Wo sitzt der Ölfilter beim C220 CDI(W202)

Diskutiere Wo sitzt der Ölfilter beim C220 CDI(W202) im Forum C-Klasse, CLC & 190er im Bereich Mercedes-Benz - Hallo Benzér , ich will den nächsten Ölwechsel selber machen , finde aber beim besten Willen den Ölfilter nicht.Wo sitzt dieser denn beim C220...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

Michael28EF

Frischling
Beiträge
11
Fahrzeug
W202 CDI
Hallo Benzér ,

ich will den nächsten Ölwechsel selber machen , finde aber beim besten Willen den Ölfilter nicht.Wo sitzt dieser denn beim C220 CDI ( W202) .? Von unten ( also Verkleidung abbauen) ) Oder ist das der schwarze Kaffeetassengroße Schraubverschluß rechts am Motorblock ?
Danke !
 
Ölfilter

Hallo,

also da kann geholfen werden...:D

Motorhaube auf und "der schwarze Kaffeetassengroße Schraubverschluß rechts am Motorblock" ist es. Du benötigst einen passenden Ölfilterschlüssel, den es bei DC günstig zu kaufen gibt.

Viele Grüße Dirk
 
Ich glaube, der Deckel wird mit 22 Nm verschraubt. Als ich letztens mal Ölwechsel selbst gemacht habe und aber nicht sofort den Ölfilter abbekommen habe, bin ich direkt mal in die nächste Werkstatt. Die haben da zu dritt ganze 20 Minuten lang dran rumgefuchtelt. :)
Das Ding war so pervers zugedreht ... ;)
 
sollte mit dem passenden Werkzeug aber recht flott gehen!

Chris
 
War keine DC-NL, also hatten sie auch keinen passenden Schlüssel. Das war ja das lustige daran. Hinterher haben die sich auch gar nicht getraut, mir dafür ne Rechnung zu schreiben. Hab den Jungs dann einfach 5 EUR für die Bierkasse gegeben. :)
 
Hallo,

sind 22 Nm nicht etwas zu viel?

Ohne den passenden Schlüssel (gibts auch bei Hazet) vergammelt der Deckel schnell!


Viele Grüße Dirk
 
normal meine ich sogar 25 Nm.

Chris
 
Ölfilter Typ B

Hi Michael28EF,

der Ölfilter sieht wie folgt aus und wird mit 25Nm festgeschraubt.
Das Abschrauben funktioniert auch mit einem handelsüblichen Teil - wenn man gerne fummelt:D da recht wenig Platz ist zum Drehen. Man dreht und dreht und dreht und wenn man alle 15° den Schlüssel neu ansetzen muss, dreht man bald durch:D
Viel Spass, vor allem, wenn Du dann noch unter's Auto liegst, um das Öl abzulassen. Untere Mototrraumabdeckung abschrauben und so.....
 
Bildchen
 

Anhänge

  • Ölfilter_typb.jpg
    Ölfilter_typb.jpg
    44 KB · Aufrufe: 1.257
Original geschrieben von ravens1488
normal meine ich sogar 25 Nm.

Chris


Stimmt, steht sogar auf dem Deckel...


Viele Grüße Dirk
 
Hallo,

man kann es auch wesentlich kostengünstiger machen. Man nehme Handschuhe (evtl. Spülhandschuhe aus Gummi), umfasse den Deckel und drehe daran. So kann man ihn mit Leichtigkeit auf- und wieder zuschrauben. Einen Drehmomentschlüssel benötigt man ebenfalls nicht. Man dreht zu, bis der Deckel komplett und spaltfrei auf dem Gehäuse sitzt und zieht ihn dann ein wenig fester. So mache ich den Ölwechsel bei meinen Autos schon seit Jahren. Bisher keine Probleme oder Undichtigkeiten oder andere Dinge :D .
 
Drehmomentschlüssel

Original geschrieben von Matthias
Hallo,

man kann es auch wesentlich kostengünstiger machen. Man nehme Handschuhe (evtl. Spülhandschuhe aus Gummi), umfasse den Deckel und drehe daran. So kann man ihn mit Leichtigkeit auf- und wieder zuschrauben. Einen Drehmomentschlüssel benötigt man ebenfalls nicht. Man dreht zu, bis der Deckel komplett und spaltfrei auf dem Gehäuse sitzt und zieht ihn dann ein wenig fester. So mache ich den Ölwechsel bei meinen Autos schon seit Jahren. Bisher keine Probleme oder Undichtigkeiten oder andere Dinge :D .

Sehe ich auch so. Man dreht so lange bis es knallt:D Ne, jetzt mal ernst. Für viele Schrauben ist ein Drehmomentschlüssel nicht unbedingt erforderlich.....wenn man etwas Gefühl in den Finern hat. Früher:D war ich da auch empfindlicher und vorsichtiger, aber mittlerweile sage ich mir, wenn es das nicht aushält, hätte es kein Auto werden dürfen:D :D

Bei Dichtungen sieht's natürlich anders aus. Ok, ich weiss, beim Ölfilter sitzt auch ein O-Ring. Denke jetzt aber eher an Ölwannendichtung, ZK-Dichtung etc..
 
Der Matthias und die Spülhandschuhe...

Chris
 
Spülhandschuhe

Original geschrieben von ravens1488
Der Matthias und die Spülhandschuhe...

Chris

Er meint die von seinen Frauen:D
 
http://www.my-smileys.de/90.gif

Also, gleich gibt’s Haue von mehreren meiner Frauen http://www.my-smileys.de/wife_2.gif http://www.my-smileys.de/wife_2.gif http://www.my-smileys.de/wife_2.gif. Immer diese Verleumdungen :D .

Nee, im Ernst: für den Ölfilterdeckel benötigt man wirklich kein (Spezial-)Werkzeug. Das geht mit den (Gummi-)Handschuhen ganz gut.
Und falls wirklich mal ein Gouvernator am Deckel gedreht hat, wäre es auch nicht so schlimm. Der Deckel ist aus Plastik, das Gegenstück aus Metall. Das einzige, was passieren kann ist, daß der Plastikdeckel kaputt geht. Bei der Ölwannenschraube dagegen verwende ich auch einen Drehmomentschlüssel. Denn wenn man hier überdreht (was ich Grobmotoriker oft und gerne bei Schrauben mache), steht man recht dumm da http://www.my-smileys.de/schwitzer.gif.
 
wäre auch mal schön wenn sich der meldet, der die Frage gestellt hat...

Chris
 
Hallo,

Scheint wohl wie oft nicht der Fall zu sein :confused:
 
Was kostet der Schlüssel denn im Ersatzteilhandel ?
 
Hallo zusammen,
<?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /><o:p> </o:p>
auch wenn der Tread schon etwas älter ist, auch wenn das hier schon mal jemand beschrieben hat, so geht der Ölwechsel beim W202 C220 CDI:
<o:p> Wagen warm fahren und auf ebener fläche abstellen.</o:p>
Ölfiltergehäuse mit Spezialschlüssel (im Zubehör von Hazet um die 16,-€) oder mit einem “Riemenschlüssel“ (noch billiger, aber umständlicher, dafür universell passend) leicht lösen. Große Kunststoffabdeckung unter dem Motor lösen. 4 Schrauben Schlüsselw. 8 und 1 Kunststoffverschluss, der sich mit einer Wasserpumpenzange leicht, zerstörungsfrei lösen lässt. Abdeckung “von links nach schräg“:crazy: entnehmen, etwas hin und her bewegen, irgendwann kommt die schon.
Auffangwanne unter die Ablassschraube stellen und diese mit Schlüsselweite 13 lösen. Schraube ausdrehen und möglichst nicht in die Wanne fallen lassen, sonst gib´t ´ne riesen Matscherei.:crazy_girl:
Ölfiltergehäuse nun ganz abnehmen. Mit dem neuen Ölfilter werden O-Ringe mitgeliefert, diese auf die Ölfilteraufnahme aufstecken. (Für alle die mitdenken, vorher haben wir natürlich die alten O-Ringe entfernt).
Wenn das alte Öl ausgelaufen ist, Ablassschraube wieder eindrehen. Das genaue Drehmoment habe ich im Moment nicht parat.
Ölfilter einbauen, auf dem Deckel ist das Drehmoment angegeben, aber dazu habe ich später noch ein paar Worte.
Nun das neue Öl einfüllen, auch die Füllmenge kann ich nicht beziffern, hab sie nirgendwo gefunden. Es sind ca. 6,5-7 Liter. Ich fülle einfach immer solange bis der Ölstand den max Wert erreicht (niemals mehr!). Dann Motor kurz laufen lassen, damit sich der Ölfilter füllt, und Ölstand noch mal überprüfen. Danach die Motorabdeckung wieder montieren, aufräumen, Hände waschen, fertig. Hab ich bei dem Auto zum ersten mal gemacht, hat 25 min gedauert, ein einigermaßen geschickter Anfänger sollte das auch in unter einer Stunde schaffen.
<o:p> </o:p>
Jetzt also noch was zum Thema Drehmomente: Es ist richtig, das an ganz empfindlichen Bauteilen (z.B. Zylinderkopf) Drehmomente und Anzugsreihenfolge penibel eingehalten werden. Anfänger oder weniger geübte sollten auch an weniger empfindlichen Bauteilen einen Drehmomentschlüssel einsetzen. Aber ich könnte mich immer kaputtlachen, wenn mir selbsternannte Spezialisten erzählen, wo sie den einsetzen, und über Drehmomente 2Nm rauf oder runter diskutieren. Das sind dann die, die ihre Radbolzen komplett verrostet wieder eindrehen, aber den Drehmomentschlüssel auf das halbe Nm genau einstellen. Bei dem Ölfilterdeckel am W202 z.B. dichtet der O-Ring radial, nicht axial. Insofern ist es für die Dichtigkeit völlig unerheblich, mit welchem Drehmoment ich das Teil anziehe. Ich darf lediglich nicht soweit drehen, dass das Kunststoffgewinde kaputt geht. Aber als “Spezialist“ hat man doch da ein Gefühl für, oder?
Überhaupt habe ich manchmal das Gefühl, das sich in diversen Foren bestimmte Leute nur anmelden um ihr gepflegtes Halbwissen unter die Leute zu bringen, nicht aber um anderen zu helfen.:hunter: Leute, hier geht es darum sich gegenseitig zu helfen, nicht darum die Fragenden einzuschüchtern! Oder seid ihr alle Werkstattbesitzer, die es nicht ertragen können, das es Leute gibt die den Mumm haben zu fragen wie es geht und es dann selber machen, um Eure maßlos überzogenen Werkstattkosten zu umgehen?
Es ist nicht schlimm zu fragen wenn man etwas nicht weiß, aber es ist ausgesprochen unangenehm immer Kommentare von Leuten lesen zu müssen, die keinen hilfreichen Beitrag leisten, aber sich über den fragenden lustig machen.
Ich hab hier zum Thema Öl schon Dinger gelesen… Scheinbar sind das alles promovierte Chemiker und Maschinenbauprofessoren. Was glaubt ihr denn was manche Firmen mit ihrem Öl machen? Woodozauber? Wenn ein Öl eine Spezifikation erfüllt, dann ist das so. Natürlich gibt es Qualitätsunterschiede, die sind aber marginal. Werden nur von der Industrie aufgebauscht um teure Preise als normal zu erklären. Man muss für sich einen guten Preis - Leistungs-Kompromiss finden. Ich schaue immer nach Mobil1, das kann man im Internet manchmal so billig schießen, dafür schüttelt Euch der MB-Händler nicht mal die Hand.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Wo sitzt der Ölfilter beim C220 CDI(W202)
Zurück
Oben