Frage(n) zu V8

Diskutiere Frage(n) zu V8 im Motor, Antrieb & Tuning Forum im Bereich Technik; Hallo, zuerst hätte ich mal eine allgemeine Frage. Ich glaube, es ist irgendwo im Forum schon einmal erwähnt worden, aber ich finde den Artikel...

  1. #1 Matthias, 06.06.2002
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.2002
    Matthias

    Matthias Crack

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    zuerst hätte ich mal eine allgemeine Frage. Ich glaube, es ist irgendwo im Forum schon einmal erwähnt worden, aber ich finde den Artikel nicht mehr.
    Es geht um dieses ominöse kleine schwarze Teil, das im Motorraum sitzt und die Aufschrift "Mot" mit Pfeil besitzt. Daran befestigt sind zwei schwarze Schläuche. Sieht mir so nach Unterdruckschläuchen aus. Woher der eine kommt, weiß ich nicht; das andere Ende geht aber in Richtung Saugrohre. Dieses kleine Teil fängt manchmal im Leerlauf an zu klackern.
    Meine Frage wäre nur, welche Funktion das Teil hat ? Ist das eine Art Regenerierventil (wenn ja, für was) ?

    Als nächstes noch eine Frage zum 5l-V8 im W211.
    Der Motor hat jetzt um die 1700 km drauf und ich fange langsam an, ihn bis 4500/min zu drehen. Höher will ich noch nicht gehen. Nun, was mich etwas nachdenklich macht (schon vom ersten Kilometer an), ist, daß der Motor so bei ca. 2500/min ganz leichte Klackergeräusche produziert. Hört man besonders gut, wenn man im 3. Gang leicht bis mittelstark beschleunigt. Beim starken Gasgeben ist nichts hörbar. Mag sein, daß das normal ist und ich es bei den anderen Fahrzeugen nicht gehört habe. Der W211 ist aber extrem leise (Motor im Innenraum kaum zu hören) und da fällt so etwas schon auf. Oder liegt es daran, daß der Motor noch nicht richtig eingefahren ist ?


    Mfg,
    Matthias
     
  2. #2 Matthias, 17.06.2002
    Matthias

    Matthias Crack

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    0
    Weiß wirklich niemand, welchen Zweck dieses klackernde "Kästchen" erfüllt ?
     
  3. Mark

    Mark alter Hase

    Dabei seit:
    04.12.2001
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    k.A.
    Also ich kann mir das ganze Konstrukt nicht ganz vorstellen. Es ist möglich dass dies mit der dynamischen Aufladung zusammenhängt. Es gibt verschiedene Systeme, die zum Einsatz kommen. Z.B. wird duch Zuschalten eines zweiten Resonanzrohres zu dem arbeitenden Rohr mit Hilfe einer Resonanzklappe die Eigenfrequenz der Sauganlage verändert. Dies bewirkt eine optimale Füllung der Zylinder bei einer weiteren Drehzahl und damit eine Verbesserung des Drehmomentverlaufs, insbesondere im unteren Drehzahlbereich (auch bekannt als "Resonanzschaltsaugrohr" von den alten R6 Motoren). Diese Steuerungsvorgänge verursachen ein drehzahlabhängiges Geräusch.
     
  4. #4 Otfried, 18.06.2002
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.220
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    "Artgerechte Haltung"
    Hallo Matthias,

    ich hatte keine Zeit meinen M 113.980 EVO zu untersuchen, da mein „Fremdfabrikat" heute elektronisch „gesponnen" hat.
    Ich gehe jedoch davon aus, das Du die Unterdrucksteuerung der Saugrohrlängenverstellung ansprichst. Über diese wird die Länge der Saugrohre gesteuert, lange Rohre für hohes Drehmoment im unteren Drehzahlbereich und kurze Rohre für hohe Leistung im oberen Drehzahlbereich.

    Die Umschaltung erfolgt beim M 113.980 bei ca. 2.700 U/min. Ich gehe davon aus, das daß von Dir beschriebene klappern von dem umschalten der Saugrohrlänge herrührt.
     
  5. #5 Matthias, 19.06.2002
    Matthias

    Matthias Crack

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das mit dem Klackern bei mittlerer Drehzahl scheint von etwas anderem herzurühren. Man kann es jedenfalls beliebig lange „produzieren“, wenn man bei gleichbleibender Drehzahl einen steilen Hügel hinauffährt. Es hört sich eher so an wie eine rasselnde Steuerkette (habe dieses Geräusch jedoch bisher nur bei einem Motorrad-Motor gehört, kann es also nicht mit einem großen „V8-Steuerketten-Sound“ vergleichen). Nur kann das bei dem (neuen) Motor wohl ausgeschlossen werden. Ich denke eigentlich schon, daß mit dem Motor alles in Ordnung ist. Zumindest hatte noch nie einer bei mir irgendwelche Defekte. Das ist das Einzige, was wirklich fehlerfrei von MB gebaut werden kann :D .

    Was mich sehr interessieren würde, ist dieses Geklacke im Leerlauf, welches von dem kleinen schwarzen Kästchen mit „Mot“-Aufschrift produziert wird bzw. was dieses Teilchen regeln soll.

    Mfg

    P.S.: Ich habe heute einmal gesündigt und den erst 3000 km jungen Motor auf laut Drehzahlmesser 6200 /min gejagt :(
     
  6. #6 Otfried, 20.06.2002
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.220
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    "Artgerechte Haltung"
    Hallo Matthias,

    Du siehst mich etwas ratlos. Normalerweise regelt der M 113.960 bei 6.000 U/min ab.
    Mit dem „klackern" bei mittlerer Drehzahlhabe ich keine Idee. Kann es von der Wandlerüberbrückung herrühren?
    Das klacken im Leerlauf würde ich auf die Aktoren des HFM und/oder dem Leerlaufregelventil zuordnen.
    Hast Du noch andere Ideen?
    {PS: Bin erst am Sonntag Abend zurück}
     
  7. #7 Matthias, 21.06.2002
    Matthias

    Matthias Crack

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das mit der Höchstdrehzahl ist nur so eine ca. Schätzung laut Drehzahlmesser. Er stand zwei Striche im roten Bereich drin, ehe weitergeschaltet wurde. Es mag aber auch daran liegen, daß ich von „oben“ auf den Zeiger schaue und dadurch zusätzlich noch ein Ablesefehler entsteht, d.h. eigentlich müßte ich ganz genau von vorne senkrecht auf Zeiger und Ziffernblatt schauen, um keinen Ablesefehler zu machen.
    (Beim W140 gab es vom Beifahrersitz aus beim Tachoablesen schon Differenzen von bis zu 10-15 km/h, wenn der Zeiger bei ca 120–140 stand)

    Leerlaufregelventil ? Funktioniert das mit Unterdruck ? Das Teil, welches ich meine, muß entweder Unter- oder Überdruck im Schlauch haben und durch das Klackern die Luftzufuhr/ Sog regeln.
    Nun ja, da ich sowieso bald in der Werkstatt vorbeischaue, kann ich bei der Gelegenheit mal meinen Wissensdurst stillen (hätte ja noch so viele Fragen :D )

    Mfg
     
  8. heidi

    heidi .

    Dabei seit:
    30.04.2002
    Beiträge:
    3.729
    Zustimmungen:
    0
    Regenerierventil

    Hallo Matthias!

    Bei dem von Dir beschriebenen schwarzen Kästchen handelt es sich um das Regenerierventil.Ein Schlauch kommt vom Aktivkohlefilter (Kraftstoffdämpfe aus dem Tank) der andere geht zum Saugrohr.Das Ventil wird angetaktet (geöffnet) und der Motor saugt die Kraftstoffdämpfe ein.Das Ventil wird angetaktet damit der Motor nicht ständig die Dämpfe ansaugt das wäre sonst wie Falschluft,und der Motor würde unrund laufen.


    Gruß heidi :)
     
  9. #9 Matthias, 23.06.2002
    Matthias

    Matthias Crack

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Heidi,

    ja genau das Teil habe ich gemeint. Danke für die Erklärung ! :D :D
    Da lag ich wohl völlig falsch mit meiner Vermutung.

    Mfg
     
Thema:

Frage(n) zu V8

Die Seite wird geladen...

Frage(n) zu V8 - Ähnliche Themen

  1. Frage(n) zu W210 (E200)-Kauf

    Frage(n) zu W210 (E200)-Kauf: Hallo - tolles Forum hier vom Neuling :D Ich habe als Einstand sozusagen gleich etwas an die W210-Erfahrenen zu fragen: Ich hätte einen sehr...
  2. Dringende Frage(n) zu den "must haves" der C-Klasse Coupé

    Dringende Frage(n) zu den "must haves" der C-Klasse Coupé: Hallihallo, bin gerade durch google auf diese super Seite gestoßen und wollte mich glatt anmelden - da kam 'E-Mail-Addy bereits registriert'!...