Serienmängel / Garantiearbeiten am W 203

Diskutiere Serienmängel / Garantiearbeiten am W 203 im C-Klasse, CLC & 190er Forum im Bereich Mercedes-Benz; Hallo, ich habe einen W203 C200K Bj. 12/2000, mit dem ich in den nächsten Tages zum Assyst A muss. Im Rahmen dieses Werkstattbesuches sollen...

  1. #1 Holgi C200K, 10.10.2001
    Holgi C200K

    Holgi C200K leise schnurrt die Katze

    Dabei seit:
    25.07.2001
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe einen W203 C200K Bj. 12/2000, mit dem ich in den nächsten Tages zum Assyst A muss. Im Rahmen dieses Werkstattbesuches sollen kleinere, von mir festgestellt Mängel (knarrender Fahrersitz, Türdichtung Fahrertür teilweise gebrochen, Kofferraum entriegelt - öffnet jedoch nur einen Spalt breit, Thermotronik schaltet unvermittelt aus der Auto-Stellung auf manuelle Bedienung um) mit beseitigt werden.

    Ich wäre dankbar, wenn Euch Serienmängel (ggf. auch im Bereich der Sonderausstattung) bekannt sind, mir diese mitzuteilen, damit ich nachsehen kann, ob diese bei meinem Fahrzeug evtl. auch vorhanden sind (von den teilweise nicht lackierten Flächen bin ich nicht betroffen), damit ich sie dann ggf. mit reklamieren kann, ehe die Garantie abläuft :D .

    Vielen Dank
    Holgi
     
  2. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Dort wird jeder fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Diwi

    Diwi Crack

    Dabei seit:
    04.10.2001
    Beiträge:
    3.295
    Zustimmungen:
    0
    Knarrende Sitze

    Hallo Holgi,

    Ich fahre einen W203/220CDI, Avangarde, Amethystviolett / Derby Schwarz, EZ 09/00

    Habe damals bei Assyst B (25.000km) auch den knarrenden Fahrersitz reklamiert Der wurde mit viel Fett/ Gleitmittel ruhig gestellt. Jetzt knarrt der Beifahrersitz auch ganz leicht (wird halt seltener benutzt). Achte darauf, daß sie nicht wie bei mir anschließend gleich den Teppich reinigen dürfen :)

    Ach ja, da war ja auch letztes Jahr (ja wann genau ?) der liebe Brief von DC

    (...)
    Wir möchten gerne an Ihrem Wagen technische Modifikationen durchführen
    (...)
    Bitte machen Sie einen Termin bei Ihrer DC Werkstätte
    (...)

    Es wurde etwas am Lenkgetriebe überprüft, bei mir aber ohne Befund. Wenn es Deinen auch betroffen hätte, hättest Du auch den Brief bekommen.

    Ich hatte damals den Ordner mit den Änderungen/Anweisungen zum Tausch des W203 gesehen und der hatte gerade mal drei Blätter.

    Bei mir haben sich auch schon die Birnen beider Bremmsleuchten und Rücklichter verabschiedet. Das war aber normaler Verschleiß (Birnen waren von Innen Schwarz beschlagen). Unser Benz erkennt das halt frühzeitig und nervt dann mit der Fehlermeldung.

    Ach ja, auf Grund des Fahrersitzes gabs dann auch den Elch als Leihwagen kostenlos.

    Ein Problem, das ich in einem anderen Forum gelesen habe ist in Verbindung mit dem Schiebedach : Es zieht bei Einigen durch die Gurtschlitze. Wie und ob DC da was geändert hat ? Das Forum wurde später dicht gemacht.

    Nun das mit der Lakierung trifft mich auch nur zum Teil. Im Kofferraum ist die Lackschicht etwas dünner und darum etwas rau vom Sprühnebel. Fällt aber trotz Amethystviolett nicht auf da immer noch genügend Farbe drauf.

    Dann wurde bekannt das bei Einigen beim Kofferraum die Entriegelung klemmt, also nicht mittels Fernbedienung, Taste im Innenraum und Griff am Kofferraum öffnen läßt. Bei einigen musste da das Schloß nachgestellt werden. Gleiches ist mir genau einmal vor einem halben Jahr passiert: Wollte einen Kasten Wasser in den Kofferraum stellen, drücke auf den Schlüssel, außer einem "Klick" passiert Nichts. Ich habe den Kofferraum dann mit dem konventionellen Schloß aufbekommen. Aber ansonsten keine weiteren Probleme.

    Gruß Dirk
     
  4. #3 Holgi C200K, 10.10.2001
    Holgi C200K

    Holgi C200K leise schnurrt die Katze

    Dabei seit:
    25.07.2001
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Dirk,

    vielen Dank für Deine Antwort. Es scheint also am W203 ggf. nur "kleinere" Probleme zu geben, die leicht behoben werden können.

    Von den Problemen "Zugluft aus den Gurtschlössern bei Schiebedach" habe ich auch schon gehört. Ich kann mir das nur so erklären: In der Nähe der Gurtbefestigung am Sitz befinden sich zwischen Getriebetunnel und vorderer Mittelarmlehne die Lüftungsausgänge des Fachs in der Mittelarmlehne.

    Fährt man nun mit offenem Schiebedach entsteht ein Unterdruck im Wageninnern. Somit wird mehr Luft angesaugt - auch durch das Fach der Mittelarmlehne. Der nun schnellere Luftstrom macht sich beim Ausströmen im Bereich der Gurtbefestigung bemerkbar. Den gleichen Effekt gibt es bei geschlossenem oder nicht vorhandenem Schiebedach und voller Gebläseleistung.

    Viele Grüße aus Hannover
    Holgi
     
  5. #4 Katharina, 10.10.2001
    Katharina

    Katharina Crack

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    12.247
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Holgi,

    ich hatte von 3/00 – 2/01 einen W 203.045 mit "Italien-Motor" und fahre ab 3/01 einen W 203.065. Der W 203.045 war wasserscheu, was jedoch durch Modifikationen am Motorsteuergerät {geänderte Abdichtung} abgestellt wurde. Bei Deinem W 203.045 wurden diese Veränderungen schon in Serie verbaut.
    Weiterhin gab es die bekannten Probleme mit ELCODE, welche jedoch diagnosemäßig auf Elektrosmog zurückgeführt wurden.

    Der W 203.065 hatte Probleme mit ELCODE, worauf der Empfänger getauscht wurde. Seitdem {5000 Kilometer gefahren} sind keinerlei Schwierigkeiten aufgetreten. Das "rauchen" hat nach dem Ölwechsel bei 5.000 Kilometer und einer Überprüfung und Modifikation der Motorsteuerung aufgehört. Bin bisher bei einer Laufleistung von 7500 Kilometern zufrieden.

    Bekannte Fehler
    An Fehlern ist noch das bekannt, was nicht speziell Modellspezifisch ist: Fehlfunktion/Versagen des COMMAND, Fehlfunktionen der Getriebesteuerung bei vollautomatischen Getrieben, Fehlfunktionen im Kombiinstrument, Versagen/Fehlfunktion des ELCODE. Also alles Mängel aus dem Elektronikbereich.
     
  6. #5 Matthias, 11.10.2001
    Matthias

    Matthias Crack

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    mein W203.064 ist von 10/2000.
    Mängel bisher waren die schon genannten unlackierten Stellen (Kofferraum, Türunterseite, Motorhaube). Bis auf den Kofferraum wurde alles zur vollsten Zufriedenheit beseitigt.
    Auch der Fahrer- und noch mehr der Beifahrersitz haben sich durch Knarr- und Knackgeräusche an der Lehne bemerkbar gemacht. Das habe ich selbst beseitigt - mit einem Kabelbinder :-0
    Auch das Vibrieren und die damit verbundenen Geräusche der rechten vorderen Kopfstütze ist selber beseitigt worden.
    Die Fensterdichtung an der Fahrertür hat nicht richtig an der Scheibe angelegen, was sich mit sehr lauten Windgeräuschen bemerkbar gemacht hat. Die Werkstatt hat die Dichtung getauscht, die Windgeräusche sind seitdem leiser, aber immer noch vorhanden. Vor einiger Zeit hatte ich dazu mal eine Frage ins Forum gestellt, aber leider keine Antwort bekommen (war, ob man die Neigung der Scheibe evtl. einstellen kann).
    Der Verriegelungshebel der Verbandskastenabdeckung auf der Hutablage sitzt sehr locker und neigt beim Überfahren von groben Unebenheiten zum Scheppern. Das kann man aber mit einem Pflaster abstellen.
    An der Karosserie ist ansonsten alles in Ordnung, wenn man mal von dem schief eingesetzten Kofferaumdeckel und der hinteren rechten Tür absieht (wurde gleich im Werk bei der Abholung reklamiert).
    Es waren noch die Wärmeleitbleche im Motorraum locker bzw. etwas verbogen, so daß sie mächtig vibriert und gedröhnt haben - Umbiegen hat das beseitigt.
    Von Elektronikproblemen bin ich bisher fast verschont geblieben, d.h. drei Defekte traten auf. Eine leere Batterie nach zwei Wochen Standzeit (wurde vorher randvoll aufgeladen durch 300 km Fahrt; und das nach nur einem Jahr; ist übrigens auch beim W220 passiert), die Sicherungsbox im Kofferraum hat den Geist aufgegeben und das Blinklicht hat ab und zu grundlos während dem Blinkvorgang ausgesetzt.
    Ach so, der Aschenbecher hat etwas geknarrt (hört man bei einem so leisen Auto natürlich). Da hat auch wieder ein klein wenig Pflaster an der richtigen Stelle geholfen.

    Zum Kofferraum, der nur einen Spalt weit öffnet kann ich nur folgendes sagen. Ich habe bei mir die Haltefedern extra umgehängt und so eingestellt, daß der Deckel nicht von alleine aufschnappt. Das finde ich persönlich praktischer und besser.

    Ansonsten, wenn Du Xenonlicht hast, kannst Du mal unter die rechte Hinterachse kriechen und dort am "Sensor" für die Leuchtweitenregulierung nachschauen, ob das Kabel auch richtig verlegt ist. Bei mir hat sich eine Halteklammer gelöst, so daß das Kabel in einer Schlaufe nur wenige Zentimeter über der Straße war.

    Das dürfte es im Großen und Ganzen gewesen sein.


    Mfg,
    Matthias
     
  7. #6 Matthias, 11.10.2001
    Matthias

    Matthias Crack

    Dabei seit:
    09.08.2001
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Holgi,

    mir ist da noch etwas eingefallen. Das dürfte Dich aber nicht betreffen. Bei mir hat es MB doch tatsächlich geschafft, falsche Angaben im Fahrzeugbrief zu machen. Es sind für das Fahrzeug V-Reifen freigegeben (also solche bis 240 km/h), obwohl das Auto 245 km/h schnell fährt. Da habe ich vor ca. 1 Monat Post bekommen, wo ich zur Zulasungsstelle zitiert werde, um Brief und Schein umschreiben zu lassen.

    Mfg,
    Matthias
     
  8. #7 Holgi C200K, 12.10.2001
    Holgi C200K

    Holgi C200K leise schnurrt die Katze

    Dabei seit:
    25.07.2001
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Katharina,

    auch Dir zunächst vielen Dank für Deinen Beitrag.

    Ich habe, bis auf die weiter unten im Forum unter "Thermotronik beim W203" beschriebenen Schwierigkeiten mit der Klima-Automatik, keine Probleme mit der Elektronik.

    Im Zusammenhang mit dem von Dir angesprochenen Automatikgetriebe ist mir neulich folgendes passiert: Rückwärts ausgeparkt, von "R" auf "D" geschaltet und im guten Glauben, dass die Fahrstufe bereits eingelegt ist, Gas gegeben - mit dem Ergebnis, dass sich nichts rührte. Erst als ich wieder vom Gas runter ging und dann nochmals Gas gab, ging alles wieder wie gewohnt. Gibt´s da evtl. ´ne Sperre, damit man sich das Getriebe nicht zerschießt? Ähnliches ist mir mal mit dem W140 an einer Ampel passiert - hat mich, trotz ASR, ein bischen Gummi der Hinterräder gekostet.

    Viele Grüße
    Holgi
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Holgi C200K, 12.10.2001
    Holgi C200K

    Holgi C200K leise schnurrt die Katze

    Dabei seit:
    25.07.2001
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Matthias,

    erst einmal vielen Dank für Deinen ausführlichen Beitrag.

    Von den von Dir beschriebenen Knarr-, Knack- und Windgeräuschen bin ich, bis auf den knarrenden Fahrersitz und die vibrierende vordere rechte Kopfstütze (fiel mir nach dem Lesen Deines Beitrags auf), ansonsten verschont geblieben.

    Auch scheinen bei mir alle Spaltmaße an den Türen und Hauben in Ordnung zu sein (schöne Grüße an Herrn Piëch).

    Da es am Wochenende wieder sonnig und warm werden soll, werde ich mir dann mal ein schattiges Plätzchen unter meinem Wagen suchen :D und nach der Kabelverlegung für die Xenon-Leuchtweitenregulierung sehen.

    Bezüglich der Reifen habe ich vorsichtshalber auch mal in meinen Papieren nachgesehen. Höchstgeschwindigkeit lt. Papiere: 227 KM/h (mit Automatik) und V-Reifen. Also, alles in Ordnung.

    Viele Grüße aus dem hohen Norden.
    Holgi
     
  11. #9 Katharina, 12.10.2001
    Katharina

    Katharina Crack

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    12.247
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Holgi,

    es ist wie Du vermutest. In die automatischen Getriebe ist eine Sicherheitsschaltung eingebaut. Ein manuelles Getriebe läßt sich mit "Gewalt" bei leichtem rollen Schalten, bei den automatischen getrieben hingegen ist es so, das die Zahnräder/Antriebräder des Fahrzeuges erst zum Stillstand kommen müssen, bevor die Elektronik den Wechsel von Rückwärts- auf Vorwärtsfahrt {oder umgekehrt} zuläßt.
    Der Motor hingegen kann in diesem Moment schon höher drehen, was zu einem durchdrehen der angetrieben Räder führen kann, bis ASR eingreift.
     
Thema:

Serienmängel / Garantiearbeiten am W 203

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden