Mercedes 190 - 16 Ventil Vierzylinder

Diskutiere Mercedes 190 - 16 Ventil Vierzylinder im 190er Forum im Bereich C-Klasse, CLC & 190er; Um die Geschichte kurz zu halten. Im Jahre 1982 wollte Daimler-Benz wider im Tourenwagensport aktiv werden. Als Ausgangsbasis wählte man den W 201...

  1. #1 Otfried, 28.01.2002
    Zuletzt bearbeitet: 30.01.2002
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.220
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    "Artgerechte Haltung"
    Um die Geschichte kurz zu halten. Im Jahre 1982 wollte Daimler-Benz wider im Tourenwagensport aktiv werden. Als Ausgangsbasis wählte man den W 201 mit dem neuen M 102.983 Reihenvierzylindermotor, welcher einen Hubraum von 2.299 cm³ hatte.
    Die Entwicklung des Zylinderkopfes, für welchen ein Vierventiler geplant war, übernahm jedoch nicht Daimler-Benz, sondern der Auftrag wurde an Cosworth gegeben, wo der Entwickler der legendären DFV Motoren, Mike Hall, einen Zylinderkopf für den M 102 entwickelte.

    Der erste M 102-Cosworth WAA {M 102 E 23/2} leistete ohne Katalysator 185 PS/6.200 U/min und entwickelte ein Drehmoment von 234 Nm/4.500 U/min.
    Die Höchstgeschwindigkeit betrug 230 km/h.
    In seiner Katalysatorversion leistete der Motor noch 170 PS/5.800 U/min.
    Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 220 km/h gesunken.

    Bei einer Bohrung von 95.5 mm betrug der Hub 80.25 mm, was einen Gesamthubraum von 2.299 cm³ ergab. Die Motoren waren 10 ½:1 verdichtet, die KAT-Version 9.7:1.

    Dieses Modell wurde als 190 E 2.3-16 nur in den Farben Rauchsilber und Obsidianschwarz verkauft. Der Sprint von 0-100 km/h lag bei ca. 7.2 Sekunden/7.8 Sekunden KAT-Version.
    Spritverbrauch ca. 11 ¾ Liter.

    Im Jahre 1988 zeigte sich die Katalysatorversion des M 102.983 dem BMW M 3 nicht mehr als ebenbürtig. Aus diesem Grund wurde der Hubraum durch Verlängerung des Hubes auf 2.495 cm³ vergrößert, der Cosworth WAB.
    Gleichzeitig wurde für den Einsatz bei der DTM ein neuer W 210 mit einem kurzhubigen Cosworth Motor homologiert, der Cosworth WAC, welcher im EVO I jedoch als 2.3 Liter Version verkauft wurde.
    Um die Bestimmungen der FIA zu erfüllen, wurden 500 Fahrzeuge des EVO I gebaut und verkauft.

    Der neuentwickelte Motor {Cosworth WAB} hatte nun eine Bohrung von 95.5 mm bei einem Hub von 87,3 mm, was den Hubraum auf 2.495 cm³ vergrößerte.
    Er leistete 195 PS/6.750 U/min und erreichte ein maximales Drehmoment von 235 Nm bei 5.000 U/min.

    Das hubraumvergrößerte Modell hieß logischerweise 190 E 2.5-16.
    Seine Höchstgeschwindigkeit lag bei 230 km/h. Aus dem Stand erreichte der Wagen die 100 km/h nach 7.3 Sekunden.

    Neben diesen beiden Modellen welche von 1983 - 1988 {190 E 2.3-16} und 1988 - 1993 {190 E 2.5-16} gebaut wurden, wurden in den Jahren 1988 und 1990 noch zwei Serien von Homologationsmodellen in einer Auflage von 500 Stück EVO I und 502 Stück des EVO II gebaut.
     
Thema:

Mercedes 190 - 16 Ventil Vierzylinder

Die Seite wird geladen...

Mercedes 190 - 16 Ventil Vierzylinder - Ähnliche Themen

  1. Mercedes SL Rückleuchten Satz li/re

    Mercedes SL Rückleuchten Satz li/re: Mercedes SL Rückleuchtensatz links und rechts neuwertig top abzugeben um € 225.-
  2. Mercedes SL R230 Verkleidung A- Säule außen links/rechts

    Mercedes SL R230 Verkleidung A- Säule außen links/rechts: Mercedes SL R230 Verkleidung A- Säule außen links und rechts abzugeben je € 40,00
  3. Mercedes SL Kühlerstern in obsidianschwarz 197

    Mercedes SL Kühlerstern in obsidianschwarz 197: Mercedes SL Kühler Stern in obsidianmetallic, € 35,00 Alle Restteile müssen weg.
  4. Mercedes W202 alter Notschlüssel neu anlernen

    Mercedes W202 alter Notschlüssel neu anlernen: Mercedes W202 alter Notschlüssel neu anlernen
  5. MERCEDES SL500 NOTPROGRAMM AB 200

    MERCEDES SL500 NOTPROGRAMM AB 200: Guten Abend die Herren Ich habe mir letzte Woche einen Mercedes SL500 gekauft aus dem Jahr 2013. Das Fahrzeug hat eine Leistungsteigerung auf...