Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 46
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    31.03.2005
    Beiträge
    14

    96er Schaltgetriebe Ölwechsel Ja oder Nein?

    Bräuchte mal euren Rat:
    Habe einen W210 220D mit Schaltgetriebe welcher jetzt 190 tkm gelaufen hat. Würdet ihr einen Ölwechsel machen lassen? Ist ja von Mercedes eigentlich nicht vorgesehen... Stimmt es, dass man ATF Öl in das Schaltgetriebe kippen kann/soll? Ist das nicht zu dünn?


    Vielen Dank,
    Kai

  2. #2
    ********* a.D. Avatar von ravens1488
    Registriert seit
    21.07.2002
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    11.833
    Man sollte schon das Öl nehmen, was auch freigegeben ist ! Ein Ölwechsel schadet nie, gerade bei der KM Leistung!

    Chris
    Der Spezialist für Nachrüstungen an Mercedes-Fahrzeugen:
    www.Mercedes-Installs.de

    Die AMG-Freunde:

  3. #3
    Gast
    Registriert seit
    04.12.2003
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    162
    Hallo "Kaii-Hawaii",

    ab Werk wurde Dein Schaltgetriebe mit einem ATF nach Typ A,Suffix A (MB-Blatt 236.2) befüllt. Sollte man am Besten sogar alle 80tsd wechseln! Bei Deinem also allerhöchste Zeit, wenn es noch eine Weile durchhalten soll!

    Wenn es aber nicht nur einfach eine frische Füllung sein soll, sondern sich auch die Schaltbarkeit noch etwas verbessern soll, solltest du aber NICHT wieder ein solches nehmen.

    Schon etwas besser wäre eins nach Dexron IID (236.6) und am allerbesten eins nach der neueren Dexron IIIG (236.1 o. 236.5).

    Konkrete Empfehlung: Das "ATF III" v. Liqui Moly!

    Und wenn das Auto schon mal auf der Bühne ist, dann auch gleich noch das Öl im Hinterachs-Diff wechseln. Hier am besten ein vollsynth. GL5 mit LS-Zusatz verwenden. SAE 75W-140. Dann wird auch das Diff sehr lange durchhalten!

    Grüße

  4. #4
    Registrierter Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    31.03.2005
    Beiträge
    14
    und das kann das Getriebe wirklich ab? Ein Bekannter von mir, der gelernter KFZler ist (nicht bei Mercedes!) hat mir da so ein bißchen Angst gemacht und meinte, dies sei viel zu dünn und nur für Automatik gedacht...Nicht dass das nachher undicht wird. Hat da jemand Erfahrung?
    Habe ein wenig Angst eher etwas Negatives zu erreichen...

    Vielen Dank schonmal!

  5. #5
    Administrator Avatar von Patrick
    Registriert seit
    04.06.2002
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.976
    Blog-Einträge
    1

    Question Getriebeöle für mechanische Getriebe

    Hallo!

    Für mechanische Getriebe (= Handschaltgetriebe) sind gemäss Mercedes-Benz Blatt 232A die folgenden Spezifikationen für Getriebeöle einzuhalten:

    - MB Blatt 235.10 (75W-80W, ab Getriebefortschrittszahl 7 340 241)
    - MB Blatt 236.2 (ATF Type A Suffix A, bis Getriebefortschrittszahl 7 340 240)
    - MB Blatt 236.6 (ATF, kann verwendet werden, ausgenommen GL 76/30-5 und GL 275 E)

    @Sterndocktor

    Gemäss MB sind Öle nach MB Blatt 236.1 & 236.5 nicht für mechanische Getriebe aufgeführt. 236.1 bezieht sich auf Automatikgetriebe (MB, Voith, ZF) für Nutzfahrzeuge und 236.5 auf "Allison-Getriebe".

    Hast Du weitere Infos?


    Ciao,

  6. #6
    Gast
    Registriert seit
    04.12.2003
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    162
    Zitat Zitat von Patrick
    Gemäss MB sind Öle nach MB Blatt 236.1 & 236.5 nicht für mechanische Getriebe aufgeführt. 236.1 bezieht sich auf Automatikgetriebe (MB, Voith, ZF) für Nutzfahrzeuge und 236.5 auf "Allison-Getriebe".
    Hallo Patrick, das weiß ich ja selber auch. Aber überall da, wo man eins nach Typ A (236.2) o. eins nach Dexron IID (236.6) verwenden kann, kann man auch eins nach DEXRON III verwenden. Und letztere sind halt die etwas moderneren u. insges. besseren Formulierungen. Haben vor allem ein noch besseres Temperatur-/Viskositäts-Verhalten u. altern langsamer. Und der Reibwert ist bei diesen etwas geringer, wodurch die Synchronisation bei diesen Getrieben noch etwas besser funktioniert - weil dieser noch besser zum Getriebe passt!

    Oder kurz gesagt: Funktioniert dieses Getriebe mit einem guten ATF III merklich besser u. hält auch noch länger. Und das gen. v. LM habe ich deshalb empfohlen, weil dieses ein besonders gutes ATF III ist. Hat u. a. einen ungewöhnlich hohen VI von über 200 u. auch einen sehr guten Verschleißschutz. Damit fallen im Vergleich zu vorher die Gänge fast von alleine rein. Egal ob es draußen minus 20 o. plus 35 Grad hat.

    Besonders die Typ A nach Blatt 236.2 kannst Du da im Vergleich absolut vergessen. Diese Norm ist außerdem schon ungefähr 30 Jahre alt. Gibt es längst nicht mehr. Die Dexron IID gibt es ebenfalls nicht mehr. Diese waren insges schon etwas besser, können mit denen nach Dexron III aber auch nicht mithalten! Das empf. LM-Öl erfüllt die IIIG u. beinhaltet auch noch die Dexron IIE, welche bei MB unter der 236.8 geführt werden.

    Öle nach der vormaligen Typ A, Suffix A (236.2) u. der alten Dexron IID (236.6) gibt es schon noch. Diese Normen gibt es aber längst nicht mehr. Bzw. sind die schon lange nicht mehr gültig. Wurden längst von der Dexron III abgelöst. Erst von IIIF, dann von IIIG. Oder anders gesagt: Die IIIG ist davon die aktuellste. Und solche Öle finden sich unter der 236.1 u. der 236.5. Bei den ATFs ist das NICHT so (wie bei den Motorölen), dass eine höhere Zahl beim MB-Blatt automatisch eine neuere Anforderung bedeutet!

    Grüße

    P. S. Dieses ATF III hatte ich hier auch schon mal für eine C-Klasse mit dem gleichen Getriebe empfohlen. Der Betreffende hat sich dann später dafür auch bedankt, weil sich das Getriebe anschl. merklich schöner schalten ließ!

    Diese Empfehlung gilt aber nur für die 5Gang-Handschalter. NICHT für die neueren 6-Gang.
    Geändert von Sterndocktor (17.04.2005 um 00:50 Uhr)

  7. #7
    Registrierter Benutzer Avatar von Schrauber-Jack
    Registriert seit
    10.03.2003
    Ort
    89547
    Beiträge
    247
    Eignet sich das ÖL auch für die Getriebe von BJ 2000 (auch 5 Gang) ?

    Gibt es Bezugsquellen in D ?

  8. #8
    Gast
    Registriert seit
    04.12.2003
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    162
    @Kaii-Hawaii:

    Wollte ich schon beim letzten Beitrag noch dazu schreiben: Warum sollte ein gutes ATF für Dein Schaltgetriebe zu "dünn" sein? 1. Haben ATFs sogar eins sehr gutes Temp.-Visko-Verhalten. Dünnen deshalb mit zunehmender Temp. relativ wenig aus. U. 2. ist dieses Getriebe von der Synchronisation her u. insges. auch auf ein ATF ausgelegt.

    Viele Schaltgetriebe laufen mit einem ATF. Nicht nur bei MB, sondern auch z. B. viele BMW-Modelle. Und das genannte hat sogar einen sehr guten Verschleißschutz. Da kann ein z. B. einfaches SAE 80 (GL 3 o. 4) nicht mithalten!

    @Schrauber-Jack:

    Um welches Modell genau handelt es sich dabei?

    Gruß

  9. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von Schrauber-Jack
    Registriert seit
    10.03.2003
    Ort
    89547
    Beiträge
    247
    Es ist ein 220cdi aus 07/2000 mit 5 gang Schaltg.

    hat mittlerweile 185TKM gelaufen.

    Es is alles noch OK Getriebemässig würde aber in naher zukunft einen wechsel einplanen, weis nicht ob es schon gewechselt wurde (bis 150TKM scheckheftgepflegt)

    Das Differential Summt auch bei 90-110 leicht (nur mit Ballonreifen hörbar, sie 17" sind zu laut....)

    ->Kann ich was gegen das summen machen ?
    -> Welches Öl brauche ich für Getriebe und Differential ?


    Danke !

  10. #10
    Gast
    Registriert seit
    04.12.2003
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    162
    @Schrauber-Jack:

    Was das Diff. betrifft, so wäre auch hier vorbeugen besser als "heilen" gewesen. Aber rückwirkend kann man das jetzt nicht mehr ändern. Jedenfalls solltest Du das Hinterachsöl schleunigst wechseln, und auch hier ein "gescheites" einfüllen. Hier am besten das Castrol "SAF-XJ" (oder das Vergleichbare v. LM). Ist ein vollsynth. GL5 mit LS-Zusatz, SAE 75W-140.

    Damit läuft das Diff. schon mal reibungs- u. verschleißärmer (sowohl beim winterlichen Kaltstart, wie auch bei hohen Temp.). Wird deshalb auch nicht ganz so heiß. Und deshalb, u. weil dieses Öl mit zunehmender Temp. dann auch noch weniger ausdünnt, wird das Diff. auch nicht so leicht undicht. Bzw. verschwindet eine leichte Undichtigkeit alleine dadurch wieder.

    Was die bereits vorhandenen Geräusche betr.: Hättest Du schon frühzeitig auf dieses gewechelt, wären die erst gar nicht aufgetreten. Ob dieses Öl alleine schon ausreicht, um die zu beseitigen, hängt davon ab, wie schlimm es schon ist (bist Du sicher, dass das vom Diff. u. nicht z. B. von einem hinteren Radlager kommt). Würde aber erst mal nur das Öl tauschen, u. mit dem neuen eine Weile fahren. Treten die Geräusche dann immer noch auf, meldest Du Dich hier nochmal. Dann sage ich Dir noch, welcher Ölzusatz hier Abhilfe schaffen kann. Mußt dann nur ein bisschen vom Öl absaugen, u. dann den Zusatz dazu geben. Würde es aber erst mal nur mit dem empf. Öl versuchen.

    Zum Schaltgetriebe: Bei Deinem Getriebe wurde ab Werk kein ATF verwendet. Sondern ein GL3+ (= GL3 u. 4), SAE 75W-80. Aber 1. war das kein vollsynth., sondern nur ein HC-Öl, u. 2. funktioniert damit die Synchronisation nicht immer einwandfrei. Besonders wenn Getriebe u. Öl recht kalt sind, kann es vor allem in den ersten beiden Gängen manchmal hakeln. Ist das bei Deinem auch der Fall?

    Aber egal ob ja o. nein, würde ich hier geich ein besseres verwenden. Empfehlung: Das Castrol "SMX-S". Ist ebenfalls ein GL3+. Aber ein vollsynth. SAE 75W-85. Dieses unterstützt die Synchr. besser - vor allem bei niedrigen Temp. Damit läßt es sich auch bei sehr niedrigen Temp. u. gleich nach dem Kaltstart auch schon schön schalten. Gleichzeitig hat es aber auch oben raus noch etwas mehr Reserven. Und vor allem die Synchronringe (aber auch das Getriebe insges.) wird damit noch länger leben!

    Wäre außerdem als "Lebensdauer-Füllung" noch viel besser geeignet, weil es auch deutlich langsamer altert (ist aber eh ein Unsinn). Dieses kannst Du aber mit gutem Gewissen ruhig 100.000km drin lassen. Dann würde ich aber selbst dieses wieder wechseln (falls Du Deinen noch so lange fahren solltest).

    @Kaii-Hawaii:

    Weil diese Frage wahrscheinlich noch kommen wird: Nein! Für Deinen ist das empf. ATF das Beste. Deins funktioniert mit dem empf. LM-ATF am besten. Für das Hinterachs-Diff gilt aber bei Deinem das Gleiche, wie ich hier geschr. habe!

    Grüße

    P. S. Sollte das Schaltgetriebe o. das Diff schon etwas undicht sein, bitte das vor dem Wechsel noch mitteilen!
    Geändert von Sterndocktor (19.04.2005 um 13:44 Uhr)

  11. #11
    Registrierter Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    31.03.2005
    Beiträge
    14
    Hast du vielleicht noch einen Tip, wie man das neue Getriebeöl am besten einfüllt? Habe keinen Kompressor o. ä.
    Kann man einen Schlauch durch den Motorraum zum Getriebe legen?
    (Vor dem Einfüllstutzen ist je sehr wenig Platz um dort einen Trichter o.ä. anzusetzen)
    Oder sollte man das lieber gar nicht selber machen?
    Wie ist es bei der Hinterachse?

    Vielen Dank,
    KaiiHawaii

  12. #12
    Gast
    Registriert seit
    04.12.2003
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    162
    Was meinst Du mit "Einfüll-Stutzen? Bei einem mechanischen Schaltgetriebe (über ein solches reden wir doch - oder?) gibt es nur eine Einfüll- u. eine Ablaßschraube - welche man heraus drehen muß. Beim Diff ist das genauso.

    Ist eigentlich ganz einfach. Am besten macht man das immer auf einer Hebe-Bühne, weil man da vom unten dran muß. Zuerst dreht man jeweils die Einfull-Schraube raus. Dann kann man gleich prüfen, ob genug Öl drin war. Dann die Ablaßschraube (Einfüllschraube vorher schon deshalb, damit das Öl besser ablaufen kann). Noch eine Weile abtropfen lassen. Dann die Ablaßschraube wieder rein.

    Anschließend einfach durch die Einfüll-Öffnung das neue Öl einfüllen. An den Öldosen (der empf. Öle) müßten sich solche "Schnorchel" befinden, welche man erst noch herausziehen muß. Mit solchen Dosen kann man es dann schon einfüllen. Ggf. muß man wenn es mehrere Halbliter-Dosen sind, immer die Reste in den Dosen zusammen schütten. Man hat da zum Einfüllen zwar nicht viel Platz - geht aber trotzdem.

    Und bei Einfüllen immer genau soviel, bis es aus der Einfüll-Öffnung ganz leicht raus läuft. Sind bei Deinem Schaltgetriebe ca. 1,5 u. beim Diff sogar nur ca. 0,7L. Wärs ein Diff mit Sperre, wären es allerdings ca. 1,1 L. Deiner dürfte aber eins ohne Sperre haben. Bin mir jetzt gar nicht sicher, ob es bei Deinem damals gegen Aufpreis auch eins mit Sperre gegeben hat. Serienmäßig war das aber sicher nicht der Fall.

    Einfüll- u. Ablaßschraube mit dem richtigen Drehmoment anziehen. Und am Besten nach einer Probefahrt nochmal kontrollieren, ob auch alles dicht ist - fertig!

    Wenn Du das noch nie gemacht hast, solltest Du das aber vielleicht doch lieber in einer Werkstatt machen lassen. So etwas kann man auch z. B. bei A.T.U, Pit Stop, o. ä. machen lassen. Würde es sich aber um ein Automatik-Getriebe handeln, sollte man das aber lieber in einer Vertrags-Werkstatt machen lassen. Aber selbst bei denen wird das nicht immer richtig gemacht. Hatte erst kürzlich wieder einen Fall, wo eine Vertragswerkstatt das falsche Öl in einen Automaten gefüllt hat. Sollte nicht sein, kommt aber öfters vor als mancher meinen würde - leider!

    Grüße

    P. S. Hatten in einen 5-Gang-Automaten mit geregelter WÜK einfach irgend ein ATF nach der alten Dexron IID eingefüllt. Da braucht man sich dann aber nicht zu wundern, wenn die WÜK anschließend nicht mehr richtig arbeitet. Weil besonders wegen der das Öl einen ganz bestimmten Reibwert haben muß. Hier passen nur solche nach der 236.10 - und nichts anderes!
    Geändert von Sterndocktor (21.04.2005 um 15:05 Uhr)

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    31.03.2005
    Beiträge
    14
    Vielen Dank für die ausführlichen Antworten.

    Wirklich klasse!

    Werde weiter berichten, wenn ich den Wechsel gemacht habe...

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    14.05.2005
    Ort
    Hessen
    Beiträge
    6
    Hallo!

    Ich verfolge seit einiger Zeit dieses Forum mit großem Interesse und teils mit Schrecken ob der Qualität der MB-Produkte.

    Dass wir mit unseren Problemen (KI, Rost an der Beifahrertür, Injektoren) kein Einzelfall sind hilft nur bedingt weiter, allerdings werden hier ja auch Lösungsmöglichkeiten angeboten (2t-Öl).

    Wir haben demnächst einen Assyst bei unserem E220 CDI (86 Tkm) und da will ich die Getriebeölwechselempfehlung aufgreifen, aber welches Getriebe-/Differentialöl wird denn für das 6-Gang Schaltgetriebe empfohlen?

    Vielen Dank für die Info.

  15. #15
    Administrator Avatar von Patrick
    Registriert seit
    04.06.2002
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    10.976
    Blog-Einträge
    1

    Lightbulb 6-Gang-Schaltgetriebe MG 716.6XX

    Zitat Zitat von Starman
    Hallo!

    Ich verfolge seit einiger Zeit dieses Forum mit großem Interesse und teils mit Schrecken ob der Qualität der MB-Produkte.

    Dass wir mit unseren Problemen (KI, Rost an der Beifahrertür, Injektoren) kein Einzelfall sind hilft nur bedingt weiter, allerdings werden hier ja auch Lösungsmöglichkeiten angeboten (2t-Öl).

    Wir haben demnächst einen Assyst bei unserem E220 CDI (86 Tkm) und da will ich die Getriebeölwechselempfehlung aufgreifen, aber welches Getriebe-/Differentialöl wird denn für das 6-Gang Schaltgetriebe empfohlen?

    Vielen Dank für die Info.
    Willkommen im Forum!

    Es sind die oben erwähnten Öle.

    Zitat Zitat von Patrick
    ... Für mechanische Getriebe (= Handschaltgetriebe) sind gemäss Mercedes-Benz Blatt 232A die folgenden Spezifikationen für Getriebeöle einzuhalten:

    - MB Blatt 235.10 (75W-80W, ab Getriebefortschrittszahl 7 340 241)
    - MB Blatt 236.2 (ATF Type A Suffix A, bis Getriebefortschrittszahl 7 340 240)
    - MB Blatt 236.6 (ATF, kann verwendet werden, ausgenommen GL 76/30-5 und GL 275 E) ...
    Z.B. Castrol TQ (nach MB Blatt 236.2), Fuchs TITAN
    ATF 10 (nach MB Blatt 236.2), Mobil ATF 200 (nach MB Blatt 236.2), ...



    Ciao,

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Automatik oder Manuelles Schaltgetriebe
    Von Robin im Forum Umfragen CLK & SLK
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.10.2013, 04:15
  2. U M F R A G E - C-Klasse - Automatik oder Manuelles Schaltgetriebe
    Von Patrick im Forum Umfragen C-Klasse, CLC & 190er
    Antworten: 94
    Letzter Beitrag: 28.10.2011, 16:30
  3. U M F R A G E - E-Klasse - Automatik oder Manuelles Schaltgetriebe
    Von Patrick im Forum Umfragen E-Klasse & CLS
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 01.03.2007, 00:28
  4. Sitzheizung bei Stoffpolsterung: Ja oder Nein ???
    Von Mercedesfan im Forum Umfragen E-Klasse & CLS
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 02.09.2004, 12:41
  5. 220 CDI neuer Zilynderkopf: ja oder nein
    Von Andre66 im Forum Motor & Antrieb
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.08.2003, 15:42

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Powered by vBadvanced CMPS v4.2.1