Schaltprogramm der Automatik beim A170 CDI

Diskutiere Schaltprogramm der Automatik beim A170 CDI im A- und B-Klasse Forum im Bereich Mercedes-Benz; Hallo Zusammen, seit 2 Monaten bin ich glücklicher Besitzer eines dunkelblauen A 170 CDI Elegance in der Langversion mit Automatik und diversem...

  1. Juerg

    Juerg Stammgast

    Dabei seit:
    08.09.2001
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    seit 2 Monaten bin ich glücklicher Besitzer eines dunkelblauen A 170 CDI Elegance in der Langversion mit Automatik und diversem nützlichem Zubehör :D

    Bis jetzt bin ich mit dem Fahrzeug ja ganz zufrieden. Was mir aber immer wieder auffällt ist das Automatikgetriebe. Irgendwie scheint es, als würde mein Elch unmotiviert zwischen 2 verschiedenen Schaltprogrammen auswählen. Am stärksten bemerkbar ist es beim Drehzahlunterschied beim Gaswegnehmen. Wenn ich z.B. mit 60 auf eine Kreuzung fahre und vom Gas weg gehe, so ändert sich die Drehzahl manchmal um ca. 600 Touren nach unten. Wenn sich das Getriebe 'straff' verhält, so bleibt die Drehzahl fast gleich und das Auto verzögert normal
    Dieses Verhalten zeigt mein Elch auch, wenn ich das Getriebe mit dem Wählheben auf den 2 Gang sperre. Manchmal hat mein Elch ca. 600 Touren Drehzahlunterschied zwischen leichtem Gasgeben und rollen lassen. Manchmal ist das Getriebe aber auch fast wie ein Schaltgetriebe und es ist kaum ein Drehzahlunterschied festzustellen. :confused:

    Meine Werkstatt konnte sich das Verhalten nicht erklären und hat auch keinen Fehler im Fehlerspeicher gefunden. Bei der kurzen Probefahrt mit dem Meister hat sich das Getriebe leider nur 'straff' verhalten. So konnte ich den anderen Zustand gar nicht zeigen.

    Kennt ihr dieses Verhalten von Euren Elchen auch? Wie kann ich meinen Elch dazu bringen, dass er im 'straffen' Schaltprogramm bleibt?

    Gruss aus der Schweiz :cool:
    Jürg

    PS: Der Wählschalter bei der Automatik ist immer auf 'S' gestellt. Beim Wechsel auf 'W' habe ich bisher keinen Unterschied feststellen können.
     
  2. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Dort wird jeder fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 GuenterSch, 09.09.2001
    GuenterSch

    GuenterSch Frischling

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Schaltprogramm

    Hallo,

    also ich würde mal ein ernstes Wort ...........
    mit der Werkstatt reden .-))
    Aber ich kenne dieses Problem Gottseidank nicht.
    Meine schaltet einwandfei.
    Aber kann es sein, daß Du einen nervösen "Gasfuß" hast,
    denn damit kann man man ja auch schalten.

    Günter
     
  4. Juerg

    Juerg Stammgast

    Dabei seit:
    08.09.2001
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Günter,

    vielen Dank für Deine Antwort. Mein Problem ist ja eigentlich, dass ich nicht weiss ob das ein normales Verhalten der Automatik ist :confused: Ich hatte bisher noch keinen Mercedes mit Automat. Der Diagnostiker in der NL hat gesagt, dass wenn es ein Fehler wäre, dieser im Fehlerspeicher stehen würde. Da dort kein Fehler gespeichert ist, ist kein Fehler vorhanden... Ich bin aber der Meinung, dass der 'schlaffe' Modus der Automatik nicht normal ist.

    An meinem 'nervösen Gassfuss' kann es eigentlich nicht sein, da ich manchmal auch nach längerem Autobahnfahren mit Tempomat beim Ausschalten des Tempomates einen Drehzahlrückgang von ca. 600 Umdrehungen habe.

    Gruss
    Jürg
     
  5. ajoss

    ajoss alter Hase

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Lieber Jürg

    Ich habe einen silbernen Zwilling (A170 CDI Lang - Elegance - Automat) seit 2.5 Wochen (oder soll ich sagen Nachgeburt ;) ).
    Mir ist dasselbe Schaltverhalten aufgefallen. Es lebe die künstliche Intelligenz, habe ich dabei gedacht. Ich werde noch nicht schlau, wie es genau läuft, aber nach erst 800 km und niedertourigem Einfahren bin ich noch am beobachten:

    - wenn ich mit kaltem Motor eine starkes Gefälle fahre, verhält sich das Getriebe "straff", d.h. die Motorbremse wirkt.
    - mit betriebswarmem Motor, kriege ich im gleichen Gefälle "Freilauf", wie ich es mir bisher von Automaten gewöhnt bin.

    - Ich würde nach Gefühl bei 58 km/h (Tacho, Tempomat) in den 4 Gang schalten. Elch macht es erst bei ca 60 km/h und gibt auch keinen Freilauf.

    Die Switchware - Entwickler gingen evtl. von einem normalen Automatengetriebe aus (mit Freilauf) und brachten diesem einige Merkmale eines Schaltgetriebes bei. Zudem hat ein Motor nicht immer besseren Wirkungsgrad bei niedrigeren Touren, so dass es vielleicht manchmal wirtschaftlicher ist, mitteltourig zu fahren. Immerhin geht der Tempomat auch bergab (habe ich auch nur Dank den Beiträgen in diesem Forum realisiert!).

    Ich werde weiterbeobachten und bin sehr interessiert, ob die Switchware durchdacht und sinnvoll ist, oder ob noch Updates folgen, wie wir es von der Computerindustrie (Seufz!) zur Genüge kennen.

    Mit hängenden Ohren
    Andreas
     
  6. #5 Michael, 09.09.2001
    Michael

    Michael Autofahrer

    Dabei seit:
    08.06.2001
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jürg,
    irgendwie kommt mir dein Problem sehr bekannt vor. Ich fahre einen A 170 CDI Automatik. Bei mir arbeitete die Wandlerüberbrückung nicht bzw. nicht immer. Beim Gaswegnehmen entstand immer eine erhebliche Drehzahldifferenz. Richtig krass war das bei mir bei hohem Tempo, wenn die Nadel des Drehzahlmessers beim Gas wegnehmen auf Leerlaufdrehzahl ging, der Tacho aber noch 170 km/h anzeigt.
    Das ist mittlerweile "Schnee von gestern", weil es in der Niederlassung nach mehreren Versuchen korrekt instand gesetzt wurde. Der bisherige "Freilauf" fehlt jetzt völlig.
    Ich fahre fast nur in Stufe W. Die Automatik agiert dann schön ruhig und die "Kraft kommt aus dem Keller", die Gänge bleiben meist bis 1.000 U/min drin, es sei denn, die Last ist zu groß oder ich habe Kick down gegeben. Auf Stufe S verhält sie sich viel drehfreudiger.
    Die Schaltpunkte sind kalt und warm schon verschieden. Wenn er warm ist, fährt er auch mit dem 5. Gang in der Stadt.
    Wie sieht es denn mit Summ- und Pfeifgeräuschen aus? Mein Getriebe summt und pfeift bei bestimmtem Tempo. Mit einem Softwareupdate soll das demnächst behoben werden. Auch soll die Automatik dann noch sanfter die Gänge wechseln.
    Gruß Michael
    ;)
     
  7. Juerg

    Juerg Stammgast

    Dabei seit:
    08.09.2001
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andreas,

    vielen Dank für Deine Antwort! Du scheinst ja den Zwillingsbruder von meinem Elch zu haben :D Vermutlich sind die beiden sogar am gleichen Ort in die Freiheit entlassen worden (Bern). :p

    Das Verhalten von meinem Elch scheint demnach doch korrekt zu sein.

    Ich habe zum Beispiel auch folgendes bemerkt: Wenn ich 1/2 Stunde auf der Autobahn mit 130 km/h mit Tempomat fahre, dann den Tempomat ausschalte, dann senkt sich die Tourenzahl manchmal von ca. 2500 U/Min. auf ca. 1900 U/Min. Manchmal senkt sie sich aber fast nicht, trotz den identischen Rahmenbedingungen. Diese beiden Zustände sind sehr auffallend und manchmal auch lästig, da nicht voraussehbar.

    Ich bin bisher fast 4000 km gefahren, aber ich habe mich noch nicht an diese beiden 'Schaltprogramme' gewöhnt. Mir würde das 'straffe' Programm eigentlich genügen... :D

    Mit wieder etwas aufgerichteteren Ohren :)
    Jürg
     
  8. Juerg

    Juerg Stammgast

    Dabei seit:
    08.09.2001
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Michael,

    vielen Dank für Deine Antwort.

    So krass wie bei Dir ist es bei mir glücklicherweise nicht. :p Mit der Wandlerkupplung bin ich eigentlich ganz zufrieden, nur irritiert es mich, dass ich manchmal 600 Touren Schlupf habe und manchmal auch fast gar kein Schlupf habe. Wie bereits geschrieben, ist der Schlupf eigentlich nie grösser als max. 600 Touren. Störend finde ich, dass ich nicht voraussehen kann in welchem Modus das Getriebe gerade ist und das ich das Getriebe nicht in den 'straffen' Modus 'zwingen' kann.

    Zwischen den Schalterstellungen 'S' und 'W' habe ich bisher praktisch keinen Unterschied feststellen können.

    Auch mein Elch macht so verschiedene Summ- und Pfeiffgeräusche. Das Ganze fängt damit an, wenn man aus dem 'N' nach 'D' schaltet... Die ganze Geräuschkulisse habe ich aber bisher nicht als störend empfunden. Jedoch habe ich schon einmal ein Elch gefahren, der so gar nicht nach Auto getönt hatte... :rolleyes: (war ein Elch mit Jahrgang ca. Mai 2000 ). Da war die Geräuschkulisse doch sehr störend. Irgendwo in einem Threat in diesem Forum wurde das schon mal ganz ausführlich diskutiert. Genaueres weiss ich aber nicht mehr.

    Gruss
    Jürg
     
  9. #8 Michael, 09.09.2001
    Michael

    Michael Autofahrer

    Dabei seit:
    08.06.2001
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jürg,
    wenn beim Ausschalten des Tempomat die Drehzahl um ca. 600 U/min sinkt, scheint ein recht großer Schlupf im Antrieb zu bestehen. Wandlerüberbrückung defekt? Auch ich hatte mit defekter Wandlerüberbrückung oft Schlupf in der Größenordnung von 500-600 U/min. Gerade beim Beschleunigen konnte man das deutlich hören und auch am Drehzahlmesser sehen. Erst mehr Drehzahl und dann langsam auch mehr Tempo...
    Leider ist mir nicht bekannt, ob meine Automatik im Tempomatbetrieb Bergab auch zurückschaltet, wenn der Wagen zu schnell wird. Im Sommerurlaub war die Wandlerüberbrückung noch defekt.
    Gruß Michael
     
  10. Juerg

    Juerg Stammgast

    Dabei seit:
    08.09.2001
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Michael,

    Deine Beschreibung trifft bei mir genau zu! Gestern bin ich eine Strasse bergab gefahren mit ca. 50 km/h und Leerlaufdrehzahl.... :mad:

    Heute morgen war der Automat jedoch wieder ganz 'straff' (über 70km Autobahn und in der Stadt) und hatte kaum einen Schlupf. Auf der selben Strasse blieb die Drehzahl 'normal' und ich musste weder manuell zurückschalten noch bremsen.

    Ich verstehe meinen Elch manchmal wirklich nicht :confused:

    Ob der Wagen mit Tempomat zurückgeschalten hätte, weiss ich nicht. Ich fahre nur sehr selten mit Tempomat innerorts.

    Jetzt habe ich einen Termin mit meiner Niederlassung abgemacht damit die Techniker sich etwas um meinen Elch sorgen können. ;)

    Gruss
    Jürg
     
  11. #10 Michael, 15.09.2001
    Michael

    Michael Autofahrer

    Dabei seit:
    08.06.2001
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    ...und er schaltet doch zurück. Tempomat und Automaikgetriebe verstehen sich also korrekt. Prima. Ein richtig arbeitendes Automatikgetriebe im CDI ist doch was Schönes.

    Gruß Michael
    :)
     
  12. ajoss

    ajoss alter Hase

    Dabei seit:
    10.06.2001
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Automatik A170

    Hallo,
    Es wäre doch sehr interessant, wenn ein Insider die Philosophie der Automatik erklären könnte. ;) Meine Vermutung ist, dass zwischen "straffem" Betrieb (Wandler überbrückt) und "Freilauf" nach irgendwelchen Kriterien umgeschaltet wird, die Sinn machen. Wenn Db sich hier "Outen" würde, könnten sie sich manche Stunden Abklärung bei den NL's gespart werden.
    Fahren tuts auf jeden Fall gut, der Verbrauch meines nagelneuen A170 ist nicht zu hoch (kann noch nichts genaues sagen).

    An Jürg: Habe meinen Elch nicht in Bern sondern auf dem Land gekauft (Freiland-Elch).

    mfg Andreas
     
  13. #12 Otfried, 01.10.2001
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    eines der Geheimnisse der Getriebesteuerung liegt darin, ob ein Saugmotor {M 166} oder ein Triebwerk mit ATL {OM 668 TD} in dem Fahrzeug installiert ist.

    Bei Fahrzeugen mit dem M 166 darf der Schlupf im Wandler nicht auftreten. Teilweise läst sich das Schaltverhalten von der Motortemperatur herleiten, wobei wegen den Abgasemissionen noch die Abgaswerte herangezogen werden. Die genauen Denkvorgänge dahinter möchte ich nicht ausdiskutieren, da man hierbei völlig anderer Meinung sein kann. Der Grundgedanke ist den Motor möglichst schnell auf Betriebstemperatur zu bringen, um ein optimales Abgasverhalten zu bekommen.

    Beim OM 668 TD stellt sich zusätzlich das Problem eines aufgeladenen Motors. Ein gewisser Wandlerschlupf ist vorhanden, um dem ATL durch die höhere Motordrehzahl mehr Abgas zukommen zu lassen, damit er die Leistung hält.

    Was mich persönlich etwas verwundert ist, das 600 U/min der Drehzahldifferenz zwischen 4. Und 5. Gang bei gleichbleibender Geschwindigkeit entsprechen.
     
  14. #13 Juerg, 01.10.2001
    Zuletzt bearbeitet: 02.10.2001
    Juerg

    Juerg Stammgast

    Dabei seit:
    08.09.2001
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    leider kann ich erst jetzt antworten.

    Letzten Dienstag konnte ich meinen Elch bei meiner Niederlassung abholen. Die Niederlassung hat ein Steuerventil im Getriebeautomat ausgewechselt (ich glaube das Teil hiess EHS :confused: ). Der Aufwand dafür schien sehr gross zu sein (2 Arbeitstage)... Seither läuft mein Elch viel angenehmer. Jetzt sind die beiden Extreme von vorher verschwunden. :D

    Seither verhält sich der Automat so wie ich mir das eigentlich auch wünsche:

    - Auf der Autobahn bei 120 km/h gibt es kaum Schlupf.

    - Sobald es bergauf, oder bergab geht wird der Wandler straff (wenig Schlupf).

    - bei kaltem Motor ist der Schlupf deutlich kleiner als bei warmem Motor.

    - bei gemütlichem Herumgondeln hat der Wandler deutlich mehr Schlupf.

    - Sobald ich manuell den 2 oder 3. Gang 'einlege', ist nur noch wenig Schlupf vorhanden.

    Das Ganze wirkt jetzt 'Harmonischer' und die Schaltvorgänge sind wesentlich angenehmer als vorher. Die Unterschiede zwischen viel und wenig Schlupf waren vorher stärker. (Vorher bis zu ca. 600 Touren). Auch war vorher nie voraussehbar in welchem Zustand der Wandler gerade ist.

    Gruss
    Jürg ;)
     
  15. #14 Otfried, 02.10.2001
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jürg,

    lies doch bitte noch diesen Thread: http://www.db-forum.de/showthread.php?threadid=65
    Er paßt zu dem von Dir beschriebenen Austausch der Getriebesteuerventile. Was verwundert, das mein Wagen ca. BJ 6/99 und bis 8/99 in Affalterbach stand.
    Dein Fahrzeug jedoch recht neu. Weist Du zufällig von welchem Hersteller die bei Deinem W 168.008 eingebauten Getriebeventile stammen?
    Wie sieht es mit Summgeräuschen aus. Hörst Du sie nur beim einlegen der Fahrstufe oder auch während der Fahrt?
     
  16. Juerg

    Juerg Stammgast

    Dabei seit:
    08.09.2001
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Otfried,

    Deinen Thread habe ich bereits vor dem Kauf von meinem Elch gelesen ;-) Ich dachte mir aber, das dies bei einem Elch mit Baujahr 7.2001 kein Thema mehr sein sollte... Bei mir war auch nie eine Fehlermeldung im Display erschienen.

    Der Hersteller der Getriebeventile weiss ich nicht. Bei meinem Elch sind bei offenen Fenstern deutliche Summgeräusche beim Einlegen von 'R' oder 'D' zu hören. Bei geschlossenen Fenstern oder beim Fahren ist nichts mehr zu hören. (Das war auch vor der Garantiearbeit so)

    Was mich ein bischen am Ganzen stört das ich mich über 5000km über die Schaltweise meines Elch ärgern musste, bis die Niederlassung doch endlich einen Lösungsansatz gefunden hat. Das Ganze hat ja dann glücklicherweise auch gefruchtet.

    Bereits bei der ersten Probefahrt ist mir die Schaltweise negativ aufgefallen. Ich habe dies auch dem Verkäufer gesagt und die Antwort war, dass die Behebung dann kein Problem sein wird. (In der CH habe wir ja 3 Jahre Vollgarantie :D ). So habe ich dann den Wagen ende Juli gekauft. Danach habe ich mehrmals das Problem gemeldet. Die Antworten waren immer verschieden: Wir haben kein Fehler gefunden.... Das ist normal.... Ich soll aufschreiben wann das genau ist.... Sie sind der Erste der sowas hat... Am Schluss war ich schon fast so weit das ich den Elch wieder verkaufen wollte. Ich habe dann mit Nachdruck die Behebung dieses Fehlers gefordert und plötzlich wurde doch ein Fehler im Fehlerspeicher gefunden. Die Teile wurden bestellt und eine Woche später eingebaut. Seither ist mein Elch wie neugeboren :p

    Gruss Jürg
     
  17. #16 Otfried, 03.10.2001
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jürg,

    genau das verwundert mich auch, das ein ähnlich gelagertes Problem an Deinem 2 Jahre neueren w 168.108 auftritt.
    Das Summen beim schalten aus neutral in die Vorwärts- oder Rückwärtsfahrstufe ist in Ordnung.
     
  18. #17 schappi, 23.04.2003
    schappi

    schappi Stammgast

    Dabei seit:
    19.04.2003
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle miteinander,
    nach dem Stöbern zu meiner Problematik habe ich Eure Beiträge mit Interesse verfolgt.
    Ich habe seit 14 Monaten einen A 170 CDI und somit auch noch Gewährleistungsansprüche. Wenn ich das Fahrzeug gestartet habe und die entsprechende Betriebstemperatur erreicht habe, schaltet das Getriebe weich und problemlos bei niedrigen Drehzahlen in die nächsthöheren Gänge. Nach dem Ausschalten der Zündung und einem erneuten Starten fährt das Fahrzeug wie eine Nähmaschine. Das heißt, die Gänge schalten nur im höhertourigen Bereich in den nächshöheren Gang. Um z. B. im Stadtbetrieb einen ruhigen und sparsamen Laufbetrieb zu erzielen, muss man bis 60/65 Kmh treten um das Fahrzeug zum Schalten zu zwingen. Bei vorgeschriebenem Tempo 50 also immer sehr schwierig. MB weist meine Beanstandungen mit dem Bemerken zurück, dass das so sein muss.
    Wenn ich die Beiträge hier so verfolge, habe ich den Eindruck, dass die Probleme sehr ähnlich sind. Konnte denn bei irgendjemand inzwischen von MB alles zur Zufriedenheit geklärt werden ??????
    Gruß
    Schappi
     
  19. Juerg

    Juerg Stammgast

    Dabei seit:
    08.09.2001
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hi Schappi,

    die Schaltpunkte von meinem Getriebe waren eigentlich immer gut. Mein Problem damals war die Steuerung des Wandlers: Irgendwie spielte diese verrückt und es war nie voraussehbar, ob der Wandler den Gang 'straff' hält oder nicht. (Der Extremfall war, dass die Drehzahl auf der Autobahn beim Gaswegnehmen bis auf Leerlaufdrehzahl zurückging). Mein Fazit von damals ist: Immer hartnäckig bleiben und reklamieren! :D

    Seit der Reparatur von damals bin ich mit der Automatik sehr zufrieden. Die Automatik schaltet sehr weich und immer zu den richtigen Zeitpunkten. Der CDI mit Automatik ist aus meiner Sicht für den Elch die beste Wahl.

    Mein Elch ist übrigens inzwischen schon fast 50'000 km gelaufen. Ausser den 'üblichen' Defekten (2 * Stabis, Fensterheberknacksen, knarrende Vordersitze, knarrender Multifunktionshebel, blockierte Heckklappe...) hatte ich in den letzten 40'000km keine Beanstandungen mehr. Auch der Verbrauch hat sich auf einem recht tiefen Niveau gehalten ( 5.5 - 6 l/100km bei ca. 80 Autobahn). Oel musste ich bisher noch nie nachfüllen.

    Im Grossen und Ganzen bin ich inzwischen recht zufrieden mit dem Auto ;)

    Gruss
    Jürg
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 schappi, 23.04.2003
    schappi

    schappi Stammgast

    Dabei seit:
    19.04.2003
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jürg,
    vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Die Hartnäckigkeit ist durchaus vorhanden, nur musste ich nachdem ich nun aus Stuttgart eine "offizielle" Ablehnung meiner Reklamationen bekommen habe, einen Rechtsanwalt mit der Lösung der Angelegenheit beauftragen. Der hat nun ein sogenanntes Beweissicherungsverfahren eingeleitet, d. h. ich warte jetzt auf einen Termin bei einem vom Gericht beauftragten und anerkannten Gutachter, der Sache nun befunden soll. Diesen Stress hätte ich mit natürlich sehr gern erspart,
    schöne Grüße in die CH
    Schappi
     
  22. #20 christin, 23.04.2003
    christin

    christin Stammgast

    Dabei seit:
    20.06.2002
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Schalten im kalten Zustand...

    Hallo,

    meiner Meinung nach ist das "späte schalten" der Automatik so OK... denn wenn der Motor kalt ist, stößt dieser mehr Schadstoffe aus....

    sagte mit so ein Meister bei DCX....

    daher schaltet die Automatik im kalten Zustand erst bei ca 60 km/h in den 4 Gang...

    Grüße

    Christin
     
Thema:

Schaltprogramm der Automatik beim A170 CDI

Die Seite wird geladen...

Schaltprogramm der Automatik beim A170 CDI - Ähnliche Themen

  1. Verschleiß der Automatik bei welchem Schaltprogramm höher

    Verschleiß der Automatik bei welchem Schaltprogramm höher: Hallo, ich fahre einen 200K (Mopf T-Modell) mit 5 Gang Automatik. Welches Schaltprogramm ist besser für das Getriebe, S oder C. Oder ist der...
  2. SLK 350; 7G-Tronic; Schaltprogrammwahl

    SLK 350; 7G-Tronic; Schaltprogrammwahl: Nabend zusammen, ist es schädlich für das Getriebe, wenn man während der Fahrt zwischen den Fahrprogrammen wechselt? Im Handbuch steht leider...
  3. Automatikgetriebe 722.6 vom W210

    Automatikgetriebe 722.6 vom W210: Hallo Leute, kann mir vielleicht jemand weiterhelfen? Bei meinem 320CDI 210.226 macht das Getriebe Probleme. Habe vor kurzem einen günstigen...
  4. Ölwechsel bei Automatik Getriebe

    Ölwechsel bei Automatik Getriebe: Hallo zusammen liebe GLA Freunde, möchte wissen, nach wievielen Kilometern sollte man das Automatik Getriebeöl wechseln bei GLA 4matik Diesel...
  5. Gelegentliche Automatikgetriebeprobleme

    Gelegentliche Automatikgetriebeprobleme: 1) Hin und wieder schaltet das Getriebe direkt nach dem Anfahren nicht hoch. Nach anhalten und einmal „N“ funktioniert es wieder. 2) Auch nur hin...