W203 - Fehlercode 0190/0193 - Drucksensor Kraftstoffschiene - Brauch Hilfe mit der Identifizierung

Diskutiere W203 - Fehlercode 0190/0193 - Drucksensor Kraftstoffschiene - Brauch Hilfe mit der Identifizierung im Forum Motor, Antrieb & Tuning im Bereich Technik - Hallo lieber C-Klassen Freunde. Ich habe folgendes Problem. Zuerst einmal, handelt es sich um einen: C-Klasse Sportcoupe (CL203) C 200 CGI...
Johny_English

Johny_English

Frischling
Beiträge
14
Fahrzeug
C-Klasse Coupe C200CGI W203
Hallo lieber C-Klassen Freunde.

Ich habe folgendes Problem.

Zuerst einmal, handelt es sich um einen:
C-Klasse Sportcoupe (CL203) C 200 CGI Kompressor (203.743)
Motorcode 271.942 mit Direkteinspritzung. 1796ccc, 125kw/170ps

Das Problem ist (manchmal, nicht immer) wenn ich gefahren bin, fing der Motor an zu stottern, und direkt danach kam die MKL. Es gab verschiedene Fehlercodes, die lauteten (Entweder, oder mal in Kombination miteinander)

P0190 - Schaltung Drucksensor Kraftstoffschiene Fehlfunktion
P0193 . Drucksensor Kraftstoffschiene Stromkreis Spannung zu hoch

Meist begleitet mit eine Abschaltung ein Zylinder (Code Vergessen, aber bin der Meinung es war immer Zylinder 2, will mich da nicht fest legen!)

In der Regel konnte ich der Motor ausschalten, neustarten und es ging dann weiter. Der Code lies sich auch löschen. (Blieb aber als Pending, glaube ich)
Meist passierte es wenn ich lange stehen müsste, z.B Stadtfahrten mit viel Ampel. Weiter habe ich zum Schluss mit dem Auto nirgendswo getraut.
So, da habe ich mir gedacht, super, schau ich mir im Internet rum, kann nicht all zu schwierig sein. Blöd gedacht. Ich finde mich einfach nicht durch um was für ein Sensor es sich hier handeln soll.

Wenn ich so ein Drucksensor googele, sprechen die immer vom Dieselmotor. Habe ich natürlich nicht.
Ich könnte etwas Unterstützung gebrauchen um das Teil zu identifizieren.
Überhaupt sieht mein Motor nicht aus wie den ganzen Bildern im Internet .. zwischen den beiden 2 Magnetventilen liegt das AGR Ventil. (Foto Unten) .. habe ich nie hier gesehen, auch bei Google habe ich so ein Bild/Motor nie gesehen. Ist der 271.942 so Rar?

Falls ich was wichtiges vergessen haben sollte, bitte frag mich und ich vervollständige meine Angaben.

Danke, und schönes Wochenende euch ...
Jason
 

Anhänge

  • IMG_20170702_121036.jpg
    IMG_20170702_121036.jpg
    347,9 KB · Aufrufe: 1.382
Zuletzt bearbeitet:
Servus Jason,

ja, der M271.942 ist im www recht unauffällig.

Mit welchem Diagnosegerät hast Du ausgelesen?

Ich denke, Du kommst weiter, wenn Du mit SD ausliest bzw. beim MB-Freundlichen auslesen lässt, dann hättest Du einerseits den Sensor mit eindeutiger Bezeichnung, andererseits auch mehr detaillierte Umgebungsdaten.

Ich tippe auf ein Problem mit dem LMM und dass die Fehlercodes P0190/0193 eher Folgefehler davon sind.

Gruß
Peter
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Peter.

Gemessen habe ich mit so ein OBD2 Auslesegerät aus dem Baumarkt, und mit ein BT OBD2 Dongle mit verschiedene Software wie z.B Torque oder Car Scanner. Die haben alle die gleiche Ergebnisse geliefert.
Da bin ich sicher das eine SD mehr licht ins Dunkle bringen könnte. Vielleicht mach ich das auch zu einem späteren Zeitpunkt.
Mich wurde deine Einschätzung interessieren. Warum glaubst Du das die LLM infrage kommen könnte.
Grüße aus Gütersloh
 
Servus Jason,

weil es zum Fehlerbild passt, was
nicht zwangsläufig richtig sein muss - aber es passt zusammen und da würde ich per SD genauer drauf schauen...

