E270 CDI (W211) versus E320 CDI (W210)

Diskutiere E270 CDI (W211) versus E320 CDI (W210) im E-Klasse & CLS Forum Forum im Bereich Mercedes-Benz; Liebe LeserInnen heute nutzte ich die Gelegenheit, einen E270CDI (W211, Elegance) zu fahren. Ich musste an meinem E320TCDI (W210, Avantgarde)...

  1. #1 jfb, 23.10.2002
    Zuletzt bearbeitet: 24.10.2002
    jfb

    jfb alter Hase

    Dabei seit:
    26.02.2002
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E320T CDI
    Liebe LeserInnen

    heute nutzte ich die Gelegenheit, einen E270CDI (W211, Elegance) zu fahren.
    Ich musste an meinem E320TCDI (W210, Avantgarde) die Spur kontrollieren
    lassen, weil jeder Satz Reifen nach 8-10 tkm Sägezähne bildete, was zu lästigen
    Vibrationen führt(e) :-( --> siehe früheres Thema in diesem Forum!

    Zusammenfassung: ich war froh, wieder in meinem "Alten"
    (Reihensechszylinder) fahren zu können :-)

    Ausführlicher:

    - Gleich negativ ist mir das fast unzugängliche Gurtschloss aufgefallen.
    - Weiter ist der Diesel wirklich als solcher zu erkennen und dies nicht nur
    im kalten Zustand, sondern auch warm, wenn man den Motor z.B. vor
    einem Rotlicht (no flames please) laufen lässt: dann vibriert der gesamte
    Innenraum. Ich habe sowohl die Stellung P, N und D (rechter Fuss auf
    der Bremse) probiert - ohne merklichen Unterschied im Vibrationsverhalten!
    - Negativ ist auch die Platzierung und Nichtbeleuchtung des Schalters
    für die Warnleuchte (die habe ich fieberhaft gesucht - und natuerlich nicht
    gefunden - als ich auf einen Stau zufuhr)!
    - Das Ansprechverhalten beim Gas ist sehr, sehr träge: es vergehen Sekunden,
    bis die Automatik runtergeschaltet hat, der Motor im vernünftigen Drehzahlbereich
    dreht, damit man auch problemlos überholen kann. Natürlich ist dann genügend
    Kraft vorhanden :-)
    - Der Arm lässt sich nicht mehr auf dem "Fenstersims" parkieren :-(
    - Die Bremsen waren zu Beginn gewöhnungsbedürftig: es erfolgte keine
    konstante (eher eine abrupte) Druckzunahme, wie man das vom W210
    gewohnt ist!
    - Beim Gasgeben hörte sich der Motor an wie die 5-Zylinder von Audi in
    den "Quatro's" der 80-er Jahre - nicht zu vergleichen mit dem "Sound"
    eines echten 6-Zylinders!

    Um nicht lauter negative Punkte zu nennen will ich mit den positiven weiterfahren:

    - Der Motor lässt sich sehr sparsam fahren: "meine" Strecke fahre ich mit 6.4 L/100 km
    gegenüber 7.6 L/100 km (mit dem E320TCDI).
    - Postiv ist auch die Wandlerüberbrückung auch unterhalb der Gänge 4 und 5.
    Es wird auch früher hochgeschaltet - auch in den 5. Gang: Drehzahlen um
    1300/Min sind beim Dahingleiten durchaus normal!
    - Das Fahrwerk macht mir einen kompakteren und strafferen Eindruck: da scheint
    mein "Alter" eher schammig (trotz Avantgarde-Fahrwerk).
    - Insgesamt scheint mir das Getriebe - insbesondere die Programmierung - ein
    guter Wurf zu sein, wenn man nur das "Ansprechproblem" besser lösen könnte.
    - Vergleicht man das Beschleunigungsverhalten der beiden Autos, dann habe
    ich das Gefühl, dass der "neue Kleine", den "Alten grossen" glatt stehen lässt!

    Ich frage mich deshalb:

    - hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Kann man die Liste(n) erweitern?
    Oder bin ich völlig daneben?
    - wenn ich den 270-er extrapoliere auf den (neuen) 320-er, dann müsste letzterer
    wirklich wie eine Rakete losgehen und der alte 320-er wäre dagegen nur eine lahme
    Ente! Ist dem so? Hat jemand direkte Vergleiche?

    Herzlichen Dank für jede Antwort und mit Gruss aus der (Inner-) Schweiz!
     
  2. nagel

    nagel Stammgast

    Dabei seit:
    10.06.2002
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    e 270 cdi
    e270 cdi vs 320cdi

    hallo
    ich fahre z.zt noch den 320 cdi w210, mein kollege seit 3 monaten
    den 270cdi w211. die gemachten erfahrungen sind fast deckungsgleich
    bis auf die beschleunigung, wo ich und auch er meint, das meiner
    wesentlich schneller ist. bin schon enttäuscht, das es wegen preislimit
    nicht zum neuen 320cdi gereicht hat, denn bei über €50000 war die
    schmerzgrenze erreicht. zudem hoffe ich das mein 270er etwas aus-
    gereifter ist (LT nov.), denn der wagen meines kollegen hat schon
    3 wochen werkstattaufenthalt hinter sich !!!!!!

    mfg
    nagel

    P.S. das mit der sägezahngeschichte war/ist dei meinem
    320er auch
     
  3. #3 Striezel, 24.10.2002
    Striezel

    Striezel Erdgas User

    Dabei seit:
    19.06.2002
    Beiträge:
    1.653
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E-NGT
    jo, kann eure aussagen nur bestätigen,
    vom fahrwerk her ist der w211 eine ganze klasse besser als der w210,
    der neue 270 cdi ist "laut" und rauh, immer zu hören auch beim zwischenspurt auf der autobahn oberhalb 140 km/h (aber halt wirtschaftlich !!)
    der neue 320 cdi ist wesendlich kultivierter,
    allerdings bleibe ich dabei , dass der alte 320er im w210
    besser lief, noch leiser und als diesel kaum noch auszumachen
    vielleicht ist das update auf immer höhere einspritzdrücke auch nicht das gelbe vom ei ??
    gut, die kraft nimmt zu, der verbrauch geht runter, aber die laufkultur ????

    gruss christian
     
  4. #4 Otfried, 24.10.2002
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.220
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    "Artgerechte Haltung"
    Hallo,

    der Reihensechszylinder - CDI OM der Baureihen OM 613/OM 648 weist im Rundlauf und Fahrkomfort natürlich noch die Qualitäten der "alten" Benzinmotoren der M 103/M 104 Serie auf. Ein Reihenfünfzylinder ist wegen seiner unglücklichen oszillierenden Masse immer unruhig im Leerlauf.
    Die OM 613/OM 648 haben zudem im Leerlauf etwas mehr Drehmoment als die OM 612/OM 647. Auf der anderen Seite sind jedoch bei den neuen vollautomatischen Getrieben die Wandler auf einen spontane Kraftübertragung ausgelegt, zudem wird noch mehr mit Überbruckung gearbeitet.

    @ Christian,

    das von Dir angesprochene harte Verbrennen läßt sich über die Voreinspritzmenge und den Einspritzzeitpunkt etwas einstellen. Jedoch gilt, das je magerer ein Gemisch ist, es akustisch "härter" verbrennt {"Explodiert"}. Aus diesem Grund laufen moderne Motoren oft recht laut im Teillastbereich. Die 1.600 bar Einspritzung bewirkt eine bessere Zerstäubung des Dieselöles, was auch einen geringeren Verbrauch im Teillastbereich bewirkt.
     
Thema:

E270 CDI (W211) versus E320 CDI (W210)

Die Seite wird geladen...

E270 CDI (W211) versus E320 CDI (W210) - Ähnliche Themen

  1. W211 E270CDI m. SBC Fehler ABS nach Sensor Aus- und Einbau >> Abstand ? <<

    W211 E270CDI m. SBC Fehler ABS nach Sensor Aus- und Einbau >> Abstand ? <<: ABS / ESP Fehler beim E270CDI Bj 2005 mit SBC Bremse: Wer kann mir hier mal einen Tip zum Verbau der vorderen ABS Sensoren geben ? zum...
  2. E270 K210 Schlüssel weg

    E270 K210 Schlüssel weg: Hallo, Ich habe das kleine Problem das ich seit über einem Jahr im Besitz einer 03er E Klasse bin und meine Bürodamen leider den einzigen noch...
  3. E270 cdi - Warnmeldung EPC und weniger Leistung

    E270 cdi - Warnmeldung EPC und weniger Leistung: Hallo Ihr, ich fahre erst seit drei Monaten einen Mercedes E270 Automatik (Bj 2001, knapp 150.000 km) und es ist zwei Mal passiert, dass der...
  4. W210 e270 cdi ... Fehler über Fehler

    W210 e270 cdi ... Fehler über Fehler: Guten Tag liebe Community. Ich fahre seit mehreren Jahren einen w210 e270 cdi der jetzt mittlerweile seine 360tkm gelaufen hat. Vor ca 1 Monat...
  5. E270 cdi original km

    E270 cdi original km: Habe ein farzeug gekauft u d ich denke langsam das ich ver.....t wurde Farzeug ist bj 20.8.2003 bj und hat heute 71tkm jetz wo ich dasscheckheft...