W215 MB CL500 ..Servoöl läuft aus

Diskutiere W215 MB CL500 ..Servoöl läuft aus im S-Klasse, CL, SL & Maybach Forum im Bereich Mercedes-Benz; Hallo, ich will mich kurz vorstellen. Ich komme aus Hamburg und bin nach langem Überlegen zu einem schönen cL500 gekommen. Leider hat das...

  1. bexta

    bexta Frischling

    Dabei seit:
    05.07.2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    W215 500CL
    Hallo,

    ich will mich kurz vorstellen. Ich komme aus Hamburg und bin nach langem Überlegen zu einem schönen cL500 gekommen. Leider hat das Fahrzeug nach 10.000Km erste Probleme. Die Servoflüssigkeit bleibt nicht in ihrem Behältnis, was zur Folge hat, dass die Servolenkung ausfällt. An irgendeiner Stelle scheint das System eine Leckage zu haben. Hat jemand hier im Forum schon ähnliche Erfahrungen gemacht? Bitte um Hilfe und danke im Voraus.

    Bastian
     
  2. #2 Dieselmann, 05.07.2011
    Dieselmann

    Dieselmann Crack

    Dabei seit:
    11.06.2009
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    CL 500 (C216) AMG
    Ez. 5/2008
    Den Wagen mal auf der Bühne gehabt und nachgesehen wo es landet ?

    Mach mal Motorwäsche inkl. Unterboden, Behälter auffüllen, 20 km fahren und erneut nachsehen......

    Kann ein poröser Schlauch sein, eine Verbindung, die Pumpe usw.
     
  3. bexta

    bexta Frischling

    Dabei seit:
    05.07.2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    W215 500CL
    Danke für erste Tipps!Die Pumpe ist es zum Glück nicht, es scheint irgendeine Verbindung zu sein die undicht ist. Was sind gängige oder bekannte Möglichkeiten wo ein solches Leck genau auftreten kann?
     
  4. #4 4 matic Guenni, 06.07.2011
    4 matic Guenni

    4 matic Guenni Crack

    Dabei seit:
    29.12.2010
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    R170 2L K FL
    S211 E 320CDI T 4 matic MoPf
    Da wirst du schon alles kontrollieren müssen. Also vom Behälter zur Pumpe, von der Pumpe zum Lenkgetriebe, vom Lenkgetriebe über den Kühler (falls vorhanden) zurück in den Behälter.
    Es sollte eigentlich nicht so schwer sein da die Öl triefende Stelle zu finden!

    MfG Günter
     
  5. bexta

    bexta Frischling

    Dabei seit:
    05.07.2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    W215 500CL
    Habe heute die Verkleidung abgemacht und mal nachgeschaut. Die Leckage kommt aus der rechten Manschette vom Lenkgetriebe!Habe hier mal zwei lokale, mir bekannte Mercedes Werkstätten gefragt und die haben beide gesagt, dass das Lenkgetriebe raus muss und gegen ein neues getauscht werden muss. Kennt jmd die Problematik?
     
  6. #6 Thomas H, 07.07.2011
    Thomas H

    Thomas H Crack

    Dabei seit:
    27.12.2001
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    28
    Fahrzeug:
    B200 W246
    Da ist am oder auch im Lenkgetriebe ein Dichtring undicht.
    Denn zu wechseln ist nur Spezialfirmen vorbehalten, bzw. Stellen des Herstellers des Lenkgetriebes.
    Grund: Es ist ein Sicherheitsteil, an dass nur Befugte randürfen!

    Für Tauschteil von MB darfst locker 2300Euronen rechnen, Plus Aus/Einbau.
     
  7. e430v8

    e430v8 alter Hase

    Dabei seit:
    26.06.2009
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    C 215, CL 500 Modelljahr 2004.
    Schau dich nach einem instandgesetzten Lenkgetriebe um. Im www findest du darüber hinaus etliche Firmen, welche eine Expressinstandsetzung mit Garantie anbieten. Eine andere Möglichkeit weiss ich nicht. Das Lenkgetriebe ist kein bekanntes Problem der Baureihe C215.

    Wirklich ärgerlich.........Garantie oder ähnliches hast du nicht?

    Gruß

    Daniel
     
  8. bexta

    bexta Frischling

    Dabei seit:
    05.07.2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    W215 500CL
    Nein...habe leider keine Garantie auf den Wagen!Muss ich wohl durch...gibt ja bekanntlich für alles eine Lösung:-)!Trotzdem danke für die Tipps
     
  9. #9 LCSJuergensen, 09.07.2011
    LCSJuergensen

    LCSJuergensen Chauffeur Johannes

    Dabei seit:
    28.02.2010
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mercedes Benz W 211 220 CDI

    Erstzulassung : Juni 2003
    W 215 MB CL 500

    Hallo Bexta,

    wenn ich einen Defekt (Schaden, Verschleiß o.ä.) wahrnehme, dann fange ich, um dieses zu beheben, immer mit dem einfachsten und preiswertesten an

    1. Hier im Forum darstellen und fragen

    Hast Du gemacht, prima.

    2. Sichtprüfung

    Was schreibt Dieselmann (Betonung liegt auf usw.)

    Kann ein poröser Schlauch sein, eine Verbindung, die Pumpe usw.[/QUOTE]

    Auch das hast Du gemacht, prima.

    Und was stellst Du fest? An einer Manschette tritt das Oel aus.

    Allein diese Sichtprüfung hätte Dich bei Mercedes schon mindestens eine Stunde = cirka 120 Euro gekostet.

    Bis hierher kann ich (auch technisch) gut folgen. Ab jetzt muß ich fragen.

    Heißt Manschette : Da wird der Übergang (von der Lenkhelfpumpe zu einem Schlauch, einer Leitung oder einem Rohr) hergestellt und/oder abgedichtet ?

    Ist die Verbindung defekt (Rohr verkantet oder gebrochen, Schlauch oder Manschette porös, Manschette verrutscht oder etwas anderes ?

    Oder ist das Gehäuse der Lenkhelfpumpe in der Nähe des Überganges (zum Schlauch, Rohr) gerissen ? Denn das ist ja sicher aus Metall, aus welchem auch immer.

    Sollte das, also eine Beschädigung am Gehäuse, wirklich der Fall sein, kommst Du sicher an einer neuen Lenkhelfpumpe und den entsprechend hohen Kosten nicht vorbei.

    Aber, und ab jetzt brauche ich nicht mehr fragen :

    Natürlich muß die Lenkhelfpumpe erneuert werden. Das stellen die Jungs bei Mercedes sogar ohne nachzuschauen fest !!

    Einen porösen Schlauch, eine defekte Leitung oder eine Manschette zu erneuern ? Du lieber Gott: Ist ´ne scheiß Arbeit und bringt keine Kohle !

    Bexta, hör Dich rum, such Dir ´ne solide, ordentliche Freie (nicht PIT-Stop, ATU u.ä., die finden noch mehr) laß die mal da reinschauen, und dann siehst Du weiter.

    Schöne Grüsse aus Essen

    Johannes
     
  10. #10 LCSJuergensen, 09.07.2011
    LCSJuergensen

    LCSJuergensen Chauffeur Johannes

    Dabei seit:
    28.02.2010
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mercedes Benz W 211 220 CDI

    Erstzulassung : Juni 2003
    W 215 MB CL 500

    Hallo Bexta,

    wenn ich einen Defekt (Schaden, Verschleiß o.ä.) wahrnehme, dann fange ich, um dieses zu beheben, immer mit dem einfachsten und preiswertesten an

    1. Hier im Forum darstellen und fragen

    Hast Du gemacht, prima.

    2. Sichtprüfung

    Was schreibt Dieselmann (Betonung liegt auf usw.)

    Kann ein poröser Schlauch sein, eine Verbindung, die Pumpe usw.[/QUOTE]

    Auch das hast Du gemacht, prima.

    Und was stellst Du fest? An einer Manschette tritt das Oel aus.

    Allein diese Sichtprüfung hätte Dich bei Mercedes schon mindestens eine Stunde = cirka 120 Euro gekostet.

    Bis hierher kann ich (auch technisch) gut folgen. Ab jetzt muß ich fragen.

    Heißt Manschette : Da wird der Übergang (von der Lenkhelfpumpe zu einem Schlauch, einer Leitung oder einem Rohr) hergestellt und/oder abgedichtet ?

    Ist die Verbindung defekt (Rohr verkantet oder gebrochen, Schlauch oder Manschette porös, Manschette verrutscht oder etwas anderes ?

    Oder ist das Gehäuse der Lenkhelfpumpe in der Nähe des Überganges (zum Schlauch, Rohr) gerissen ? Denn das ist ja sicher aus Metall, aus welchem auch immer.

    Sollte das, also eine Beschädigung am Gehäuse, wirklich der Fall sein, kommst Du sicher an einer neuen Lenkhelfpumpe und den entsprechend hohen Kosten nicht vorbei.

    Aber, und ab jetzt brauche ich nicht mehr fragen :

    Natürlich muß die Lenkhelfpumpe erneuert werden. Das stellen die Jungs bei Mercedes sogar ohne nachzuschauen fest !!

    Einen porösen Schlauch, eine defekte Leitung oder eine Manschette zu erneuern ? Du lieber Gott: Ist ´ne scheiß Arbeit und bringt keine Kohle !

    Bexta, hör Dich rum, such Dir ´ne solide, ordentliche Freie (nicht PIT-Stop, ATU u.ä., die finden noch mehr) laß die mal da reinschauen, und dann siehst Du weiter.

    Schöne Grüsse aus Essen

    Johannes
     
  11. bexta

    bexta Frischling

    Dabei seit:
    05.07.2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    W215 500CL
    Hallo Johannes,

    vielen Dank. So habe ich die Sache jetzt auch angegangen!Werde mal posten was daraus geworden ist. Habe jetzt ein dichtes, gebrauchtes Lenkgetriebe gekauft und hoffe das sich der Einbau auch noch organisieren lässt.
     
  12. #12 Thomas H, 09.07.2011
    Thomas H

    Thomas H Crack

    Dabei seit:
    27.12.2001
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    28
    Fahrzeug:
    B200 W246
    Diese Manschette schütze einfach die Kolbenstangen, die aus dem Lenkgetriebe kommen.
    Und diese sind mit speziellen Radialwellendichtringen zum Lenkungsgehäuse hin abgedichtet.
    Die Manschetten haben meist ne winzige Bohrung, damit sie Be und Entlüften können während des Zusammen und Auseinanderziehens und aus dem winzigen Löchlein wird nun das Öl tropfen.
    Da aber sonst nie Öl in den Manschetten an der Lenkung steht, kann nur einer der Dichtringe undicht sein, denn nur so kann überhaupt Öl in die Manschette gelangen.
    Und ne undichte Lenkung reparieren nur Spezialbetriebe, denn dazu muß meist die Lenkung komplett auseinendergenommen und vorher geprüft werden.
    Und dazu ist ein sog. Lenkungsprüfstand nötig, denn es müßen später nach dem Zusammenbau bestimmte Daten überprüft oder eingestellt werden und das geht ohne Prüfstand nicht.
    Ich weis daß, weil die Lenkungsleute früher in der Werkstatt neben uns waren und ich die Jungs ziemlich gut kannte.
    Aber die sind leider seit einiger Zeit ausgeliedert und ne eigene GmbH.

    Ich würde mir da also nach ner Generalüberholten Lenkung umschauen, sowas dürfte es auch im Austausch bei Mercedes geben.
    Hersteller der Lenkung könnte TRW oder ZF sein, müßte auf dem Typschild der Lenkung sichtbar sein.
     
  13. CeeJay

    CeeJay Guest

    Jo'anna - gimme hope:

    Du hast aber schon begriffen, dass es dem TS nicht um die Servopumpe sondern um's Lenkgetriebe geht?

    Nicht, dass einer wegen Deiner wertvollen Tipps noch das falsche Aggegat tauscht ...:crazy_girl:.

    Carsten


    http://youtu.be/bNNfAuMq-M0
     
  14. #14 LCSJuergensen, 11.07.2011
    LCSJuergensen

    LCSJuergensen Chauffeur Johannes

    Dabei seit:
    28.02.2010
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mercedes Benz W 211 220 CDI

    Erstzulassung : Juni 2003
    W 215 MB CL 500

    Hallo Bexta,

    ich muß mich bei Dir entschuldigen.

    Du hast klar und unübersehbar von Lenkgetriebe und nicht von der dazugehörigen Pumpe geschrieben. Mit meinen Ausführungen zur Pumpe liege ich hier in der Sache also völlig daneben, mit den allgemeinen natürlich nicht.

    Inzwischen hast Du ja schon Ersatz, ansonsten gilt, was Thomas schreibt.
    Da wird nicht nur so getan als ob, da ist Sachverstand.

    Und jetzt muß ich Thomas fragen :

    1.Ist bei dem Auto von Bexta schon die elektronisch? (ist das richtig geschrieben) gesteuerte Lenkung verbaut oder noch nicht ?

    2. Falls nicht : Ist dann auch noch das Spezialwissen des Monteurs und der Prüfstand erforderlich ?

    Thomas, sei so freundlich, lass es mich wissen.

    Schöne Grüsse

    Johannes
     
  15. #15 Thomas H, 11.07.2011
    Thomas H

    Thomas H Crack

    Dabei seit:
    27.12.2001
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    28
    Fahrzeug:
    B200 W246
    Zu 1. da weis ich nichts dazu, schon aus dem Grund weil ich Bextas FIN nicht weis.

    2. Bei einem reinen Dichtungswechsel vermutlich nicht.
    Aber da wird der Monteur die Lenkung sowieso auseinandernehmen, um zu sehen was die Ursache für die Undichtigkeit ist.

    Und nach dem Zusammenbau muß sie dann eh auf den Prüfstand.
    Es gilt z.b.die Mittelstellung richtig einzustellen und die Lenkung so zu justieren, das Links u.Rechts nahezu hydraulisch gleich sind.
    War zumindest früher so, als die Lenkungsleute noch nicht ausgegliedert waren.
    Die sitzen aber schon seit über 10 Jahren nicht mehr in Untertürkheim, zumindest die vom NFZ-Versuch.
    Die wurden nach Esslingen/Zell ausgegliedert, keine Ahnung ob die da noch sind.
    Wenn ja, dann nennen die sich jetzt "ThyssenKrupp Presta AG Presta Steering".
     
Thema:

W215 MB CL500 ..Servoöl läuft aus

Die Seite wird geladen...

W215 MB CL500 ..Servoöl läuft aus - Ähnliche Themen

  1. Cl500 Temperaturanzeige schwankt

    Cl500 Temperaturanzeige schwankt: Hallo bei meinem Mercedes cl500 w216 geht die grad Anzeige manchmal bis 120 und dann wieder auf 90 kann mir jemand helfen danke
  2. CL500 C215 BJ02 MOPF Scheinwerfer nachrüsten

    CL500 C215 BJ02 MOPF Scheinwerfer nachrüsten: Hallo zusammen, ich stehe momentan vor dem Problem, das meine nachgerüsteten Mopf Scheinwerfer leider nicht vollständig funktionieren. Die...
  3. MB W212 350 CGI Leerlauf unregelmäßig

    MB W212 350 CGI Leerlauf unregelmäßig: Mein bislang treuer Benz macht Mucken ! Er hat jetzt 80.000 km gelaufen .Ich war schon in 3 Werkstätten , immer wieder geht die...
  4. Motor läuft bei Leerlauf unruhig

    Motor läuft bei Leerlauf unruhig: Guten Abend , Mein e280cdi bj. 2006 läuft bei Betriebstemperatur unruhig . Im Fehlerspeicher ist nix vorhanden , außerdem wurden die Glühkerzen...
  5. Motorproblem CDI Ruckelt/ Läuft unruhig im Standgas MB E-Klasse 250 CDI T Model BJ 2014

    Motorproblem CDI Ruckelt/ Läuft unruhig im Standgas MB E-Klasse 250 CDI T Model BJ 2014: Hallo ich habe Problem mit mein Auto was ich seit 4 Monate besitze er fangt an zum ruckelt/läuft unruhig in Standgas.Es ist eine MB 250 CDI (S212)...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden