+ Antworten
Seite 1 von 101 12345671151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 1507
Like Tree2Likes

MotorProtect ins Motoröl / Zweitaktöl zum Diesel dazu

Diskutiere MotorProtect ins Motoröl / Zweitaktöl zum Diesel dazu im Motor & Antrieb Forum im Bereich Technik; ...

  1. #1
    neu2003

    Question MotorProtect ins Motoröl / Zweitaktöl zum Diesel dazu

    Hallo zusammen,

    ich hatte kurz vor dem Crash die Frage reingestellt, ob jemand Erfahrungen mit folgenden Zusätzen hat:

    - MotorProtect ins (frische) Motoröl. Habe ich bei mir (220cdi S210) und beim Wagen meiner Frau (E200) gemacht, subjektiv positiver Effekt (ruhiger, weniger Verbrauch).
    Kann aber auch an der gestiegenen Außentemp. liegen.


    - Beim CDI auf die Tankfüllung ca. 0,2 l Liqui Moly 1052 Zweitaktöl dazu.

    Beide Tipps hatte ich aus einem Thread aus dem anderen MB-Forum.
    Subjektiv wirkt es sich positiv aus, der Motor erreicht jetzt Durchschnittsverbräuche, die ich in den Monaten vorher nicht hatte (jetzt geht er bis 5.9 l runter im Bordcomputer als Durchschnittsverbrauch).

    Mit geht's jetzt weniger um die "wirkliche", "objektive" Wirkung (wieveil % Verbrauch man ganz genau sparen kann), sondern um Erfahrungswerte von anderen mit den beiden Zusätzen.


    Viele Grüße
    Oliver

  2. Standard

    Hallo neu2003,

    schau mal hier: [hier klicken] . Dort findest du bestimmt etwas nützliches.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2

    Und was macht der KAT?

    Das fällt mir dazu spontan ein: Was macht der KAT?

  4. #3

    Re: Und was macht der KAT?

    Dem Oxi-Kat gehts dabei sogar sehr gut!

    Das MotorProtect (ist auch von LM) kommt ja nicht in den Tank, sondern ins Motoröl. Ist sehr empfehlenswert u. von der Wirkung her mit dem neuen "SuperSyn"-Verschleißschutz-Additiv in den neuen Mobil1-Ölen vergleichbar. Nur hat man mit einer MP-Dose auf rund 6Liter Öl dann einen deutlich höheren Anteil im Öl, als das beim Mobil1 der Fall ist. Beim Mobil1 ist die Menge so gewählt, dass es praktisch ein zusätzlicher Verschleißschutz für Extremsituationen ist. U. beim MP so, damit es ausreicht, dass sich gleich auf allen Reibflächen diese Schutzschicht aufbauen kann.

    Was das 2Takt-Öl im Tank betrifft, so verbrennt dieses im Dieselmotor sauberer als der Dieselkraftstoff. U. das genannte von LM verbrennt sogar praktisch rückstandslos u. auch aschefrei! Was man vom Dieselkraftstoff ja nicht unbedingt behaupten kann. Und vor allem schmiert es die Pumpe u. die Düsen bzw. Injektoren sehr gut, so dass diese zumindest nicht wegen Schmierungsproblemen kaputt gehen.

    Grüße

    P. S. Hatte das mit dem 2Takt-Öl beim Dieselmotor hier auch schon mal empfohlen!

  5. #4
    neu2003

    Re: Re: Und was macht der KAT?

    Original geschrieben von Sterndocktor
    [
    P. S. Hatte das mit dem Zeitaktöl beim Dieselmotor hier auch schon mal empfohlen! [/B]
    Sorry, das wusste ich nicht, hatte bei der Suche in diesem Forum nur nach MotorProtect gesucht, und das gab es hier noch nicht.

    ...und vielen Dank für die wirklichen tollen und fundierten Tipps!!

    Beim Wagen meiner Frau haben wir, als wir ihn neulich gekauft haben (85tkm) erst einmal
    das Automatikgetriebeöl und das HA-Differential-Öl wechseln lassen. Ohne die Tipps wäre ich nie auf die Idee gekommen.

    Oliver

  6. #5

    Ich glaubs ja fast...

    Hallo Sterndoc,
    ich bin fast dabei. Wäre da nicht ein böses Erlebnis mit einer Motorenauslegung, wo mir der Spritzusatz für das Ventilreinigen (in den späten 90ern) dann Nockenwellenverschleiss verursacht hat. Das Problem löste sich schlagartig, als die Tanks mit anderem Spritz befüllt wurden. Natürlich aaaallles nur Zufall, und in keinster Weise zu reproduzieren.

    Deswegen: Seid Ihr sicher, dass das nicht mit irgendwelchem Teufelszeugs kollidiert (Aral= leise dieseln im Schnee, etc) ? Rein motorisch bin ich bei Euch.

  7. #6
    Original geschrieben von neu2003
    Beim Wagen meiner Frau haben wir, als wir ihn neulich gekauft haben (85tkm) erst einmal
    das Automatikgetriebeöl und das HA-Differential-Öl wechseln lassen.
    Hoffe nur, dass besonders der Automat (neben der richtigen Menge) auch das richtige Öl bekommen hat.

    Wenns einer ab BJ 97 mit geregelter Wandlerüberbrückung ist, darf da nichts anderes als eins nach MB-Blatt 236.10 rein!

    Grüße

    P. S. Und beim Automaten (außer dem richtigen Öl) grundsätzlich keinerlei Zusätze verwenden. U. auch für den Motor ist das MP von Liqui Moly eins der ganz wenigen Ausnahmen, welches nicht nur nicht schädlich, sondern sogar sehr empfehlenswert ist!

  8. #7
    neu2003

    Re: Re: Re: Re: Und was macht der KAT?

    Original geschrieben von Sterndocktor
    Hoffe nur, dass besonders der Automat (neben der richtigen Menge) auch das richtige Öl bekommen hat.

    Wenns einer ab BJ 97 mit geregelter Wandlerüberbrückung ist, darf da nichts anderes als eins nach MB-Blatt 236.10 rein!

    Grüße

    P. S. Und beim Automaten (außer dem richtigen Öl) grundsätzlich keinerlei Zusätze verwenden. U. auch für den Motor ist das MP von Liqui Moly eins der ganz wenigen Ausnahmen, welches nicht nur nicht schädlich, sondern sogar sehr empfehlenswert ist!
    Keine Sorge, die Ölwechsel haben wir in der MB-Werkstatt mit dem Service machen lassen.
    Ansonsten habe ich auch keinerlei Ambitionen, irgendwas zusätzlich einzufüllen.

    Mich hatten nur die Argumente im o.g. Thread überzeugt - das warst Du doch, oder (@Sterndoc)?

  9. #8
    @Rainman:
    Hallo,

    was auch immer mit Deiner Nockenwelle war, mit dem Kraftstoff, bzw. einem -Zusatz kann das nichts zu tun gehabt haben. Wie sollte denn das auch gehen. Die Nockenwelle selbst kommt ja mit dem Sprit überhaupt nicht in Berührung! Bei einem Benziner wird dieser ja in den Ansaugkrümmer (Direkteinspritzer ausgenommen) eingespritzt u. kommt (was den Ventiltrieb betrifft) ja nur mit den Einlaßventilen in Berührung. Und bei einem Dieselmotor nicht mal mit diesen, da hier der Sprit ja erst am Ende des Verdichtungstaktes direkt in den Brennraum bzw. die Vorkammer eingespritzt wird. (Sprit kommt hier nicht mal mit den Ventilen in Berührung, da diese da ja schon lange geschlossen sind)!

    U. was die Ventil- bzw. Einspritzsystem-Reiniger für Benziner betrifft, so funktionieren diese so, dass sich vorhandene Ablagerungen an den Einlaßventilen u. auch im Brennraum mit diesem Reinigungs-Additiv "vollsaugen". Das Additiv unterwandert dann die Ablagerungen, woraufhin sich diese dann langsam lösen u. mitverbrannt werden.

    Mit der Nockenwelle hat das aber (wie schon geschr.) nichts zu tun. Diese sitzt ja oben im Zylinderkopf über den Brennräumen u. Ventilen. Was da auch immer genau war, muß deshalb an etwas anderem gelegen haben. Erhöhter Verschleiß an dieser tritt nur dann auf, wenn das Motoröl nichts taugt. Oder wenn man andere (zu) harte Ventilfedern einbauen würde.

    Ein guter Einspritzsystemreiniger für einen Benziner ist z. B. der "Injection-Reiniger" (5110 ebenfalls v. LM). Dieser verträgt sich auch mit allen Reinigungs-Additiven, welche ebenfalls in Markenkraftstoffen enthalten sind. Es gibt auch gar nicht so viele Additiv-Hersteller (meine jetzt die von "echten") wie Du vielleicht meinst. Die meisten kommen eh von z. B. BASF. Wenn Du jetzt denn "Injection-Reiniger" von LM in den Tank kippst, hast Du halt noch mehr davon drin. U. diese Menge bewirkt dann halt, dass sich selbst schon vorhandene abbauen. Die in den Marken-Kraftstoffen enthaltene Menge bewirkt ja im günstigsten Fall nur, dass sich keine neuen bilden. Eine zustätzliche Beigabe sollte aber ca. alle 10.- bis 20.000km ausreichend sein.

    Und was Dieselmotoren betrifft, so ist hier das beste Kraftstoff-Additiv halt immer noch das gute alte 2Takt-Öl. Damit gibt es garantiert keine Probs. Jede Substanz, welche sich mit dem Dieselkraftstoff verträgt, verträgt sich auch mit dem 2Takt-Öl. Dieses vermischt sich genau genommen auch nicht mit dem Diesel-Kraftstoff, sondern löst sich darin auf (kann sich deshalb auch nicht mehr ent-mischen)!

    Grüße

  10. #9
    Hallo Stern-Doc,

    wie im anderen Thread schon geschrieben, habe ich meine nun 3 Fzg alle wieder mit MP behandelt. Das Getriebe- und Achsöl wurde gestern bei allen Fzg ersetzt. Schaltbarkeit, nach heute 250km, für MB Getriebe sehr gut.

    MP setze ich seit ca 6 Jahren zu vollsten Zufriedenheit ein, mit allen bereits von Goldfinger und mir genannten Vorteilen.

    Das mit dem 2T Öl war mir auch neu, und nachdem ich mich bei einigen Taxlern umgehört habe, war ich angenehm überrascht. Es wird von vielen, auch schon seit 123er Zeiten, immer mal "ein Víertele" 2t Öl mit in den Tank gefüllt. Es sind dann Laufleistungen jenseits der 300000km keine Seltenheit. (Wohlgemerkt ohne Injektor- und Pumpen-Tausch)


    Viele Grüße Dirk


    PS: Eine kl. Info am Rande zum Thema Injektor. Ich hatte gestern ein Gespräch mit einem Bosch-Injektor-Entwickler, welcher mir mitteilte, dass MB für einen Injektor unter 45€ bezahlen müsse. Der Kundenpreis dagegen liegt bei knapp 400€.

  11. #10
    Original geschrieben von Sterndocktor
    @Rainmanie Nockenwelle selbst kommt ja mit dem Sprit überhaupt nicht in Berührung!
    Grüße
    Das haben wir auch erst gedacht. Ölverdünnung ober zu fett eingestelltes Gemisch bei Vollast damit der Kolben kühl bleibt und das fraß die Hochdruckschmierzusätze des Öls auf und das dann die Nockenwellen.

  12. #11
    Hallo,

    dieses Thema hat sich ja in zwei Bereiche geteilt.

    Bei Zweitaktöl im Diesel sehe ich keine Probleme. Wie von Sterndocktor geschrieben verbrennt es problemlos mit. Selbst habe ich mit Zweitaktölbeigabe zur Schmierung mechanischer Verteilerpumpen bei Benzin-Viertaktmotoren gute Erfahrungen gemacht.

    Zum Thema Spritzusatz bin ich sehr Vorsichtig, da ich es wie RainMan sehe. Bei nicht betriebswarmem Motor oder falschem gemisch kann es zu Ölverdünnung kommen. Auf diesem Weg gelangen die Zusätze in den Ölkreislauf. Ebenfalls können Stoffe aus den Zusätzen durch die Blowby Gase in den Ölkreislauf gelangen. Wie RainMan schreibt, bin ich schon bei manchen Kraftstoffen vorsichtig.

  13. #12

    Aha

    Interessant. Da sinn mer mal schon zwei. Die Sache ist real, wir konnten es fast nicht glauben. Allerdings war die Ölverdünnung recht heftig, nach einer Stunde Vollast waren zwei Liter Sprit im Öl. Um mal die Verhältnisse klarzuziehen. Welche Spritsorte das war und welcher Motor, darf ich aus Geheimhaltungsgründen (die ja immer noch gelten, auch wenn das schon 15 Jahre her ist) NICHT sagen.

    Das mit dem Zweitaktöl im Diesel werde ich mal antesten. Mir leuchtet's ein. Und da es auch einige lesen, welche den Spurverbreiterungs-thread mitdiskutiert haben, setze ich mal noch einen drauf in Sachen Zweitakt: Ich kipp's rein,weils so lecker riecht und mein Nachbar sich sicher freut, wenn ich jetzt auf Trabant umstelle. E270 CDI runter, Tranbant Papperl drauf. So ganz im Sinne der Wiedervereinigung, erst stank denen der Honni und jetzt stinkt's uns gemeinsam.

  14. #13
    Rollo

    Re: Aha

    Original geschrieben von RainMan
    Und da es auch einige lesen, welche den Spurverbreiterungs-thread mitdiskutiert haben ...
    ... und das sehr interessiert.
    Das mit dem Zweitaktöl werde ich mal meinem Dad für seinen A-160 CDI ans Herz legen.

    Kraftstoffzusätze würde ich nie verwenden. Ich vertrete immernoch die Auffassung, ein langsames Freibrennen auf Strecke kommt dem Motor mehr zu Gute.

    Das mit dem Motor Protect finde ich aber interessant.
    Gibt es da, als Ölzusatz, irgendwelche Einwände ?

  15. #14
    Hallo Rollo! Unser Gekabbel ist leider einen Festplattencrash zum Opfer gefallen :=(

    Also ich hab mir das Zeugs mit dem zweitaktöl aufgeschrieben und kipps mal rein, vorsichtig dosiert mit 0,2l auf 60 Liter. Meiner sägt ab und zu und auch morgens merkste richtig, wenn dieselwiesel kalt ist, wie er auf der Pumpe hart rumschafft. Wenn das Leiser wird, dann bin ich voll überzeugt.

  16. #15
    Rollo
    Original geschrieben von RainMan
    Hallo Rollo! Unser Gekabbel ...
    Watt für Zeug ? Kann man das essen ?

    Ja, habe ich auch schon bemerkt.
    Mein erster Gedanke zum Chrash: Warum ist der Ring um "Intel inside" nicht geschlossen ?

    Logo ! Er wurde mit dem Pentium berechnet ...