosten zusammen, die ich sehe. (Und da schrieb ich jetzt bewußt: "die ich sehe")
    Unter EUR 15.000,- bin ich in fast keinem Fall gelandet (ggf. mit den vermuteten Kosten aufgrund der KM-Leistung).
    Manchmal/öfters "rattert die alte Rechenmaschine in meiner Birne" mir so > 30 TEUR vor.
    Und wenn man ihn ein bißchen fahren will und nicht nach 5.000 km bei den ersten größeren Reparaturen wieder abstoßen will/muß, kommt das.

    Schließlich will man ja S-Klasse fahren und nicht so sein klappernde, rollende Baustelle.

    Runtergeritten ist der Wagen schnell... und dann stehen sie irgendwo. Oder viele versuchen ihn mit halbherzigen Reparaturen zu halten. Grausam!

    Dein Budget sollte viele tausend EURO oder gar zehntausend EURO zusätzlich zum Kaufpreis für Reparaturen und technische Instandhaltung hergeben. Ansonsten Finger weg von dem Wagen. Du kannst ihm nicht gerecht werden und Dir und Deinem Wunsch S-Klasse/W140 fahren zu wollen auch nicht.

    Da ist es auch kein Trost, daß andere Marken ggf. noch teuere Ersatzteile haben. Der W 140 ist ein Luxuswagen, der eigentlich noch über der "normalen S-Klasse" in der Region des Maybach (W240) rangiert, mit aktuell mindestens 11 Jahren auf dem Buckel.

    Alles was W140 heißt und jetzt/aktuell keine Großbaustelle ist würde mich sehr, sehr überraschen. Das wäre von der Wahrscheinlichkeit wie ein Sechser im Lotto.

    Du wohnst also im Großraum Bremen. Da wohne ich gar nicht so weit entfernt. Ggf. per PM

    Viele Grüße
    Jörg
     
  15. #15 mephisto7, 13.11.2009
    mephisto7

    mephisto7 nach Hause telefonieren

    Dabei seit:
    03.03.2005
    Beiträge:
    3.137
    Zustimmungen:
    0
    @jörg H.

    endlich mal jemand der ehrlich mit den kosten umgeht und keine luftschlösser baut...
    deine schilderung las sich wie das "who is who" eines wartungs-alptraumes.

    schön es von jemandem zu hören , der die kohle selbst auf den tisch legen musste und es nicht von der schwester eines schwagers über dessen freundin gehört hat.
    informationen oder einwände a la :
    " teile gibts bei ebay günstig" gelten hier nicht ; die BR140 ist wahnsinnig komplex ; hat sie doch in guter ausstattung bis zu 100 kleiner elektromotörchen verbaut....

    ich wünsche dir , lieber jörg H. noch viele wartungsfreie km mit deinem elefanten und dem kaufwillige. jörg ein dickes fell und wenigstens ein offenen , objektives auge beim kauf.
     
  16. #16 Jörg H., 13.11.2009
    Jörg H.

    Jörg H. Bärenbändiger

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    @ mephisto7

    Genau das ist der Punkt! Mindestens 95 % (nett formuliert ;)) der W140-Interessenten oder auch Fahrer sind "Traumtänzer" und betreiben hier Schönredung was die Reparaturkosten angeht.

    Wenn man sich die Fahrzeuge real ansieht und vor allem anhört! (Der W140 darf innen während der Fahrt absolut nichts als ein leises Rauschen hören lassen!), weiß man, daß sie sich den Wagen nicht leisten können bzw. (in sehr seltenen Fällen) die Reparaturkosten leisten wollen.

    Das ist schade und führt zu den runtergerittenen Möhren, die man fast überall findet.

    Danke für die guten Wünsche! Langsam reicht es mit den Reparaturen.
    O. K., er fährt auch wie eine eins.

    Für einen W140 braucht man ein ganz dickes Fell und eine noch dickere Brieftasche (auch Selberschrauben hilft hier nur bedingt, da die Teile sehr teuer sind; Von Nachahmer-Ebay-Teilen kann man i. d. R. aufgrund des Gewichtes des 140er und der Qualtität der Teile nur abraten).

    Viele Grüße
    Jörg und Blau Bär (der W140)
     
  17. #17 coca-light, 13.11.2009
    coca-light

    coca-light Crack

    Dabei seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    10.265
    Zustimmungen:
    83
    W140 - Reparatur-Historie

    Hallo Jörg,

    ich stimme Dir zu.

    Wenn man aber mal die Punkte aus der Liste entfernt, welche genauso bei anderen Baureihen im Laufe der Jahre früher oder später anfallen können, oder welche schon beim Kauf vorhanden bzw. beschädigt waren, und sich auch die Nachrüstungendann weg denkt, dann ist die Liste doch um einiges kürzer...

    Viele Punkte in der Liste muss man diesen (auch anderen) Fahrzeugen nach rund 14 Jahren zugestehen.

    Unterschied ist m.M.n auch der, dass nur echte W140-Liebhaber diese Fahrzeuge in vergleichbarem Zustand erhalten (wollen/können).

    Mich würde schon interessieren, wie sich die genannten 35.000€ auf sämtliche Punkte Deiner Liste verteilen.


    Gruß
    Peter
     
  18. #18 Jörg H., 14.11.2009
    Zuletzt bearbeitet: 14.11.2009
    Jörg H.

    Jörg H. Bärenbändiger

    Dabei seit:
    30.07.2008
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Peter,
    Hallo alle!

    Es ist natürlich richtig, daß (Luxusklasse-)Fahrzeuge alle nach ca. 14 Jahren diverser Reparaturen haben.

    Die genaue Aufdröselung der ca. 35' EUR habe ich noch nicht vorgenommen. Das wird sehr aufwändig.

    Dzt. hat ein Kfz-Gutachter alle Werkstattrechnungen (zumindest die alle großen) - die Kaufbelege für alle Kleinteile wären eine weitere Mappe....
    Er soll ein Wertgutachten für das Fahrzeug erstellen. Das ist nicht ganz einfach, denn er muß zwei Werte ermitteln:

    1.) Den Wiederbeschafftungswert (Wert um ein [annähernd] gleiches Fahrzeug zu kaufen): Wo bekommt man noch W140 500er Lang mit Top- Aussattung, sehr wenig Km und im absoluten Top- Zustand/Sammler- bzw. Liebhaberzustand? Eigentlich unmöglich! Das war vor 7 Jahren beim Kauf schon fast unmöglich!

    Dieser Wert ist noch "relativ einfach" zu finden.

    Und jetzt wird es richtig schwierig!!!

    2.) Den Wiederherstellungswert = Wert so ein Fahrzeug wie es der Blau Bär jetzt ist wiederherzustellen/wiederaufzubauen (nach Kauf einer entsprechenden Basis, s. o. Wiederbeschaffungswert)

    Das ist sehr wichtig im Schadensfall, da die Versicherung (eigene im Kaskoschadensfall und gegnerische Versicherung im Haftpflichtfall) sonst sagt "alter Gebrauchtwagen" und ein paar Tausend EURO gemäß ihrer Liste erstattet.

    Dann Versicherung finden, die so ein Fahrzeug entsprechend versichert... Es ist noch kein "Youngtimer" (ab 20 Jahre?), ein Oldtimer erst recht nicht (ab 30 Jahre).

    Hierfür gibt es z. B. den schönen Begriff des "Newtimer".

    Fazit
    Ein W140 ist wirklich stinkteuer (da tröstet es nur wenig, daß andere Fahrzeuge in der Klasse und dem Alter auch sehr teuer sind) und fast ein Millionärsspielzeug, wenn man ihn wirklich sehr gut erhalten will - alles andere führt nur zu "Möhren".


    Viele Grüße
    Jörg (der immer noch an der ersten Million arbeitet, und die ist ja bekanntlich die schwerste :D ) und Blau Bär
     
  19. bense

    bense Baulöwe

    Dabei seit:
    10.04.2008
    Beiträge:
    1.952
    Zustimmungen:
    0
    Hey, da musst du auf (d)einen guten Vertreter setzen, der mit dem "Dienst-nach-Vorschrift"-Innendienst gut verhandelt. Macht nicht jeder, Direktversicherer sind für so einen Spaß eh nicht zu haben. Hab solche Sachen auch schon 1,2mal durchgespielt, halt für Tuner aber ist ja im Ergebnis das gleiche, nämlich ein wertgesteigertes KFZ das man mit Schwacke/DAT nicht 1zu1 bewerten kann.

    MfG Paule, der "Respekt" sagt vor so viel Eifer ;)
     
  20. #20 2270christoph, 30.11.2009
    2270christoph

    2270christoph Stammgast

    Dabei seit:
    21.11.2009
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Ich habe mir vor 2-3 Wochen auch einen W140 400SE gekauft.
    ich war schon immer ganz schön V8 geil. :D

    Nun, sagen wir es mal so, beim W140 muss man vorsichtig sein. :crazy:
    Sogar wenn er super aussieht, kann es eine Mogelpackung sein.
    Manche haben glück und andere wiederrum werden beschissen.
    ich zähle zu denen die beschissen worden sind. Ich konnte es aber auch wirklich nicht wissen. Ich kläre jetzt alles nur noch über meinen Anwalt , da der Händler ziemlich unkooperativ ist. :drink:

    Bei mir ist die Batterie kaputt, der Spiegel war nur provisorisch zusammengeklebt, die Federung hinten ist durch, das thermostat ist kaputt, das Schiebedach ist kaputt und das schmerzhafteste, die Drosselklappe haut nicht hin wenn der Motor kalt ist.

    Zusammen sind das über 2100,00€! Es sieht momentan aber ziemlich gut für mich aus und ich bin immer noch total verliebt in das auto.
    Also wenn man ein mal einen W140 hat , dann will man nie wieder was anderes fahren. Zu erst wollte ich das nicht glauben als mir das hier einer im forum gesagt hat , aber jetzt ist er wahr geworden. :D

    Ein W140 ist besser als Alkohol und sex zusammen, egal wieviel tausende man investiert! :D
     
Thema:

W 140 , welchen sollte man kaufen?

Die Seite wird geladen...

W 140 , welchen sollte man kaufen? - Ähnliche Themen

  1. Original Mercedes Dachträger/Grundträger W 163

    Original Mercedes Dachträger/Grundträger W 163: Original Merc. W163 Grundträger/Dachträger mit Schlüssel und Montageanleitung. Gebraucht und in gutem, funktionsfähigem Zustand. Keine...
  2. ML 500 W 164 Klima Aussetzer

    ML 500 W 164 Klima Aussetzer: Hallo Schraubergemeinde. Ich habe ein Problem mit der Klimaanlage in meinem ML. Selbige arbeitet idR sehr gut, aber seit einiger Zeit, bemerke...
  3. Ich kaufe Unfallwagen

    Ich kaufe Unfallwagen: Hallo Ihr Lieben, bin auf der suche nach Unfallwagen gerne Mercede. Bei Interesse einfach bei mir melden Direkt zur Homepage
  4. Kühlergrill w 212 auswechseln

    Kühlergrill w 212 auswechseln: Hallo, hat da jemand eine Anleitung wie das geht?? Wäre ganz prima. Danke im Voraus. Christoph
  5. Mobile Hebebühne - Welche soll ich kaufen ?

    Mobile Hebebühne - Welche soll ich kaufen ?: Hi Leute, Als ich selbst in meiner Garage auf meinem Auto arbeiten will, suche ich eine gute Mobile Hebebühne. Diese sollte idealerweise leicht...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden