300-24 Sl

Diskutiere 300-24 Sl im S-Klasse, CL, SL & Maybach Forum im Bereich Mercedes-Benz; Moin, moin, ich weiß, ich weiß, es ist schon einiges hier im Forum über den hochdrehenden Vierundzwanzigventieler und dessen Schwierigkeiten...

  1. #1 Erich B., 20.12.2002
    Erich B.

    Erich B. alter Hase

    Dabei seit:
    01.02.2002
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    S202
    Moin, moin,
    ich weiß, ich weiß, es ist schon einiges hier im Forum über den hochdrehenden Vierundzwanzigventieler und dessen Schwierigkeiten geschrieben worden. In einem W124- Forum (welches genau weiß ich nicht mehr) hat mal jemand geschrieben (der schrieb, er hätte was mit der Motorenentwicklung bei DCX zu tun und kenne die 24V-Maschine von Anfang an),
    daß die Zuverlässigkeit/Standfestigkeit ab Bj`92 auf Mercedes-typischem Niveau liege. Er klang recht kompetent, konnte das auch begründen, den damals gespeicherten Tread habe ich aber leider nicht mehr (freundliche Grüße an Microsoft!). Gibt es hier im Forum Erfahrungen, die eine höhere Zuverlässigkeit dieser Maschine ab Bj´92 belegen (war ja glaube ich auch das letzte Baujahr) oder ist das irgendeine komische Legendenbildung?
    Und als letzte Frage, gibt es den R129 eigentlich für `kleines Geld´, oder ist da der SLK doch eher die bessere Wahl? Preislich liegen ein SL320(R6, Bj97, die beste Wahl?) und ein ´00 SLK200 Kompressor ja nicht ganz weit auseinander. Oder vergleiche ich hier Äpfel mit Birnen?
    Weihnachtliche Sterngrüße,
    Erich
     
  2. #2 Otfried, 20.12.2002
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.220
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    "Artgerechte Haltung"
    Hallo Erich,

    ich glaube das ich Dir schon einmal zu diesem Thema geantwortet hatte. Das der M 104 - 24 Ventiler an dem Jahre 1992 „standfest" geworden und eine „mercedestypische" Laufleistung erreicht, stimmt. Anzumerken sei jedoch, das es sich dann um den M 102.99x handelt, die 3.199 cm³ Liter Version des 24-Ventil-Reihenvierzylinders. Bis auf die 3.606 cm³ Version gibt es zu diesem Motor keine negativen Anmerkungen. Bei den von Dir angesprochen M 104.98x Motoren handelt es sich um 2.960 cm³ Triebwerke, welche auf dem M 103.98x weiterentwickelt wurden.
    Selbst fahre ich ja eine 3.404 cm³ Version des M 104, welche ich teilweise überholt habe {bis dato 118.000 Kilometer gelaufen}. Mit Castrol Formula RS Racing 10 W – 60 läuft dieser Motor noch immer optimal {nun > 126.000 Kilometer}.

    Beim R 129 sehe ich persönlich den R 129.066/.067/.068 {„SL 500"} als die beste Wahl.
     
  3. #3 MarkusCLK, 20.12.2002
    MarkusCLK

    MarkusCLK Crack

    Dabei seit:
    23.02.2002
    Beiträge:
    3.109
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    A208 CLK 230 K
    Hallo Ottfried,

    ist das von dier erwähnte "Castrol Formula RS Racing 10 W " auch für andere Benzinmotoren zu empfehlen, oder was wäre in meinem Fall das NonPlusUltra im Motorenölbereich?
    (A208, CLK 230 Kompressor, BJ9/99)

    Gruss,

    Markus
     
  4. #4 Otfried, 21.12.2002
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.220
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    "Artgerechte Haltung"
    Hallo Markus,

    das Castrol Castrol Formula RS Racing 10 W – 60 verwende ich bei meinen DCX Fahrzeugen
    nur in den beiden „alten" M 103 E 32 & M 104 E 34 Motoren, da hier für DCX unübliche Betriebszustände herrschen.
    In allen andern Motoren {nur Benzin} von DCX verwende ich Castrol Formula RS 0 W – 40, welches ich auch in Deinem M 111 E 23 ML verwenden würde, da die höhere Hitzebelastbarkeit bei den normalen Motoren nicht nötig ist und auch die Drehzahl < 6.000 U/min bei ziviler Kolbengeschwindigkeit liegt.
     
