Bremsen E350D

Diskutiere Bremsen E350D im Mercedes E-Klasse Forum (W213) Forum im Bereich E-Klasse & CLS Forum; Hallo zusammen, Wer außer mir hat noch Probleme mit der Bremsanlage E350D W213 Mein Fahrzeug hat 50000 km und die Bremsscheiben und Bremsbeläge...

  1. Ervin

    Ervin Frischling

    Dabei seit:
    03.07.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    E350D
    Hallo zusammen,
    Wer außer mir hat noch Probleme mit der Bremsanlage E350D W213
    Mein Fahrzeug hat 50000 km und die Bremsscheiben und Bremsbeläge wurden bereits 3 mal auf Garantie getauscht, davon mußte ich 2 mal 475 € für die Bremsbeläge zahlen obwohl ein Satz gerade mal 1200 km oben war.
    Das problem ist das das Fahrzeug bei warmer Bremse oder verzögern von höherer Geschwindigkeit stark vibriert und zudem eine eigenartige Akkustik verursacht, also Laut ist mit eigenartigen begleit Geräuschen. Für mein Empfinden ist das Fahrzeug ??? Verkehrstauglich. Dieses Problem habe ich auch bei dem letzten Kundendienst ende Juni2020 angesprochen. Da ist nichts passiert. Bei letzter Austauschaktion der Bremsanlage im Jan. 2020 habe ich dieses Phänomen umgehend reklamiert da hat man mich Vertröstet für nach dem Winter.
    Volgende ausreden habe ich bis heute erhalten.
    1- Ich habe mit heißer Bremse eine Pflütze durchfahren dabei können sich die Bremsscheiben verziehen.
    2- Bei verlassen der Aurobahn nach der Ausfahrt vor der Ampel oder Einmündung nicht auf dem Bremspedal stehen bleiben. Die Bremsscheibe kan nicht gleichmäßig abkühlen. Ich fahre Automatik.
    3- Die Räder dürfen nicht mit einem Schlagschrauber angezogen werden.
    Alle 3 Aussagen kamen von Autorisierten Fachhändler oder der NL.
    Wer hat hier ähnliche Erfahrung oder kann zur Abhilfe beitragen? Danke.
     
  2. #2 junior66, 14.08.2020
    junior66

    junior66 Stammgast

    Dabei seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E 320 W210 (0710/305)
    Ich habe meinen E350d als Gebrauchtwagen mit Junge Sterne Garantie gekauft, gestern abgeholt und auf der Heimreise ähnliche Probleme wenn nicht sogar die gleichen erfahren. Habe das heute direkt meinem Händler geschrieben und warte noch auf Rückantwort.
     
  3. #3 junior66, 04.10.2020
    junior66

    junior66 Stammgast

    Dabei seit:
    21.07.2009
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E 320 W210 (0710/305)
    Hallo, auch ich melde mich dann mal wieder zu diesem Thema wie folgt:
    Fahrzeug: e350d, Bj. 4/2016, gekauft und abgeholt am 13.08.20,

    Meine Bremsscheiben und Beläge wurden in der Folgezeit am 24.08.2020 komplett erneuert und die Kosten wurden von dem Mercedes Autohaus übernommen das mir das Fahrzeug verkauft hatte.
    Nun aber nicht mal 5 Wochen später tritt die gleiche Problematik ( beim Abbremsen aus ca. 140 - 150 km/h bis runter so auf 70 - 80 km/h starkes vibrieren/rubbeln der Bremsen, was seinerzeit bis auf die Lenkung Vibrationen verursachte, wenn die Bremsen kalt sind, sprich das Fahrzeug erst in Betrieb genommen wurde ist dieses Rubbeln/Vibrieren etwas weniger zu spüren als wenn das Fahrzeug schon länger in Betrieb ist) wieder auf, und ich denke das wird sicher nicht weniger. Also habe ich den Mercedes Händler der die Arbeiten ausgeführt hat bereits kontaktiert und um einen Termin gebetenn, dieser dann aber auch erst am 19.10.2020 ist.

    Ich habe hierzu im Netz auch schon einige Beiträge bezüglich der gleichen Problemstellung gefunden, als d.h. ja für mich dass dies kein Einzelfall ist.
    An meinem E250CDI W212 hatte ich meine Bremsen immer selbst instandgesetzt und kenne eine solche Problematik schlichtweg nicht.

    Hier würde mich doch mal interessieren wie ich da in dieser Sache am besten vorgehen sollte?
    Ich denke nämlich dass der Händler zunächst einmal versuchen wird die Kosten auf mich abzuwälzen.
    Wie sieht es da aus, wäre es denn ratsam evtl. vorher noch einen Gutachter dazu zu beauftragen oder gar gleich einen Rechtsanwalt?

    Vielleicht gibt es ja da auch einen Ansprechpartner, gerne auch aus eigenen Erfahrungen, entweder direkt bei Mercedes oder evtl. in Maastricht?

    Es würde mich freuen wenn ihr mir dazu ein paar Worte, Links oder gar Erfahrungen schreiben könntet.
     
  4. #4 coca-light, 04.10.2020
    coca-light

    coca-light Crack

    Dabei seit:
    05.03.2005
    Beiträge:
    10.821
    Zustimmungen:
    155
    Fahrzeug:
    210.072
    Hallo junior66,

    Du hast das Gebraucht-Fahrzeug erst seit kurzem.
    Die MB-Vertretung ist noch in der gesetzlichen Gewährleistungspflicht und bislang ist der Mangel nicht abgestellt.

    Von daher musst/kannst Du erst mal nicht mehr tun als bisher, also weiter (schriftlich) reklamieren, bis der Fehler behoben ist.

    Wenn die erneute Nachbesserung wieder nicht erfolgreich ist nach wenigen Wochen, wird Dir vermutlich unterstellt, dass Du die frischen Scheiben „heiß“ gefahren hast - deshalb betone dies schriftlich in Deiner Reklamation, dass dem nicht so ist - wenn es in der Tat nicht so ist.

    Gruß
    Peter
     
    conny-r gefällt das.
  5. Ervin

    Ervin Frischling

    Dabei seit:
    03.07.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    E350D
    Hallo Dirk,
    grundsätzlich werden die sich winden und versuchen den Fehler bei dir zu finden.
    Die gängigste Methode ist, so wie ich es erlebt habe und es auch von anderen W213-Besitzern gehört habe, dass die Radmuttern nicht Ordnungsgemäß angezogen wurden.
    Mercedes kämpft mittlerer weile darum Reifen selbst zu Montieren, eine Arbeit die vor kurzem noch abgelehnt wurde. Aber tatsächlich scheint es wohl so zu sein dass die Bremsscheibe im Verbund mit der Radnabe meiner Meinung für die Fuhre etwas zu unterdimensioniert ist und somit das Anzugsmoment der Radmuttern bei dem Räderwechsel eine größere Aufmerksamkeit badarf.
    Fazit: sollten die Radmuttern über 140 Nm angezogen sein oder mit einem Schlagschrauber hast kaum Chancen auf kostenlosen Ersatz. Dies zu Beweisen ist schwer und Du bist in der Nachweispflicht.
    Ich habe bei verschiedenen Reifenwerkstätten gefragt wie sie die Reifen bei dem W213 wechseln. Nun verständlicher Weise haben die in der Hochsaison nicht die Zeit einen 3 Stufen Plan, wie von Mercedes vorgeschrieben, zu erfüllen.
    Auch ich habe meine dritten Bremsscheiben nach dem Tausch umgehend Reklamiert, obwohl die Räder bei Mercedes montiert wurden war das Problem das gleiche. Auf die bitte hin nach dem Winter zu warten habe mich tatsächlich nach dem Winter gemeldet aber da wollte man davon nichts mehr wissen. Die haben zwar den Kundendienst gemacht die Bremsen haben die nicht einmal angerührt. Dafür wollten die für 0,6 L AdBlue 36€ haben obwohl der Tank 2km vor der Niederlassung in der Tankstelle kompl. aufgefüllt wurde. 0,57€/Liter. Nur noch peinlich die NL. Mein Problem wurde aber bereits behoben und hatte zum Glück nichts mit den Bremsscheiben zu Tun. Die Lösung fand eine Werkstatt im Ausland. Die NL beharrte auf dem Standpunkt die Anzugsmomente der Radmuttern sind zu hoch ( obwohl bei der NL angezogen) und die übernehmen keine Verantwortung, eine Reparatur erfolgt nur gegen Bezahlung. Die hätten erneut Bremsscheiben getauscht und immer wieder dabei war das Problem ein anderes. So gewinnt Wettbewerb auch Kunden.
    Ich bin hier etwas verstimmt sorry dafür wünsche Dir aber alles Gute.

    Gruß

    Ervin
     
  6. #6 conny-r, 05.10.2020
    conny-r

    conny-r Crack

    Dabei seit:
    12.10.2009
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    14
    Fahrzeug:
    C 205 02/17 T 220d 651.921
    +
    SL 350 Sportmotor 316 PS
    Es wäre jetzt vielen geholfen wenn Du uns diese Lösung vollumfänglich mitteilst.
     
  7. Ervin

    Ervin Frischling

    Dabei seit:
    03.07.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    E350D
    Hallo conny-r,
    wird schwierig sein. Nur weil ich Mercedes fahre bin ich kein Mechaniker. Ich weis nicht ob ich hier eine Hilfe bin um technische Details wieder zu geben. Mein Fahrzeug nutze ich beruflich da sind für mich andere Kriterien ausschlaggebend. Nur soviel, ich habe gesehen dass im vorderen Bereich unter dem Fahrzeug so einiges zusammengebaut wurde. Die anschließende Probefahrt bei Asphalttemperatur weit über 50°C und heißen Bremsen brachte ein absolut ruhiges Fahrverhalten selbst bei Verzögerungen in engen Kurven entlang der Küstenstraße kein Vibrieren keine Geräusche. Verzögerung aus höherer Geschwindigkeit entwickelt zwar eine Eigendynamik die von mir wahrgenommen wird aber nur ein Bruchteil der Vibration sind als vor der Instandsetzung. Laut dem Werkstattvertreter wird das als Normal bezeichnet, die Ursache kommt irgend wie aus einem Bremsverteiler oder dem Bremsverstärker oder Bremsdruckgeber in Verbindung mit der Sensorik. Ist so ein Teil das wohl von Mercedes entwickelt wurde. Eigentlich hat es mich auch nicht wirklich Interessiert da ich kein Schrauber bin. Für mich war es nur wichtig dass das Fahrzeug funktioniert und das haben die Jungs, meiner Meinung, richtig Gut hinbekommen. Übrigens ging die Instandsetzung auf Kulanz und wie so oft bei Mercedes und auch bei anderen Marken werden keine Details bekannt gegeben. Oberflächliches abtun der Sache, kann Passieren, Technik, usw. ist absolut Ausreichend mehr brauche ich nicht. Hauptsache die Störung ist behoben. Mir ist wichtig als Kunde verstanden und ernst genommen zu werden die Vorgehensweise der Mitarbeiter, von der ersten telefonischen Kontaktaufnahme mit der Fehlerbeschreibung und der Historie bis zu dem Werkstatttermin verging ein Zeitraum von 7 Tagen. Ein einziger Ansprechpartner, ich musste nicht 2 oder noch mehr mal hinfahren, mehreren Personen mein Anliegen erklären. Das hat mich in der Niederlassung schon gestört und da sieht man natürlich solche Probleme mit anderen Augen. Dazu noch so AdBlue und Aditive für Scheibenwischwasser, Airfilter usw. da hab ich das Gefühl das Fahrzeug in so ein kosmetisches Studio abgegeben zu haben obwohl der Rest komplett kaputt ist.
    Nun wir Bewerten die selbe Sache unterschiedlich. Jeder hat so seine Priorität.
    Für mich ist das Thema durch und in einem halben Jahr darf sich ein neuer Besitzer über das Fahrzeug freuen.
    Ich danke euch für euere Geduld.
     
    conny-r gefällt das.
Thema:

Bremsen E350D

Die Seite wird geladen...

Bremsen E350D - Ähnliche Themen

  1. R 350 bremsen

    R 350 bremsen: Hallo ich wollte fragen ob sich einer auskennt mit Bremsen .Ich fahre einen r 30 und wollte wissen ob da die Bremsen von r 230 sl 55 da...
  2. Bremsen Umbau / Upgrade

    Bremsen Umbau / Upgrade: hallo zusammen, Ich fahre einen B200 CDI W245 an dem ich jetzt einige umbauten vornehmen möchte. neben der späteren optik werde ich ihn auch...
  3. Auto springt nicht an und Wahrleuchten ABS, ETS, Bremsenverschleiss Leuchte leuchten.

    Auto springt nicht an und Wahrleuchten ABS, ETS, Bremsenverschleiss Leuchte leuchten.: W210, 220d, Baujahr 1996 Möchte Euch über mein gelöstes Problem informieren. [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Fehler Auto springt nicht mehr...
  4. Bremsen lassen sich nicht entlüften

    Bremsen lassen sich nicht entlüften: Hallo, vor kurzem habe ich mir einen Mercedes Benz W126 280SE, Baujahr 1984 mit M110 Motor zugelegt. Das Auto hat eine zweikreis Bremsanlage. Der...
  5. W203 C280 Sportbremse (Code949) ruckelt beim abbremsen

    W203 C280 Sportbremse (Code949) ruckelt beim abbremsen: Ich habe mir vor kurzem einen C280 zugelegt nachdem ich vorher einen CLK W208 230 Kompressor hatte. das Auto ist Super und ich bin sehr zufrieden...