Wo misst der Ölstandssensor

Diskutiere Wo misst der Ölstandssensor im Technische Erklärungen Forum im Bereich Technik; Hallo zusammen, bei unserem S 203 wurde letztlich der Assyst B gemacht und logischerweise auch das Öl gewechselt. Laut KI-Messung beträgt der...

  1. #1 cola1785, 29.06.2008
    cola1785

    cola1785 COMANDer

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    4.753
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Bobbycar
    Hallo zusammen,
    bei unserem S 203 wurde letztlich der Assyst B gemacht und logischerweise auch das Öl gewechselt. Laut KI-Messung beträgt der Ölstand 6,0 Liter, es wurden aber sieben Liter (wie von MB für den M 111.951 angegeben) gekauft und eingefüllt. 0,5 Liter bleiben im Ölfilter "hängen", was ist aber mit den anderen 0,5 Liter passiert? Laut Peilstab ist der Ölstand bei max, was ja auch klar ist, da die kompletten sieben Liter eingefüllt wurden. Wieso aber zeigt das KI 0,5 Liter zu wenig an? Weiß jemand bzw. lässt sich heraus finden, wo der Ölstandssensor misst?

    Schönen abend noch, auch wenn wir leider nicht Europameister geworden sind :o: :hello:
     
  2. #2 Blackynf, 30.06.2008
    Blackynf

    Blackynf Crack

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    ...
    Hallo Cola,

    Wir sind Europameister, ja sogar Vize Europameister!

    Ähem.... duck und schon wieder wech.

    Blacky
     
  3. #3 cola1785, 30.06.2008
    cola1785

    cola1785 COMANDer

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    4.753
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Bobbycar
    Haste auch wieder Recht :D
    Nochmal zurück zum Thema:
    Ich habe mittlerweile herausgefunden, dass der Ölstandsensor in der Ölwanne sitzt und entsprechend ja auch da messen wird. Nun habe ich folgende "Theorie" entwickelt:
    Die Messung im KI zeigt deshalb 0,5 Liter zu wenig an, da diese nicht in der Ölwanne, sondern im Motor selber zu finden sind - stimmt das so? Oder wo sind die 0,5 Liter Öl zu finden?
     
  4. E.D.

    E.D. Crack

    Dabei seit:
    05.02.2005
    Beiträge:
    2.393
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    203.046 Classic
    Das Auto stand auch absolut eben?
     
  5. #5 cola1785, 30.06.2008
    cola1785

    cola1785 COMANDer

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    4.753
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Bobbycar
    Ja. Wie gesagt, Ölstand laut KI 6,0 Liter, obwohl 7 eingefüllt und manuelle Messung "Max" ergab.
    Wie ist das denn bei deinem 203? Kannst Du ja vielleicht mal bei Gelegenheit überprüfen, bitte.
     
  6. #6 cola1785, 27.03.2009
    cola1785

    cola1785 COMANDer

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    4.753
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Bobbycar
    Ich verstehe es nicht...

    ..., nein, ich verstehe es wirklich nicht :mad:
    Also, heute Ölstand mit Peilstab kontrolliert - Fahrzeug stand absolut eben und Öl war warm -> Laut Peilstab liegt der Ölstand bei MAX (vielleicht sogar etwas darüber).
    Für den M 111.951 heißt das, dass 7 Liter Öl eingefüllt sein müssten. Dem ist nicht ganz so, da noch ein kleiner Rest der sieben Liter im Kofferraum in der Öldose spazieren fährt.
    Laut offizieller KI-Messung ist der "MOTORÖLSTAND IN ORDNUNG" - laut Servicemenü liegt er bei 6,2 Liter :confused:
    Ich steige da einfach nicht durch:
    Der Ölsensor sitzt ja in der Ölwanne, da im Filter laut MB-Angaben 0,5 Liter Öl "hängen bleiben", müssten sich also knapp 6,5 Liter in der Ölwanne befinden. Die Frage ist jetzt nur: Berücksichtigt die KI-Software die im Filter hängende Menge Öl, oder gibt sie tatsächlich nur den Stand in der Ölwanne an?
    Sollte letzteres der Fall sein, wären doch die Fahrzeuge ohne zusätzlichen Peilstab ständig überfüllt, oder nicht?
    Bitte hilft mit! :hello:
     
  7. #7 DOMMY, 28.03.2009
    Zuletzt bearbeitet: 28.03.2009
    DOMMY

    DOMMY Crack

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E-320 CDI-T
    Baumust.: S211.222
    Motor: 642.920 (V6)
    Aggregat: 722.902
    Hallo,

    verbindlich ist und bleibt der Ölpeilstab. Wenn Du selbst komplett und sauber absaugst und dann auch selbst genau erforderliche max. Menge einfüllst, dann muss der Peilstab bei kaltem Motor knapp oder gerade "max" anzeigen, bei warmem Motor gerade max oder knapp drüber (also so plus minus 2-3 mm.) Bissel Toleranz ist da ja auch.

    Der Normalkunde orientiert sich am Peilstab und "hangelt" sich nicht durch irgendwelche Servicemenüs durch.

    Ich hatte schon einige Mercedesfahrzeuge (Leasing Autos ab Werk mit 0 km), die hatten garkeinen Peilstab. Da stand in der Betriebsanleitung ein einfacher Knopfdruck (KI auf irgendeiner Grundstellung) und als Ergebnis kam nur "Ölstand OK", oder x Liter nachfüllen (habe ich nur 1x erreicht), oder bei ganz heissem Motor im Hochsommer manchmal auch "Öl ablassen". Letzteres zeigt mal wieder die Bandbreite dieser Elektronik-Gimmicks.

    Ich bleib dabei: Ölstab = hui und den restlichen Quatsch einfach ignorieren. Nur wenn es laufend unaufgeforderte Fehlermeldungen gäbe, dann würde ich einen Schalter anrühren sprich welchseln lassen. ...oder notfalls sogar abklemmen (ausprogrammieren) wenn's geht. So wie es Daimler z.B. mit den noch verbauten Ölqualitätssensoren selbst gemacht hat. Die haben sich ja anscheinend auch nicht bewährt.

    Gruß DOMMY

    Edit: zur Frage "Die Frage ist jetzt nur: Berücksichtigt die KI-Software die im Filter hängende Menge Öl, oder gibt sie tatsächlich nur den Stand in der Ölwanne an?"

    ...die klare Antwort: Immer die gesamte Menge. Sonst macht solch ein Elektronik-Gimmick ja noch weniger Sinn. Selbst geschultes Werkstattpersonal soll man Messergebnisse nicht "interpretieren" lassen. Deshalb sind Messapparaturen bevorzugt so auszulegen, dass sie "schwarz weiss"-Ergebnisse liefern. (Wie bei einer Grenzlehre "gut" oder "nicht gut"). Niemals "mit oder ohne Filter", etc.
    Der Hammer war für mich die Ölstandskontrolle in der 7G-Tronic. Bei laufendem Motor warten, bis der Strahl aus der Ablassschraube gerade abreisst. ...solchen Konstrukteuren sollte man die Finger einklemmen...
     
  8. #8 cola1785, 28.03.2009
    cola1785

    cola1785 COMANDer

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    4.753
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Bobbycar
    Hey Dommy :)
    Dass würde aber ja bedeuten, dass unser Ölstandssensor funktionsgestört wäre, denn er zeigt ja anscheinend zu wenig an :rolleyes:
     
  9. #9 Dieselwiesel, 29.03.2009
    Dieselwiesel

    Dieselwiesel Crack

    Dabei seit:
    01.12.2001
    Beiträge:
    6.292
    Zustimmungen:
    35
    Fahrzeug:
    Auto
    Hallo Hendrik,

    denke das der Sensor schon richtig misst, da ist sicherlich kein defekt.
    Wenn kann er ja nur die Ölmenge* in der Wanne messen, der Filter ist ja weiter oben und dort sind die vermutlichen die fehlenden ml Öl, ob das nun 0,4 oder0,5 oder 0,? sind weiß ich nicht.

    Und wieviel ist noch in der Restkanne, 100ml 200ml ?

    Sehe es aber wie Dommy wenn die normale Ölmessung OK sagt dann passt das schon, zwischen min. und max. liegen ca. 2 Liter Öl.

    Und da du einen Ölmessstab hast kannst du ja gut nach kontrollieren und miss am besten immer zur gleichen Zeit und gleiche Stelle.(Und Ölstab immer vorher sauber machen nicht vergessen;) )

    Gruß Christian

    *Ob die Software den Ölfilter(Ölmenge) mit einbezieht wissen wir vermutlich nicht?
     
  10. DOMMY

    DOMMY Crack

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E-320 CDI-T
    Baumust.: S211.222
    Motor: 642.920 (V6)
    Aggregat: 722.902
    Hallo Hendrik und Christian,

    nochmal zum Sensor: Sensoren in Verbindung mit passender (!) SW werden kalibriert. (für ein Baumuster). Damit sind die Messergebnisse dann immer in einer zulässigen Toleranz, wenn die Sensoren ebenso in ihrer Toleranz sind (und natürlich die Mess-Ströme).

    Letztendlich werden immer Ströme bzw. Spannungen durch einen Sensor weitergereicht bzw. abgegriffen und diese dann im Falle eines Ölstandssensors in eine Literzahl übersetzt.

    Die Urkalibrierung wäre z.B. in der Ebene bei einmal befülltem, gelaufenem und dann vorschriftsmäßig entleertem Motor nach Filterwechsel 3,5 Liter in den Motor kippen, einmal laufen lassen, abstellen und nach 5 min das Signal abgreifen un so umrechnen, dass 3,5 Liter Gesamtmenge ausgegeben wird. Dann z.b. in Halbliter Schritten weiterfüllen und die Prozedur wiederholen. ggf. bis 1 Liter Überfüllung. Der Sensor kann zwar linear arbeiten wie er will, die Motor/Ölwannengeometrie letztendlich bestimmt, wieviel mm der Ölstand von 3,5 auf 4,5 auf 6 oder auf 7 Liter steigt.

    Niemals würde da eine Ölfiltermenge abgezogen werden. Der Sinn der Sensoren ist einzig und alleine, elektronisch abzuprüfen, wieviel Liter Öl sich im Motor befinden = in den Motor nach ordnungsgemäßem Ölwechsel mit Filterwechsel gekippt wurden.

    Praktisch jeder Motor hat eine Erstfüllmenge, die ein paar % höher ist, als die Wiederfüllmenge. Da rechnet auch niemand etwas um. Sondern da kommen dann halt 7,5 Liter rein statt 7,0, oder man nimmt einfach hin, dass die Urfüllung etwas unter max. liegt.

    Dass der Sensor in Falle von Hendrik anscheinend "spinnt", kann prinzipiell am Sensor (mechanisch wie elektrisch), seiner elektrischen Anbindung incl. Kabel und Kriechströme, oder sogar an der SW liegen. Auch an der Signalspannung, falls diese falsch wäre. ...aber wie gesagt, ich würde drauf preifen, wenn's nicht zu Störungsmeldungen kommt. Je mehr an der Wanne geschraubt wird, je mehr geht kaputt. Hauptsache, Du hast Deinen Ölmessstab kalibriert. Geht analog dem Sensor. Kannst ja z.B. mit 4 Liter anfangen. In der Ebene passiert da nichts.

    Gruß DOMMY
     
Thema:

Wo misst der Ölstandssensor

Die Seite wird geladen...

Wo misst der Ölstandssensor - Ähnliche Themen

  1. A180CDI Ölstandssensor

    A180CDI Ölstandssensor: Also ganz kurz: w169.007 Bj 10.04 Ich mache bei meinen Autos alle 10 Tkm einen Ölwechsel mit Mobil 1 und geschadet hat es nicht. Jedoch hae...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden