S211 - Vorderachse revidiert, nun das Thema Achsvermessung - Sturz

Diskutiere S211 - Vorderachse revidiert, nun das Thema Achsvermessung - Sturz im Forum E-Klasse & CLS Forum im Bereich Mercedes-Benz - Hallo zusammen, ich bin seit ca. 8 Jahren leidenschaftlicher MB-Fahrer. Anfangs war es noch ein "normaler" 190er, der mich stets treu...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

snobbo

Frischling
Beiträge
1
Fahrzeug
S211 270 CDI
W201 2.0
Hallo zusammen,

ich bin seit ca. 8 Jahren leidenschaftlicher MB-Fahrer. Anfangs war es noch ein "normaler" 190er, der mich stets treu begleitete, doch dieser steht nun in einer trockenen Halle und wird nur noch im Sommer
bei gutem Wetter herausgeholt.

Im vergangenen Jahr erbte ich den S211 VorMopf 270 CDI classic meines Großvaters. Sein größter Wunsch war immer, auch wenn es sich um ein gewöhnliches Auto handelt, dass das Fahrzeug in gute Hände kommt, die
sich um den Zustand und die Pflege kümmern. Seitdem ist er bei mir natürlich bestens aufgehoben, das wusste mein Opa :)
Ich begann dann im vergangenen Winter diverse Reparaturen durchzuführen, die sich so langsam aber sicher entwickelten: Bremsleitungen (starr) teilweise erneuert, Federbeine hinten (Luftfedern) ausgetauscht, ... und so weiter und so fort.
Im Sommer bekam der Wagen dann auch mal endlich größere Schühchen und ich konnte ihm vorerst problemlos ein paar tkm auf den Tacho spulen. Da ich über eine Halle und Hebebühne verfüge, behalte ich natürlich ständig
sämtliche Teile auch unterhalb des Fahrzeugs im Auge. Irgendwann entschied ich mich zur kompletten Revision der Vorderachse, da manche Bauteile ausgeschlagen waren (ausgenommen die Stoßdämpfer): Zugstreben, Axialgelenke, Spurstangenköpfe, Traggelenke oben und unten, Federbeinlenkerlager, Stabi-Lager...ALLE Teile von Lemförder!!! Anschließend folgte natürlich direkt die Fahrt zur Achsvermessung. Ich habe einen guten Betrieb, der mir dies kostengünstig und professionell erledigt. Er korrigierte die Spur, jedoch blieb das Problem mit dem Sturz. Ich wollte es erst einmal testen. Letzte Woche habe ich mir dann neue Winterreifen besorgt (225/55 R16) und diese direkt montiert. Dabei fiel mir auf, dass meine Sommerreifen (VA 245/40 R18 , HA 265/35 R18) auf der Vorderachse innen plötzlich deutlich mehr verschleißen. Dies ist natürlich auf den zu negativen Sturz zurückzuführen.

Mir ist bereits bekannt, dass ich den Sturz mit Hilfe der Sturzkorrekturschrauben optimieren kann. Meine Frage ist nun, ob es reicht, nur die Bolzen im Federbeinlenker zu ersetzen und den Sturz somit wieder ein wenig in Richtung positivier "ziehe", oder ob ich die Bolzen auch in den Zugstreben verbauen sollte? Hat da jemand Erfahrung?

Anbei findet ihr das Messprotokoll.

Mein Plan ist es, um die Winterreifen nun nicht unnötig zu schädigen, die Bolzen zu ordern, diese zu verbauen und anschließend erneut die Achse vermessen und einstellen lasse.

Vielen Dank im Voraus für Eure Antwort!

Gruß,

Philipp
 

Anhänge

  • protokoll.jpg
    protokoll.jpg
    50 KB · Aufrufe: 590
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: S211 - Vorderachse revidiert, nun das Thema Achsvermessung - Sturz
Zurück
Oben