Zu viel Motoröl?

Diskutiere Zu viel Motoröl? im B-Klasse Forum Forum im Bereich A- und B-Klasse; All my friends drive Mercedes Benz - ich jetzt leider auch [...] Würdest du erwarten wenn ein neues Betriebssystem von Micosoft auf den Markt...

  1. #1 Rakkasan, 24.11.2006
    Rakkasan

    Rakkasan Let valor not fail

    Dabei seit:
    17.11.2006
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    245 G B 180 Benzin Automatik EZ 2/2016
    All my friends drive Mercedes Benz - ich jetzt leider auch

    @Benzinger: Hi, :hello:
    also was das kommende, neue „Windoof “ angeht: Da werde ich mit meinem XP-Prof auf jeden Fall noch das komplette naechste Jahr durchhalten und „Vista“ nur mal so aus der Ferne beobachten. :cool:

    :confused: ...woher weißt Du, dass vorher was blau-weisses in meiner Garage gestanden hat ??? :confused:

    @all:
    War heute Nachmittag beim [wie ihr das so nett sagt] Freundlichen....
    Hatte gestern morgen bei 2.700 Km mal den Oelstand geprüft , daraufhin fuer heute
    sofort einen Werkstatt-Termin vereinbart. Grund – siehe unten:

    Auftragsbestaetigung Nr.: 041240 Auftr-Datum: 24.11. 06
    Unverbindl. [Abhol] Termin 24.11. 16:30
    Pos 1. Winterdurchsicht durchfuehren
    Pos 2. ÖLSTAND MIT DEM KUNDEN PRÜFEN

    Rechnung Nr. 162xxx Dat. 24.11.06
    Winterdurchsicht durchfuehren Festpreis „Euronen“
    ÖLSTAND UM 0,25 L REDUZIERT

    Es bediente Sie "Herr Klaus Mustermann" ff. :)

    Ich habe das genauso auf der Auftragsbestaetigung bzw. der Rechnung stehen, um später – falls notwendig- etwas in der Hand zu haben. Nun weiß ich nicht, wie schwerwiegend sich "ein bisschen" viertel Liter Oel über Max. bei einer Laufleistung von 2.700 Km auf den Motor schaedigend auswirkt – und ob überhaupt [kenne den Warnhinweis –okay].

    Jedenfalls habe ich mich dann bei der Fahrzeugabholung mit dem „Serviceleiter“ darueber unterhalten. :talk:
    Habe ihm sehr deutlich gesagt, wie ich das sehe.... :cool:

    Muss jetzt mal schauen, ob ich damit noch mit nem Thread hier in die „Motorenabteilung“ gehe und mal ne fachliche Meinung einhole.

    Jedenfalls bin ich leicht angesäuert und habe nicht uebel Lust jeweils eine klitzekleine Mail :Lol1: an „Zermedes“ und an die Chefetage meines :).... zu schicken und um Aufklärung zu bitten. Aber wie es sich gehoert, will ich erst mal mind. eine Nacht d'rueber schlafen.

    So, und jetzt waere ich in dieser Angelegenheit fuer einen Tipp recht dankbar !

    PS: Heute vor einem Jahr fielen hier oben reihenweise die "Thomas-Stahl-RWE-Strommasten" um. Aus war's mit lustig....
    Schaut im Moment aber nicht nach einem "replay" aus..
     
  2. #2 Mad-Max, 24.11.2006
    Mad-Max

    Mad-Max Crack

    Dabei seit:
    17.06.2004
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    ML 280 CDI
    seit Jan 05
    Ich will ja nicht meckern ......aber :
    Woher kommt das zuviele Motoroel . Entweder hast Du zuviel reingekippt.( Olstand auf ebenem Boden durchführen und nach dem Motorstop 5min.warten. erst dann ist eine korrekte prüfung des Motoroelstandes möglich.
    oder aber es hat ölverdünnung stattgefunden. warum und weshalb entzieht sich hier miener Kenntnis.
    Folgeschaden wegen 0.25 l Motoröl zuviel ist auszuschliessen. Sowas macht dem Motor gar nichts. Wenn man bedenkt wieviele Liter pro Minute diurch den motor gepumpt wird ist dieses Menge vernachlässigbar.
    Wenn Du so penibel bist, dürftest Du auch nicht den Motor in einem berg mit mehr als 15% Gefälle abstellen , weil dann das Motoröl unter Umständen mit Luft in die Ölpumpe gesaugt werden kann. :eek: :D :eek:
     
  3. #3 Rakkasan, 25.11.2006
    Rakkasan

    Rakkasan Let valor not fail

    Dabei seit:
    17.11.2006
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    245 G B 180 Benzin Automatik EZ 2/2016
    Bin heute nachmittag in der MB/DC-Werkstatt gewesen und habe mal gefragt, was die dort fuer ein Oel nach 229.5 vorraetig haben.
    Antwort: 0W-30! fuellen wir in ihren B ein.
    Frage: von welcher Marke
    Antwort: ARAL
    [also scheint das mit dem ARAL wohl ganz okay zu sein - und schaut man via Link bei ARAL vorbei - dort steht's ja auch zu lesen.

    Aber der "Serviceleiter" setzte noch eines oben drauf und meinte, ist voellig egal, hauptsache 229.5!

    Warum ich mich jetzt hier aber noch quasi mit 'nem Nachbrenner eingeklinkt habe, ist folgendes:
    War heute Nachmittag beim [wie ihr das so nett sagt] Freundlichen....
    Hatte gestern morgen bei 2.700 Km mal den Oelstand geprüft , daraufhin fuer heute dann sofort einen Werkstatt-Termin vereinbart. Grund – siehe unten:

    Auftragsbestaetigung Nr.: 041240 Auftr-Datum: 24.11. 06
    Unverbindl. [Abhol] Termin 24.11. 16:30
    Pos 1. Winterdurchsicht durchfuehren
    Pos 2. ÖLSTAND MIT DEM KUNDEN PRÜFEN

    Rechnung Nr. 162xxx Dat. 24.11.06
    Winterdurchsicht durchfuehren Festpreis „Euronen“
    ÖLSTAND UM 0,25 L REDUZIERT

    Es bediente Sie [......] ff.

    Ich habe das genauso auf der Auftragsbestaetigung bzw. der Rechnung stehen, um später – falls notwendig- etwas in der Hand zu haben. Nun weiß ich nicht, wie schwerwiegend sich ein viertel Liter Oel über Max. bei einer Laufleistung von 2.700 Km auf den Motor schaedigend auswirkt – und ob überhaupt [kenne den Warnhinweis –okay].

    Jedenfalls habe ich mich dann bei der Fahrzeugabholung mit dem „Serviceleiter“ darueber unterhalten. Habe ihm gesagt, wie ich das sehe....
    Muss jetzt mal schauen, ob ich damit noch mit nem Thread hier in die „Motorenabteilung“ gehe und mal ne fachliche Meinung einhole.

    Jedenfalls bin ich leicht angesäuert und habe nicht uebel Lust jeweils eine klitzekleine Mail an „Zermedes“ und an die Chefetage meines Freundlichen .... zu schicken und mal um Aufklärung zu bitten. Aber wie es sich gehoert, will ich erst mal mind. eine Nacht d'rueber schlafen.
    So, und jetzt waere ich in dieser Angelegenheit fuer einen Tipp recht dankbar !

    P.S.: Oder sollte ich zu diesem Thema besser einen neuen Thread aufmachen ? Allerdings: Null Ahnung - newbie eben, was 'n sonst. :D
     
  4. #4 Mad-Max, 25.11.2006
    Mad-Max

    Mad-Max Crack

    Dabei seit:
    17.06.2004
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    ML 280 CDI
    seit Jan 05
    Oh je .....

    Hallo , hörst Du vielleicht die Flöhe husten ????
    das Öl entspricht der vorgeschriebenen Spezifikation .
    0,25 L überfüllt ?????? Wurde auch auf ebenem Boden stehend das öl korrekt überprüft. Wegen 0,25 Liter geht gar nicht kaputt. Ausser vielleicht das Vertrauen des Services gegenüber Dir.
    Kann es sein, das Du deswegen die Werkstattleitung aufschrecken willst: Was ist denn genau der Mangel der Werkstatt ???
    Schau vielleicht mal 24 Stunden bei Dir nach. Immer alles zu 1000% OK ???
    Wenn möglich nächstes mal freundlich dem Service deine Erfahrung mitteilen. ist auf jeden Fall bessser wie die Geister der Geschäftsleitung wecken. Die haben mit Ihren gewinnzielen zum Jahresende schon genug zu tun.
    oder aber :
    Dieter.Zetsche@daimlerchrysler.com

    Viel Glück :oh_yeah:
     
  5. #5 Rakkasan, 25.11.2006
    Rakkasan

    Rakkasan Let valor not fail

    Dabei seit:
    17.11.2006
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    245 G B 180 Benzin Automatik EZ 2/2016
    Wie kam das Zuviel an Oel in diesen Motor ?

    Nö, meckern sollste auch nicht. Und die Fragestellung ging auch nicht WOHER das Zuviel an Oel kommt, sondern 1. ob jemand meint, ich sollte weitere Schritte einleiten und 2. ob jemand weiß, ob das Zuviel an Oel motormaeßig evtl. Folgeschaeden nach sich ziehen koennte.
    Sorry, wenn ich mich so unklar ausgedrueckt habe. Mea Culpa.

    Und was den Rest angeht: schrieb ja, dass ich den Oelstand morgens geprueft habe - das Auto hatte also über Nacht nur so vor sich hingestanden. :D Vergaß aber zu erwaehnen dass es in der Garage übernachtet, und die ist "potteben".

    Warum sollte ich ueberhaupt was reinkippen? Glaube, ich erwaehnte was von 2.700 Km . That is still the very beginning of my cars' life.
    Habe einfach mal wieder nach dem Oel geschaut, nachdem es gleich am Anfang so erschien, als sei zuviel dort drin. Also über max....
    Jetzt aber, wo das Oel schon ein wenig dunkler ist, war es eindeutig!
    Ich habe da eine viel simplere Erklaerung: 1. "Zermedes" hat in Rastatt ganz einfach 'n Schluck zuviel reingekippt und 2. Bei der "Auslieferungsinspektion" [oder wie immer die das bezeichnen] hier beim Freundlichen, hat der Lehrling sich nix dabei gedacht... Und "Rakkasan war nicht penibel" genug, und hat deshalb nicht gleich an Ort und Stelle den Oelstand geprueft :D
    Sorry, aber sagt das jetzt ein Fachmann, oder ist das quasi zu meiner Beruhigung so aus dem Bauch heraus ? Wozu steht da in zwei Sprachen, das ein Zuviel an Oel den Motor schaedigen kann ? :confused:

    Schaetze mal, das hat nix mit "penibel sein " zu tun. Aber ich kann "Schludrigkeiten" nicht ausstehen - vor allem, wenn ich u.U. dann irgendwann meine EC-Karte dafuer auf den Tisch legen soll.

    Das mit den >15% Gefaelle wusste ich tatsaechlich nicht. Werde mich bestimmt daran erinnern.
    Danke und beste Grueße und always welcome! [R.]
     
  6. #6 Rakkasan, 25.11.2006
    Rakkasan

    Rakkasan Let valor not fail

    Dabei seit:
    17.11.2006
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    245 G B 180 Benzin Automatik EZ 2/2016
    Supertronic G 0W-30: thumbs up ! bloed nur,wenn zuviel!

    Das mit der Spezifikation habe ich doch nie angezweifelt, sondern nur fantasme bestaetigt, dass das mit dem ARAL-Oel [Zitat fantasme: .... angeblich soll jetzt Aral Supertronic G 0W-30 drin sein ] "voellig okay" ist, deswegen auch der Hinweis, dass die DC-Werkstatt hier vor Ort genau das an Oel einfuellt, was "ihm" sein Freundlicher gesagt hat.

    Schmunzel! Das ist so eine Sache mit dem Vertrauen. Aber wenn der Servicemeister ganz klar bestaetigt, dass da zuviel Oel eingefuellt worden ist, dann sollte man doch ohne Wenn und Aber annehmen duerfen, dass das erstens nicht in Ordnung war, und zweitens muessten die "bei Daimlers doch auch ebene Boeden" haben - hab' da allerdings nicht so genau d'rauf geachtet :D
    "o,25Ltr steht auf der Rechnung - es koennen auch locker 0,4 L gewesen sein - Who in heaven knows? Ich habe jedenfalls beim absaugen nicht dabei gestanden. So viel Vertrauen schenke ich meinem :) lichen schon!
    Da wird doch aber nicht wirklich eine Antwort erwartet ?! :confused:
    Volle Zustimmung, und Danke fuer die e-mail-addy. Werde D.Z. mal fragen wie's denn so laeuft :D
    Danke, kann ich brauchen, habe mal wieder 'n Lottoschein abgegeben :cool:
     
  7. Gerry_

    Gerry_ Crack

    Dabei seit:
    14.01.2006
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    C270CDI Av.`04
    @ Mad-Max: Blieb in der Disko gestern nichts für dich übrig oder wieso hast du derart "mad" überreagiert? :p Man sollte zwar nicht immer gleich zur Geschäftsleitung rennen, aber ansonsten kann man eine Überfüllung ja nicht gerade als Peanuts bezeichnen.
     
  8. #8 Patrick, 25.11.2006
    Patrick

    Patrick Crack

    Dabei seit:
    04.06.2002
    Beiträge:
    10.976
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    C 220 CDI {S 203.206}
  9. #9 Rakkasan, 25.11.2006
    Rakkasan

    Rakkasan Let valor not fail

    Dabei seit:
    17.11.2006
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    245 G B 180 Benzin Automatik EZ 2/2016
    Alles nur lauter Oel hier - nix was blueht !

    Merci vielmals, absolut richtige Entscheidung. So machts wieder Sinn.
    Hatte mich da threadmaessig ganz einfach verheddert! [R.]
     
  10. #10 Patrick, 25.11.2006
    Patrick

    Patrick Crack

    Dabei seit:
    04.06.2002
    Beiträge:
    10.976
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    C 220 CDI {S 203.206}
    Verheddert

    Alles klar! :D
     
  11. #11 Rakkasan, 25.11.2006
    Zuletzt bearbeitet: 25.11.2006
    Rakkasan

    Rakkasan Let valor not fail

    Dabei seit:
    17.11.2006
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    245 G B 180 Benzin Automatik EZ 2/2016
    Nö,nö,nö noch wird beim Oel nicht mit schweren Geschuetzen geballert!

    Schmunzel... ohh - support wohin ich schau... :D :D
    Genau so sah es der, das Oel-kontrollierende Meister bei DC auch. Da der "Serviceleiter" später bei der Fahrzeugabholung gerade da 'rumrannte, habe ich den allerdings dann darauf angesprochen und gefragt, ob die Ueberpruefung des Oelstandes bei der Auslieferungs "Inspektion" ? denn kein Thema sei. Und als Antwort war zu hoeren, dass das so wie bei meinem Neufahrzeug eigentlich nicht passieren sollte... Auch nicht ansatzweise etwas von wegen - "gar nicht so schlimm" o.ä.
    Okay, schaetze, damit werde ich das Thema mal bei mir hier zu den Akten legen. Danke allerseits fuer die "Anteilnahme". :D :D [ R. ]
     
  12. DOMMY

    DOMMY Crack

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E-320 CDI-T
    Baumust.: S211.222
    Motor: 642.920 (V6)
    Aggregat: 722.902
    "Panik" wegen 0,25 L zuviel?

    Hallo zusammen,

    eigentlich gilt der Thread ja schon als beendet. Trotzdem möchte ich noch etwas grundsätzliches nachtragen:

    Üblicherweise wird auf einem Schräglaufprüfstand die minimale wie maximale Ölfüllung für einen Motortyp erfahren. Dann mit etwas Sicherheitsabstand nach unten und oben ein vernünftiger Bereich von "min" bis "max" festgelegt. Bei kleinen PKW-Motoren etwa 1 l, bei großen PKW-Motoren bis etwa 2 l.

    Für die Bestimmung der max.-Menge wird oft zusätzlich Luft in das Kurbelgehäuse eingeblasen, um einen entsprechend gealterten Motor zu simulieren.

    Zu wenig Öl würde mangelnden Öldruck bei bestimmten -meist kombinierten- Schräglagen und/oder Beschleunigungen (Kurven, Bremsen, etc.) erzeugen, während zuviel dann über die KG-Entlüftung ausgeworfen wird. Bei gemäß StVzO zugelassenen Fahrzeugen wird KG-Blowby der Verbrennungsluft zugeführt. Bei Ölauswurf kommen dann nicht nur ein paar kleine Tropfen, sondern meist ein kräftiger Schluck auf einmal. Wenn dieser auf hochdrehende ATL-Verdichterschaufeln trifft, kann er bereits dort Schaden anrichten. Desweiteren kann's beim Diesel zu urplötzlichem "Vollgas" kommen, bzw. bei allen Motoren zu "Ölschlag", mit augenblicklich verbogenem Pleuel, bzw. abgehobenem Zylinderkopf.

    Da ich annehme, dass der TO sein Auto "liebt", wird er die ersten 2700 km sowie schonend gefahren sein, weder um Ecken gehetzt, noch in steilen Bergen unterwegs gewesen sein. Will sagen, passieren tut bei moderatem Fahren normalerweise garnichts! Dafür gibt es ja den Sicherheitsabstand zum tatsächlichen "min" und "max". Und der sollte 0,25 l bei moderater Fahrweise locker abdecken.

    Bei Vollgas, hohen Drehzahlen, Extremschräglagen und starken Beschleunigungen können 0,25 l zuviel je nach Toleranzlage von Motor und Ölmessstab (s.u.) tatsächlich schon deutlich zuviel sein.

    Zusammengefasst: Warum 0,25 l "zuviel"?

    a) Ölverdünnung ? Nach 2700 km unwahrscheinlich. Es sei den man fährt täglich 3 km zur Arbeit. Und hat für diese 2700 km Monate gebraucht.

    b) zuviel eingefüllt? Könnte sein.

    c) ungenauer Ölmessstab. Könnte auch sein! Wenn zwischen min und max z.B. bloß 10 mm wären (ich kenne den Motor nicht), dann sprechen wir hier über 2,5 mm. Ich habe Ölmesssäbe erlebt, deren min/max-Marken 3 mm daneben (verschoben) waren!

    d) nicht ebene Lage. (Schliest TO aus)

    e) eine Mischung aus b/c (d) ist für mich am wahrscheinlichsten.

    Wird sich beim nächsten Ölwechsel dann zeigen. Wenns trotz korrekter Füllung wieder 1/4 Liter zuviel sind. Denn normalerweise wird die lt. Handbuch vorgesehene Nominalmenge eingefüllt und sich nicht an eine Messmarke "herangearbeitet".

    Gruß-DOMMY
     
  13. #13 Otfried, 26.11.2006
    Otfried

    Otfried Moderator

    Dabei seit:
    06.06.2001
    Beiträge:
    11.224
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    "Artgerechte Haltung"
    Hallo Dommy,

    bezüglich, das Öl über die Kurbelgehäuseentlüftung auf die „Frischluft“ Schaufel des/der ATL trifft, muß man sich wenig Sorgen machen. Der M 275.98x besitzt etwa zwei Zentrifugal-Ölabscheider, bevor das Gas der Kurbelgehäuseentlüftung dem Unterdruckbereich des Ansaugsystems zugeführt wird.

    Problematischer ist durch die Pleuel „schaumig“ geschlagenes Öl, welches angesaugt wird und zu einem anreisen des Schmierfilms in den Lagern führen kann.
     
  14. #14 Mad-Max, 26.11.2006
    Mad-Max

    Mad-Max Crack

    Dabei seit:
    17.06.2004
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    ML 280 CDI
    seit Jan 05
    Undichte Einspritzdüse , die nicht korrekt einspritzt . Diese Tropfen können über die Zylinderwände an den Kolbenringen bis in die ölwanne gelangen . Durch unrunden Motorlauf müsste man das zwar meist merken, aber auszuschliessen ist erstmal nichts.

    Genaues kann aber eine Ölanalyse in einem Labor sein. Dort kann eventuell genau gesagt werden, ob Kraftstoff oder sogar Kühlmittel sich im Motoröl befindet (Riss im Motorblock) . Zwar äusserst selten, da Öldruck höher als Wasserdruck im Motor ist , aber man weiß ja nie. :oh_yeah:
     
  15. #15 Mad-Max, 26.11.2006
    Mad-Max

    Mad-Max Crack

    Dabei seit:
    17.06.2004
    Beiträge:
    1.110
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    ML 280 CDI
    seit Jan 05
    Ein genie outet sich niemals selbst !!!

    Das postete ein Laie , der nur ab und zu in Mercedes-Benz Serviceklamotten rumläuft und die Kunden mit Unwisendem Zeugs vollplappert. Ist Alles nur Tarnung. Aber die Tarnung funktioniert seit über 20 Jahren .
    Und Geld überweisen die mir auch noch.........juhu und jippey ich könnte heulen vor Freude.................... :hello: :oh_yeah: :eek:
     
  16. DOMMY

    DOMMY Crack

    Dabei seit:
    24.09.2006
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E-320 CDI-T
    Baumust.: S211.222
    Motor: 642.920 (V6)
    Aggregat: 722.902
    Hallo Ottfried,

    habe schon die tollsten Ölabscheider jämmerlich versagen sehen, wenn statt Ölnebel plötzlich 1/2 Liter Öl "herausgerotzt" wird. Das hatte ich bei meiner Antwort im Hinterkopf. ...allerdings, wie gesagt, ich kenne den besagten Motor nicht.

    Ölverschäumung kenne ich einmal als Gleichgewichtszustand: dann ist die Welt noch in Ordnung, und nur oben auf dem Öl etwas Schaum, der bis in die unteren Tiefen des Ölsumpf zerfällt.
    Dann als progressiv verlaufenden Vorgang. Es wird eine kritische Menge überschritten und dann kommt Schaum in die KG-Entlüftung. Dieser Schaum hat eine hundertfach höhere Viskosität als "Luft", weshalb die Abscheider üblicherweise versagen und ein ganzer Schwall aufeinmal "herausgerotzt" wird. Das Zeug läuft einfach nicht mehr schnell genug durch die vorgesehenen Kanäle zurück, weil es wesentlich mehr Volumen als reines Öl hat und auch in diesen Kanälen Schaum und KG-Blowby hochsteigt. Normalerweise kommt dort nur Blowby hoch und flüssiges Öl kann einfach hindurchtropfen. Das versagt jedoch alles, sobald Schaum, oder bei Extrem-Schräglagen oder -Beschleunigungen direkt komplettes Öl kommt.

    Gruß-DOMMY
     
  17. #17 Rakkasan, 27.11.2006
    Zuletzt bearbeitet: 03.12.2006
    Rakkasan

    Rakkasan Let valor not fail

    Dabei seit:
    17.11.2006
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    245 G B 180 Benzin Automatik EZ 2/2016
    kein Besorgnis erregender Oelstand !?

    @ DOMMY - OTFRIED - MAD MAX :
    vielen Dank, dass ihr euch hier zum Schluss die Muehe gemacht habt, das mich mit leichter Sorge beruehrende Thema,noch einmal so substantiiert zu eroertern. Die blanke Panik hatte sich zwar nicht unbedingt breit gemacht, jedoch war ich immerhin ernsthaft besorgt gewesen.
    Nach den letzten Beitraegen kann ich die ganze Oel-Geschichte nun voellig anders angehen, und werde natuerlich bis zum ersten Oelwechsel weiterhin am Ball bleiben, auch um dann zu sehen, was „der Oelmess-Stab“ hinterher so sagt.


    @MAD MAX:
    [ Zitat von Rakkasan
    Sorry, aber sagt das jetzt ein Fachmann, oder ist das quasi zu meiner Beruhigung so aus dem Bauch heraus ? [R.] Zitatende ]
    [Zitat MadMax: Das postete ein Laie , der nur ab und zu in Mercedes-Benz Serviceklamotten rumläuft... Zitatende]
    [Zitat Mad Max: [...]funktioniert seit über 20 Jahren[...] Zitatende ]

    Sorry, aber die Frage wg. Fachmann war nix Abwertendes – im Gegenteil – wollte nur ausschließen, hier eine reine „Beruhigungspille“ verpasst zu bekommen. Nun aber danke wg. der nuetzlichen Hinweise!


    @Dommy und @ Otfried:
    danke nochmals wegen der umfassenden Eroerterungen bezueglich der moeglichen Ursachen und evtl. Folgen eines evtl. überhoehten/ erhoehten Oelstands, des Hinweises auf evtl. falsche Messanzeige am Peilstab usw. - und was da so alles passiert oder nicht passiert.
    Fuer einen Motor[Oel] - Laien wie mich sehr lesenswert !

    Auf jeden Fall werde ich [sowieso geplant] auf halben Wege zum 1.ASSYST einen Oelwechsel zwischendurch veranlassen, und anschliessend sofort nachschauen, was denn der Oel-Peilstab so anzeigt.
    Ob's allerdings "Aral Supertronic G 0W-30 nach 229.5." wird, also das, was meine MercedesBenz Vertragswerkstatt jetzt immer so gerne einfuellt - ist wohl eher unwahrscheinlich [nach allem was ich so an Bedenken gelesen habe] ....
    PS: Wie schon hier richtig vermutet: natuerlich ist der B200 die ersten 2.000 Km very easy im ATG-Comfort-Modus eingefahren worden.
    Der Motor ist übrigens ein 266960 30 273391.
    "Ölmessstab":zwischen min und max sind es exact 15 mm, die Ablesemarke lag um etwas mehr als 4 mm über max! [26 %]
    Three cheers ! :)
     
  18. #18 Beinchenbrecher, 27.11.2006
    Beinchenbrecher

    Beinchenbrecher Crack

    Dabei seit:
    27.04.2005
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    W168.031 / A140
    EZ 10.99
    aus eigener Erfahrung

    Mein W168.031 hat 4 Jahre lang bei hochtourigen leichten Steigungsfahrten (typische Autobahnauffahrt wo man die müde Krücke mal auf 100 bringen will)
    zu hohen Ölstand angezeigt (im KI). Erst ein Ablassen in der Werkstatt und regelmässiges daraufhinweisen, nicht komplett vollzufüllen (auch DC Werkstatt) hat diesen Fehler eliminiert.

    Ich denke auch dass prozentuell gesehen 0.25l auf die gesamtmenge mit allen Parametern wie, ebener stand, temp, bla bla bla bla eher irreleveant sind.

    Wenns dann nach weiteren 2700km aber trotzdem knallt haben wir uns wohl geirrt.
     
Thema:

Zu viel Motoröl?

Die Seite wird geladen...

Zu viel Motoröl? - Ähnliche Themen

  1. ölstand-messung motoröl ???

    ölstand-messung motoröl ???: moin alle in die runde- moin von der ostsee:300 (158): neues problem bei meinem s211 /320cdi vor mopf wenn ich bei eingeschalteter zündung am...
  2. Motoröl kontrolle

    Motoröl kontrolle: Hallo, Fahrzeug W208 BJ. 2002 200 Kompressor Mein Auto hängt vorne tiefer wie hinten, wie bei den meisten dieser Autos, bei dem einen mehr oder...
  3. S202 C200K M111.956 - LMM wegen Motoröl defekt - wie Ansaugtrakt reinigen?

    S202 C200K M111.956 - LMM wegen Motoröl defekt - wie Ansaugtrakt reinigen?: Hallo zusammen, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Vor einigen Tagen ist bei meinem S202 C200K EZ2001 die gelbe Motorkontrollleuchte angegangen....
  4. Motoröl Ablassschraube (s210) e 270 t cdi (210.216)

    Motoröl Ablassschraube (s210) e 270 t cdi (210.216): Hallo, guten Tag zusammen, ich fahre seit 2 Wochen meinen ersten Daimler. ((s210) e 270 t cdi (210.216) Jetzt wollte ich gerade voller...
  5. S203 C200CDI Motoröl 229.5 oder 229.51 (aschearm) bei NACHGERÜSTETEM Partikelfilter?

    S203 C200CDI Motoröl 229.5 oder 229.51 (aschearm) bei NACHGERÜSTETEM Partikelfilter?: Hallo liebe Foristen, für die anstehende Inspektion wollte ich mir das Motoröl mal selbst kaufen, da die Werkstatt mich beim letzten Mal ganz...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden