MB-Kompressor-Motoren

Diskutiere MB-Kompressor-Motoren im Forum Technische Erklärungen im Bereich Technik - Hallo Forum, wieder mal eine Frage von mir, die mich gnadenlos als MB-Nicht-Kenner entlarvt: Wie ist das mit den "Kompressor"-Motoren. Haben...
T

thomlahn

Crack
Beiträge
153
Fahrzeug
keinen Benz
Hallo Forum,

wieder mal eine Frage von mir, die mich gnadenlos als MB-Nicht-Kenner entlarvt:

Wie ist das mit den "Kompressor"-Motoren. Haben die einen Abgasturbolader, oder ist da wirklich ein Komprossor drin? Ich habe mal gehört das dies nicht erlaubt ist. Ich habe auch mal gehört, das Daimler den Namen einfach hat schützen lassen.

Könnt Ihr mir helfen?

Gruß, thom

+++ ...der manchmal dumme Fragen stellt +++
 
Hallo thomlahn,

soviel ich weiß ist da wirklich ein Kompressor drinn! Vorteil: Da als Schraubenkompressor ständig mit angetrieben (schon ab Leerlauf) spricht er beim Gasgeben auch sofort mit an!
Also es existiert kein Turboloch mehr was andere Hersteller tw. durch Doppelturbos auszugleichen versuchen...
Nagel mich nicht drauf fest - aber ich glaub so is'es!
Das ein Kompressor verboten ist wäre mir neu!
Verboten ist eher ne Lachgas-Einspritzung (aber die meintest Du ja nicht, oder ;) ?)
 
Hallo Tom,

beginnen möchte ich mit der Einführung des M 111 E 23 ML im Jahre 1996 und die "älteren" Motoren außer acht lassen. Bei den aktuellen Daimler-Chrysler Benzin-Motoren der Bauserien M 111; M 112; M 113, M 271; M 272; M 273; M 275 sind Kompressoren {= mechanischer Luftverdichter} angebaut. Kompressoren sind in der Formel 1 verboten, im PKW jedoch erlaubt. Bei den verwendeten Modellen handelt es sich um Roots-Lader oder Schraubenlader nach dem System Murray-Jamieson, welches ein überarbeitetes Roots-System darstellt. Die mechanische Auflandung bringt den Vorteil eines proportional zur Drehzahl steigenden oder fallenden Druckaufbaues, durch welchen "Turbolöcher" und abrupter Leistungsanstieg vermieden werden.

Bei den OM-CDI Motoren finden Abgasturbolader Verwendung, ebenfalls beim M 285 E 55 AL, erstmalig für einen Serien-Pkw Motor.

Siehe auch diesen Thread hier: http://www.db-forum.de/showthread.php?threadid=212&highlight=Kompressor
{Auf Wunsch führe ich das Thema „Kompressor" weiter aus}
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Zusammen,
ich hab zwar keine Zeichnung eines KFZ-Kompressor's gefunden,aber dafür die eines Industriekompressor's.Aber vom Aufbauprinzip her sind sie identisch.
Schraubenkompressor
 
Vielen Dank für die Aufklärung. Ich hatte mal gehört (stimmt wohl nicht) daß "Kompressor" mehr oder weniger ein Werbegag sei.

Gibt es Erfahrungen zur Zuverlässigkeit im Vergleich zu herkömmlichen Abgas-Turboladern? Wie liegen die Drehzahlen im Vergleich zu den Turbos? Sind die Kompressoren auch im Diesel-Bereich denkbar?

... Fragen über Fragen.

Gruß, thom
 
Werbegag-beliebtes Argument von VW und Audifahren :D .
 
Hallo Thom,

der begriff "Kompressor" wurde bei Mercedes in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts geprägt, als die Luxusfahrzeuge der Marke eine zuschaltbare mechanische Aufladung hatten, um die Motorleistung und damit die Fahrleistung beim Überholen etc, anheben zu können. Im Gegensatz zu allen Mitwettbewerbern zu jener Zeit in diesem Fahrzeugsegment {u.a. Bugatti, Bentley, Alfa Romeo} verwendete DB trockene Kompressoren, welche sich durch ihr durchdringendes Pfeifen bemerkbar machten.
Im Motorsport waren diese Fahrzeuge sehr erfolgreich. Zu jener Zeit wurde der Begriff "Kompressor-Mercedes" geprägt.
Wegen der Vorteile der mechanischen Aufladung griff DB diese wieder mit Einführung des R 170 ein und erweckte die "alte" Bezeichnung für sportliche Fahrzeuge neu.

Die Verwendung von Kompressoren bei Dieselmotoren ist auch möglich, jedoch bietet sich der Diesel durch seinen geringen Drehzahlbereich geradezu optimal für die Abgasaufladung an.
Der einzig mir bekannte Diesel mit Kompressoraufladung ist der Jumo 207 B-3, einen Zweitakt-Reihensechszylinder mit direkter Einspritzung, welcher im Höhenaufklärer Ju 86 R-1/2/3 eingebaut wurde. Hier trieb jedoch ein dritter Motor im Rumpf den Kompressor an, welcher die beiden Flugmotoren mit komprimierter Luft versorgte.
 
Hi

wie funktioniert eigentlich ein G-Lader wie er im G40 und G60 verbaut wurde!!
Ist das so was ähnliches wie ein Kompressor?
 
Hallo Marc,

bei dem von Dir erfragten Ladern handelt es sich um Kreiskolbenlader System Centric.
 
@Otfried

Hallo,

verfuegen die aktuellen Kompressor-Modelle
(C200K,W203) noch ueber das Bypass-System mit
Magnetpulverkupplung,oder laeuft der Kompressor
mittlerweile permanent mit?


Gruss
Roro9
 
Hallo Robi


ab Produktion Juni 2000 haben alle 111 EVO Motoren einen fest mitlaufenden Kompressorantrieb sowie neue Motorsteuergeräte der Firma Siemens bezeichnung:ME 2.7 und ME 2.8.

Gruss D2B:) :) :)
 
Thema: MB-Kompressor-Motoren
Zurück
Oben