Schadstoffeinstufung CDI

Diskutiere Schadstoffeinstufung CDI im Motor, Antrieb & Tuning Forum im Bereich Technik; Moin, Moin, ab wann ist es soweit, dass die CDI's, besonders OM668 DE 17 LA, nach D4 oder gar EURO4 eingestuft werden? Was hat VW eigentlich...

  1. #1 Taxidriver, 27.04.2002
    Taxidriver

    Taxidriver Dieselhirte

    Dabei seit:
    27.01.2002
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E 300 de / S213.216
    Moin, Moin,

    ab wann ist es soweit, dass die CDI's, besonders OM668 DE 17 LA, nach D4 oder gar EURO4 eingestuft werden?

    Was hat VW eigentlich getan, das der 1.9 TDI 74 KW mit L'Orange Einspritzgeräten (Pumpe-Düse) so eingestuft wurde?

    Auf die Antworten bin ich gespannt.

    Tschüß,
    Taxidriver
     
  2. #2 Julian-JES, 28.04.2002
    Julian-JES

    Julian-JES JESMB

    Dabei seit:
    18.10.2001
    Beiträge:
    11.652
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    C451
    Ja das würde mich auch mal interessieren!

    AB 2003 sollen ja die CDI sukzessive mit einem Rußfilter ausgerüstet werden, hoffentlich werden sie dann auch die EU 4 erfüllen!

    Der Rußfilter ist nähmlich kein Garant für die EU 4- Norm (siehe Peugeot)
     
  3. #3 Taxidriver, 29.04.2002
    Taxidriver

    Taxidriver Dieselhirte

    Dabei seit:
    27.01.2002
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E 300 de / S213.216
    Hallo Julian,

    ich denke, viele begehen den Fehler zu meinen, dass es nur am Ruß liegt. Aber die Partikel sind es nicht, sondern das Problem die Gase ( Stickoxide u.a ) in den Griff zu kriegen. Da haben gerade aufgeladene Maschinen Probleme. Vielleicht kommt die Lösung auch von den Chemikern, in Form neuer Katalysatoren?

    Trotzdem halte ich auch Partikelfilter für notwendig. Peugeot ist hier halt Vorreiter. Die von DC favorisierte Lösung bei der Verbrennung anzusetzen halte ich noch lange nicht für serienreif. Bei der "Mumpe" ( Schwefel ) die uns als Dieselkraftstoff verkauft wird.
    Meine Schiffsdiesel haben da schon wesentlich bessere Qualitäten erhalten, als hier in Deutschland. Als Info, sind Mercedes-Maybach MB 820.

    Was sind Deine Ideen zur Entwicklung?

    Viele Grüße von
    Taxidriver
     
  4. #4 Julian-JES, 29.04.2002
    Julian-JES

    Julian-JES JESMB

    Dabei seit:
    18.10.2001
    Beiträge:
    11.652
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    C451
    Klar durch Schwelfreies Diesel kann man die Emissionen senken.
    Momentan ist aber nur Super Plus schwefelfrei.
    Alle anderen Treibstoffe auch Diesel sind nur schwefel arm.
     
  5. #5 Frank Chilinski, 29.04.2002
    Frank Chilinski

    Frank Chilinski Frischling

    Dabei seit:
    03.01.2002
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E 220 CDI T Autom.
    Hallo Julian,
    ein sehr schwefelarmer Diesel ist der sogenannte Biodiesel (PME), den ich seit 03/01 fast ausschließlich in meinem E220 CDI T (mit Option 921) ohne jegliche Probleme fahre (Preisvorteil über 10 Ct/l!).
    Mich würde interessieren, ob der neue W211 auch mit dieser Option bestellt werden kann (habe ich noch nicht gesehen) und warum für dei größeren Diesel dieses nicht möglich ust. Hier sind wieder die Insider gefragt!
     
  6. #6 Taxidriver, 29.04.2002
    Taxidriver

    Taxidriver Dieselhirte

    Dabei seit:
    27.01.2002
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E 300 de / S213.216
    Hallo Frank,

    vielleicht liegt es an der Grösse der jeweiligen Anlage.
    Bei den 4 Zylindern ist die Ausrüstung relativ einfach von der Dimension her. Und sicherlich ist auch die verkaufte Stückzahl entscheidend.
    Da Pflanzenmethylester sich äusserst aggressiv anderem Material gegenüber verhält, ist resistentes Material wesentlich teurer als konventionelles.
    Aber leider bringt PME auch keine bessere Schadstoffeinstufung.

    Tschüß,
    Taxidriver
     
  7. George

    George Ölwechsler

    Dabei seit:
    18.03.2002
    Beiträge:
    1.307
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Hundertneunziger-Übergangsbüchse
    Biodiesel ist definitiv nicht zu empfehlen!
    Eine vom Staat beautragte Langzeitstudie hat ergeben, dass Biodiesel umweltschädlicher als normaler Diesel ist!
    Preisvorteil: In diesem Hintergrund werden wahrscheinlich auch die steuerlichen Vorteile schwinden.
    Habe meinen mit PME bestellt und bis jetzt einmal getankt. Ganz schöner Leistungsverlust.
    Meines Wissens nach verwendet Mercedes für Motorentests Aral-Diesel, angeblich weil er aktuell der qualitativ hochwertigste Diesel auf dem Markt sei.
    Auf jeden Fall bei einem CDI Markendiesel tanken, der Unterschied macht sich bemerkbar!
     
  8. Relax

    Relax Aspirant für CLS Coupé

    Dabei seit:
    27.04.2002
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Kultmercedes 190 (W201) & Fremd-fahrzeug(e)
    220 CDI mit Partikelfilter

    Hallo an alle Technologiegurus,

    AMS 16 / 2002 beschreibt "alle" Mercedes Neuheiten bis 2005. Für Juli 2003 wird der C 220 CDI mit Partikelfilter in Aussicht gestellt (Autor: Bernd Stegemann).

    Dies ist m. E. das erste Mal, dass vom "Benzumfeld" zu diesem Thema ein Lebenszeichen gesendet wird.

    Wer hat noch weitere Infos zu diesem Vorgang?

    Soll das Euro 4 ermöglichen?

    Welche Norm erfüllt der C 220 CDI heute? (Ich habe das nirgends gefunden.)

    Wann werden wohl weitere CDI Motoren einen Partikelfilter erhalten?
     
  9. #9 Julian-JES, 03.08.2002
    Julian-JES

    Julian-JES JESMB

    Dabei seit:
    18.10.2001
    Beiträge:
    11.652
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    C451
    Hallo Relax

    In dem Artikel stand das er EU 4 haben soll. Momentan hat er EU 3.

    Einige AMS vorher war folgendes zu lesen:
    "AB 2003 sollen die CDI sukzessive mit einem Rußfilter ausgerüstet werden, den Anfang macht der 200 CDI!"
     
  10. Diwi

    Diwi Crack

    Dabei seit:
    04.10.2001
    Beiträge:
    3.296
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    204.984
    Hallo Julian

    Vor kurzem hat Bosch die Lamda Sonde für Dieselmotoren angekündigt.

    Mittels Lamda Sonde im Abgastrakt kann die Motorelektronik die Verbrennung besser kontrollieren und sie ist deshalb schon seit Jahren Standard bei Ottomotoren mit Katalysator. Bisher gab es jedoch nichts vergleichbares für Dieselmotoren. Bosch hat zugleich angekündigt daß 2003 ein Deutscher Automobilbauer dies in der Serie einsetzt. Namen wurden nicht genannt, aber wir haben verstanden :D

    Gruß Dirk
     
  11. #11 Julian-JES, 06.08.2002
    Julian-JES

    Julian-JES JESMB

    Dabei seit:
    18.10.2001
    Beiträge:
    11.652
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    C451
    :D
     
  12. #12 seditec, 08.08.2002
    seditec

    seditec Crack

    Dabei seit:
    24.06.2002
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Vito 639 109 CDi XL
    @ taxidriver .

    Da die Frage bislang unbeantwortet blieb, wie es bei den Pumpe-Düse TDI mit 74 kW erreicht wurde die Norm zu unterschreiten, versuche ich mal ein Antwort zu finden .

    Das größte Problem bei den DI-Dieseln, die EU 4 Norm einzuhalten, sind die NOx-Emmisionen.
    Da aufgeladene Dieselmotoren mit einem realtiv hohen Luftüberschuß in allen Lastbereichen arbeiten, gilt es da anzusetzen, dem Stickstoff den Reaktionspartner (als Sauerstoff) möglichst zu entziehen . Dies geschieht mittels Abgasrückführung . Nun gut - die haben andere auch.
    Aber - ein Einflußfaktor ist auch die Brennraumtemperatur, die je höher sie ist , den Ausstoß an NOx negativ beeinflußt .
    Also haben die bei diesem TDI eine Kühlung der Abgasrückführung eingebaut und mit einer exakteren Zumessung insgesamt das gewünschte Ergebnis erreicht .

    Ist alles sehr kurz und vereinfacht ausgedrückt, aber eine genauere Erläuterung wäre zu kompliziert geworden und ich bin auch kein Motoreningenieur .
    Im Kern müßte es aber weitgehen zutreffend sein .


    Gruß

    seditec
     
  13. #13 Taxidriver, 08.08.2002
    Taxidriver

    Taxidriver Dieselhirte

    Dabei seit:
    27.01.2002
    Beiträge:
    513
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    E 300 de / S213.216
    Moin Seditec,

    das mit der Kühlung der Brennraumtemperatur habe ich vermutet.
    Anfang / Mitte der Neunziger sind bei MB Versuche gefahren worden mit einer gezielten Einspritzung von Wasser einen ebensolchen Effekt hervorzurufen. War jedoch alles zu aufwändig. Auch der Dampfdruck durch das verdampfende Wasser war nicht einfach zu handhaben.
    Nun denn, mal sehen was noch kommt.

    Tschüß,
    Taxidriver
     
Thema:

Schadstoffeinstufung CDI

Die Seite wird geladen...

Schadstoffeinstufung CDI - Ähnliche Themen

  1. B180 CDI W245 Öl im Ausgleichsbehälter

    B180 CDI W245 Öl im Ausgleichsbehälter: Hallo zusammen, habe ein ähnliches Thema leider nicht gefunden im Forum. Habe mir ein B180 CDI zugelegt, habe nach dem Kauf gemerkt das zweimal...
  2. C200 CDI w203

    C200 CDI w203: Hallo ich habe eine Frage: Undzwar fahre ich einen C200 CDI bj 2004 und habe für diesen vor kurzem Winterreifen auf Alufelgen gekauft welche...
  3. Leistungsverlust Vito W639 115 CDI

    Leistungsverlust Vito W639 115 CDI: Ich mache mal einen weiteren Anlauf zum Thema "Leistungsverlust"/ Notlauf Vito W 639 115 CDI. Dieses Problem ärgert doch anscheinend sehr viele...
  4. Anzeige defekt Werkstatt aufsuchen (W211 E 220 CDI BJ 2004)

    Anzeige defekt Werkstatt aufsuchen (W211 E 220 CDI BJ 2004): Hallo Forumsmitglieder, dies ist mein erster Beitrag hier. Es handelt sich hoffentlich um die korrekte Kategorie, andernfalls bitte ich um eine...
  5. W203 200 CDI Drehzahlschwankungen bei Kaltlauf

    W203 200 CDI Drehzahlschwankungen bei Kaltlauf: Hallo, ich habe gerade einen 200 CDI von einem Bekannten zur Pflege. Solange der Motor seine Betriebstemperatur nicht erreicht hat gibt es unter...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden