W203: Ölwechsel ohne Änderung des Assyst A !!!

Diskutiere W203: Ölwechsel ohne Änderung des Assyst A !!! im Motor, Antrieb & Tuning Forum im Bereich Technik; Hi zusammen, ich habe beim km-Stand von 2.500 einen vorgezogenen Ölwechsel gemacht, nachdem die Fachleute in diesem Forum dies geraten haben....

  1. willem

    willem Stammgast

    Dabei seit:
    03.01.2002
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E-Klasse E 220 CDI Mopf
    Hi zusammen,

    ich habe beim km-Stand von 2.500 einen vorgezogenen Ölwechsel gemacht, nachdem die Fachleute in diesem Forum dies geraten haben.

    Mich wundert allerdings, dass der Assyst A immer noch den alten Restwert (12.500km) anzeigt. Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass sich ein Ölwechsel auf den Assyst auswirkt.

    Weiß jemand mehr?


    Gruß aus Hamburg

    Willem
     
  2. #2 Katharina, 12.03.2002
    Katharina

    Katharina Crack

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    12.247
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Willem,

    wurde der Ölfilter mit gewechselt? Jegliches nachfüllen von frischem Motoröl verlängert die Fahrstrecke bis zum nächsten Assyst. Für denkbar halte ich nur, das daß gewechselte Öl sich qualitativ kaum von dem frischen nachgefüllten unterschied.

    Bei meinem W 203.065 verlängerte sich nach einem Motoröl-/Getriebeöl und Differentialölwechsel bei ca. 5.100 Kilometern die Assyst A Anzeige auf 14.900 Kilometer bis zum nötigen Assyst {Wäre eine Gesamtlaufleistung von 19.800 Kilometern gewesen}. Denn Assyst A habe ich bei ca. 15.0000 Kilometer durchgeführt und jetzt läuft das Fahrzeug im für Benzinmotoren vorgegebenen Assyst Plan {Assyst B bei ca. 30.000 Kilometern}.
     
  3. willem

    willem Stammgast

    Dabei seit:
    03.01.2002
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E-Klasse E 220 CDI Mopf
    Ölwechsel

    hi katharina,

    ja, der filter wurde mitgewechselt. das öl wurde auch nicht abgesaugt sondern am motorblock abgelassen.
    rein optisch sah das öl bereits nach 2.5oo km ziemlich grau/schwarz aus, aber ob damit auch ein qualitätsverlust verbunden war, weiß ich natürlich nicht. evtl. war die noch sehr gute ölqualität der grund für die unveränderte assyst-anzeige.
    wenn es denn nicht unbedingt erforderlich war, habe ich zumindest "das gefühl :) :) :) ", nichts falsch gemacht zu haben.


    gruß aus hamburg

    willem
     
  4. #4 Katharina, 14.03.2002
    Katharina

    Katharina Crack

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    12.247
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Willem,

    falsch gemacht hast Du nichts.
     
  5. #5 RainMan, 15.03.2002
    RainMan

    RainMan Diplom - Rostpfleger

    Dabei seit:
    14.03.2002
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    W210 OM 612.961
    EZ 11/2001
    Falsch gemacht hast Du nichts?

    Ich frage mich nur, ob es wirklich sinnvoll ist. Prinzipiell trägt das Öl ja die Schmutzteilchen und gröbere Partikel bleiben im Filter. Einen reinen Ölverschleiss über die Additivierung merkst Du beim Kaltstart, wenn es länger dauert als bei frischem Öl, da die Viskosität zunimmt. Das merkt man auch an normalen Tagen, lass beim Starten die Fahrertür offen und achte darauf, wie lange es dauert, bis die Hydrostößel im Kopf ihr Öl bekommen, dauert ca. 1-2 Sekunden bei frischem Öl. gehen die Laufleistungen des Öls an die 20.000 oder drüber, dann dauerts bis 2-4 Sekunden bei ca. 20 Grad aussen.
    Beobachtet man den Ölverbrauch auf Langstrecken, so braucht ein neuer Motor (270CDI-W210) bis ca. 30.000 km -50.000 km vermehrt Öl (1 Liter auf 20.000) dann stabilisiert sich das fast gegen null. Das hängt mit dem Ringtragen zusammen, es dauert sehr lange, da die Motoren bezuglich Ringverschleiss auf sehr lange Laufzeiten ausgelegt sind.
    Meine Regel: Ich schaue immer ab 15-18.000 km vermehrt nach dem Ölstand und kippe dann wenn er einen Liter bräuchte, nur 3/4 Liter nach, damit er nicht am Maximum steht. Ich mache das deswegen, denn konstruktiv wird "vorgehalten" gegen die Nichtnachfüller, die dann 2 Liter rausfahren und immer noch der Ansicht sind, es sei was drin. Fährt man mit zu hohen Ölständen, kommt bei hohen Drehzahlen auf der AB das Schäumen auf und er saugt vermehrt Ölnebel in den Ansaug an, deswegen lieber niedriger und öfter schauen als umgekehrt. Muss jeder selber wissen, was seine Lust und Liebe ist, nach dem Öl zu schauen. Denn, deswegen habe ich den langen Text reingetippt, im Winter fahre ich eher gegen min-Stand, da 1 Liter weniger Öl beim Diesel kürzere Warlaufzeiten gibt, da weniger Öl rumsaust. Das sind aber schon recht abgefahrene Tips und nicht jedermanns Sache. Und, auch deswegen weniger Öl, da es heisser wird (verminderte Olmenge in der Wanne, weniger Wärmeübertragung) und die Addtitivierung nur bei sehr hohen Ol-Temperaturen chemisch anspringt: Deswegen sind alle Motoren mit viel Ölmenge und niedriger Öltermperatur konstruktive Krücken, weil das Öl wegen mangelnder Öltemperatur gar nicht arbeiten kann: Deswegen ist Sauberkeit des Öls nur ein Faktor, wesentlciher sind die Betriebszustände des Öls (Last, Temperatur, Durchölung, Ölverdünnung durch Kraftstoffe).

    Ende des Vortrages ist: Hättest besser bei 10.000 gewechselt, das neue Öl ist gut genug dafür.
     
  6. #6 stricki, 15.03.2002
    stricki

    stricki Crack

    Dabei seit:
    12.02.2002
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Range Rover V8 Vogue &

    A 150 Elegance
    Hi RainMan,

    du schreibst 1 Liter auf 20000 km bei einem 270er Motor.
    DC gibt bis 0,8 liter auf 1000 km an.
    Mein ML 270 CDI hat gerade 7000 km runter und ich habe schon 2,5 Liter Öl nachfüllen müssen. Das entspricht 0,39 Liter auf 1000 km und wäre im Limit.
    Wenn deine Angabe stimmt müsste ich mir eigentlich Sorgen machen.

    Mario
     
  7. #7 RainMan, 15.03.2002
    RainMan

    RainMan Diplom - Rostpfleger

    Dabei seit:
    14.03.2002
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    W210 OM 612.961
    EZ 11/2001
    Ölverbrauch

    Verdammte kiste, da habe ich mich auf etwas eingelassen. Du musst wissen, ich b in Motorenkonstrukteur, und das sind jetzt 15 Jahre in dem Beruf.
    Also: Die 0,8 auf 1000 sind 8 auf 10.000 km,. richtig ? Dann kannste Ölwechseln vergessen, das kommt von oben übers Nachfüllen rein. Die 0,8 auf 1000 km sind juristischer Schwachsinn, gute Motoren auf Langstrecken 0,05 bis 0,2, 0,4 bis 0,6 auf 1000 km noch gut aber schon ein Warnzeichen, bei Kurzstrecken akzeptabel, bei Benzinern eher konstant, da die sich über Sprit im öl wieder auffüllen, bei Dieseln ist das Thema mit dem Öl eher die Schwebeteilchen Russ , ja was soll man da sagen?

    2,5 Liter auf 7000km sind schon ein wenig heftig. Es kommt aber auf die Betriebsbedingungen und auf Deine Fahrweise an. Kalter Motor= unrunde Buchse, da noch kein Wärmeausgleich stattgefunden, Hohe last= grosses BlowBy der Verbrennungsgase am Kolben vorbei, da kannste eine Doktorabeit schreiben. Also ich habe bei meinem letzten W124 mit 280 000 km Laufleistung 1 Liter auf 20.000 km nachgekippt, das war aber extrem gut, der hatte 80% Langstrecke bei konstant 130-150 km/h nur nachts.

    Deswegen, Ölverbrauch, stark individuell da Motorzustand und Fahrbedingungen mit eingehen.
     
  8. #8 Norbert, 15.03.2002
    Norbert

    Norbert E 270 CDI Kombi Bj. 2/01

    Dabei seit:
    25.01.2002
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    e Klasse
    @ RainMan
    ich möchte eine Motorölempfehlung von Dir für einen E 270 CDI.
    Gruß Norbert:)
     
  9. #9 RainMan, 15.03.2002
    RainMan

    RainMan Diplom - Rostpfleger

    Dabei seit:
    14.03.2002
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    W210 OM 612.961
    EZ 11/2001
    Motorölempfehlung E270CDI

    Darf ich das denn? Oder mache ich da Werbung? GottseiDank bin ich nicht irgendow noch angestellt... Also, Spass beiseite, der leere Kanister steht noch draussen: Castrol Magnatec GTD Viskosität 10W140. Und dann bei einer Marke bleiben und nicht immer das rein und dann das rein und dann wieder das. Is nicht so gut. Den Filter schmeiss ich bei jedem Ölwechsel mit raus und mache das, was eine Werkstatt wirklich nicht machen kann: Heisser Motor, auf die Finger aufpassen, und richtig, eine halbe Stunde oder über nacht austropfen lassen. Du wirst Dich wundern, sogar nach 6.000 km fast klar.
     
  10. Bert

    Bert Crack

    Dabei seit:
    19.11.2001
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    ML 280 CDI Bj.1/08
    Hi RainMan,
    danke für den Tipp, werde morgen unterm Wagen liegen.
    Gruß Norbert/Bert:cool:
     
  11. Bert

    Bert Crack

    Dabei seit:
    19.11.2001
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    ML 280 CDI Bj.1/08
    Nochmal Motorölempfehlung

    Hi RainMan,
    erstmal gute Besserung an die Familie und dann noch 2 Fragen:
    1. was hälst Du von synthetischem Motoröl?
    2. liegt der Ölfilter beim 270 CDI vorn neben dem 1. Zylinder unter der Kunststoffabdeckung (ein schwarzer Schraubdeckel mit Aufdruck 25nm)?
    Vielen Dank vorab Bert
    P.S. hab mir heute 10L Castrol Magnatec 10W40 geholt.(50€)
    :confused:
     
  12. #12 RainMan, 16.03.2002
    RainMan

    RainMan Diplom - Rostpfleger

    Dabei seit:
    14.03.2002
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    W210 OM 612.961
    EZ 11/2001
    Synthetisches Öl

    Hallo Bert,
    Bei kritischen Motoren (komme ich später dazu) ist es sicher ein motorlebensverlängerndes Mittel. Nur, man muss konsequent dabei bleiben. Es ist weniger dass es sich nicht mit anderen Raffinaten verträgt, (das tut es) , sondern der Effekt ist sicherlich auf die lange Zeit zu sehen. Die Vorteile der SyntheseÖle sind sicherlich die höherwertige Additivierungen und das schnelle Durchölen beim Kaltstart wegen den niedrigen Viskositäten und extrem gutes Schmierverhalten unter hohen Pressungen und kleinen Gleitgeschwindigkeiten. Es ist eine Kostensache, denn wenn die Werkstatt das reinkippt, dann gehts schon ins Geld.
    Ich kanns jetzt ja sagen, ist 15 Jahre her, da waren die synthetischen Öle gerade auf dem Markt. Wir hatten einen Motor, der war ein Teufel, denn wegen einer schlechten Nockenkontur (keine richtige Schmierspaltänderung und damals war die Erfahrung zur Materialpaarung Nocken/Tassenstößel ein Problem) war das SyntheseÖl unsere einzige Rettung. Dieses Öl wurde damals sogar als einzig freigegebenes Öl vom Hersteller des Fzgs zwangsverordnet. Wenn Du beim CDI wegen dem Lader nicht nach langer Autobahnhatz den wirklich heissen Motor nicht schlagartig abstellst, wirst Du mit dem Lader hoffentlich keine großen Probleme haben. Das ist (war) ein beliebter Fehler wenn LKW-Fahrer den berg hinaufgeschnauft sind, dann oben angekommen den Motor abstellten und die Welle sich im glühenden Lader das Öl wegkochte.
    Ansonsten kann ich nicht mehr dazu sagen, bis seit 94 raus aus dem aktiven Geschäft und habe keinen Input von aktuellen Versuchsergebnissen und Aussagen zu den Motoren. Der CDI schaut mir recht gut aus, in dem Vertrauen, die Daimler Jungs haben einen guten Motor gemacht.
    Grüße
    RainMan
     
  13. #13 RainMan, 16.03.2002
    RainMan

    RainMan Diplom - Rostpfleger

    Dabei seit:
    14.03.2002
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    W210 OM 612.961
    EZ 11/2001
    Olfiter mit Deckel 25 Nm

    Sorry Bert, ich hab' meinen neuen TE270 CDI erst bei 10.000 km in 2 Monaten. insofern hat er's noch nicht nötig... :=))
    Aber, müsste passen. 25 Nm ist schon o.k. Das ist er. Brauchst ne 27 Nuss dafür? Habe ich gerade an der A-Klasse gemacht, das ist eine Geschichte für Chirurgen. Da müsste der Filter vom CDi ja wie auf dem Serviertablett leigen. Denke bitte dran, die Dichtungen neu, ein wenig einfetten,(gaaanz zart) , dann wiedr zusammenbauen, schauen ob das Kunsstoffgewinde sauber anfasst, mit dem Drehmomentschlüssel wieder anziehen und dann auch kontrollieren, ob der Filter richtig dicht ist. Was ich auch gerne vergesse, ist der Öldeckel....
     
  14. willem

    willem Stammgast

    Dabei seit:
    03.01.2002
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E-Klasse E 220 CDI Mopf
    Ölwechsel

    Hi RainMan,

    ich habe Deine Beiträge mit großem Interesse gelesen. Der Fachmann ist nicht zu übersehen.......

    Dennoch eine Anmerkung zu meinem (vorzeitigen) Ölwechsel:

    Das Öl sah bereits nach 2500 km relativ grauschwarz aus. Ich habe dies so gedeutet, dass bei einem Neufahrzeug der Anteil der Schmutzpartikel (Abrieb?) eben doch deutlich höher ist, als nach einer Einfahrphase.

    Gruß aus Hamburg

    Willem
     
  15. #15 Otfried, 18.03.2002
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    "Artgerechte Haltung"
    Hallo RainMan ,

    bleibt noch folgendes Anzumerken. Nicht mit zu hohem Ölstand fahren, da, wenn der von Dir schon beschriebene Ölschaum angesaugt wird, es zu höherem Verschleiß am Motor führen kann. Also nicht über max. auffüllen.
    Der Angesaugte Ölnebel kann zudem bei Benzinmotoren zu höheren Verbrennungstemperaturen in den Zylinder führen, was längerfristig den Ventilen/Ventilfedern Schäden zufügen kann.

    Als Bonbon jedoch eine Neuigkeit: DCX rüstet die neueren Motoren nicht mehr mit Ölmeßstäben aus.
     
  16. Bert

    Bert Crack

    Dabei seit:
    19.11.2001
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    ML 280 CDI Bj.1/08
    Öl/Ölfilter

    @ RainMan,
    danke für die Öl,- und Filtertipps.
    Bei meinem Wagen ist am Ölfilter keine 27erNuss anzuwenden,
    der Filterdeckel hat am äußeren Umfang eine Werkzeugaufnahme
    (ca 65er) aber ein Spannbandschlüssel tuts auch.
    Viele Grüße Norbert/Bert:)
     
  17. D2B

    D2B Crack

    Dabei seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    1.207
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    S 211 270 CDI in aussicht
     
  18. willem

    willem Stammgast

    Dabei seit:
    03.01.2002
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E-Klasse E 220 CDI Mopf
    Ölwechsel

    hi d2b,

    sorry, aber ich verstehe nicht ganz, was du damit meinst.

    wie bereits gesagt, hat sich mein intervall durch den ölwechsel nicht verlängert.


    gruß aus hamburg

    willem
     
  19. #19 D2B, 09.04.2002
    Zuletzt bearbeitet: 09.04.2002
    D2B

    D2B Crack

    Dabei seit:
    07.04.2002
    Beiträge:
    1.207
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    S 211 270 CDI in aussicht
    Hallo Berth,

    dies bedeutet das dein Motor in den ersten 2500 km sicher
    weniger als 1 Liter Oel gebraucht hat.zb 7.5 lt Oel im Motor vor
    dem wechsel,danach 8 lt Oel eingefüllt = kein Bonus.

    6.9 lt vor dem wechseln im Motor ergibt 3000 KM Bonus!!!


    Gruss D2B :D :D
     
Thema:

W203: Ölwechsel ohne Änderung des Assyst A !!!

Die Seite wird geladen...

W203: Ölwechsel ohne Änderung des Assyst A !!! - Ähnliche Themen

  1. W203 VorMopf Begriffstutziger Ahnungsloser , APS Command Version und Zubehör

    W203 VorMopf Begriffstutziger Ahnungsloser , APS Command Version und Zubehör: Nach langer Eigenrecherche bin ich nun völlig verwirrt und weiss nicht weiter... Suche ein passendes Modul für Bluetooth, oder alternativ eine...
  2. CD-Wechsler erneuern Clk a 209 bj 2006

    CD-Wechsler erneuern Clk a 209 bj 2006: Hallo Zusammen, ich Versuche seit 2 Wochen einen Ersatz Wechsler im Handschuhfach einzubauen, leider verabschiedet sich sobald der Strom Stecker...
  3. W203 180k motor

    W203 180k motor: Liebe daimler leute,ich habe folgendes problematik seit weille. Erst wahr kette,neue...
  4. clk a 209 Verdeck schließt und öffnet nicht

    clk a 209 Verdeck schließt und öffnet nicht: Es gibt eine 40A MIDI Hochstromsicherung die sich schön versteckt in einem schwarzen Plastikkasten befindet. Diese Schraubsicherung ist defekt....
  5. W203 - Motortemperatur zu hoch

    W203 - Motortemperatur zu hoch: Hallo zusammen, mein C230, Bj. 2006, erst 58tkm, hat Probleme mit der Kühltemperatur. Fehlerablauf: -Temperatur kommt nicht über 60 Grad....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden