Wasserverlust/ C220CDI

Diskutiere Wasserverlust/ C220CDI im Forum C-Klasse, CLC & 190er im Bereich Mercedes-Benz - Hallo. Habe heute an einem C220CDI einen Wasserverlust festgestellt und zwar kommt am ersten Zylinden um den Injector/Einspritzdüse Wasser...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
kartfan

kartfan

alter Hase
Beiträge
72
Fahrzeug
Smart Passion
Hallo.

Habe heute an einem C220CDI einen Wasserverlust festgestellt und zwar kommt am ersten Zylinden um den Injector/Einspritzdüse Wasser heraus! Die Injectoren sind doch zur Kühlung Wasserumspült. Kann es sein das im Zylinderkopf ein Riss ist???

grüße

Thorsten
 
Hallo Thorsten,

tritt das Kühlmittel nach oben aus dem Zylinderkopf aus?
Der Beschreibung nach klingt es nach einem Haarriß im Zylinderkopf.
Lasse es am besten in Deiner NL/VT überprüfen.
 
Ja,

es läuft um den Injektor heraus und dann am Motor runter.

thorsten
 
Hi kartfan,

genau das ist das Problem der ersten CDI Baureihen. Ich denke mal , das der Wärmeausdehnungswert am Anfang von Zylinderkopf und Injektor nicht stimmte , das sich also der Injektor stärker ausdehnt als der Zyl.kopf und wenn dann noch eine Schwachstelle im Kopf vorliegt kommt es nach ca. 80-100 Tausend km zu diesem Bild.

Es müßte jeder seinen Plastikdeckel mal abschrauben und drunter schauen ob dort was zu sehen ist , das fängt ganz lansam an . Erst mal durch Verfärbungen, dann durch Minimalspuren und dann wird es teuer.

Ich hoffe du bekommst noch kulanz, denn der Schaden ist bekannt.

Gruß Eisi
 
Hallo,

was bedeutet "Problem der ersten cdi-Baureihen" ? Ab wann wurde der cdi-Motor produziert und ab wann kann man davon ausgehen, dass Mercedes dieses Problem besser im Griff hat ?

Gruß

Anton
 
Der Wagen hat knapp über 60000km gelaufen und Kulanz ist in der ersten Instanz abgelehnt worden. Jetzt wird nochmal genauer nachgehakt.

grüße

Thorsten
 
Hi,

so ungefähr ab Bj 6/2000 haben sie es dann besser in Griff. ( haste schön umschrieben )

Es mußten erst mal viele so um die 80.000 km haben bis die Fehler gehäuft auftraten.
Dann konnte man ja erst mit neuen Vorgaben reagieren.

Gruß Eisi
 
Hallo Eisi,

worauf beruht denn die Schätzung 06.2000 ?

Also mein 220 cdi ist am 09.08.2000 auf dem Namen des Händlers, bei dem der Wagen als Vorführfahrzeug anschließend 4 Monate gelaufen ist bevor ich ihn gekauft habe, zugelassen worden. Als Produktionsdatum für die Abdeckung des Reserverades ist dort der 10.06.2000 vermerkt. An diversen andere Bauteilen im Innenraum kann ich ebenfalls als Fertigungsmonat 06.2000 entnehmen.

Nur, wie läuft das bei der Produktion ab ? Ist der Motor erst später oder schon früher gefertigt worden als die Einzelteile des Innenraums ? Also vor dem 10.06.2000 kann der Wagen jedenfalls nicht auf das Band gegangen sein - da ja wie oben bereits vermerkt, die Abdeckung erst an diesem Tag gefertigt wurde.

Ach ja, der Fahrzeugbrief enthält auf der Seite 4 neben dem Datum der ersten Zulassung noch ein Datum mit Unterschrift von DC, dass das Kraftfahrtbundesamt am 18.02.2000 in Flensburg die allgemeine Betriebserlaufnis / EG-Typengenehmigung für den Typ 202 Ausf. H206C0/THAAA50 (was immer das heißen soll) erteilt hat. Dieser Eintrag im Brief meines Fahrzeugs stammt vom 06.07.2000. Die EWG-Übereinstimmungsbescheinigung - auf dem sogar schon die Fahrgestell-Nr. eingetragen ist, wurde ebenfalls am 18.02.2000 ausgestellt. Aber zu diesem Zeitpunkt konnte der Wagen ja nun aus o.g. Gründen noch nicht produziert worden sein - oder ??

Hab ich jetzt Glück oder Pech - ich glaube nur die Zeit (und die Kilometer) werden es zeigen.

Oder hat jemand, der Ablaufkenntnisse bzgl. der Produktion bzw. der Ausstellung o.g. Bescheinigungen hat, eine Info für mich, wann eventuell der Motor gebaut wurde ?

Gruß

Anton
 
Zuletzt bearbeitet:
Haarriss am Zylinderkopf

Hallo zusammen!

Habe das selbe Problem!!!!
Aus dem ersten Injektoren-Schacht kommt etwas Kühlwasser!
Zwar kann ich mit dem Problem noch leben,
aber das darf bei Mercedes doch nicht sein!
Da wird man ja Arm!
C220Tcdi Bj 10/98 120000KM!

Mercedes will keine Kulanz geben!

Da sollte man mal eine Maßenbeschwerde einreichen!!!!!!
Wir müssen was unternehmen!

Und das Neuste: Jetzt habe ich auch noch Messingspan im KraftstofffilterGehäuse!
Da weis man auch nicht wie lange die Pumpe noch arbeitet!

Mann muß auf barikaden gehen!!
 
Hi checker,

das mit dem Messingspan ist sehr gefährlich, denn feinste Spänchen drücken sich durch den Filter und verstopfen deine Injektoren . Und was noch schlimmer ist, über die Rücklaufleitung gelangen sie wieder in den Tank und das Spiel fängt von vorne an.

Wenn du also beim Fahren was merkst ist es zu spät.

Um Abhilfe zu schaffen muß man dann den kompletten Kraftstoffweg auswechseln. Das fängt beim Tank an und hört bei den Injektoren auf. Die kosten kannst du dir ja vorstellen.


Also sofort erst mal den Filter wechseln, der kann Dreck u.s.w. filtern aber keine Metallspäne.


Gruß Eisi
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi Anton,

so Mitte 2000 wurde deswegen sogar der Zulieferer der Zylinderköpfe gewechselt und ab dann geht es bergauf. ( hab ich so gelesen, im neuen ADAC Gebrauchtwagenheft 2003 ).

Ob deiner schon den neuen Kopf hat oder nicht zeigt leider nur die Zeit, aber auch nicht alle vorherigen Köpfe hatten des Problem.

Vielleicht kann einer unserer Cracks bei DC das rauskriegen, müßte anhand der Teilenummer zu erkennen sein.


Gruß Eisi
:confused: :confused: :confused:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Wasserverlust/ C220CDI

Ähnliche Themen

V
Antworten
8
Aufrufe
6K
V
J
Antworten
2
Aufrufe
3K
junior66
J
M
Antworten
3
Aufrufe
4K
Mikebe
M
F
Antworten
15
Aufrufe
9K
hero54
H
Zurück
Oben