Längslenker Kulanz?

Diskutiere Längslenker Kulanz? im Forum A- und B-Klasse im Bereich Mercedes-Benz - Hallo! Ist ja schon einigemale diskutiert worden. Bei unserer A-Klasse (06/99) war es Anfang Dezember'02 bei 56000km soweit. Haben 50% Kulanz auf...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
T

Tim

Crack
Beiträge
718
Fahrzeug
A160 (W168)
Hallo!
Ist ja schon einigemale diskutiert worden. Bei unserer A-Klasse (06/99) war es Anfang Dezember'02 bei 56000km soweit. Haben 50% Kulanz auf Material und Arbeit bekommen. Nun hab ich vor ein paar Wochen hier einen Thread dazu gelesen, indem geschrieben wurde, dass 100% bei Autos bis 5Jahre und 80000km von MB gewährt werden. Zu beachten wäre dabei nur die "richtige" Kulanzanfrage. Die Längslenker selbst sollten als Grund des Defektes angegeben werden. Nun hab ich nmich erstmal mit diesen Infos an die Werkstatt gewandt und die hatt mich an die Kulanzabteilung des Werks verwiesen. Die Adresse sollte ich über Maastricht erfragen. OK, kein Problem. Dort angerufen und die haben dann sehr ausführlich alles aufgenommen und kümmern sioch nun.
Kann jemand vielleicht nochmal was genaues über die Kulanzgewärhung schreiben und ähnlichen Fall schildern?
Vielen Dank schon mal im Voraus.
Tschau, Tim.
 
Längslenkrer Kulanz

Hi,

wo genau hast Du das gelesen, daß bis 5Jahre 80TKM 100%...

Bei meinem A170 knapp 50TKM Bj. 10/99 TÜV hatte im Okt. 02 Mangel gemerkt, sofort zu DC und 100% Kulanz obwohl keine einzige Inspektion...

Muttis A160 EZ 10/97 alle Inspe. Tacho ca 40TKM zunächst abgelehnt, jetzt wird erneut geprüft . bin gespannt.

christoph
 
Hallo!
Füge zwei Links zu den Threads an:

<a href="http://www.db-forum.de/showthread.php?threadid=5938">Link 1</a>

<a href="http://www.db-forum.de/showthread.php?threadid=5865">Link 2</a>

Tschau, Tim.
 
Lagerkulanz

Die Längslenker dürfen nicht als Verursacher verschlüsselt werden, sonst deutlich schlechtere Regelung. Verursacher sind die Lager.
 
Hallo!
Ist das eine automatische Kulanzanfrage oder wird die individuell von einem Sachbearbeiter überprüft? Mir wurde gesagt dies wäre eine individuelle Entscheidung.
Danke für die Info.
Tschau, Tim.
 
Längslenker

Dein Meister oder Annehmer verschlüsselt in seinem Programm den Schaden(den Verursacher!) und schickt den Antrag online direkt ans Werk.Die Entscheidung kommt sofort von einer Maschine!!! Lass Dir diesen Ausruck mal mitgeben und stell den Schadensschlüssel ins Forum.
 
Hallo!
OK. Komme leider nicht so schnell zur Werkstatt, aber demnächst wird sich dan ja auch wohl Maastricht melden. Die werden mir das dann schon erklären. Melde mich dann auf jeden Fall nochmal.
vielen Dank.
Tschau, Tim.
 
Wird wohl nicht klappen! Da DC normal die Blätter nich rausgeben darf!

Chris
 
HI!
Das mag stimmen. Ich hoffe Sie werden mir dann erklären warum einige 100% und andere "nur" 50% Kulanz bekommen.
Tschau, Tim.
 