  5. #5 Erich B., 21.12.2002
    Erich B.

    Erich B. alter Hase

    Dabei seit:
    01.02.2002
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    S202
    Hallo Otfried,
    Du hattest mir schon mal von der 3-L-24V-Maschine abgeraten, da ging es um den W124, woraufhin ich das Thema auch abgehakt habe. Ich weiß auch von der Empfehlung den R129 mit der 3-L-Maschine mit 180 bzw im SL, glaube ich zumindest, 190 PS (Sorry, ich kenne die Motorenkenzeichnungen nicht, muß mich also an Hubraumgrößen bzw PS-Zahl orientieren). Die 3-L-Maschine habe ich in Form eines W124, 300TE kennengelernt, prinzipiell eine ganz ordentliche Maschine, ich denke aber, daß sie mit dem hohen Gewicht des SL schnell überfordert sein dürfte.
    Was den 500SL angeht, sicher ein Traum, aber bestimmt auch sehr teuer. Bei uns heißt es, wer sich ´nen Achtzylinder leisten kann, kann ihn sich auch ´nen neu leisten, traue ich mich da
    also nicht ran. Womit wir wieder beim SL320 wären. Und da interessiere ich mich für die Baujahre 95-97 (Grenzwertige Auslastung meines Bugets, aber vielleicht doch bezahlbar).
    Eine andere Frage noch, Du schreibst was von 3,4-L-Hubraum, was ist das für eine Maschine?
    Weihnachtliche Grüße,
    Erich
     
  6. #6 Otfried, 21.12.2002
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.220
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    "Artgerechte Haltung"
    Hallo Erich,

    durch alle Modellreihen des A/C/S/W 124 und R 129 ziehen sich zwei 2.960 cm³ - Motoren. Der eine ist der M 103.98x mit ca. 180 - 190 PS um die 5.700 U/min - Drehmoment ca. 260 Nm bei 4.400 U/min - der andere M 104.98x leistet 220 - 231 PS bei ca. > 6.400 U/min und einem Drehmoment von ca. 265 Nm/ > 4.600 U/min. Bohrung, Hub und Motorsteuerung ist bei beiden Motoren gleich. Der M 103 ist ein 12 Ventil OHC Motor, der M 104 ein 24 Ventil DOHC Triebwerk. Entsprechend verlaufen die Drehmomentkurven. Die ca. 40 PS mehr auf dem Papier bemerkt man, auch Aufgrund der Übersetzung in Realität erst im obersten Geschwindigkeitsbereich. Speziell beim R 129.060 {„300 SL"} fällt diese Mehrleistung kaum ins Gewicht, zum Cruisen ist er zudem angenehmer zu fahren als der R 129.061 {„300 SL - 24 V"}. Ein Kollege fuhr früher beide Modelle - er wechselte da mein „E 32" schneller war :D und war über den 24 Ventiler völlig enttäuscht.
    Persönlich besitze ich seit Jahresanfang W 124 Modelle mit beiden Motoren, wobei es stimmt, der M 104 [.980 3.4] ist von Ventil und Steuergeräuschen wesentlich lauter als der M 103 [.980 3.2]. Von den Fahrleistungen zieht der 12 Ventiler {sogar nur 3.2 Liter} dem 24 Ventiler deutlich davon, erst ab > 220 km/h zieht der 24 V etwas besser.
    Ohne jetzt arrogant oder sonst überheblich zu wirken - will ich dieses anmerken.
    Der M 103.98x gilt als recht robust - anfällig gegen überdrehen.
    In Deinem Fall suchst Du ein Fahrzeug, welches Alltagstauglich ist und bist - Scuse - selbst nicht in der Lage, größere Reparaturen an Motor, Getriebe und Differential selbst durchzuführen.
    Hier würde ich zum 300 SL {M 103.982} greifen, welcher zwar nicht der schnellst ist, jedoch im Cruisen sehr viel Spaß macht. Meine Frau fuhr einen solchen Wagen und war völlig zufrieden - im übrigen ist er Vollgasfest = ca. 220 km/h

    Der 3.4 Liter Motor ist die AMG Version des M 104 E 30. Durch die Kurbelwelle des OM 603 D 35 LA. Angeboten wurde dieser Motor größtenteils über DB als „Code 957" in Verbindung mit Styling, Fahrwerk und Getriebe.
    Er war Nachfolger des M 103.980 3.2, der in den Fahrleistungen in etwa jedoch Gleichauf lag. Negativ sehe ich persönlich jedoch die für einen DB/DCX Motor hohe Kolbengeschwindigkeit. Vom Kopf her gilt die Aussage für den M 104.980. Allerdings stellen diese Motoren ein eigenes kapital dar - auf jeden Fall ein sehr Interessanter Kauf.
     
  7. #7 Erich B., 22.12.2002
    Erich B.

    Erich B. alter Hase

    Dabei seit:
    01.02.2002
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    S202
    Hallo Otfried,
    Danke für Deine ausführlichen Antworten. Das Thema SL ist bei mir noch im Anfangsstadium, fest steht nur, daß mein W210 im Mai weggehen soll und ich dann Oben-ohne fahren möchte, am liebsten mit Stern. Und da im Moment das Angebot an R129 recht reichhaltig ist, ich jetzt keine Verpflichtungen habe (Kinder oder Kredite), und ich mir denke, wenn nicht jetzt Cabrio, wann dann (ok, mercedes-typisch wäre wohl mit Mitte Fünfzig)? Und da würde der 300SL sicher etwas besser in mein finanzielles Gefüge passen, allerdings finde ich die Ausstattungsunterschiede zum SL320, Bj 95/96 schon so deutlich, daß ich mir denke, bei etwas längerem Sparen damit den besseren Kauf zu tätigen.
    Was die anderen Dinge angeht, Reperaturen (sehr beschränkte Möglichkeiten, wohl typisch für´n `Studierten´) und Fahrstil (fahre gern schnell, Cruisen ist aber für mich die angebrachtere Fahrweise bei ´nem SL) schätzt Du mich richtig ein.
    Weihnachtliche Grüße,
    Erich
     
  8. #8 Otfried, 24.12.2002
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.220
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    "Artgerechte Haltung"
    Hallo Erich,

    ich muß mich in Bezug auf die Modelle etwas korrigieren, der R 129.060 "läuft" mit manuellem 5-Gang-Getriebe 228 km/h, mit vollautomatischem Getriebe 223 km/h.
    Persönlich finde ich den R 129, wie schon geschrieben, als das "bessere" Fahrzeug als Anlage oder Spekulationsobjekt. Deswegen erwähne ich immer den "SL 500" in seinen beiden ersten Versionen {R 129.066/.067} mit dem in diesem Modell eingeführten M 119 E 50 {.960/.972}.
    Von der Laufruhe überzeugt sonst der R 129.060, da der M 103.981 akustisch sehr zurückhaltend und sehr laufruhig ist. Beim "SL 320" bleibe in dem von Dir angegebenen Zeitrahmen {R 129.063}, da der M 104.991 den späteren V 6-90° Motoren in Hinblick auch seine Laufruhe deutlich überlegen ist.

    Persönlich denke ich auch daran, mir einen R 129 in die Garage zu stellen, da einige Modelle im Moment noch unverbastelt in relativ gutem Zustand zu günstigen Preisen zu bekommen sind :D.


    schöne Weihnachten wünscht

    Otfried
     
Thema:

300-24 Sl