Ölwechsel selbstgemacht

Diskutiere Ölwechsel selbstgemacht im Forum C-Klasse, CLC & 190er im Bereich Mercedes-Benz - :confused: Hallo, habe einen C200 CDI; Baujahr 2001 geerbt. Super Auto, super geringer Verbrauch usw. Problem, der Ölwechsel steht...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Hallo zusammen,

Chris hat recht, habe am falschen Teil rumgefummelt. :eek:

Bin jetzt fundig geworden (siehe Anhang. Diese Art habe ich aber noch nie gesehen)

Nochmals: Danke Chris!
 

Anhänge

  • Mercedes C200 CDI Motor Ölfilter 0004.JPG
    Mercedes C200 CDI Motor Ölfilter 0004.JPG
    22,7 KB · Aufrufe: 277
:D :D genau das ist er! In der Regel schauen aber alle Ölfilte rbei den neueren Fahrzeugen so aus!

Chris
 
opa38 schrieb:
Jetzt sauge ich es zudem noch selbst ab. incl. Wechsel des Ölfilters
Gruss oppa

Sag mal opa, wie saugst du denn selbst das Öl ab??
Würd mich mal interessieren... :)

Viele Grüße
Pioneer
 
pioneerxxl schrieb:
Sag mal opa, wie saugst du denn selbst das Öl ab??
Würd mich mal interessieren... :)

Viele Grüße
Pioneer

Es gibt im Fachhandel preiswert Absaugpumpen über die man dann mittels Meßstabrohr (6mm Kunstoffschlauch) das Öl sehr gut absaugen kann.
Meine angegeben 8l habe ich zudem komplett abgesaugt. Also kein Problem.

gruss oppa
 
ah, ok, dann weiß ich Bescheid... danke dir...

Bei meinem Golf damals hab ich Ölwechsel auch immer selbst gemacht und bei dem CLK wird es irgendwann auch dazu kommen, aber erst, wenn er ein bißchen älter ist... :D

Viele Grüße
Pioneer
 
Hallo Leute,

habe soeben den Ölwechsel erfolgreich vollzogen. ca. 2 Std. :)

Mußte die Bodenverkleidung abschrauben, kostet leider Zeit. :)

Die Filterkrone ließ sich nur nach dem Abschrauben einer Klemme :mad: entnehmen.-> Platzmangel. Dann war der Filtereinsatz ohne Probleme zu wechseln.

Anschließend gemaß Betriebsanleiting den Assyst zurückgesetzt.

Habe fertig, Alles Paletti!. Danke nochmals an Alle für die Tips. :oh_yeah:

Gruß

Lilei

:sheep1:
 
Ab wann ( KM oder alter ) sind eure wagen eigentlich nicht mehr scheckheftgepflegt ?

Bis zu welchem alter ist mit Kulanzleistungen seitens des Herstellers zu rechnen ?

Gibt es auf ROST eigentlich die 30 Jahre Garantie ?

Denn sobald ich bei Kulanz zuzahlen muss, lohnt es sich ja nicht mehr, und ich kanns auf eigene Faust beheben (lassen)

MfG
 
Öl hin, Öl her! Bj. 2001! Da würde ich lieber zum MB gehen denn wie du mitbekommen hast wird es bei Kulanz ganz entscheidend werden!
Die 20-30€ die du dir damit sparst sind dann schnell im roten bereich....und dann ist es wenn du glück hast NUR 200-300€ minus! :coolio3:
 
Geht beim Aussaugen wirklich alles raus? Ich bin da sehr skeptisch und glaube, dass beim Absaugen noch etwas zurückbleibt.

In meiner NL wird nur abgesaugt. Kostet den das Ablassen mehr? Es muss doch nur die Schraube aufgedreht werden oder muss beim 211er noch großartig Verkleidung abmontiert werden, um zur Schraube zu gelangen?
 
Hallo Jan,

das Ablassen kostet auf jeden Fall mehr Zeit und einen Dichtring mehr ;) , bei den Diesel (W-124, 210, 211, 168...) muß auch immer erst die untere Motorkapselung abgeschraubt werden.

Gruß Christian
 
Beim Ablassen geht auch nicht alles raus. Wie auch?? Die Fließgeschwindigkeit nimmt rapide ab. Schwerere Teilchen bleiben genau so in der Wanne liegen wie beim absaugen.
Vergleiche das einfach mit einer Abflußleitung. Sie darf auch nicht ein zu starkes Gefälle haben, sonst würde das "Dicke" einfach liegen bleiben.
Es muß nämlich mitschwimmen.

Die These das Ablassen die bessere Wahl ist, ist defenitiv überholt und wirtschaftlich rausgeschmissenes Geld. (Kosten+Zeit+Material).

gruss oppa
 
wenn das Öl die richtige Temperatur hat, bin ich der Meinung die Aussage ist falsch...

Chris
 
Hallo

Nach meinen Informationen soll seitens DCX heute nur noch abgesaugt werden, da „moderne“ Motoröle eventuelle Schmutzpartikel in der Schwebe halten würden.
Selbst wechsele ich das Öl immer durch ablassen über die Ablaßschraube bei betriebswarmem Schmierstoff !. Das bedeutet jedoch je nach Motor eine längere Aufwärmphase, welche besonders in vielen NL nicht im Zeitplan steht.
 
hallo !

nur mal eine frage zum ölfilter wechsel .. wie in gottesnamen soll man die glocke abbekommen ? das ding is dermassen fest angezogen habs in allen richtungen versucht :D aber sowas hatte ich noch nie .. gibt es dafür irgend ein spezielles werkzeug?

ps: habe es mit einem normalen abzieher versucht
 
zarpi schrieb:
hallo !

nur mal eine frage zum ölfilter wechsel .. wie in gottesnamen soll man die glocke abbekommen ? das ding is dermassen fest angezogen habs in allen richtungen versucht :D aber sowas hatte ich noch nie .. gibt es dafür irgend ein spezielles werkzeug?

ps: habe es mit einem normalen abzieher versucht


Das ist ein ganz normales Gewinde, das nach links rum, also gegen den Uhrzeigersinn auf geht.

Es gibt z.B. im Baumarkt so tolle Hebelwerkzeuge mit einem verstärkten Gummiband, das um das zu öffnende Teil rumgelegt wird. (Achtung, richtig rum anlegen, sonst drehst Du zu anstatt auf)

Solche Dinger gibts als Filterschlüssel auch bei Werksattausrüstern, z.B. Neimcke etc..

Das Teil ist übrigens mit 25Nm wieder fest zu ziehen.
Recht viel mehr wird auch nicht gehen, da man dort nur mit kleinen Hebeln arbeiten kann aus Platzgründen.

Als Tip:
Die Dichtung der Glocke, die ja mit ausgewechselt wird, mit frischem Öl einschmieren vor dem Montieren, damit die Schose auch schön dichtet. ;)

LG Stephan
 
StephanCDI schrieb:
Das ist ein ganz normales Gewinde, das nach links rum, also gegen den Uhrzeigersinn auf geht.

Es gibt z.B. im Baumarkt so tolle Hebelwerkzeuge mit einem verstärkten Gummiband, das um das zu öffnende Teil rumgelegt wird. (Achtung, richtig rum anlegen, sonst drehst Du zu anstatt auf)

Solche Dinger gibts als Filterschlüssel auch bei Werksattausrüstern, z.B. Neimcke etc..

Das Teil ist übrigens mit 25Nm wieder fest zu ziehen.
Recht viel mehr wird auch nicht gehen, da man dort nur mit kleinen Hebeln arbeiten kann aus Platzgründen.

Als Tip:
Die Dichtung der Glocke, die ja mit ausgewechselt wird, mit frischem Öl einschmieren vor dem Montieren, damit die Schose auch schön dichtet. ;)

LG Stephan

EDIT: Trau Dich ruhig und mach mit Schmackes auf, das Teil wird durch die thermischen Ablösungen und den gequetschten Gummi tatsächlich ziemlich fest.
 
Hallo Zarpi,

habe mir bei Ebay einen Ölfiterschlüssel für Mercedesmotoren gekauft ca. 15 Euro incl. Versand. Die sind aus Aluminium und haben einen 27er Außensechskant.

Gruß 190dann220
 
das mit dem schlüssel hört sich gut an .. muss den mal suchen bei ebay dann .. denke das wird sich lohnen als mit irgendwelchen tüfteleien daran rumzufummeln.

hat einer nen link wo ich das dort bekommen kann ? währe net :)

danke im vorraus :D
 
Ölfilterschlüssel

zarpi schrieb:
das mit dem schlüssel hört sich gut an .. muss den mal suchen bei ebay dann .. denke das wird sich lohnen als mit irgendwelchen tüfteleien daran rumzufummeln.

hat einer nen link wo ich das dort bekommen kann ? währe net :)

danke im vorraus :D

Dieser Schlüssel ist auch direkt bei MB zu bekommen oder auch http://www3.westfalia.de/shops/auto...htm?vbSESSID=bb2b86e26417589d39e2fc4dba44ecab
 
Keinesfalls soll man darauf vergessen, beim Filterwechsel die beiden O-Ringe zu tauschen - Gehört einfach dazu.

Zur Diskussion pro/kontra Absaugen:

Wenn die Konstrukteure die Ölwanne für's Absaugen konzipiert haben, kann mitunter mittels Absaugen sogar mehr Öl herausgeholt werden, als durch Ablassen.
Hat mir zumindest mal ein MB-Meister erklärt - und erscheint mir logisch.

Ablagerungen sollte es bei hochwertigem Motoröl in keinem Fall geben - da das Öl den Dreck in Schwebe hält.
Ein bischen Altöl bleibt aber immer noch drin, wollte man das nicht müsste man den Motor nach dem Ablassen nochmals mit frischem Öl spülen.
Wäre wohl nicht nur teuer um umweltunfreundlich sondern auch in den allermeisten Fällen höchst überflüssig.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Ölwechsel selbstgemacht
Zurück
Oben