Gruß
Peter
 
Ich habe da nicht so viel Vertrauen in den MB Werkstatt. Da bin ich prinzipiell immer etwas skeptisch das sie mir helfen können. Ich möchte nur vermeiden Geld auszugeben und trotzdem nicht zu wissen was los ist.
Eine SD Diagnose kann mir definitiv sagen was Sache ist?
 
Die SD sagt Dir nicht was DU tun musst, aber der Kurztest damit ist im Klartext, aussagekräftiger und geht tiefer als ein einfacher OBD-Tester.
 
Na gut, das sehe ich auch ein.

Trotzdem hätte ich gehofft das mir jemanden vielleicht etwas Licht ins Dunkeln bringen würde bezüglich der Drucksensor.
 
Nicht immer und nicht für alles gibt es im www eine 1:1 Lösung.

Wenn doch - Glückwunsch!

Wenn nicht, dann muss man sich Manches selbst erarbeiten...
 
Bin ich ganz bei dir.

Deswegen hier mein Austausch im Forum.
 
Habe heute angefangen einige Anbauteile abzumontieren um an der Kraftstoffverteiler zu kommen.
Erst mal Baustopp. Ich komme an die hintere Torx vom LuFi Kasten nicht dran. Da ist so eine Kunststoffloch am LMM wo mein Nuss nicht durch passt. Kommt noch ...

Aber, ich habe schon einiges gefunden die ich interessant finde. ein K&N Filter wurde verbaut. An und für sich nicht schlimm, aber ich weiß das solche Filter können auch Probleme verursachen ... Auch hat jemanden den Wagen mit Iridium Kerzen ausgestattet .. oder sind die Serienmäßig.

So, was ich aber wirklich interessant finde, Zyl 1 und 2 (also die 2 vorne) schwimmen die Spulen und Zündkerzen im Öl. Das kommt ganz klar durch den Kabelbaum von den Magnetversteller die Nockenwellen.
Reicht es die "Trocken zu legen" oder müssen die neu ?
 

Anhänge

  • 20190911_131224.jpg
    20190911_131224.jpg
    295 KB · Aufrufe: 538
  • 20190911_131229.jpg
    20190911_131229.jpg
    327,3 KB · Aufrufe: 480
  • 20190911_131340.jpg
    20190911_131340.jpg
    335,5 KB · Aufrufe: 373
Das ist schon mal gut, dass Du das gefunden hast!

Erst mal trocken legen, auch den Kabelstrang ausspülen und den Leckstopp-Adapter besorgen für den Verstellmagnet...
 
Da ich schon mal 2 Lambdasonde kaputt hatte, habe ich mich auf die Suche gemacht und schon letztes Jahr das Problem mit dem Öl gefunden. Allerdings im STG und wie gesagt, untere Lambda. Ölstopp ist seit letztes Jahr vorhanden und MSG war heute auch trocken. An die Spulen habe ich damals nicht gedacht.
Gut, die sind raus und ich lege sie trocken und kümmere mich um den Kabelbaum.
Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja das ist das leidige Öl-Thema mit M111 und M271.

Hast Du auch nachgeschaut, ob der LMM verölt ist?
 
Der Stecker war trocken. Ausgebaut ist aber noch nicht, ich komme an der hintere Schrsube der Luftfilterkasten nicht.
 
So, Luftfilterkasten ist raus. Zum Glück war an der Schlauch vom LMM eine normale Schlauchschelle die ich mit eine lange Schraubenzieher lockern konnte. Mit Klammer wäre das echt hart gewesen.

Nur, ich möchte, um nach unten durch zu arbeiten, die Ansaugbrücke demontieren.
Alle Schrauben sind locker, Schläuche und Steckern sind ab. Aber, er will nicht raus. Vorne (Kühlerseite) lässt die Brücke sich abheben, aber hinten, zur Motorspritzwand hält er fest.

Hat wer ein Tipp?
Dabei ein Bild, das habe ich aber vorher gemacht ... die Schrauben die zu sehen sind sind alle natürlich raus ...
Wo Grün ist, zeigt es Schrauben die raus sind, und wo die Brück sich abhebeln lässt, wo Rot ist, sitzt er noch fest.



EDIT: Habe ein Bild im Internet gefunden. Es sind noch 2 Schrauben die halten die Brücke noch fest.
 

Anhänge

  • 20190912_092020a.jpg
    20190912_092020a.jpg
    284 KB · Aufrufe: 677
Zuletzt bearbeitet:
Brücke ist ab und den besagten Drucksensor gefunden.. allerdings ohne Teilenummer .. die suche geht weiter ...

Wie man sieht, ist bei der CGI Motor die Injektoren ganz anders, zumal eine ganz andere Kraftstoffverteiler.
Ob hier ein Tier gehaust hat weiß ich nicht, sieht aber sehr danach aus.

Morgen mit eine Endoskopekamera der untere KW Entlüftungsschlauch untersuchen. Ist der in Ordnung brauch ich zumindest nicht den Kompressor ausbauen.
 

Anhänge

  • 20190912_172830.jpg
    20190912_172830.jpg
    396 KB · Aufrufe: 958
Hi Dieselwiesel,

inzwischen habe ich das auch schon gesehen. Als ich einfach neue Kerzen im Internet gesucht habe, habe ich gesehen das sie Iridium sind :-)

Die KW Entlüftungsschlauch ist in Ordnung, ich muss deswegen nicht der Kompressor ausbauen. Allerdings bin ich momentan jetzt unsicher.
Als ich die Stecker von den 4 Einspritzdüsen abgezogen hatte, war in Stecker 1 und 2, (genau wie oben die Spulen) Öl vorhanden. Ob das mein Problem verursacht, weiß ich natürlich nicht. Das Zylinder 2 Aussetzter hat wenn der Fehler P0193 kommt ist aber bestimmt keinen Zufall.

Jedenfalls, weiß ich nicht so genau was ich jetzt als nächstes machen soll. Rail ab und die Injektoren auf sich kontrollieren? MAcht das überhaupt Sinn?
Ich frage mich immer noch, was genau löst mein Fehler aus .. ist der Drucksensor defekt, oder ist da wirklich zu viel Druck vorhanden. Woher kommt zu viel Druck, Pumpe? Defekte Düse, vielleicht öffnet eine Düse nicht ... könnte das passieren, könnte das den Druck erhöhen ... Fragen über Fragen und ich muss mich entscheiden was ich als nächstes tue.

Was würdet ihr tun ?

Gruß
 

Anhänge

  • 20190915_161104.jpg
    20190915_161104.jpg
    335,5 KB · Aufrufe: 775
Hallo,

da hilft wohl nur eine Überprüfung der Injektoren. Inwieweit das bei den CGI Motoren mit der SD geht weiß ich leider nicht, du solltest aber auf jeden Fall mal vernünftig auslesen und testen lassen.

Wie sieht den das Kerzenbild bei Zylinder zwei aus im Vergleich zu den anderen?

efekt, oder ist da wirklich zu viel Druck vorhanden. Woher kommt zu viel Druck, Pumpe? Defekte Düse, vielleicht öffnet eine Düse nicht ... könnte das passieren, könnte das den Druck erhöhen ...

oder vielleicht auch zu wenig Druck, Kraftstoffdruck prüfen vielleicht als erstes

Viel Erfolg.

Gruß Christian
 
Das Kerzenbild war eher unauffällig.

Zu wenig Druck wirds nicht sein. P0193 ist zu hohe V (über 4,7v länger als 0.5 sek) Hohe Strom kommt wegen horem hohen Druck

Jetzt auslesen usw geht nicht mehr. Der halbe Motorraum ist im Kofferraum umgezogen.

Ich kann also nur Sachen machen ohne Motorlauf
 
Thema: W203 - Fehlercode 0190/0193 - Drucksensor Kraftstoffschiene - Brauch Hilfe mit der Identifizierung
Zurück
Oben