Hallo,
an dieser Stelle möchte ich mich mal melden.Am letzten Donnerstag hab ich festgestellt das bei meinem Wagen (zu Zeitpunkt 80000 km) die besagten Lager der Längslenker ausgeschlagen sind,ich nun sofort in die VT und den Meister (Vertretung von dem der mich sonst betreut) gesprochen.Er sagte das das ein bekanntes Problem sei und mit den Neuen die nun eingebaut werden nicht mehr auftritt,daraufhin hab ich Ihm gesagt das bei meinem die Lenker schon bei 36000 km gewechselt wurden.Er hat ganz schön dumm geguckt.Es wurde der Kulanzantrg gestellt und 50% gewährt.Auf meine Frage warum antwortet Er das der Wagen schon die km-Begrenzung erreicht hat und die km seit dem letzten Wechsl nicht gewertet werden.Er schaute noch im Lager nach ob die Teile vorhanden waren und oh Wunder sie waren auch da.Bei der Terminabsprache (gleich am nächsten Tag 7.30 Uhr) sagte Er mir das aber die kompletten Lenker getauscht da nicht auszuschliessen ist das der Lagersitz mit in Mitleidenschaft gezogen wurde.
Am nächsten Morgen den Wagen hingebracht und Mittags war er dann fertig.Ich schaute mir noch die alten Lenker an und tatsächlich die Lagersitze waren auch defekt.
Heute hab ich nun die Rechnung bekommen und sie sieht folgendermaßen aus:
Lohnarbeit:45AW-Seitliche Lenker(beide) Hinterachse aus- und einbauen,n.B. erneurn-BA.:Gerissen/ausgerissen 132,75€ (ohne Mwst)
Teile:Lenker (links und rechst der selbe Preis) 41,60€ (ohne Mwst)
Mutter (2 Stk) 1,11€ (ohne Mwst)
Gesamtpreis: 251,79€ (inkl.Mwst)
 
Hi Stephan!

Eine Frage: sind bei Deinen Preisen die 50% schon abgezogen?

Schönen Gruß

Pete
 
Hallo,

nun war auch mein Elch (05/99-43 Tkm) mit seinem rechten Längslenkerlager dran. Die Lager gibt es nicht mehr einzeln, es wird immer der gesamte Längslenker getauscht. Bei der Begutachtung sagte mir die NL noch, dass zur Sicherheit beide Längslenkerlager getauscht werden. Da ich aber vorab auf eine Kulanzanfrage bestand, die zu meinen Gunsten entschieden wurde, wurde nur die rechte Seite gemacht. Das bedeutet also, wenn der Kunde zahlen muss, werden beide Seiten gemacht, wenn DCX zahlen muss, nur die ausgeschlagene Seite. Ich freue mich jetzt schon auf die Diskussionen mit DCX, wenn mein linkes Längslenkerlager richtig ausgeschlagen ist.

Bei der Online-Kulanzanfrage wurde folgender Sachverhalt angegeben „Gummilager Federlenker/Schräglenker Geräusch“.

Gruß Torsten
 
Hallo Pete,
bei den Teilen sind die 50% schon mit drin,das heist also ein Lenker ohne Mwst 83,20€.
 
Hallo!
Gestern ist Antwort aus Maastricht gekommen.

Also zunächst wird in zwei Absätzen bedauert, dass wir mit einem Fahrzeug der Marke MB Unannehmlichkeiten und außerplanmäßige Kosten haben. Hervorgehoben wird dabei auch das Recht auf hohen Qualitätsstand und Zuverlässigkeit dieser Fahrzeuge.
Dann wird auf die Kulanzregelungen nach Ablöauf der Garantie allgemein eingegangen.
Im letzten Abschnitt wird im Satz eins nochmals betont, dass man bemüht ist den gestellten Ansprüchen gerecht zu werden, um dann im Satz zwei und zugleich kürzestem Satz des Briefes eine weiterreichende Kulanzregelung nicht anbieten zu können.

Insgesamt ein toll geschriebener Brief. Erstmal wird kräftig "Honig ums Maul geschmiert" und dann ganz nebenbei doch alles weiterreichende abgelehnt. Ein bisschen enttäuscht bin ich schon. Ich hätte gern mehr zu dieser Thematik erfahren.
Mich irritiert, dass einige wie z.B. Christoph mit seinem A170CDI 100% Kulanz bekommen und andere, anscheinend der überwiegende Teil, "nur" 50%. Das macht immerhin bei mir 260€ aus. Das ich über diese Ausgabe nicht besonders glücklich bin, kann man ja verstehen. Leider gibt es keine Aussage, wie es dazu kommt.
Im Brief heisst es (Zitat),"Auch wenn bei einem Mercedes-Benz alles auf einen langen störungsfreien Betrieb ausgelegt ist, so ist dennoch unter den Beanspruchungen in der Praxis eine Störung nicht ganz auszuschliessen - sie hat auch oft nicht direkt mit der Lebensdauer des Bauteils zu tun.".
Ich geh zunächst einmal davon aus, dass die lange störungsfreie Betreibsmöglichkeit sich durchaus mit einer gewissen mittleren bzw. einer Mindestbeanspruchung ergeben soll. Bei überdurchschnittlicher Beanspruchung wird diese sicherlich nicht erreicht. So wie ich den Meister verstanden habe, sind die "neuen Längslenker und Achslager" konstruktiv verändert und vermutlich besser. Deshalb gibt MB ja auch Kulanz, da eben vorher nicht optimale Elemente verbaut wurden.
Ich wurde mich als schonenden Fahrer bezeichnen, wobei die Beanspruchung natürlich auch von Umweltfaktoren abhängt. Die Fahrt in der Stadt ist sicherlich beanspruchender als die Überland- oder gemächliche autobahnfahrt. Die Strasse sind dort in der Regel schlechter. Unsere Erfahrungen mit einem Konkurrenzprodukt aus WOB mit Bj. 1994 und gleichen Einsatzbedingungen und somit ähnlicher Beanspruchung haben gezeigt, das dieser nach ca. 120.000 km einen Achslagerschaden hinten hatte. Ganz nebenbei, ähnlich verhält es sich mit dem Verschleiss der Stossdämpfer.
Sowiet so gut, das wird es wohl gewesen sein. Leider konnte ich die hier im Forum veröffentlichten Regelungen nicht in Erfahrung bringen und auch nicht zur Aufklärung der Diskrepanzen beitragen.
Ich hoffe, die neuen Elemente halten länger als die alten und erreichen zumindestens annähernd vergleichbare Laufleistung der Konkurrenz. Das Fahrwerk ist doch wohl weitaus stärker belastet als bei der Konkurrenz, was den Verschleiss an Achslagern und Stossdämpfern wohl erklärt.
Weiterhin gut Fahrt.
Tschau, Tim.
 
Hi Tim,

ich kam gestern aus der Werkstatt:
Auto: A160, Bj. 4/98, km 38500

Stabis vorne (zum 2. Mal) 100% Kulanz
Längslenkerlager hinten rechts 100% Kulanz. Angeblich besser abgedichtete Version. Links noch i.O. Dürfen nur die Seite machen, die einen Schaden aufweist.

Schönen Gruß
Pete
 
es klapperte vorne - und nun auch hinten

.....

mein Elch ist mit 5 Jahren und 10 Tagen schon recht betagt. Hat aber regelmäßig die Werkstatt besucht und sie gut mit Geld gefüttert.

Jetzt klappert es nach 34.000 km hinten !
Was habe ich zu erwarten ? Oder wie bekomme ich ein wenig Kulanz ?


Gruß
 
Re: es klapperte vorne - und nun auch hinten

Original geschrieben von KlapperElch
.....

Jetzt klappert es nach 34.000 km hinten !
Was habe ich zu erwarten ? Oder wie bekomme ich ein wenig Kulanz ?


Gruß

Hallo,

am besten erst mal in der Werkstatt prüfen lassen. Wenn es die hinteren Längslenker-Lager sind, könnte es sein das es (hoffentlich) - trotz des Alters - noch (Teil-)Kulanz gibt, da DCX das Problem bekannt ist (Austausch kostet schon mal > 450 EUR). Mir wurde mal gesagt, das es mit Kulanz bei Fahrzeugalter > 3 Jahre u./oder Laufleistung > 60.000 km eher problematisch wird - ich hatte bei meinem Elch Glück, bei 58.000 km (3,5 Jahre) wurden die Längslenker-Lager incl. Hinterachsfedern zu 100 % Kulanz ausgetauscht.

In jedem Fall würde ich einen Kulanzantrag stellen, danach kannst Du weitersehen, ob die die Reparatur bei DCX durchführen läßt oder bei einer freien Werkstatt.

Viele Grüsse
Dan
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Längslenker Kulanz?

Ähnliche Themen

C
Antworten
3
Aufrufe
1K
tim.tim
T
P
Antworten
8
Aufrufe
4K
Thomas H
T
T
Antworten
7
Aufrufe
2K
Willi Wipperman
Willi Wipperman
M
Antworten
6
Aufrufe
584
MB_Innovator
M
Zurück
Oben