Schwingungsdämpfer

Diskutiere Schwingungsdämpfer im Technische Erklärungen Forum im Bereich Technik; Schwingungsdämpfer dienen dazu, Motoren in einem Chassis so zu lagern, das die vom Motor ausgehenden Vibrationen möglichst nicht auf...

  1. #1 Otfried, 18.08.2001
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Schwingungsdämpfer dienen dazu, Motoren in einem Chassis so zu lagern, das die vom Motor ausgehenden Vibrationen möglichst nicht auf Rahmen/Karosserie übertragen werden, damit die Insassen möglichst komfortabel fahren.

    Die Schwingungsdämpfer sind jene Elemente, mit welchen der Motorblock im rahmen befestigt ist. Optisch wirken sie wie Gummipuffer, welche zwischen den Motorbefestigungen und dem Rahmen „sitzen".

    Beim W 210.074 stellte sich nun die Problematik heraus, das der M 113.980 ein „heftigeres" ansprechen auf „Gasstöße" als die Motoren der M 119 Serie {ie. M 119.974 - M 119.974 6.0 und M 119 E 50} hat.
    Außerdem ist im Leerlauf der M 119 minimal ruhiger. Aus diesem Grunde wurden die „Schwingungsdämpfer" beim W 210.074, sowie allen zu jenem Zeitpunkt mit dem M 113.980 ausgerüsteten Fahrzeugen, gegen andre ausgetauscht.
     
  2. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Dort wird jeder fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Matthias, 19.08.2001
    Matthias

    Matthias Crack

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Wow, super Antwort. Danke. Dann sind die Schwingungsdämpfer also die großen "Gummistopfen", die man unterhalb vom Auspuffkrümmer findet. Ich dachte bisher, daß man irgendetwas im Motor oder im Antriebsstrang gewechselt hat. Man lernt nie aus :-)

    > Beim W 210.074 stellte sich nun die Problematik heraus, das der M 113.980 ein „heftigeres" ansprechen auf
    > „Gasstöße" [...] hat.

    Stimmt. Nach dem Tausch des S.-Dämpfers lief der Motor viel ruhiger. Davor hat er etwas gehämmert und war lauter.


    Mfg,
    Matthias
     
  4. #3 EleganceC, 27.06.2006
    EleganceC

    EleganceC Crack

    Dabei seit:
    05.08.2003
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Otfried. Wie heisst denn das Teil, dass zwischen der Gelenkwelle und dem Gebtriebe sitzt? Das ist doch auch ein Schwingungsdämpfer bzw. eine Gelenkscheibe oder?

    Bei mir sind alle Schrauben bzw. die Gummiummantellung eingerissen. Jeweils ca. 0,75cm.

    Bei MB kostet einer 120 Euro. Bei Taxiteile Berlin hab ich gesehen für den E 200 W 124 nur 30 Euro. Dieser ist dann auch einbaubar bei sämtlichen Dieselmotoren. Demnach könnte er ja auch für meinen C 180 passen, ist das korrekt? Lehmförderer der Hersteller, taugt der was, evt. Erfahrung mit gemacht?
     
  5. Diwi

    Diwi Crack

    Dabei seit:
    04.10.2001
    Beiträge:
    3.295
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Otfried
    Ein sehr gute Erklärung für die Schwinngungsdämpfer. Hinzufügen möchte ich noch daß die exakte Dimensionierung, wie z.B. das verwendete Gummigemisch, auf Erfahrung basiert. Zwar gibt es Formel, die die ungefähre Zusammensetzung bestimmen können, jedoch spielen hier zu Viele Faktoren auf das entgültige Verhalten ein, so daß anschließend mittels Erfahrung und Trial & Error die entgültige Dimensionierung erfolgt.

    Nicht nur beim W210 hat Mercedes daneben gelegen, sondern auch bei allen Diesel Modellen bei der Einführung der Baureihe W124. Der Bonanza Effekt bei den Handschaltern beruhte auch auf zu weiche Lagern.

    Gruß Dirk
     
  6. #5 ChromeVanadiumM, 10.04.2008
    ChromeVanadiumM

    ChromeVanadiumM Opel/BMW

    Dabei seit:
    10.02.2007
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    0
    Hallo EleganceC,

    habe das jetzt zufällig gelesen und antworte in Unkenntnis, ob Deine Frage noch aktuell ist.

    Das von Dir beschriebene Teil ist die so genannte 'Hardy-Scheibe' oder auch Gummilaschen-Kupplung.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hardyscheibe

    Vermute, daß Du das Teil schon längst erneuert hast.

    Einen Defekt bemerkt man eigentlich recht frühzeitig durch deutliche Vibrationen im Antriebsstrang. Mit der Erneuerung der schadhaften Hardy-Scheibe sollte man dann nicht mehr lange warten, da die Vibrationen dem Antriebsstrang schaden. Im Extremfall reißen die Buchsen der Hardy-Scheibe mitsamt der Verschraubung aus; bei hohen Geschwindigkeiten mit entsprechender Drehzahl der Kardanwelle möchte man sich nicht ausdenken, was von den weg geschleuderten Teilen getroffen wird.
    Für die Verschraubung der Hardy-Scheibe werden wegen der auftretenden Kräfte in der Regel Schrauben mit erhöhter Zugfestigkeit verwendet.
     
Thema:

Schwingungsdämpfer

Die Seite wird geladen...

Schwingungsdämpfer - Ähnliche Themen

  1. Schwingungsdämpfer

    Schwingungsdämpfer: Guten Tag, ich habe ein W211 V6 2,8L und habe folgendes Problem. Und zwar habe ich vor 2 Tagen mein Keilriemen und spannrolle ersetzt weil die...
  2. Schwingungsdämpfer (Riemenscheibe) wechseln - schwierig

    Schwingungsdämpfer (Riemenscheibe) wechseln - schwierig: Hallo Leute! Ich wollte gerade den Schwingungsdämpfer meines E280 V6 wechseln, doch das ist mit einigen Schwierigkeiten verbunden: die...
  3. Schwingungsdämpfer W210 320 CDI 198 PS

    Schwingungsdämpfer W210 320 CDI 198 PS: Hallo ZUsammen, ich muss an meinem E320 CDI den Schwingungsdämpfer / Schwingungstilger am Kurbelwellenrad ersetzen. Eine Konstruktion wie ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden