Motorkontrollleuchte und Fehlercode

Diskutiere Motorkontrollleuchte und Fehlercode im Forum C-Klasse, CLC & 190er im Bereich Mercedes-Benz - Hallo, am letzten Wochenende ging bei meinem C180K mit Automatik im Autobahnstau plötzlich die Motorkontrollleuchte an. Der Wagen hat beim...
C

Christian M.

Guest
Hallo,

am letzten Wochenende ging bei meinem C180K mit Automatik im Autobahnstau plötzlich die Motorkontrollleuchte an. Der Wagen hat beim Schritttempo fahren leicht geruckelt lief sonst aber einwandfrei. Die Kontrollleuchte war auch in den folgenden Tagen stets an, es traten jedoch sonst keine Probleme auf, weder kalt noch bei Betriebstemperatur, der Wagen beschleunigt auch vollkommen normal.

Ich habe dann den Fehlerspeicher auslesen und zurücksetzen lassen. Seitdem ist die Leuchte aus. Im Fehlerspeicher stand die Meldung P201D - Gemischadaption.

Man sagte mir, das könnte die Lambdasonde oder der LMM sein?! Was habt Ihr für Erfahrungen mit dieser Meldung? Ich mag keinen Austausch auf Verdacht vornehmen lassen.

Danke für Antworten.
 
Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher ob das auf diesen Fehlercode zutrifft aber bei den Kompressormotoren gibt es einen Schlauch zwischen Motorblock und Luftfilterkasten, dieser wird gerne Porös und zieht Falschluft, dies bringt die Gemischanpassung durcheinander.
Wenn ich mich nicht täusche müsste das auf die 271 Motoren zutreffen.
wahrscheinlich nur in den ersten Generationen.
 
Habe einen 200 kompressor und hatte ein ähnliches Problem.
Auch Motorkontrollleuchte aber keinerlei Leistungsverlust oder sonstiges.

War erst in freien Werkstätten dort fand aber keiner den Fehler nach mehrmaligem Fehlerspeicher löschen die die Leuchte immer wieder an.

Bei Mercedes wurde dann festgestellt dass der Nockenwellenversteller undicht war und sich Öl durch den Kabelbaum verbreitete.

Wurde dann einiges ausgetauscht Kabelbaum, LMM, Lambdasonde, Nockenwellenverteller.
Hatte Glück dass man das Steuergerät noch retten hat können sonst wäre der Schaden noch teurer gekommen.

MFG Alexander
 
Hallo,

einen Schlauch zwischen Motorblock und Luftfilterkasten, dieser wird gerne Porös und zieht Falschluft, dies bringt die Gemischanpassung durcheinander.
Ich tippe auch auf diesen Schlauch, normalerweise hört man das auch bei geöffneter Motorhaube am Motor dieses Zischeln.
Allerdings ist das erneuern von diesem Teil nichts für unerfahrene.

Gruß
 
Hallo,

zwischenzeitlich ist mir aufgefallen, dass im Stand bei Getriebestellung D und normaler Betriebstemperatur die Leerlaufdrehzahl normal ist, schalte ich aber auf N oder P steigt sie an auf ca. 1200 Umdrehungen, was bisher nicht der Fall war.

Vermutlich werde ich doch mal genauer nachschauen lassen, da der Fehlerspeicher nichts Neues aussagt. Oder hat jemand eine Idee, was diese hohe Leerlaufdrehzahl zu bedeuten hat?
 
Hallo,

ist der Schlauch schon geprüft worden inzwischen?
Wenn nicht ist jegliches Rätselraten sinnlos.
Auch unterschiedliche Drehzahlen können die Auswirkung des Notlaufs vom Motor sein bedingt durch die eventuelle Falschluft.

Gruß
 
Habe morgen einen Termin beim :), mal sehen was rauskommt. Der Meister führte auch diesen Schlauch als mögliche Fehlerquelle an, wobei ich in Eigendiagnose kein Zischen feststellen konnte. Weitere Möglichkeiten sind lt. Werkstatt der LMM und die Einstellung der Drosselklappen. Ich werde morgen über das Ergebnis berichten.
 
LMM

Hallo zusammen,
habe die Fehlermeldung "Zylinder 1 Gemisch zu mager" nebst der Motorkontroll-Leuchte, die meistens an ist. Der LMM war der erste Verdacht, der sich nach dem Tausch nicht erhärtet hat. Falls jemand also einen LMM braucht ... ich habe einen über ;-)
Für mich hört sich das mit dem Schlauch so an, als ob das auch für mich gelten könnte - wie seht ihr das ? Beschwerden habe ich soweit keine, außer das der Leerlauf sehr unruhig ist ...
Gruß,
Steffen
 
Der Kurztest bei Daimler ergab die Fehlermeldung "Selbstanpassung der Gemischbildung am Fettanschlag (Tendenz des Motors in Richtung 'Mager')".

Der Meister meinte es sei wahrscheinlich die Lambdasonde, evt. aber auch die Drosselklappeneinstellung. Der besagte Schlauch ist in Ordnung. Mit Sicherheit lasse sich der Fehler erst nach genauem Messen aller Werte eingrenzen. Dafür muss ich den Wagen nun für ein bis zwei Tage abgeben, damit auch das Kaltstartverhalten in die Diagnose einbezogen werden kann.

Kann jemand von Euch mit der o.g. Fehlermeldung was anfangen bzw. hatte sie jemand schon einmal und wie sah dann die Diagnose aus?
 
Hallo,

bei mir ist letzte Woche die Motorkontrollleuchte angegangen. Habe die Fehler ausgelesen und folgendes ist dabei rausgekommen:

P0172: Gemisch zu fett (Bank 1)
P0620: Lichtmaschine Kontrollschaltkreis Fehlfunktion


Habe außer der Konrollleuchte keine weiteren Anzeichen und Macken.
Habe beide Fehler gelöscht und Lämpchen bliebt erstmal aus.

Heute ging das Lämpchen schon wieder an :crazy_girl:
Werde morgen gleich mal wieder auslesen und posten.

Ich fahre einen W203 180K Baujahr 10/2003 (M271)

P.S. Woran merke bzw. höre ich, dass mein Auto nur noch mit drei Zinlindern läuft??????


MfG

Peter
 

Anhänge

  • fehlercodes.jpg
    fehlercodes.jpg
    51,6 KB · Aufrufe: 3.215
  • freeze-frame-daten.jpg
    freeze-frame-daten.jpg
    46,1 KB · Aufrufe: 3.245
  • w203-M271 E18ML105.jpg
    w203-M271 E18ML105.jpg
    46,8 KB · Aufrufe: 3.988
Hallo Jazz,

hab das gleiche Problem. Beide Fehler gleiche Karre und aufm Weg zum Händler um nen neuen
Regler für die LM zu holen (wegen dem Batterie/Generator Fehler) gabs nen Knall. Dachte erst es
wäre mir was vom Baum aufs Dach geknallt nur als ich dann später nochmal mit dem Auto unterwegs
war kam die Motorkontrollleuchte ins Spiel und der Wagen zieht anfangs nicht richtig später stabilisiert
sich alles nur Leuchte am leuchten und Sprit-Verbrauch bei 16-17l :-(
Was war denn bei dir nun der Fehler? Bzw was hat die Werkstatt gewechselt und wieviel hat der Spaß gekostet?

Schonmal nette Grüße,
Polska-Rider
 
Hallo und guten Tag,

zum Fehler: der Kurztest bei Daimler ergab die Fehlermeldung "Selbstanpassung der Gemischbildung am Fettanschlag (Tendenz des Motors in Richtung 'Mager')".

sagt aus, daß der Motor durch Falschluft zu mager läuft und die Steuergeräteanpassung dies nicht mehr ausgleichen kann--> am Fettanschlag, Motor wird stark angereichert, fettes Kraftstoff,-Luftgemisch.
Der besagte Schlauch der Teillastentlüftung kann/ muss nicht defekt sein. Dieser verläuft vom Luftfilter zum Zylinderkopf (etwas versteckt). Vom Zylinderkopf geht nochmal ein Schlauch verteilt an´s Saugrohr.
Hier sitzt meist auch noch ein Rückschlagventil aus Kunstoff-bricht gern.
Diagnose: Bereich vorsichtig mit Bremsenreiniger besprühen-undichte Bereich wird kurzzeitig abgedichtet und Motorlauf verändert sich spürbar.

Mit freundlichen Sternengruß
Friedrich
 
Hallo,

zwischenzeitlich ist mir aufgefallen, dass im Stand bei Getriebestellung D und normaler Betriebstemperatur die Leerlaufdrehzahl normal ist, schalte ich aber auf N oder P steigt sie an auf ca. 1200 Umdrehungen, was bisher nicht der Fall war.

Vermutlich werde ich doch mal genauer nachschauen lassen, da der Fehlerspeicher nichts Neues aussagt. Oder hat jemand eine Idee, was diese hohe Leerlaufdrehzahl zu bedeuten hat?

Ich habe seit geraumer Zeit das selbe Problem. Wenn das Fahrzeug betriebswarm ist, ist die Leerlaufdrehzahl auf N und P mit 1000 - 1200 UPM (kein "Sägen", nur erhöht) deutlich zu hoch, auf D und R wird sie auf ca. 800 Upm abgesenkt und gehalten. Wenn das Fahrzeug nach längerer Fahrt richtig heiss ist, ist es besonders deutlich.

LMM ist neu (original bei DB), Nockenwellenversteller getauscht (war nur minimal undicht im Stecker, Öl-Stopp-Kabel war aber vorsorglich seit Jahren verbaut), Drosselklappe geprüft und angelernt.

DB kommt nicht weiter bzw. meint, die Fehlersuche wird zu teuer ... Hat noch jemand eine Idee?

Es ist ein W203.045 mit 1,998 l Kompressor Motor M111.

Absprühen mit Bremsenreiniger brachte keine Veränderung.
 
Thema: Motorkontrollleuchte und Fehlercode
Zurück
Oben